Burma legt scheinbar Landminen entlang der Grenze zu Bangladesh aus

Burma hat nach Informationen aus Regierungskreisen in Bangladesch an einem Teil der Grenze zwischen beiden Staaten Landminen plaziert. Damit sollten vermutlich die aus Burma geflohenen muslimischen Rohingya an einer Rückkehr gehindert werden, sagten zwei Insider in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka. Die Regierung von Bangladesch wolle umgehend dagegen protestieren, dass so nah an der Grenze Landminen gelegt würden.

In den vergangenen Tagen sind nach gewaltsamen Übergriffen auf die seit Jahren unterdrückte Minderheit in dem mehrheitlich buddhistischen Burma etwa 125.000 Rohingyas ins Nachbarland geflohen.

„Sie legen die Landminen auf ihrem Gebiet entlang des Stacheldrahtzauns aus“, sagte einer der Insider. Davon habe Bangladesch von Informanten sowie durch Beweisfotos erfahren. Zudem hätten die heimischen Truppen mehrere Gruppen beobachtet, die in der Nähe der Grenzzäune etwas im Boden vergraben hätten. Ein Grenzoffizier aus Bangladesch sagte der Nachrichtenagentur Reuters, er habe am Dienstag zwei Explosionen gehört, die durch Minen ausgelöst worden sein könnten. Ein Junge habe nahe eines Grenzübergangs ein Bein verloren und sei zur Behandlung nach Bangladesch gebracht worden.

In burmesischen Militärkreisen hieß es, Landminen seien zuletzt in den 1990er Jahren ausgelegt worden. Seitdem versuche das Militär, diese Minen wieder zu entfernen und habe keine neuen plaziert.

Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, die de facto die Regierung Burmas leitet, machte am Mittwoch „Terroristen“ für einen „riesigen Eisberg an Fehlinformationen“ über die Gewalt in der Provinz Rahkhine verantwortlich. Sie äußerte sich nicht über die nach Bangladesch geflohenen Rohingya. UN-Generalsekretär Antonio Guterres warnte vor einer humanitären Katastrophe und einer Destabilisierung der Region. Die Gewalt gegen die muslimische Minderheit in Burma hatte zuletzt mehrere muslimisch geprägte Staaten auf den Plan gerufen.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Kommentare zu Burma legt scheinbar Landminen entlang der Grenze zu Bangladesh aus

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Emi: 5555555 Gibt es das jetzt auch auf Deutsch!?

    Lasst mich raten, wer das erstellt hat!

    ROTHkaeppchen: eine sehr seriöse Zeitung in Deutschland.

    Emi: Die BILD-Zeitung schreibt bei Wikipedia??

    ROTHkaeppchen: ne, halte Bild für nicht seriös. Aber „die Welt“ schon.

    Emi: Kann es sein, du verlierst den roten Faden???

    ROTHkaeppchen: ne, auch nicht den gelben.

    Und was willst du uns damit sagen??!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Und was willst du uns damit sagen??!

      das wir beim Thema bleiben sollten, OT wird in Zukunft nicht mehr so häufig beantwortet.
      Also wenn du was zu Burma zu sagen hast, was mit Quellen zu belegen ist – dann ok. Ansonsten einfach
      nix schreiben. Verhindert viel Müll – ist schon viel besser geworden und auch übersichtlicher.
      Wir schaffen es aber noch besser, gelle? :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: 5555555 Gibt es das jetzt auch auf Deutsch!?

    Lasst mich raten, wer das erstellt hat!

    eine sehr seriöse Zeitung in Deutschland.

    Die BILD-Zeitung schreibt bei Wikipedia??
    Kann es sein, du verlierst den roten Faden???

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Ansonsten habe ich alles schon hier abgehandelt und werde auch nur noch da antworten:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18425

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: 5555555 Gibt es das jetzt auch auf Deutsch!?

      Lasst mich raten, wer das erstellt hat!

      eine sehr seriöse Zeitung in Deutschland.

      Die BILD-Zeitung schreibt bei Wikipedia??

      ne, halte Bild für nicht seriös. Aber “die Welt” schon.

      Kann es sein, du verlierst den roten Faden???

      ne, auch nicht den gelben.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    5555555 Gibt es das jetzt auch auf Deutsch!?

    Lasst mich raten, wer das erstellt hat! :evil:
    Gegen diese Auslegung kann man in DenHag klagen. Aber eben nicht die 3 Mio Rohingya und auch nicht die Karen, …..
    Das ist schon wieder ein Fehler bei der UN!
    Abschaffen und besser machen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN,

      5555555 Gibt es das jetzt auch auf Deutsch!?

      Lasst mich raten, wer das erstellt hat!

      eine sehr seriöse Zeitung in Deutschland.

