Nordkorea-USA-Konflikt: Thailand hält sich alle Optionen offen

Auf einer Pressekonferenz erklärte Premierminister Prayut vor Medienvertretern, dass Thailand eine angemessene Position bei dem immer weiter eskalierenden Konflikt zwischen den USA und Nordkorea einnehmen werde, bei der man sowohl die Entscheidungen der Vereinten Nationen als auch die der ASEAN berücksichtigen werde.

Der General erklärte, dass es nicht einfach sei, allen Interessen gerecht zu werden, da Thailand sowohl ein Mitglied der Vereinten Nationen als auch der ASEAN sei und nicht nur zu den USA sondern auch zu Nordkorea Beziehungen habe. “Ich bitte die Medien keine voreiligen Schlüsse zu ziehen und unser Land nicht in irgendeine Rolle bei diesem Konflikt zu drängen”, sagte Prayut.

Der Premierminister betonte, dass er bei dem Treffen mit dem US-Außenminister keine neuen Verpflichtungen eingegangen sei und alle Optionen beim Umgang mit dem Problem offen stünden.

Der stellvertretende Premierminister und Verteidigungsminister Prawit Wongsuwan fügte hinzu, dass die USA Thailand zwar aufgefordert hätten sämtliche Beziehungen mit Nordkorea abzubrechen, aber es sei noch keine Entscheidung getroffen worden, wie es weitergehen soll. “Ein derartig komplexes Thema muss gründlich von allen Seiten beleuchtet und diskutiert werden, bevor man eine Entscheidung treffen kann”, sagte Prawit.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Nordkorea-USA-Konflikt: Thailand hält sich alle Optionen offen

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Haette dich Hitler als Berater gehabt, waere der Krieg 10 Jahre frueher fertig gewesen! Weil er 10 Jahre frueher verloren war.

    nein, es wäre gar kein WK 3 gekommen.

    Wie kommst du jetzt auf WK3?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die AbwehrRaketen sind in Stellung, die Drohnen, die in die Bunker fliegen auch. Gibt bestimmt auch schon genug, die diese Kosten uebernehmen. Jetzt geht es nur noch um die Fusstrp, weil die Amis halten sich da bedeckt!

    naja, bei Interkontinental-Raketen sind die Abwehr-Systeme nicht immer erfolgreich gewesen, bei den Tests meine ich.
    Aber nehmen wir mal an, eine Atom-Rakete wird über Guam abgeschossen – wo landet der radioaktive Müll?

    Zurueck zur Natur! Wie bei allen Versuchen auch!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der “Irre” hat ja genug dafuer getan, damit genuegend Einigkeit besteht , und die Amis mit genuegend Fussvolk unterstuetzt werden.
    Gaebe es bei den Taliban diese Einigkeit, waeren die auch schon Geschichte. Scheinbar will aber mir denen einer Geschichte machen!

    nein, das ist nicht so. Die US-Army ist auf direkte Konfrontation aufgebaut. Die können einen Saddam, Ghaddafi usw. platt machen.
    Aber sie können keinen Guerilla-Kampf gewinnen – konnten sie schon nie. Auch nicht in Vietnam, Somalia usw.

    Die einzigen die das können, sind die Russen – zwar auch erst beim 2. Anlauf, aber danach war Tschentschenien ruhig. Gleiches in Syrien.
    3 Jahre US_Army – keinerlei Erfolge und dann kam der Russe und heute zerbröselt es alle Rebellengruppen.

    Sehr gut Kämpfer sind auch die Kurden, Hisbollah….
    Viel Kampferfahrung, gute Strategien – nicht mal die Israelis konnten die seinerzeit im Krieg besiegen.

    Daher halte ich die US-Army für absolut überbewertet. Für mich eine unprofessionelle Armee mit Wasserkopf, ein paar Elite-Einheiten
    ausgenommen.

