Koh Samui: Burmese gesteht Mord an Nepalesin

Der Mord an einer verwirrten Einsiedlerin aus dem Nepal am Lamai Beach (52) scheint geklärt. Bereits gestern konnte die Polizei einen dringend tatverdächtigen jungen Burmesen festnehmen. Er soll gestanden und als Motiv den Diebstahl der 1-Baht-Goldkette des Opfers genannt haben. STIN berichtete hier.

Der Tod der seit zwei Jahrzehnten im Raum Lamai lebenden Frau namens ‚Lucky‘ hatte in Auswandererkreisen und bei regelmäßigen Urlaubern der Insel für Bestürzung gesorgt. Wie berichtet, war der bereits verweste Leichnam am Dienstag gegen 15.30 Uhr mitten am Lamai Beach im Sand vergraben entdeckt worden. Lucky hatte als unermüdliche Wanderin und oft mit sich selbst sprechende Bettlerin fast ‚Inventarwert‘ im Badeort Lamai gehabt. Auch wenn sie manchmal aggressiv auf Menschen reagiert hatte, war sie harmlos und eine sehr einsame Person gewesen.

Gestern orteten Mitarbeiter der Mordkommission das Mobiltelefon des dringend tatverdächtigen Burmesen in der Provinz Prachuap Khiri Khan, etwa 450 Kilometer nördlich von Koh Samui. Der Mitarbeiter eines Jetski-Verleihes am Lamai Strand muss die Frau laut Polizeiangaben wegen ihrer Goldkette ins Visier bekommen und dann beraubt und erwürgt haben. Danach flüchtete er von der Insel. Zeugen hatten ihn und ein auffälliges Lippen-Pearcing beschrieben.

Koh Samui: Burmese gesteht Mord an Nepalesin

Update: Lucky starb laut Obduktionsbericht durch einen Messerstich in den Unterleib.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Koh Samui: Burmese gesteht Mord an Nepalesin

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da sollte man unbedingt eine Reisewarnung herausgeben!!!! ! Urlauber haben oft viel mehr als 19.0000TB in der Tasche und diese “Killer” arbeiten ja ueberall im Tourismus. Auch die Moerder von Hannah und David waren im Tourismus beschaeftigt.

    das steht sehr oft in den Reiseführer. Vorsichtig beim Bargeld, besser in den Hotelsafe usw. – wird also schon gewarnt. Auch vor Koh Samui, Phuket
    und Pattaya warnt das AA – halt nicht direkt als Reisewarnung, sondern eine Stufe darunter. Bei einer Reisewarnung müssten dann schon mehr
    überfallen werden, nicht nur diese Handvoll Touristen pro Jahr. Bei 30 Millionen müssten dann wohl bereits 1000e ausgeraubt werden.

    Ausgeraubt, weiss ich nicht! Tausende sind schon denkbar, vielleicht sogar im Monat?! Tote hat es 228 /a und die meisten davon in ChiangMai!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Auch die Moerder von Hannah und David waren im Tourismus beschaeftigt.

    ja, nicht umsonst haben die Hotels ab ca 3-Sterne bereits Zimmersafe im Raum.

    Was hat das mit meiner Feststellung zu tun?!
    3Sterne auf KohTao? Sind das Sheriff-Sterne , die dem PhuJai vergibt?

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    STIN: STIN: Weiter darunter – für 19.000 legt der dann eine ganze Familie um.

    Du meinst , da liegen noch mehr im Sand??

    man sollte mal gucken. Wie schon erwähnt – für eine 1 Baht Goldkette legt ein Killer ggf eine ganze Familie um.
    Nur hatte die Nepalisin keine Familie in TH, die war alleine.

    Da sollte man unbedingt eine Reisewarnung herausgeben!!!! ! Urlauber haben oft viel mehr als 19.0000TB in der Tasche und diese “Killer” arbeiten ja ueberall im Tourismus. Auch die Moerder von Hannah und David waren im Tourismus beschaeftigt.