      Gegen diese Auslegung kann man in DenHag klagen.

      wird nicht angenommen.

      Aber eben nicht die 3 Mio Rohingya und auch nicht die Karen, …..

      es gibt noch ca. 500.000 Rohingyas im Rakhine-Staat. Insgesamt ev. 3 Millionen – aber auch jene von Bangladesh. Die schon dort in
      Flüchtlingslagern leben – auch schon um die 1 Million.

      Das ist schon wieder ein Fehler bei der UN!
      Abschaffen und besser machen!

      wie schon erwähnt, die UN kann nur was beschliessen, wenn China und Russland das zulassen.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: emi_rambus: emi_rambus: Zu der Sache werde ich hier nichts mehr schreiben! Es gibt jetzt 3-4 neue Themen zu dem Abschlachten der Rohingyas. Alles ohne Querverwese!

    Ansonsten siehe auch hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18363#comment-54662

    Und andere!

    Da stehe ich zu!!!
    Voelkerrechtlich ist der Treaty of Yandabo bindent!!!!!!!!!!

    https://en.wikipedia.org/wiki/Treaty_of_Yandabo

    Die UN hat wiedermal, wie die STINs einen Fehler gemacht und steht nicht dazu!!!

    Das ganze System “UN” ist fuern A*sch, wenn 3 mio Menschen abgeschlachtet werden koennen und die haben nicht die Moeglichkeit eine Eingabe bei der UN zu machen!
    :Distort:
    Warum geht immer noch nicht der “KOTZ-Button”??? :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus: emi_rambus: emi_rambus: Zu der Sache werde ich hier nichts mehr schreiben! Es gibt jetzt 3-4 neue Themen zu dem Abschlachten der Rohingyas. Alles ohne Querverwese!

      Ansonsten siehe auch hier:

      http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18363#comment-54662

      Und andere!

      Da stehe ich zu!!!
      Voelkerrechtlich ist der Treaty of Yandabo bindent!!!!!!!!!!

      nein, der Vertrag von Yandabo war lediglich bis zum Jahr 1948 bindend.

      Inhalt des Vertrages war:

      Im Vertrag von Yandaboo wurde festgelegt, dass:

      die vertriebene Bevölkerung des betreffenden Gebietes (Arakan) ins Land zurückgeführt wird.
      – das Gebiet in das Britische Protektoratsgebiet eingegliedert wird.
      – der ehemalige Grenzverlauf (Paung-Kun-Linie) anerkannt wird.
      – Lord Perceval Winterbutten als Übergangsverwalter des entsprechenden Gebietes eingesetzt wird.
      – alle zehn Jahre 2000 Männer für die Armee der Britischen Ostindien-Kompanie bereitgestellt werden. (Dies erfolgte jedoch nur einmalig 1836 mit 1953 Mann.)

      Dieser Vertrag galt also nur zur Zeit der Briten, 1948 endete dieser Vertrag durch die Unabhängigkeit Burmas. Die haben dann
      diesen Vertrag nicht weiter ratifiziert, er wurde also unter den Burmesen nicht wieder aktiviert. Im Gegenteil, man hat diesen
      Vertrag dann durch neue Gesetze im Jahr 1982 glaub ich – weiter deaktiviert, indem man den Rohingyas die bisdahin geltende Staatsbürgerschaft
      aberkannte.

      Auch das hat die UN anerkannt und bezeichnet daher auch heute die Rohingyas als staatenlos. Auch die ev. neue Grenzzeihung wurde mittlerweise
      von der UN anerkannt, es gibt kaum Grenzstreitigkeiten in diesem Gebiet.
      Auf keinen Fall ist der Rakhine-Staat ein eigener Staat der Rohingyas – weil sonst müsste die UN sie nicht als staatenlos anerkannen, sondern
      die Burmesen als Besetzer eines Staates. Ist aber nicht der Fall. Kann dazu viele 1000e Nachweise einstellen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Yandaboo

      Keines der Vertragsinhalte ist seit dem 1948 noch gültig. Das ist die Realität.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: emi_rambus: Zu der Sache werde ich hier nichts mehr schreiben! Es gibt jetzt 3-4 neue Themen zu dem Abschlachten der Rohingyas. Alles ohne Querverwese!

