Phuket: Anklage gegen Parasailing-Betreiber nach Unfall

Am Mittwochnachmittag kam ein 70 Jahre alter Australier bei einem Parasailing Flug hinter einem Motorboot am Strand von Kata ums Leben. Der tragische Unfall wurde von der thailändischen Frau des Australiers mit einer Video Kamera aufgezeichnet und später in den sozialen Netzwerken veröffentlicht. Der ThailandTIP hatte über den Vorfall berichtet. STIN berichtete hier.

Nach dem tödlichen Unfall des Australiers wurde die Ausrüstung des Veranstalters beschlagnahmt und zusammen mit dem 38 Jahre alten Tandem-Parasail-Fahrer Rungroj Rakcheep, und dem 44-jährigen Schnellboot Betreiber Herr Montien Jandang zur Polizeistation in Karon gebracht.

Laut Phuket News wurde dort zunächst die Sicherheit der Parasailing Ausrüstung, die der Australier bei seinem Sturz in die Tiefe getragen hatte, überprüft. Hierbei konnten die Ermittler allerdings keinerlei Mängel an der Ausrüstung feststellen.

Wie die Polizei später bekannt gab, hatte Herr Rungroj dem verstorbenen Australier vor seinem Start gesagt, dass er sich an den dafür vorgesehenen Clips festhalten soll. Der Australier sei nervös gewesen und habe dann offensichtlich aus Versehen auf den Knopf gedrückt, der sein Gurtzeug entriegelte. Dadurch stürzte der Australier in die Tiefe, ohne dass Herr Rungroj noch irgendetwas für ihn tun konnte.

In den Aufnahmen, die von seiner thailändischen Frau Busabong Thongsangka aufgenommen wurde ist gut zu sehen, wie der Australier zunächst zusammen mit seinem Begleiter sicher in die Höhe gezogen wird. Etwa 20 Sekunden nach dem Start sind die beiden bereits rund 70 Meter über dem Wasser, bevor der Australier in die Tiefe stürzt. Sein Begleiter Herr Rungroj kann sich dabei weiter an dem Segelschirm festhalten und wird wieder sicher zurück an den Strand gebracht.

In der Zwischenzeit haben sich bereits zahlreiche Passanten und freiwillige Helfer ins Meer gestürzt und den Australier an Land gebracht. Trotz aller eingeleiteten Rettungsmaßnahmen kam für den 70 Jahre alten australischen Staatsbürger John Roger Haisey jede Hilfe zu spät. Er konnte nur noch für Tod erklärt werden.

Der verstorbene Australier war zusammen mit seiner thailändischen Frau auf Urlaub in Thailand. Sie hatten zunächst Chiang Mai besucht und sich dann später auf den Weg nach Phuket gebracht. Hier wollten sie den Rest ihres Urlaubs verbringen und dann später am 14. Juli wieder zurück nach Australien reisen.

Der verstorbene Australier war ein Geschäftsmann, Gründer und Vorstand eines 250 Millionen US-Dollar Unternehmen, dass sowohl in Australien als auch in Asien Geschäfte betreibt. Außerdem soll er laut seinen Angaben in seinem Profil in LinkedIn ein Jurastudium absolviert haben.

Der 38 Jahre alte Tandem-Parasail-Fahrer Herr Rungroj Rakcheep und der 44-jährige Herr Montien Jandang, der Betreiber des Schnellbootes werden sich nun mit einer Anklage wegen Rücksichtslosigkeit mit Todesfolge auseinandersetzen müssen.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com