Bangkok: Frau droht ihrem Mann auf Facebook mit dem Tod seines Kindes

Auf Facebook wurde ein Video veröffentlicht, dass schockierende Szenen zeigt, in denen eine Frau ein Kleinkind vor laufender Kamera aufhängen will. Die Internet Gemeinde schäumt vor Wut über die offensichtlich völlig verrückte Frau, die die Gemüter der Internet Nutzer in den sozialen Netzwerken zum Kochen bringt. Die Frau hat einem Kind einen Strick um den Hals gelegt und droht damit das Kind zu erhängen, weil ihr Mann nicht ans Telefon geht.

Die Frau hat das Video offensichtlich selber aufgenommen und in den sozialen Netzwerken veröffentlicht. Sie hat einem Kind (laut den thailändischen Medien ist es nicht sicher, ob es ihr eigenes Kind ist), einen schwarzen Strick um den Hals gebunden und hält das Kind in die laufende Kamera.

Dann hält sie den Strick fest und lässt das Kind los. Anschließend baumelt das schreiende Kind für einige Sekunden nur noch an dem Strick und droht jederzeit zu ersticken. Während sie das Kind dabei in die Kamera hält fragt die sichtlich wütende Frau auf Thai ihren Mann:“ Joe, ist das dein Kind? Ist das ein Seil“?

Dann schlägt sie auf das schreiende Kind ein, bevor sie es gerade noch rechtzeitig wieder zurück ins Bett legt. Anschließend erklärt sie Online ihrem Mann, dass das Kind noch nicht tot ist.

Allerdings droht sie ihm, woanders hin zu gehen und dort das Kind endgültig zu töten. Und das alles nur, weil ihr Mann ihre Anrufe am Telefon nicht beantwortet, fügt sie völlig aufgebracht hinzu.

Die Internet Gemeinde hat sofort Alarm geschlagen und die Polizei sowie das zuständige Jugendamt informiert. Der Clip wurde von den Nutzern weiter veröffentlicht und mit der dringenden Nachricht geteilt: „Wenn jemand in der Nähe ist, dann bitte ich ihn sofort zu helfen. Meine Schwiegertochter ist verrückt geworden. Was kann ich nur tun“?

Laut einem Bericht von Daily News Online geschah der Vorfall in der Chalong Krung Straße 39 in Lat Krabang, im Osten von Bangkok.

Später erklärte ein Facebook Mitglied auf der Seite von „Techa Thapthong“ den besorgten Mitgliedern in der Öffentlichkeit: „Das Kind ist jetzt sicher. Sie brauchen sich keine Sorgen mehr zu machen. Die Polizei ist bereits vor Ort und Mitarbeiter des Kinderschutzes befinden sich ebenfalls auf den Weg zum Tatort“.

Weitere Information oder die Namen der betroffenen Personen wurden in den thailändischen Medien bisher nicht veröffentlicht. Die Internet Gemeinde ist zumindest erst einmal beruhigt, dass das Kind den Vorfall überlebt hat und jetzt in sicheren Händen ist.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bangkok: Frau droht ihrem Mann auf Facebook mit dem Tod seines Kindes

  1. STIN STIN sagt:

    buddha sei dank, Kind ist in Sicherheit.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com