    Ansonsten siehe auch hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18363#comment-54662

    Und andere!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus: emi_rambus: Zu der Sache werde ich hier nichts mehr schreiben!
      Es gibt jetzt 3-4 neue Themen zu dem Abschlachten der Rohingyas. Alles ohne Querverwese!

      naja, aber es sind sich wohl alle einige, UN auch. Das die Rohingya Army mit dem Abschlachten von Polizisten auf 27+ Polizeistationen
      begonnen hat. Es heisst nun, die wollten das es eskaliert, damit sich die UN einschaltet. Heute haben sie die
      Waffenruhe ausgerufen. Sollen sich die Burmesen abschlachten lassen? Sehe ich auch nicht ein.

      Ich gehe also davon aus, das Aung San Suu Kyi gar nicht so unrecht hat. Das ganze wurde von den Rohingyas selbst provoziert.
      Dann noch ein paar Fotos von flüchtenden Frauen und Kindern in die Welt gesetzt und schon schalten sich UN und die intern. Gemeinschaft ein.
      Gut aber, das seriöse Medien das durchschaut haben und zumindest den Rohingyas eine grosse Mitschuld zuschreiben.

      Nun sind 300.000 von den noch übriggebliebenen 700.000 aus dem Rakhine-Staat schon in Bangladesh und die lassen die Grenzen wohl offen.
      Ist m.E. die beste Lösung, nun sind sie in Sicherheit und können ev. weiterverteilt werden, in mosl. Länder.
      In Burma werden sie niemals glücklich und immer verfolgt bleiben, dafür sorgen schon die Mönche dort.

        (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Normal sagt man, der Apfel faellt nicht weit vom Stamm, aber Bukeo stand wohl oben an
    einem Steilhang ueber einem Khlong, den die Landgrabber zugepudelt hatten!

    ne, hab die Info von vielen Stellen erhalten, indirekt über Bekannte auch vom Engel von Khlong Toey.
    König hat die zuschütten lassen, das ist so sicher wie das Amen im christlichen Gebet. Hat viele Thais dahingerafft.

    Liar (112!) Ihr habt doch selbst schon zugegeben, der wurde abgedeckt!!!
    Jeder der ein biss’chen Ahnung von den Khlongs hat , kann die sehr schnell in Klaergruben verwandeln.
    Das ist aber BOESARTIGE VORTAEUSCHUNG FALSCHER TATSACHEN!
    Und der Rest ist ein vorsaetzlicher Verstoss gegen den 112!

    emi_rambus: Zu der Sache werde ich hier nichts mehr schreiben! Es gibt jetzt 3-4 neue Themen zu dem Abschlachten der Rohingyas. Alles ohne Querverwese!

    Ansonsten siehe auch hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18363#comment-54662

    Und andere!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ne, hab die Info von vielen Stellen erhalten, indirekt über Bekannte auch vom Engel von Khlong Toey.
      König hat die zuschütten lassen, das ist so sicher wie das Amen im christlichen Gebet. Hat viele Thais dahingerafft.

      Liar (112!) Ihr habt doch selbst schon zugegeben, der wurde abgedeckt!!!

      mein lieber Buddha – das hast du behauptet. Stimmt ja tw. auch, aber nicht alles.
      Du behauptest was und erklärst dann 2 Tage später – wir hätten das behauptet. Mach was gegen diese Krankheit, lange geht das nicht mehr gut.

      Jeder der ein biss’chen Ahnung von den Khlongs hat , kann die sehr schnell in Klaergruben verwandeln.

      das sind Klärgruben. Stinken, übertragen Krankheiten und bei Hochwasser verteilen sie die Fäkalien über die ganze Stadt, weil die Khlongs natürlich alle
      verstopft sind und übergehen. Jeder der Anwohner wirft da tw. sogar Kühlschränke rein, wie ich vor Tagen las.

      Das ist aber BOESARTIGE VORTAEUSCHUNG FALSCHER TATSACHEN!

      nein, leider Fakt. Ich war 1985-1987 sehr häufig in Khlong Toey unterwegs. Es stank zum Himmel, danach war Ende. Alles wieder normal.

      Und der Rest ist ein vorsaetzlicher Verstoss gegen den 112!

      nein, weil diese gute Tat des Königs gut angekommen ist. Wurde ja von ihm auf Wunsch viele Bewohner Bangkoks in die
      Wege geleitet. Hervorragend – alle waren damals sehr zurfrieden, bis auf einige – die man halt dann von ihren Hütten wegtragen musste.
      Ich war ja dort – nix von hörensagen usw. – direkt miterlebt. Jetzt wohnen die Bekannten in Condos, andere in so kleine Reihenhäuser – alles
      vom König gebaut.

      emi_rambus: Zu der Sache werde ich hier nichts mehr schreiben! Es gibt jetzt 3-4 neue Themen zu dem Abschlachten der Rohingyas. Alles ohne Querverwese!

