Phuket: Gouverneur verbietet vorübergehend Parasailing

Der Gouverneur von Phuket hat Parasailing vorübergehend so lange verboten, bis die Betreiber alle einen Kurs über Sicherheit absolviert haben.

„Die Behörden sind nicht dazu befugt, Parasailing zu verbieten“, sagte Phuket-Gouverneur Norraphat Ploddthong. Er wolle aber, dass die Parasailing-Betreiber wissen, wie die Sportart sicherer gemacht werden könne. Daher sollen die Betreiber einen Kurs bei der thailändischen Armee absolvieren.

„Ein Mensch ist tot. Das tut mir leid. Das muss nicht wieder passieren. Es darf kein zweites Mal geben“, sagte der Gouverneur.

Am 12. Juli war ein 70 Jahre alter australischer Tourist beim Parasailing am Kata Beach tödlich verunglückt. Er war aus etwa 70 Metern Höhe ins Meer gefallen. Scheinbar hat er
versehentlich den Öffnungs-Verschluss geöffnet und viel dann ins Meer.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

5 Responses to Phuket: Gouverneur verbietet vorübergehend Parasailing

  1. berndgrimm says:

    Ein Mensch ist tot. Das tut mir leid. Das muss nicht wieder passieren. Es darf kein zweites Mal geben“, sagte der Gouverneur.

    Glaub ich auch. Der wird bestimmt nicht nochmal springen!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm says:

    Daher sollen die Betreiber einen Kurs bei der thailändischen Armee absolvieren.

    Es wäre wohl sinnvoller wenn die Benutzer einen Kurs bei der Thai Armee absolvieren!
    Zum Beispiel im Fliegen ohne Gerät!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. Sozial-Jango: Abkürzung für Titte?

    5555 Noch ein Neuer!!
    “This is Thailand”

      (Zitat)  (Antwort)

  4. Sozial-Jango says:

    emi_rambusnders!!ede: TiT!

    Abkürzung für Titte?

      (Zitat)  (Antwort)

  5. TiT!

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com