Prayuth schickt Airforce-Offiziere um das Chaos auf den Flughäfen zu beenden

Premierminister General Prayuth Chan-ocha hat einen Befehl erlassen, wonach Offiziere der Luftwaffe auf den Flughäfen helfen sollen, wenn sich vor der Immigration lange Warteschlangen bilden.

General Prayuth sagte, er habe die Immigration angewiesen, auf den Flughäfen alle Schalter zu öffnen. Falls es zu wenig Personal gebe, werden Luftwaffenoffiziere zu den Flughäfen gebracht, damit diese helfen können.

Gleichzeitig soll überprüft werden, wie es zu den langen Warteschlangen kam und was dagegen unternommen werden könnte.

„Das Verkehrsministerium, Airports of Thailand [die Flughafenbetreiberin] und die Ausländerbehörde wurden angewiesen, das Problem zu lösen. Wenn das nicht genug ist, dann müssen wir uns etwas anderes überlegen“, sagte der General.

Immigration-Chef Nathathorn Prousoontorn war nicht begeistert. Er sagte, dass Offiziere der Luftwaffe wohl kaum Pässe stempeln könnten, denn dies sei alleinige Aufgabe von Immigration-Beamten. Die Offiziere der Luftwaffe könnten anderweitig helfen.

Zunächst wurden 200 Immigration-Beamte von Grenzübergängen abgezogen, die auf den Flughäfen Suvarnabhumi und Don Mueang sowie auf Phuket helfen sollen. Obwohl Nebensaison ist, kommen hier sehr viele Touristen an.

Nathathorn gab zu, dass auf den Flughäfen zu wenig Beamte der Immigration arbeiten. Dies liege aber nicht in der Verantwortung der Immigration, sondern das liege an der Polizei.

Polizeichef Chakthip Chaijinda sagte, er habe befohlen, dass die Immigration auf fünf Flughäfen – Suvarnabhumi, Don Mueang, Phuket, Chiang Mai und Hat Yai – schneller arbeiten solle. Falls das nicht geschieht, werde das Konsequenzen haben.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Prayuth schickt Airforce-Offiziere um das Chaos auf den Flughäfen zu beenden

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier ist dann jetzt ein beitrag verschwunden, weil ich angeblich zu schnell schreibe!
    Eine Schikane nach der anderen.
    Weil das ein kurzer Beitrag war, habe ich ihn nicht kopiert!

    nein, schon freigegeben – vermutlich wegen der Länge gestoppt.

    Das waren ZWEI Beitraege!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    Hier ist dann jetzt ein beitrag verschwunden, weil ich angeblich zu schnell schreibe!
    Eine Schikane nach der anderen.
    Weil das ein kurzer Beitrag war, habe ich ihn nicht kopiert!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Hier ist dann jetzt ein beitrag verschwunden, weil ich angeblich zu schnell schreibe!
      Eine Schikane nach der anderen.
      Weil das ein kurzer Beitrag war, habe ich ihn nicht kopiert!

      nein, schon freigegeben – vermutlich wegen der Länge gestoppt.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: rothKAEPPCHEN:: Abschreibungen sind in TH minimal. Die haben das US-Accounting-System. Das läuft etwas anders.
    :LINK: oder Liar NEIN, hast du noch nicht verlinkt!

    lernt man an allen Unis in Thailand. Musst halt suchen. Oder eine Accounting-Fachkraft fragen.
    Telefonnummer von unserer geb ich nicht raus, wirst du sicher verstehen.

    Liar
    IM Prinzip sind die US-GAAP und die IFRS (die zwei international führenden Rechnungslegungssysteme) sehr aehlich. Der groesste Hauptunterschied liegt in den ‚account numbers‘.
    Du benutzt wieder nur deine SchwurbelPhrasen und hast selbst keine Ahnung!
    Eure Buchhalterin hat vermutlich auch von beiden keine Ahnung, weil sie nichts anderes als eine Datenerfasserin ist. Dich kann sie natuerlich beeindrucken!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus: Wenn ja alles in Staatsbesitz waere, waere auch die AktienGewinne beim Staat geblieben!!

    ROTHkaeppchen: tut es auch, wenn der Staat zu 100% Aktionär ist. An wenn sollten den deiner Meinung nach dann die Dividenden ausgezahlt werden?

    Was soll jetzt diese bloede Frage? Ich vertrete seit Jahren hier die Position, staatliche Betriebe duerfen (und muessen!) nur kostendeckend arbeiten. Zeitliche Ueberschuesse werden Ruecklagen zugefuehrt und zur Deckung von Fehlbetraegen genutzt, bevor Gebuehren/ Preise erhoeht werden.
    Es gibt keine Gewinnausschuettung an Private, weil das zu 100% Staatseigentum ist!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hält der Staat 70% – erhält er auch dafür die Dividenden, 30% die anderen.