      6-Teile Serie haben alle Querverweise zueinander – andere Dinge nicht. Mach ich nicht, weil es die Weltpresse auch nicht macht.
      Ich orientiere mich da an denen.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das tuerkische VorzeigeLager, das alle besuchen duerfen ist heute bis nach Syrien ausgeweitet. ICH habe nie etwas anderes dazu geschrieben.

    das ist eben falsch. Nix nach Syrien – auf türk. Boden, nicht ein cm in Syrien. Danke für die Bestätigung.

    Du bist der billigste Verdreher, der mir je digital begegnet ist! Sowas ist auch nur digital moeglich.
    Normal sagt man, der Apfel faellt nicht weit vom Stamm, aber Bukeo stand wohl oben an einem Steilhang ueber einem Khlong, den die Landgrabber zugepudelt hatten!
    Da haengt jetzt wohl noch eine Anzeige wegen illegaler Entsorgung von Sondermuell.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Zu der Sache werde ich hier nichts mehr schreiben! Es gibt jetzt 3-4 neue Themen zu dem Abschlachten der Rohingyas. Alles ohne Querverwese!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Normal sagt man, der Apfel faellt nicht weit vom Stamm, aber Bukeo stand wohl oben an
      einem Steilhang ueber einem Khlong, den die Landgrabber zugepudelt hatten!

      ne, hab die Info von vielen Stellen erhalten, indirekt über Bekannte auch vom Engel von Khlong Toey.
      König hat die zuschütten lassen, das ist so sicher wie das Amen im christlichen Gebet. Hat viele Thais dahingerafft.
      Khlongs waren nie für Hochwasser da – nur als Wasserwege, Floating Markets, Touristen-Attraktionen.

      Du dichtest was zusammen, wenn man es dir dann widerlegt, wirst du zornig wie Rumpelstilzchen. Ich halte die dreckigen Khlongs sogar für
      sehr gefährlich, wenn die durch Hochwasser dann verteilt werden – Kinder schlucken das dann ev. und können sterben.
      Du bist wirklich ein Vollkoffer.

      Zu der Sache werde ich hier nichts mehr schreiben! Es gibt jetzt 3-4 neue Themen zu dem Abschlachten der Rohingyas. Alles ohne Querverwese!

      ne, alles korrekt. Die 6-Teil Serie hat Querverweise – die anderen sind stand-alone Berichte. Also ohne Querverweise.
      Passt schon so – machen die grossen Medien auch ohne Querverweise. Weil es täglich neues gibt, dann erinnert man sich schon an das vorige.

      Ja, die erschiessen in der Tat einfach alles, was vor der Flinte rumläuft. Mönche und Burmesen haben Speere und schlitzen/erstechen die
      die Armee nicht erwischt. Wahnsinn und die UN macht nix. Aber ich habe nun gehört, das Bangladesh die Grenze inoffiziell aufgemacht hat.
      Es sollen keine mehr zurückgewiesen werden, die es dorthin schaffen. Dann wären sie erstmal in Sicherheit und von dort können sie dann auf mosl.
      Länder verteilt werden.

      Ich vermute, das man alle vertreiben wird. Die Hälfte von der einen Million soll schon weg sein. Momentan schätzt man um die 500.000 noch in Burma bzw.
      auf der Flucht. Gut möglich, das man nun das Arakan-Gebiet mit Burmesen besiedelt, damit die Rohingyas nicht mehr zurückkönnen, ohne ermordet zu werden.

        (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das ist jetzt bald das 15.mal wo ich dich dazu auffordere, das Lager zu benennen und meine “falsche ” Behauptung zu belegen.

    selsbt suchen. Hast du echt schon vergessen…..
    Einfach das Lager suchen, wo Merkel zu Besuch war – das hattest du nach Syrien verschoben. Ich habe dann die Karte richtig angeguckt, siehe da – das Lager
    war nicht in Syrien sondern in der Türkei. Syrien hatte damals kein Flüchtlingslager in dieser Grössenordnung, das Merkel besucht hat.
    Ich werde dein Alzheimer nicht fördern, sorry – streng dich an. Du schaffst das……

