16 Airlines wurde die Betriebserlaubnis entzogen

Die Zivile Luftfahrtbehörde (CAAT) hat 16 in Thailand registrierten Fluggesellschaften die Betriebsgenehmigung entzogen, weil sie den Sicherheitscheck nicht bestanden haben.

Die Maschinen müssen so lange am Boden bleiben, bis sie eine neue Betriebsgenehmigung (AOC) nach den Regeln der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) erhalten haben. Die 16 Fluggesellschaften, die den CAAT-Sicherheitstest nicht bestanden haben, mussten am letzten Freitag ihre Flüge einstellen, berichtet die „Nation“.

Die ICAO wird in diesem Monat, spätestens aber im Oktober eine Delegation nach Thailand entsenden, um über die Aufhebung der im Jahr 2015 über die thailändische Luftfahrt verhängten „rote Fahne“ zu entscheiden. Damals hatte die ICAO bei der Zivilen Luftfahrtbehörde erhebliche Sicherheitsmängel festgestellt. Die inzwischen aufgewertete, mit qualifiziertem Personal versehene staatliche Agentur hat nach Angaben des stellvertretenden Ministerpräsidenten Prawit Wongsuwan neun Airlines nach den neuen Regeln überprüft und für sicher befunden, für elf weitere Fluggesellschaften läuft das Verfahren noch.

 

Die Namen der 16 Airlines wurden bisher nicht bekannt gegeben.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu 16 Airlines wurde die Betriebserlaubnis entzogen

  1. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm:
    Tatsache ist …

    … daß trotz Ihrer Einschätzung (und obwohl sich Thaksin so sehr gewünscht hat, daß thailändische Luftfahrt-Unternehmen durch die “red flag”-Einstufung finanziell ausgeblutet werden könnten) sich die tatsächliche (nicht nur gewünschte oder erträumte) Situation bessert. Und das ist doch auch sehr gut so.

    Wer diesem Land einen Aufschwung wünscht, damit es nicht nur wirtschaftlich aufwärts geht, sondern auch in den Bemühungen, möglichst schnell zu demokratischen Wahlen zu kommen, kann sich darüber freuen.

    Wer lieber Thaksin und seinen kriminellen Regimen oder sogar den gewaltbereiten Anhängern das Wort redet, wird nun ein Beißholz benötigen.

    So what …

    Für alle Interessierten hier der direkte Link zur “Nation”-Meldung vom 8.11.:

    http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30328724

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Raoul Duarte: Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) hat die im Jahr 2015 über die thailändische Luftfahrt verhängte rote Fahne eingezogen, schreibt der “farang”. Es liegt allerdings noch keine offizielle Bestätigung vor, berichtet „Daily News online“.

    Nachdem unser selbsternannter Überflieger im anderen Thread mit seiner
    Falschmeldung wegen NewGen Airways Bruch geflogen hat,
    schleimt er sich jetzt hier mit einer angeblichen Erfolgsmeldung ein.

    Tatsache ist, die thailändische Luftaufsicht ist durch Korruption,
    Unfähigkeit,Untätigkeit und fehlende Kontrolle in den letzten beiden
    “Regierungen” auf einem erschreckend niedrigen Niveau angekommen.
    Die Grafik oben (aus der BP) zeigt wie weit Thaailand derzeit
    vom internationalen Standard entfernt ist und dass die wichtigen
    Bereiche Organisation und Operationen praktisch ohne Aufsicht sind.
    Thailand und THAI hatten einmal dank der Aufbauhilfe der SAS
    einen bemerkenswert hohen Standard erreicht der inzwischen
    total verdattelt wurde!

      (Zitat)  (Antwort)

    • Raoul Duarte sagt:

      Die Meldung stammte aus Ihrer so sehr geschätzten “khaosod”, die Sie doch hier als so überaus “seriös” beworben haben. Nehmen Sie das nun also wieder zurück? Fände ich nicht schlecht.

      Bedenken Sie: Wer falsche Informationen, obwohl er es längst besser weiß, weiterhin verbreitet, bastelt an tumben Verschwörungs-Theorien herum. Bewußtes Verbreiten von Lügen werden in der heutigen Zeit FAKE-NEWS genannt.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. Raoul Duarte sagt:

    Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) hat die im Jahr 2015 über die thailändische Luftfahrt verhängte rote Fahne eingezogen, schreibt der “farang”. Es liegt allerdings noch keine offizielle Bestätigung vor, berichtet „Daily News online“.