    Siehe oben, es darf keine Dividenden geben!!
    Damit bereichern sich Aussenstehende und werfen ihren Hunden Knochen vor!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Abschreibungen sind in TH minimal. Die haben das US-Accounting-System. Das läuft etwas anders.

    Das ist eine ganz klare LUEGE! Die Investitionsgueter werden in beiden Systemen zu 100% abgeschrieben.
    Allerdings hat das scheinbar wenig mit dem „ThaiSystem“ zu tun!
    Zurueck zur eigentlichen Sache:

    General Prayuth sagte, er habe die Immigration angewiesen, auf den Flughäfen alle Schalter zu öffnen. Falls es zu wenig Personal gebe, werden Luftwaffenoffiziere zu den Flughäfen gebracht, damit diese helfen können.

    Es muessen nicht alle Schalter 24/7 geoeffnet sein!!! Nur zu den regelmaessigen) Stosszeiten (5am-7am +um 9pm).
    Grundsaetzlich muessen ort Statistiken vorliegen, an denen man weitere Knackpunkte erkennen kann. Jeder Vorgesetzte muss diese ausserdem vollstaendig benennen koennen!!!!!!!

    Es koennte also sein, am restlichen Tag reichen 3-5 besetzte Schalter aus (??)! Diese koennten im 3*8Std Schichtbetrieb besetzt werden. Dazu gibt es einen Springer, fuer Pausen!
    Die Stosszeiten werden ausschliesslich mit 1/2tagsKraeften aufgefangen. Daneben braucht es 4-6 Personen in (30Min-)Bereitschaft.
    Ausserdem kann auch ein gewisser Ausgleich ueber den „Abflug“ erfolgen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      IM Prinzip sind die US-GAAP und die IFRS (die zwei international
      führenden Rechnungslegungssysteme) sehr aehlich. Der groesste Hauptunterschied liegt in den ‘account numbers’.

      hast wieder was gelesen, was du nicht verstehst. Es gibt zwar eine Basis, die ähnlich ist – aber in Abschreibungen eher nicht.
      Aber Deutschland legt grossen Wert auf Einzelabschlüsse, die USA nur auf den endgültigen Konzernabschluss. Die orientieren sich auch
      nicht nach einem HGB, es gibt keines. Dazu sind US-Konzerne nur dann nach GAAP verpflichtet, wenn sie bestimmte Kritierien erfüllen, andere
      wiederum nicht. Börse usw.
      Also kaum mit EU vergleichbar. Auch fordert das US-Accounting kein Massgeblichkeits-Prinzip, die EU schon.
      „Dass die Anschaffungskosten grundsätzlich als Höchstgrenze für Vermögensgegenstände anzusetzen sind, wie es § 253 Abs. 1 HGB festlegt, wird nach GAAP z.B. durch die Bilanzierung von Finanzinstrumenten zum Börsenwert durchbrochen. “
      Auch hier also komplett anderes Verfahren.

      Aber lassen wir das…. – wir machen das ja real und können nach US-System weniger abschreiben, als seinerzeit nach EU-System.

      Eure Buchhalterin hat vermutlich auch von beiden keine Ahnung, weil sie nichts anderes als eine
      Datenerfasserin ist. Dich kann sie natuerlich beeindrucken!

      naja, das ist halt dann ein Problem, wenn die Buchhalterin die Finanzämter anruft, wenn ich was fordere und die dann scheinbar
      gem. deiner Ansicht auch keine Ahnung haben.

      Wie schon erwähnt, in DACH konnte ich abschreiben, was das Zeugs hält, in TH erlauben mir das die Finanzämter nicht. Unsere
      Accounting Dame ist schon recht vorsichtig, aber es kommt immern noch vor, dass das Finanzamt auch einige von den wenigen Abschreibungen
      in TH nicht akzeptiert und rausstreicht. Gleiches haben mir schon andere befreundete Kollegen, die ein Geschäft haben, bestätigt.

      Also lassen wir das. Ich werde kaum dem Finanzamt gegenübertreten und erklären, das mir ein Regenwäldler aus Ranong zugesichert hat,
      das ich auch in TH alles abschreiben darf. Die sind dann gleich bei dir im Haus :-)

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Hält der Staat 70% – erhält er auch dafür die Dividenden, 30% die anderen.

      Siehe oben, es darf keine Dividenden geben!!
      Damit bereichern sich Aussenstehende und werfen ihren Hunden Knochen vor!!

      also du meinst, ein Staat sollte keine Investoren zulassen – sag mal, wo lebst du denn? Ach ja, im Regenwald….
      Wenn ich Aktien einer Firma kaufe, erwarte ich Ausschüttungen. Du willst diese dann verbieten – mit welchem Recht?
      Kommunismus pur – sag ich doch immer.