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Da sollte man unbedingt eine Reisewarnung herausgeben!!!! ! Urlauber haben oft viel mehr als 19.0000TB in der Tasche und diese “Killer” arbeiten ja ueberall im Tourismus. Auch die Moerder von Hannah und David waren im Tourismus beschaeftigt.

      das steht sehr oft in den Reiseführer. Vorsichtig beim Bargeld, besser in den Hotelsafe usw. – wird also schon gewarnt. Auch vor Koh Samui, Phuket
      und Pattaya warnt das AA – halt nicht direkt als Reisewarnung, sondern eine Stufe darunter. Bei einer Reisewarnung müssten dann schon mehr
      überfallen werden, nicht nur diese Handvoll Touristen pro Jahr. Bei 30 Millionen müssten dann wohl bereits 1000e ausgeraubt werden.

      Auch die Moerder von Hannah und David waren im Tourismus beschaeftigt.

      ja, nicht umsonst haben die Hotels ab ca 3-Sterne bereits Zimmersafe im Raum.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: naja, wenn er gesteht und die Polizei dann zum Laden führt, wo er die Kette verkauft hat – dann muss man sich ev. schon fragen,
    woher er das weiss. Ich bin absolut überzeugt, das die Beamten auch wissen wollen, wo die Goldkette ist, falls man die nicht schon
    bei ihm gefunden hat.

    :LINK: oder Liar
    Wo hast du das her?

    reine Logik. Auch wenn es da bei der Thai-Polizei manchmal hapert. Aber er wird mit Sicherheit sagen müssen, was er mit der
    Kette gemacht hat. Sagt er das nicht, dann hat er auch kein Geständnis abgelegt, dann würde es heissen – er hat die Aussage verweigert.
    Kein Täter macht ein Geständnis wegen Mord und dann sagt er nicht, wo die Kette ist. Das bringt ihm dann ev. noch die Todesstrafe.

    Und die Farang Hippos finden dann auch noch das blutige Messer bei ihm!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Einer der so einen Job hat, der begeht keinen Mord fuer 19.000TB.
    In Chiang Mai haben die sicher alle Nachtausgangsverbot!?

    du bekommst heute unter 19.000 einen burm. Killer. Kein Problem…..
    Weiter darunter – für 19.000 legt der dann eine ganze Familie um.

    DERwar kein Killer, DER hat gearbeitet.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Weiter darunter – für 19.000 legt der dann eine ganze Familie um.

    Du meinst , da liegen noch mehr im Sand??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Und die Farang Hippos finden dann auch noch das blutige Messer bei ihm!?

      Farang-Hippos als Ermittler gibt es nicht.

      STIN: Einer der so einen Job hat, der begeht keinen Mord fuer 19.000TB.
      In Chiang Mai haben die sicher alle Nachtausgangsverbot!?

      du bekommst heute unter 19.000 einen burm. Killer. Kein Problem…..
      Weiter darunter – für 19.000 legt der dann eine ganze Familie um.

      DERwar kein Killer, DER hat gearbeitet.

      dann müsste wohl geklärt werden, ob er den Killer-Nebenjob korrekt angemeldet hat.
      Ordnung muss ja sein, oder? :-) Du denkst also, es gäbe in TH keine Killer, die arbeiten. Mein lieber Buddha, bist du weltfremd.
      Dann würde also keiner von den 6-Krabi-Killern arbeiten, die wären dann alle hauptberuflich als Killer tätig.
      Gibt es da soviel zu tun, in TH?

      STIN: Weiter darunter – für 19.000 legt der dann eine ganze Familie um.

      Du meinst , da liegen noch mehr im Sand??

      man sollte mal gucken. Wie schon erwähnt – für eine 1 Baht Goldkette legt ein Killer ggf eine ganze Familie um.
      Nur hatte die Nepalisin keine Familie in TH, die war alleine.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: naja, wenn er gesteht und die Polizei dann zum Laden führt, wo er die Kette verkauft hat – dann muss man sich ev. schon fragen,
    woher er das weiss. Ich bin absolut überzeugt, das die Beamten auch wissen wollen, wo die Goldkette ist, falls man die nicht schon
    bei ihm gefunden hat.