    Liar oder :LINK:
    Das tuerkische VorzeigeLager, das alle besuchen duerfen ist heute bis nach Syrien ausgeweitet. ICH habe nie etwas anderes dazu geschrieben. Er hatte damals aber kein anderes! Weil alle anderen sind auf syrischer Seite.
    Die “Rebellen” in Syrien sind in der Regel von der IS unterwandert.
    Ansonsten spielt fuer mich hier Israel mit der Tuerkei ein falsches Spiel. Das kannst du alles bei Inter nachlesen!
    Ich finde es lustig wie STIN und Mr Roul hier die gleichen InfoBlaetter haben.
    Schoenen Gruss an euren Chef! 555555555555555555
    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Was fuer ein Geschwalle!! Die sind bei ihren PiiNongs auf der anderen Seite des NafRivers.
    In Bangladesch, einem der aermsten Laender der Welt, leben bereits 1.100EW/km² (TH==>132.1/km2).
    Im Flusstal des NafRivers haben die Rohingya gelebt, seit Jahrhunderten.
    Mr Praktiker, dort lebten 3 Mio Rohingyas , fuer wen soll denn dort noch Platz gewesen sein??
    :roll:
    Es geht hier erstmal nur um dieses von der Aussenwelt total isolierte Tal!!!!!!!
    Dort lebten schon immer die Rohingyas. In ganz Arakan lebten auch noch andere. Nach dem Treaty of Yandabo holten die Englaender viele Arbeiter aus Indien und rodeten viel neues Land, das auch besiedelt werden konnte. Im Naf-RivrTal wurde das von Rohingyas ausgefuellt!!!!

    Hier mal ein Bild von der Flucht:

    http://files.der-farang.com/cache/700×0/1/0/files/000/000/00/03/page/41/c3/9f/mehr-als-120-000-rohingya-vor-gewalt-aus-myanmar-geflohen-e343-d3ea-06ff.jpg

    Die Menschen fliehen ueber den 80km langen Fluss und sind bei den Rohingyas, ihren Bruedern und Schwestern, die dort auch schon Jahrhunderte leben.
    Die Fluechtlinge koennen nicht wo anders hin!!
    Das Tal ist von der Umwelt abgeschnitten!!!
    Der Seeweg(Andaman), der jedes Jahr von zigTausenden RohingyaWanderarbeiter benutzt wird, ist zur Zeit unpassierbar.
    Die Menschen sitzen in einer Falle!!
    Es sind da jetzt >3Mio Menschen auf dem schmalen Streifen des linken Naf-Ufers zusammen gepfercht!!! Das sind jetzt etwa 1.500 Menschen/km²!
    Die koennen nicht in das restliche Bagladesch rein. Das sperrt die Armee ab! DAS ist eigentlich nur die Kuestenstrasse Z1099.

    Es gibt ja weltweit “hochintelligente” Spinner, die glauben, man koenne Moslime durch Kriege ausrotten! Maan wird nur sehr viel menschliches Leid bringen und neuen Hass zuechten.
    Man wird die Molime mehr und mehr in die Haende von Gruppen wie die IS treiben.
    Die Rohingyas werden nicht aussterben! Der Rohingya-Mann kann bis zu 4 Frauen nehmen.Gerade im Kriegsfall MUSS er Kriegswitwen und deren Kinder uebernehmen/versorgen.
    Die Kranken dieser Welt koennen also 3/4 der maennlichen Bevoelkerung abschlachten, es werden trotzdem nicht weniger. Es werden sogar noch mehr und der Hass steigt ins Unermessliche!
    Wie krank muessen Menschen sein, die sich das ausdenken? Und was ist mit denen, die da zuschauen?! :cry:

    Das Staatsbuergerschafts Gesetz von Burma, ist das absolut hinterlistigste!
    Ab 1823 gehoerte Arakan (im oestlichen Teil lebten ueberwiegend Karen) NICHT MEHR zu Burma, sondern zu BritishIndia!! So kaempften auch Rohingya(und Karen) auf Seiten der Englaender gegen die Burmesen.
    Nachdem ‘UpperBurma’ nach dem 2.WeltKrieg in dieUnabhaengigkeit entlassen wurde, wurden gegen Rohingya, die christlichen Karen, … Ausrottungskriege gefuehrt.

    Militäreinsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Ein Kämpfer der Rohingya ergibt sich (1961)
    Seit der Unabhängigkeit Birmas am 4. Januar 1948 führte die Regierung gegen die Rohingya 20 groß angelegte Militäroperationen. Folge der massiven Militäroperationen war der Tod vieler Rohingya, die Verwüstung ihrer Siedlungsgebiete und Heiligtümer sowie die systematische Zerstörung ihrer Infrastrukturen.