      Was soll jetzt diese bloede Frage? Ich vertrete seit Jahren hier die Position,
      staatliche Betriebe duerfen (und muessen!) nur kostendeckend arbeiten.

      absoluter bullshit – das macht Nordkorea vll – aber nicht die EU, USA u.a.
      Die Deutsche Bahn arbeitet gewinnorientiert – viele Jahre mit Verlusten. Jetzt haben sie einen neuen
      Chef, der hat wenigstens für 2016 einen Milliarden-Gewinn erwirtschaftet. Aber bei den Verlusten, die die schon haben,
      werden die viele Jahre noch erfolgreich sein müssen, bis der Laden wieder läuft. Die Behörden sollen einfach den Mann machen lassen
      und sich ja raushalten, sonst geht es wieder bergab. Wird hoffentlich bald privatisiert, wenn der Laden läuft, dann bekommt man
      wenigstens noch was dafür.

      Es gibt keine Gewinnausschuettung an Private, weil das zu 100% Staatseigentum ist!

      das ist richtig, bei 100% Staatsbesitz ist der Staat quasi Alleinunternehmer. Nicht aber, wenn andere mit im Boot sitzen.
      Haben Privat-Unternehmer Aktien von einem Staatsunternehmen (Privat-rechtlich), dann müssen die ihre Dividenden bekommen, ob es ihnen
      passt oder nicht. Wenn es Gewinne gibt, sonst bekommen sie eh nix.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    rothKAEPPCHEN:: Abschreibungen sind in TH minimal. Die haben das US-Accounting-System. Das läuft etwas anders.
    :LINK: oder Liar NEIN, hast du noch nicht verlinkt!

    ROTHkaeppchen: ich fordere immer wieder, die Thai Airways aus dem Staatsbesitz zu nehmen, sonst droht das gleiche Schicksal wie
    bei der Alitalia. Aber vermutlich werden die auch warten, bis die Airline nix mehr wert ist – dann kauft sie keiner mehr.
    Wenn ja alles in Staatsbesitz waere, waere auch die AktienGewinne beim Staat geblieben!!
    Der STaat kauft ja immer alleine Vermoegen(mit Steuergeldern und Krediten, die Kinder und Enkel neben den Hohen Umweltlasten zurueckzahlen muessen!) nach, damit der Wert nicht sinkt! :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      rothKAEPPCHEN:: Abschreibungen sind in TH minimal. Die haben das US-Accounting-System. Das läuft etwas anders.
      :LINK: oder Liar NEIN, hast du noch nicht verlinkt!

      lernt man an allen Unis in Thailand. Musst halt suchen. Oder eine Accounting-Fachkraft fragen.
      Telefonnummer von unserer geb ich nicht raus, wirst du sicher verstehen.

      Wenn ja alles in Staatsbesitz waere, waere auch die AktienGewinne beim Staat geblieben!!

      tut es auch, wenn der Staat zu 100% Aktionär ist. An wenn sollten den deiner Meinung nach dann die Dividenden ausgezahlt werden?
      Hält der Staat 70% – erhält er auch dafür die Dividenden, 30% die anderen.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    Anhang

    „Suche“ist das Letzte!! Siehe Bild

    Die Thai Airways hat wieder RoteZahlen.

    THAI Q2 loss deepens to B5.2bn
    http://www.bangkokpost.com/business/tourism-and-transport/1304978/thai-deeper-in-the-red

    Scheinbar hat man jetzt auch die Abschreibung entdeckt?!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Die Thai Airways hat wieder RoteZahlen.

      THAI Q2 loss deepens to B5.2bn
      http://www.bangkokpost.com/business/tourism-and-transport/1304978/thai-deeper-in-the-red

      Scheinbar hat man jetzt auch die Abschreibung entdeckt?!

      ich fordere immer wieder, die Thai Airways aus dem Staatsbesitz zu nehmen, sonst droht das gleiche Schicksal wie
      bei der Alitalia. Aber vermutlich werden die auch warten, bis die Airline nix mehr wert ist – dann kauft sie keiner mehr.

      Abschreibungen sind in TH minimal. Die haben das US-Accounting-System. Das läuft etwas anders.

        (Zitat)  (Antwort)

  6. berndgrimm sagt:

    Polizeichef Chakthip Chaijinda sagte, er habe befohlen, dass die Immigration auf fünf Flughäfen – Suvarnabhumi, Don Mueang, Phuket, Chiang Mai und Hat Yai – schneller arbeiten solle. Falls das nicht geschieht, werde das Konsequenzen haben.

    Leider nicht für die Verantwortlichen!
    Dieser grossfressige Polizeichef ist nun 3 Jahre im Amt und hat garnix geleistet.
    Dummschwätzerei ist das Einzige was er kann!
    Die Immi ist eine Division der Polizei deshalb ist er auch deren oberster Chef.
    Da die Immi aber immer noch eine Klasse besser ist als die Polizei
    und der Polizeichef überhaupt nicht wissen will was Polizeiarbeit bedeutet
    bekommen wir weiterhin nur dümmliche Ausreden.
    Das ist Thailand 2560!

      berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com