    :LINK: oder Liar
    Wo hast du das her?
    Zeugen haben ihm an seinem auffaelligen Piercing “wiedererkannt”. Was soll das wieder? Die arme Frau hat mehrere Tage unterm Sand gelegen. Was siend das fuer “Zeugen”.
    Also fuer einen “Bubi” halte ich den herrn nicht, wer JetSkis verleiht, ist sicher keiner.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Burmesen keine Thais killen, ist nur ein Gerücht – tun sie. Bei uns in der Maejo Universität ebenfalls. Vergewaltigt und ermordet.
    Warum sollten Burmesen keine Mörder sein können? Sind tw. durch ihre Armee-Zeit noch wesentlich brutaler aufgewachsen, als die Thais.
    Die haben seinerzeit ganze Dörfer niedergemetzelt, Schwangere vergewaltigt, aufgeschlitzt und das Baby vor der sterbenden Mutter getötet.
    Das hat uns nicht ein Hausmädchen erzählt, sondern eigentlich alle, inkl. der Väter dieser Hausmädchen, die wir auch alle kennen.
    Einen Kämpfer der Rebellen-Armee hatten wir als Helfer mal für 2 Jahre eingestellt. Der kann da berichten, da wird einem schlecht.

    Ich halte also allgemein, die Burmesen für wesentlich brutaler als die Thais. Das sah man schon seinerzeit, als sie die Mönche massakrierten.
    Die hätten vermutlich den ganzen Dhammakaya Tempel abgeschlachtet, das schaffen die Thais nicht, niemals.

    Meiner Ansicht nach haben die Burmesen ein Berufsheer, darunter an die 60.000 ehemalige Kindersoldaten! Deren “Familie” ist die Armee.
    Nur, von denen kommt keiner als Wanderarbeiter nach TH!
    Der normale Burmese hat in der Heimat auch Angst vor Armee, Geheimpolizei und Polizei.
    Von “RebellenArmeen” moegen welche in TH sein, aber die haben eigentlich nur ihre Heimat verteidigt und keine Menschen und Kinder abgeschlachtet.
    Einer der so einen Job hat, der begeht keinen Mord fuer >19.000TB.
    In Chiang Mai haben die sicher alle Nachtausgangsverbot!?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: naja, wenn er gesteht und die Polizei dann zum Laden führt, wo er die Kette verkauft hat – dann muss man sich ev. schon fragen,
      woher er das weiss. Ich bin absolut überzeugt, das die Beamten auch wissen wollen, wo die Goldkette ist, falls man die nicht schon
      bei ihm gefunden hat.

      :LINK: oder Liar
      Wo hast du das her?

      reine Logik. Auch wenn es da bei der Thai-Polizei manchmal hapert. Aber er wird mit Sicherheit sagen müssen, was er mit der
      Kette gemacht hat. Sagt er das nicht, dann hat er auch kein Geständnis abgelegt, dann würde es heissen – er hat die Aussage verweigert.
      Kein Täter macht ein Geständnis wegen Mord und dann sagt er nicht, wo die Kette ist. Das bringt ihm dann ev. noch die Todesstrafe.

      Zeugen haben ihm an seinem auffaelligen Piercing “wiedererkannt”. Was soll das wieder? Die arme Frau hat mehrere Tage unterm Sand gelegen. Was siend das fuer “Zeugen”.
      Also fuer einen “Bubi” halte ich den herrn nicht, wer JetSkis verleiht, ist sicher keiner.

      aber sieht aus, wie in Bubi. Harmlos…..

      Ja, an dem Piercing würde ich ihn auch wieder erkennen. Haben nicht soviele Burmesen. Wenn ich der Polizei sage, er war ca. 1.65m gross, schwarze Haare und
      asiatisches Aussehen – meinst du die hätten ihn dann gefunden. Aber mit der Piercing-Angabe hat es geklappt.

      Meiner Ansicht nach haben die Burmesen ein Berufsheer, darunter an die 60.000 ehemalige Kindersoldaten! Deren “Familie” ist die Armee.
      Nur, von denen kommt keiner als Wanderarbeiter nach TH!

      Burma hat um die 400.000 aktive Soldaten. Wieviele Kindersoldaten heute noch dabei sind, weiss man nicht. Aktuell sind wohl keine Kindersoldaten mehr
      aktiv. Letztes Jahr sollen von den verbliebenen 597 400 entlassen worden sein. Wieviele aber nicht mehr minderj. sind, weiss keiner.
      Natürlich können entlassene Kindersoldaten, die heute grossjährig sind, ihr Glück als Wanderarbeiter versuchen. Oder als Gangster/Killer in Thailand.
      Die sind in TH sehr gefragt, weil sie kaum erwischt werden. Sind kaltblütig, gut ausgebildet und schnell wieder aus TH weg.