    Die 20 großen Militäroperationen waren:[14]
    1.Militäroperation (5. Birmanische Regierung), November 1948
    2.Operation der Birmanischen Regionalkräfte (BTF), 1949–1950
    3.Militäroperation (2. Chinesische Regierung), März 1951–1952
    4.Mayu-Operation, Oktober 1952–1953
    5.Mone-Thone-Operation, Oktober 1954
    6.Gemeinsame Operation des Militärs und der Vereinten Siedler, Januar 1955
    7.Operation der Vereinigten Militärpolizei (UMP), 1955–1958
    8.Kapitän Htin-Kway-Operation, 1959
    9.Shwe-Kyi-Operation, Oktober 1966
    10.KyiGan-Operation, Oktober – Dezember 1966
    11.Ngazinka-Operation, 1967–1969
    12.Myat-Mon-Operation, Februar 1969–1971
    13.Major-Aung-Than-Operation, 1973
    14.Sabe-Operation, Februar 1974–1978
    15.Nagamin-Operation, Februar 1978–1979
    16.Shwe-Hintha-Operation, August 1978–1979
    17.Galone-Operation, 1979
    18.Pyi-Thaya-Operation, 1991–1992
    19.Na-Sa-Ka-Operationen, seit 1992
    20.August-September 2017
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya

    TROTZDEM hat es heute ueber 3 mio Rohingyas , die fast ausschliesslich im NafRiverTal leben, wovon nur der schmale Westuferstreifen seit 1971 zu Bangladesh gehoert.
    Der absolute Hohn ist die Behauptung, die Rohingya waeren deswegen ‘Bengali’!

    Das Schlachten kann weitergehen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das tuerkische VorzeigeLager, das alle besuchen duerfen ist heute bis nach Syrien ausgeweitet. ICH habe nie etwas anderes dazu geschrieben.

      das ist eben falsch. Nix nach Syrien – auf türk. Boden, nicht ein cm in Syrien. Danke für die Bestätigung.

      Was fuer ein Geschwalle!! Die sind bei ihren PiiNongs auf der anderen Seite des NafRivers.

      ne, in den Bergen. Schon verifiziert, einfach alle News lesen, aber bitte keine Lügenpresse.

      Ab 1823 gehoerte Arakan (im oestlichen Teil lebten ueberwiegend Karen) NICHT MEHR zu Burma, sondern zu BritishIndia!!

      bleiben wir bitte bei der Gegenwart. Heute gibt es kein Arakan mehr. Alles Burma – ich glaube 15 Provinzen in States und Regionen aufgegliedert und
      eines davon ist eben der Rakhaing-Staat. Aber gehört alles zu Burma.

      TROTZDEM hat es heute ueber 3 mio Rohingyas , die fast ausschliesslich im NafRiverTal
      leben, wovon nur der schmale Westuferstreifen seit 1971 zu Bangladesh gehoert.

      mag sein, das es 3 Millionen gibt. Auf Burma Seite gab es 2012 rund 1 Million Rohingyas, davon flüchteten beim ersten Kampf um die 120.000 und nun
      sind es schon fast 200.000. Also sind auf burm. Seite noch ca. 600.000 da, wenn man die massakrierten auch mitrechnet.

      Ist nun mal so, die sollen wohl nun alle vertrieben werden.

      Der absolute Hohn ist die Behauptung, die Rohingya waeren deswegen ‘Bengali’!

      die ROhingyas sind von der Abstammung her, auf jeden Fall Bengalis. Sie sprechen einen Bengali-Dialekt und kein burmesisch,
      sehen nicht wie Burmesen aus, sondern eher wie die Menschen aus Bangladesh und Indien usw und sind auch keine Buddhisten, wie die
      Mehrheit in Burma.

      Das Schlachten kann weitergehen!

      wird es wohl leider auch. Keine Ahnung, warum die UN hier nix hilft. Grosse Klappe haben sie, überall die Finger mit drin,
      aber wenn es drauf ankommt, passiert nix. Wäre sicherlich nicht schlimm, wenn die UN ihre mosl. Mitgliedsländer auffordern würde,
      je mehrere zigtausend Rohingyas aufzunehmen. Dann hätten die in Zukunft Ruhe. In Burma werden sie abgeschlachtet, entweder von der
      Armee oder von den Burmesen, Mönchen usw.

        (Zitat)  (Antwort)

  9. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Emi: Ich habe dich schonmehrmals aufgefordert, aufzuzeigen, was du damit ueberhaupt meints,
    aber auch da gibst du nur Fersengeld oder schickst deine Abdecker.

    ROTHkaeppchen: du hast mal ein türkisches Flüchtlingslager nach Syrien verschoben – auch schon vergessen. Ich komme mit deiner Krankheit absolut nicht klar,
    sorry – ich werde mich aber bemühen.