    Haette dich Hitler als Berater gehabt, waere der Krieg 10 Jahre frueher fertig gewesen! Weil er 10 Jahre frueher verloren war.
    Nochmal langsam lesen, am Besten das wichtige markieren und dann einen roten Faden herausschreiben, irgendwann klickt es dann.
    Die AbwehrRaketen sind in Stellung, die Drohnen, die in die Bunker fliegen auch. Gibt bestimmt auch schon genug, die diese Kosten uebernehmen. Jetzt geht es nur noch um die Fusstrp, weil die Amis halten sich da bedeckt!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Haette dich Hitler als Berater gehabt, waere der Krieg 10 Jahre frueher fertig gewesen! Weil er 10 Jahre frueher verloren war.

      nein, es wäre gar kein WK 3 gekommen. Nach einigen Ländern hätte ich im geraten, von weiteren Annexionen abzusehen, den Krieg gegen Russland gäbe
      es dann auch nicht und Hitler wäre der Gründer eines europ. Staates gewesen.

      Die AbwehrRaketen sind in Stellung, die Drohnen, die in die Bunker fliegen auch. Gibt bestimmt auch schon genug, die diese Kosten uebernehmen. Jetzt geht es nur noch um die Fusstrp, weil die Amis halten sich da bedeckt!

      naja, bei Interkontinental-Raketen sind die Abwehr-Systeme nicht immer erfolgreich gewesen, bei den Tests meine ich.
      Aber nehmen wir mal an, eine Atom-Rakete wird über Guam abgeschossen – wo landet der radioaktive Müll?

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: die USA sollte NK besser nicht allzuviel ärgern. Wenn sie nicht mal mit den vorsintflutlichen Talibans fertig werden, wie dann
    mit einer Atommacht wie NK – obwohl der Irre eigentlich ausgeschaltet werden müsste. Aber wie hoch wäre der Preis?

    Der „Irre“ hat ja genug dafuer getan, damit genuegend Einigkeit besteht , und die Amis mit genuegend Fussvolk unterstuetzt werden.
    Gaebe es bei den Taliban diese Einigkeit, waeren die auch schon Geschichte. Scheinbar will aber mir denen einer Geschichte machen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Der “Irre” hat ja genug dafuer getan, damit genuegend Einigkeit besteht , und die Amis mit genuegend Fussvolk unterstuetzt werden.
      Gaebe es bei den Taliban diese Einigkeit, waeren die auch schon Geschichte. Scheinbar will aber mir denen einer Geschichte machen!

      nein, das ist nicht so. Die US-Army ist auf direkte Konfrontation aufgebaut. Die können einen Saddam, Ghaddafi usw. platt machen.
      Aber sie können keinen Guerilla-Kampf gewinnen – konnten sie schon nie. Auch nicht in Vietnam, Somalia usw.

      Die einzigen die das können, sind die Russen – zwar auch erst beim 2. Anlauf, aber danach war Tschentschenien ruhig. Gleiches in Syrien.
      3 Jahre US_Army – keinerlei Erfolge und dann kam der Russe und heute zerbröselt es alle Rebellengruppen.

      Sehr gut Kämpfer sind auch die Kurden, Hisbollah….
      Viel Kampferfahrung, gute Strategien – nicht mal die Israelis konnten die seinerzeit im Krieg besiegen.

      Daher halte ich die US-Army für absolut überbewertet. Für mich eine unprofessionelle Armee mit Wasserkopf, ein paar Elite-Einheiten
      ausgenommen.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    Thailand verdient an Nordkorea in zweifacher Hinsicht:
    Zunächst mal ist man wichtigster Handelspartner nach China
    und NK unterhält hier Niederlassungen und der
    Nordkorea Tourismus lief/läuft über BKK.
    Air Koryo fliegt immer noch mindestens einmal wöchentlich
    nach BKK.
    Zum Anderen verdient Thailand an den Flüchtlingen
    die über China ausgeschleust werden und hier
    an Südkorea verkauft werden.
    Menschenhandel der hier als Humanismus verbrämt wird.

      (Zitat)  (Antwort)

  5. STIN STIN sagt:

    die USA sollte NK besser nicht allzuviel ärgern. Wenn sie nicht mal mit den vorsintflutlichen Talibans fertig werden, wie dann
    mit einer Atommacht wie NK – obwohl der Irre eigentlich ausgeschaltet werden müsste. Aber wie hoch wäre der Preis?

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com