Ausländer ohne Arbeitserlaubnis erwartet ab Juli harte Strafen

Ab Juli dieses Jahres werden illegal arbeitende Ausländer härter bestraft, ebenso deren Arbeitgeber.

Das neue Gesetz soll „Leben und Eigentum der thailändischen Menschen“ schützen, begründete der Sprecher des Arbeitsministerium, Ananchai Uthaipatanacheep, die neuen Regelungen gegenüber „Khao Sod“. Sie gelten für Ausländer aller Nationen, also nicht nur für Migranten aus den drei Nachbarländern Myanmar, Laos und Kambodscha. Besonders hart bestraft wird Menschenhandel.

In Thailand geschnappte Ausländer ohne Arbeitsgenehmigung müssen mit einer Haft von maximal fünf Jahren und einem Bußgeld bis zu 100.000 Baht rechnen. Sollten Ausländer einen anderen Job als den in der Arbeitsgenehmigung aufgeführten ausüben, setzt es bis zu 100.000 Baht, fünf Mal mehr als bisher. Unternehmer, die einen Ausländer illegal beschäftigen, können mit einem Bußgeld bis zu 800.000 Baht bestraft werden, fünf Mal mehr als derzeit.

Mit dem neuen Gesetz, so Ananchai weiter, sollen Ausländer ausgesondert werden, die in Thailand leben und arbeiten, ohne hier registriert zu sein.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

One Response to Ausländer ohne Arbeitserlaubnis erwartet ab Juli harte Strafen

  1. berndgrimm says:

    — Under a new migrant worker law, employers involved in human trafficking face jail time and fines of up to 1 million baht.

    The 2017 Decree on Migrant Worker Management went into effect four days before the US Department of State released its annual Trafficking in Persons Report on Tuesday. Thailand remained on the Tier 2 Watch List in the report, in the same cohort as China and the Democratic Republic of Congo.

    “The purpose of this decree was to modernize the law and make it more applicable internationally,” Director-General Woranon Pitiwun of the Labor Ministry said Saturday. “Let me emphasize that the law is not meant to only punish, because we publicized the law to employers two months before it went into effect.”

    Read: Thailand Should Prosecute Officials, US Says in Trafficking Report

    The law addresses those involved on the supply side of trafficking. The first recommendation in the American trafficking report released Tuesday was for Thailand to bring to justice those officials who enable or profit from trafficking.

    Unlike previous labor laws, the new law punishes employers for every illegal migrant worker hired instead of a flat fine. For every illegal worker hired, employers may be fined 400,000 baht to 800,000 baht.

    Making a migrant worker perform work different from what is authorized by their work permit is punishable by up to 400,000 baht.

    Some fines target human trafficking specifically. For example, if an employer or individual confiscates a migrant worker’s permit or important personal documents, the employer faces a six months jail term and a 100,000 baht fine. Agents who provide trafficked migrant workers to employers face a maximum penalty of up to 10 years in prison and fines of up to 1 million baht per worker. Middlemen who run trafficking operations can be punished by up to three years in prison and a fine of 600,000 baht.

    Fines for the workers themselves also increased. Migrant workers who work without a permit, perform work off-limits to foreigners, fail to register or do work other than they are permitted face a maximum penalty of five years in prison and a 100,000 baht fine.

    Es tut mir sehr leid aber dies ist auch nur wieder eine typische Thai Verscheisserung
    um mit Luegen und Nichtstun von der Tier2 Liste herunterzukommen!
    Das Problem in Thailand ist nicht fehlende Gesetze und Verordnungen sondern
    entweder total fehlende oder nur willkuerlich angewandte Gesetze und Verordnungen.

    Die Taeter in diesen Faellen sind niemals die angestellten Auslaender
    sondern immer ihre Thai Bosse!
    Selbst wenn es sich bei den Angestellten um relativ hochbezahlte
    Farang und nicht wie ueblich um ausgebeutete Rohingya, Burmesen oder Khmer handelt.

    Meine Freunde arbeiten als relativ hochbezahlte Professoren an der
    besten staatlichen Uni Thailands.
    Wenn man ihre Bezahlung und Leistung mit der Bezahlung und Leistung
    ihrer gleichrangigen Thai Kollegen vergleicht werden auch sie
    schamlos ausgebeutet.

    Eine Bestrafung der wirklich schuldigen Thai Arbeitgeber
    hat es hier noch nie gegeben und wird es auch in Zukunft
    nicht geben.
    Bestraft werden (wenn ueberhaupt) hier nur vorgeschickte
    Bauernopfer die meist selber erpresst werden.

    Diese Regierung hat auch garkein Interesse diese Geschaefte
    zu stoppen weil die Auslaender hier die Einzigen sind die
    wirklich Leistung bringen und deshalb notwendig
    fuers Wirtschaftswachstum sind.

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com