Kabinett genehmigt High-Speed-Projekt zwischen Bangkok und Korat

Das High-Speed-Schienen Projekt zwischen Bangkok und Nakhon Ratchasima scheint langsam Wirklichkeit zu werden, da das Kabinett die erste Phase des Projekts genehmigt hat und ein Budget von 179 Milliarden Baht zur Verfügung stellt..

Nach einer Kabinettssitzung stellte der stellvertretende Ministerpräsident des Ministerpräsidenten Kobsak Pootrakool fest, dass die Zuständigkeit der Staatsbahn von Thailand den Plan zur Errichtung des ersten Teils des thailändisch-chinesischen High-Speed-Bahnsystems erteilt hat.

In der ersten Phase soll die Hauptstadt Bangkok mit der Grenz Provinz Nong Khai verbunden werden. Mit dem genehmigten Budget, das bei 179,41 Milliarden Baht liegt, soll der erste Abschnitt der Strecke von Bangkok bis Nakhon Ratchasima gebaut werden. Die Verbindung über die Schiene beträgt rund 253 Kilometer.

Weiterhin ist geplant, dass in naher Zukunft zwischen Thailand und China ein Regierungsvertrag über das High-Speed-Projekt unterzeichnet wird.

Thailand wird der einzige Investor in diesem Projekt sein, das seit vier Jahren läuft. Nachdem die Genehmigung des Kabinetts vorliegt, wird die Angelegenheit nun zur nationalen Legislativversammlung zur endgültigen Beratung übermittelt. Wenn die Versammlung ebenfalls zustimmt, steht dem High-Speed-Schienen Projekt nichts mehr im Weg.

Um das Projekt in die Tat umzusetzen müssen nun insgesamt 2.815 rai Land zurück gefordert werden. Das betrifft Land in Bangkok, Ayutthaya, Sara Buri und Nakhon Ratchasima. Wann mit der Rückforderung begonnen wird, und ob die Eigentümer dafür entschädigt werden, wurde nicht bekannt gegeben.

Falls die Regierung für dieses Land die Eigentümer entschädigen muss, steht bisher ebenfalls nicht fest, wie viel Baht dafür eingeplant werden müssen oder ob sie in der bis jetzt vom Kabinett genehmigten Summe von 179,41 Milliarden Baht bereits enthalten sind.

Obwohl die Fertigstellung der Strecke noch in weiter Ferne liegt, wissen die Verantwortlichen dagegen allerdings schon heute, wie teuer eine Fahrt mit dem neuen High-Speed-zug werden wird.

Der Fahrpreis für die Strecke Bangkok-Nakhon Ratchasima liegt zunächst bei 535 Baht pro Fahrt, melden die thailändischen Medien.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kabinett genehmigt High-Speed-Projekt zwischen Bangkok und Korat

  1. Wer wird denn Betreiber dieser Strecke? Eine AG?
    Kann da jeder Aktien kaufen oder nur Bevorzugte? Wer zuerst kommt, bekommt zuerst! Wer nix weiss, stirbt dumm.
    So wie ich das bisher verstehe, muessen die Investitionen nicht refinanziert werden!??
    Wie voll muessen die Zuege denn sein, damit sich der Fahrpreis rentiert?
    Ist das „Holzklasse“??
    Wenn das Land noch nicht im Besitz , kann es eigentlich auch noch keine Beteiligung gegeben haben.
    Es gibt ja schon Berichte, ueber die Fahrdauer fuer die Strecke (5/4Std bei insgesamt 6 Bahnhoefen), das halte ich fuer sehr … „theoretisch“!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wer wird denn Betreiber dieser Strecke? Eine AG?

      momentan ist die Bahn in TH noch nicht privatisiert. Also wird wohl die staatliche Bahngesellschaft
      der Betreiber.

      Kann da jeder Aktien kaufen oder nur Bevorzugte? Wer zuerst kommt, bekommt zuerst! Wer nix weiss, stirbt dumm.

      nein, wenn es keine privatrechtliche AG wird und das wird es nicht – kann man natürlich auch keine Aktien kaufen.
      Da der Staat seine Finger dann im Geschäft hat, wird das mit 99%iger Sicherheit ein totales Verlust-Geschäft.
      Die holen vermutlich die Deutsche Bahn noch mit den Verlusten ein.

      So wie ich das bisher verstehe, muessen die Investitionen nicht refinanziert werden!??

      wäre eigentlich wichtig, das die Regierung weiss, wie sie das finanzieren werden. Ich habe da so meine Bedenken.

      Wie voll muessen die Zuege denn sein, damit sich der Fahrpreis rentiert?

      vermutlich lt. Berechnung müssen die Züge bei jeder Fahrt zu 120% voll sein. :-)

      Ist das “Holzklasse”??

      ich gehe nicht davon aus, das die dort eine 3. Klasse einrichten werden. Aber möglich wäre es.

      Wenn das Land noch nicht im Besitz , kann es eigentlich auch noch keine Beteiligung gegeben haben.

      das ist nur Formsache – geht mit § 44 in 5 Minuten.

      Es gibt ja schon Berichte, ueber die Fahrdauer fuer die Strecke (5/4Std bei insgesamt 6 Bahnhoefen), das halte ich fuer sehr … “theoretisch”!

      ein Theoretiker hält etwas für „sehr theoretisch“ – super, ich sage doch immer: die Hoffnung stirbt zuletzt.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com