      Von “RebellenArmeen” moegen welche in TH sein, aber die haben eigentlich nur ihre Heimat verteidigt und keine Menschen und Kinder abgeschlachtet.

      Ja, von den Rebellen sind sehr viele in TH, einer war bei uns beschäftigt. Die haben übrigens auch Kindersoldaten laufen.
      Die haben natürlich auch Menschenrechtsverletzungen begangen, gefangene Soldaten einfach erschossen, tw. aufgefressen. Aber das ist eine andere
      Baustelle.

      Einer der so einen Job hat, der begeht keinen Mord fuer 19.000TB.
      In Chiang Mai haben die sicher alle Nachtausgangsverbot!?

      du bekommst heute unter 19.000 einen burm. Killer. Kein Problem…..
      Weiter darunter – für 19.000 legt der dann eine ganze Familie um.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. Sozial-Jango sagt:

    emi_rambus: Dann hat der Buermese eine Tote gewuergt!? Nachher war es noch Selbstmord??

    Mr. Emi,

    erst erwürgt = gestanden,…dann erstochen = gestanden,…zuletzt kommt noch erschossen,…und das gesteht der Burmesen-Bubi auch noch!!!

    MIT GARANTIE!!!

    Mr. Emi,…. Sie wissen selber, was hier im schönen Land abgeht und wie juristisch verfahren wird!

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der Burmese ebenso ein Mörder, wie Sie und ich den massenmord-bedingten Dritten Weltkrieg in Planung haben!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus: Dann hat der Buermese eine Tote gewuergt!? Nachher war es noch Selbstmord??

      Mr. Emi,

      erst erwürgt = gestanden,…dann erstochen = gestanden,…zuletzt kommt noch erschossen,…und das gesteht der Burmesen-Bubi auch noch!!!

      MIT GARANTIE!!!

      naja, wenn er gesteht und die Polizei dann zum Laden führt, wo er die Kette verkauft hat – dann muss man sich ev. schon fragen,
      woher er das weiss. Ich bin absolut überzeugt, das die Beamten auch wissen wollen, wo die Goldkette ist, falls man die nicht schon
      bei ihm gefunden hat.
      Das Burmesen keine Thais killen, ist nur ein Gerücht – tun sie. Bei uns in der Maejo Universität ebenfalls. Vergewaltigt und ermordet.
      Warum sollten Burmesen keine Mörder sein können? Sind tw. durch ihre Armee-Zeit noch wesentlich brutaler aufgewachsen, als die Thais.
      Die haben seinerzeit ganze Dörfer niedergemetzelt, Schwangere vergewaltigt, aufgeschlitzt und das Baby vor der sterbenden Mutter getötet.
      Das hat uns nicht ein Hausmädchen erzählt, sondern eigentlich alle, inkl. der Väter dieser Hausmädchen, die wir auch alle kennen.
      Einen Kämpfer der Rebellen-Armee hatten wir als Helfer mal für 2 Jahre eingestellt. Der kann da berichten, da wird einem schlecht.

      Ich halte also allgemein, die Burmesen für wesentlich brutaler als die Thais. Das sah man schon seinerzeit, als sie die Mönche massakrierten.
      Die hätten vermutlich den ganzen Dhammakaya Tempel abgeschlachtet, das schaffen die Thais nicht, niemals.

        (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    Der Mitarbeiter eines Jetski-Verleihes am Lamai Strand muss die Frau laut Polizeiangaben wegen ihrer Goldkette ins Visier bekommen und dann beraubt und erwürgt haben.

    DAS hat er dann wohl auch so “gestanden”?!

    Update: Lucky starb laut Obduktionsbericht durch einen Messerstich in den Unterleib.

    Dann hat der Buermese eine Tote gewuergt!? Nachher war es noch Selbstmord??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Der Mitarbeiter eines Jetski-Verleihes am Lamai Strand muss die Frau laut Polizeiangaben wegen ihrer Goldkette ins Visier bekommen und dann beraubt und erwürgt haben.

      DAS hat er dann wohl auch so “gestanden”?!

      scheint so. Nun noch die Auskunft, wo die Kette geblieben ist – dann kann man den Fall zu machen.

      Dann hat der Buermese eine Tote gewuergt!? Nachher war es noch Selbstmord??

      oder eine Schwerverletzte, damit sie ganz tot ist.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com