    Nein, ich vergesse nicht, wenn Stinktiere staendig ihre Duftnoten ablassen, aber dann nicht dazu stehen!
    Das ist jetzt bald das 15.mal wo ich dich dazu auffordere, das Lager zu benennen und meine “falsche ” Behauptung zu belegen.
    Du bist noch laecherlicher als dieser MadMax und das will was heissen.
    Habt ihr Land in Arakan gekauft??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gibt bis zu 3Mio Rohingyas, Hunderttausende Wehrhafte Karen, und vieke andere Unterdrueckte und Unzufriedene, auch bei den Burmesen selbst.

    ja, nur die leben nicht in Burma. Aufgeteilt auf Bangladesh usw.

    DU bist echt so “hell” wie ein Schoppe Teer!! 5555555
    Siehe Bild oben!!
    Eigentlich ist nur das Flusstal (NafRiver) bewohnt. Der Rest sind Berge mit Urwald. Frueher mal unueberwindbar.
    Dort leben heute ueber 3 Mio Rohingya! Immer noch, auch wenn Hunderttausende gefluechtet sind!
    Ich weiss du bist wie die meisten Thais, mit Karten total ueberfordert!!!
    Aber versuche es halt mal:

    https://www.google.de/maps/@20.9563096,92.0710538,10z

    Frueher (VOR Bangladesch) war die Wasserscheide der Berge die Grenze. Dann, bei Gruendung von Bangladesch(!!!ERST DANN!!!) hat man die Grenze mitten in den Fluss gelegt!!
    Jetzt lebten ploetzlich etwa 2Mio Rohingyas in Bangladesch.
    Aber bis 1971 gab es in OstPakistan NIEMALS Rohingyas!!
    Die Teilung von Arakan, war der Hammer schlecht hin! Die Rohingyas(>3mio) auf beiden Seiten, waren verwandt und verschwaegert.
    Daran hat sich auch durch den unsinnigen Zuschlag an das neue Bangladesch nichts geaendert.
    Vor etwa 150 Jahren war dieses Tal total isoliert.
    Weder die Strasse von Sittwe, ueber die Berge oder an der Kueste gibt es noch nicht lange. Das gilt auch fuer die Kuestenstrasse Z1099!!!!
    Die Rohingyas waren in dem Tal TOTAL abgeschnitten.

    Jetzt moechte ich von der LUEGENPRESSE wissen, wo LAND-Minen verlegt wurden?!

    Das Tal ist vielleicht 25km breit und etwas ueber 80km lang. Das meiste land ist auf der Ostseite des Flusses.
    Wenn die burmesischen Terroristen mit Abschlachten und Vertreiben fertig sind, leben auf dem duennen Weststreifen fast 3Mio Menschen, das waeren etwa 1500EW/km². Bagladesch selbst ist einer der am dichtesten besiedelten Laendern(1071 Einwohner pro km²), und unter der Fuehrungsriege mit Abstand das aermste Land.
    Jetzt gibt es “praktische” Witzbolde, die sagen “am Besten gehen die Rohingyas auch noch ( in das vollkommen uebersiedelte und total arme) Bangladesch!!
    Hauptsache man kann dann in Arakan Golf spielen und sich an den Straenden in der Sonne braeunen! :evil:
    Und wenn der Flughafen fertig ist, kann man auch von ChiangMai am Wochenende mal frische Luft schnappen.
    Dieses Tal (nicht ganz Arakan) gehoert schon seit Jahrhunderten den Rohingya!!!!!!!!
    Alles andere ist Volksverhetze von Terroristen, die dort Landgrabbing betreiben. Das scheint der neue “Volkssport” der NetzwerkNeureichen zu werden. :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das ist jetzt bald das 15.mal wo ich dich dazu auffordere, das Lager zu benennen und meine “falsche ” Behauptung zu belegen.

      selsbt suchen. Hast du echt schon vergessen…..
      Einfach das Lager suchen, wo Merkel zu Besuch war – das hattest du nach Syrien verschoben. Ich habe dann die Karte richtig angeguckt, siehe da – das Lager
      war nicht in Syrien sondern in der Türkei. Syrien hatte damals kein Flüchtlingslager in dieser Grössenordnung, das Merkel besucht hat.
      Ich werde dein Alzheimer nicht fördern, sorry – streng dich an. Du schaffst das……

      Habt ihr Land in Arakan gekauft??

      Burma verkauft kein Land an Ausländer.