    Nach Aufhebung des „red flag“-Status können thailändische Fluggesellschaften neue internationale Ziele ansteuern, z.B. nach Südkorea und/oderJapan.

    Es geht voran.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    Inzwischen wurden auch Namen genannt:
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/82560-berichte-ueber-unsichere-fluggesellschaften-namen-genannt.html#contenttxt

    Erst ein später am Tag veröffentlichter Artikel der Online-Zeitung „Khaosod“ brachte Licht ins Dunkel. Hier wurden Airlines gelistet, die wegen Sicherheitsmängeln mit einem Flugverbot ins Ausland belegt wurden.

    Dazu gehören: Orient Thai Airlines, Thai VetJet Air und Siam Air Transport. Die übrigen Fluggesellschaften sind meist private Charter- oder Transportflugzeuge: Advance Aviation, Asia Atlantic Airlines, AV Aviation, H.S. Aviation, Jet Asia Airways, K-Mile Air, Mjets, Siam Land Flying, Skyview Airways und VIP Jets.

    Welche Mängel genau bestehen, erfuhr auch „Khaosod“ nicht. Es hieß lediglich, Einzelheiten würden nicht veröffentlicht, weil den Fluggesellschaften die Möglichkeit eingeräumt wird, die Sicherheitsmängel zu beheben.

    Die einzige Nicht Thai Airline ist Thai Vietjet, eine Tochter der Vietnamesischen
    Viet Jet.
    Diese hat 3 nagelneue A320 im Thai Register die teilweise erst dieses Jahr
    geliefert wurden. Da alle 3 von der renommiertens Flugzeugleasingfirma GECAS
    gemietet sind die selbst für die richtige Wartung der Jets in ihrem Portfolio sorgt
    werden dort nur irgendwelche Papierfehler eingebaut worden sein um Geld
    herauszuholen.
    Die andern Airlines sind alle Thai bei denen ich nicht verstehe warum
    die meisten von ihnen überhaupt ein Thai AOC bekommen haben.
    Eine “renomierte” Frachtfluggesellschaft ist darunter.
    Die K-Mile besteht schon seit 2006 und seit 2014 ist die Farnair Switzerland
    mit 45% beteiligt.Sie betreibt 3 zwar alte 737-400SF die aber erst vor kurzem
    in Frachter umgebaut und neu zertifiziert wurden.
    Da gäbe es auch nix Relevantes zu bemängeln.
    Siam Land Flying ist eigentlich ein Privat Jet Broker ohne eigene Flugzeuge.
    Die werden Alle international gechartert.
    Der Rest sind allerdings alle China Traumflieger.

      (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      Stimmt nicht! Orient Thai gibt es auch schon seit 1995
      aber sie ist eigentlich eine ACMI Chartergesellschaft
      die für andere Airlines fliegt. Meist Hadj und Umrah
      Charter für Saudia.Sie hat viele alte Flieger im Portfolio.
      Orient Thai gehörte auch die nach einem Absturz
      vor Surat Pleite gegangene One-Two-Go.
      Und jetzt die Siam Air.
      Orient Thai flog früher regelmässige Linienflüge nach HKG
      aber nur um ihre Grossflieger (747 und 767) bei HAECO
      warten zu lassen.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. berndgrimm sagt:

    Die Namen der 16 Airlines wurden bisher nicht bekannt gegeben.

    Dies ist typisch Thai!
    Damit die Betrüger weitermachen können und man weiter davon leben kann!
    Eine seriöse Airline welche die ICAO Normen erfüllt zahlt nix extra
    um ihr AOC zu bekommen !
    Nur diese Betrüger bezahlen.
    Deshalb hält man sie im Geschäft!
    Ich habe ja ein wenig Ahnung wenn es um das Airline Geschäft geht.
    Ich habe mich deshalb immer gewundert warum in Thailand
    soviele “Fluggesellschaften” zugelassen wurden und werden
    die weder einen realistischen Businessplan noch
    ein seriöses kaufmännisches und technisches Management haben.
    Natürlich wollen sie Alle nach China fliegen.
    Wo sonst würden sie sonst Landerechte bekommen?

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com