      STIN: Es gibt bis zu 3Mio Rohingyas, Hunderttausende Wehrhafte Karen, und vieke andere Unterdrueckte und Unzufriedene, auch bei den Burmesen selbst.

      ja, nur die leben nicht in Burma. Aufgeteilt auf Bangladesh usw.

      DU bist echt so “hell” wie ein Schoppe Teer!! 5555555
      Siehe Bild oben!!

      du hast leider auch davon keinerlei Ahnung.
      Es gibt max 1 Million Rohingyas in Burma, bzw. es gab die – sollen schon fast 200.000 weg sein. Bangladesh nimmt alle auf, bisher und wohl die Türkei und andere
      Staaten nun auch.

      Wie schon erwähnt, es gibt um die 1 Million in Burma – andere natürlich in Bangladesh usw.

      http://www.aljazeera.com/indepth/features/2017/08/rohingya-muslims-170831065142812.html

      Dort leben heute ueber 3 Mio Rohingya! Immer noch, auch wenn Hunderttausende gefluechtet sind!

      nicht in Burma. Lies genau die Berichte – es sind max 1.1 Millionen in Burma. Jetzt nur mehr ca 800-900.000. Die fliehen aber auch schon in Massen.
      Zeig mir einen Link, das 3 Millionen in Burma leben. Ansonsten Lüge.

      Jetzt moechte ich von der LUEGENPRESSE wissen, wo LAND-Minen verlegt wurden?!

      nciht Lügenpresse – die UN hat das wohl auch schon erwähnt, andere seriöse Medien auch.
      Aber warten wir mal, da kommen sicher noch genauere Angaben. Du hast sowieso keine Ahnung – ich gehe mal davon aus, das du nicht mal weisst,
      wo die genau leben. Alles was du da hier erklärst, deckt sich nicht mit den UN u.a. Angaben.

      Dieses Tal (nicht ganz Arakan) gehoert schon seit Jahrhunderten den Rohingya!!!!!!!!

      nicht politisch. Sollte ihnen gehören, wäre zutreffender – wie auch Kurdistan den Kurden gehören sollte und Palästina den Palistinensern usw.
      Uiguren das gleiche – aber es gehört politisch und per UN Burma. Da kannst du ums Feuer springen wie Rumpelstilzchen.

      Alles andere ist Volksverhetze von Terroristen, die dort Landgrabbing betreiben. Das scheint der neue “Volkssport” der NetzwerkNeureichen zu werden.

      das mit der Volksverhetzung kann man stehen lassen. Das macht der Mönch

      https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/diverses/Der-buddhistische-Hassprediger/story/25282264

      Wenn man den Sozialmedien glauben darf, hetzt der nun so auf, das schon Burmesen aus anderen Teilen Burmas nach Rakhine stürmen um dort die
      Armee bei der Vertreibung zu helfen.
      Das wird noch schlimmer – kann bis zum Bürgerkrieg ausbrechen und das will aber auch keiner, auch nicht die UN. Weil dann greift China ein.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Jetzt moechte ich von der LUEGENPRESSE wissen, wo LAND-Minen verlegt wurden?!

      scheinbar explodieren in der Nähe von Tula Toli an der Grenze bereits laufend Minen. Einem Kind hat es wohl den Fuss abgerissen.
      Sind Twitter-Meldung von Menschen/Rohingyas vor Ort – also mit Vorsicht zu geniessen. Schwirren schon sehr viele Fakes von Rohingya-Groups
      durch die Gegend. Einige wurden schon wieder vom Netz genommen. Die Rohingyas werden nun natürlich versuchen, viele grausame Kinder-Fotos ins
      Netz zu stellen, damit die intern. Gemeinschaft aufschreit. Gleiches Spiel wie in Syrien – aber die Leute und tw. auch Regierungen wie Erdogan
      fielen schon drauf rein, Trump sowieso.

      Lese auch gerade, das schon 2012 mehr als 120.000 von den 1 Million geflohen sind, jetzt fast 200.000 in 2 Wochen.
      Scheint so, das die Armee nun alle vertreiben wird/möchte. Dürften noch 600.000-700.000 dort sein, die meisten davon wohl auf der FLucht, weil die Armee alles niederwalzt und abfackelt. Immer mehr Rohingyas wenden sich nun gegen die Rohingya-Army, die haben sich schon verzogen, sonst killen die die eigenen Leute.

        (Zitat)  (Antwort)

  10. <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Arakan gehoerte NIE zu Burma!

    doch, gehört zu Burma. Zeig mir bitte die Anerkennung von der UN. Die schreibt selbst, das es zu Burma gehört.

    Ich schrieb schonmal, jeder kann Fehler machen! Fehler verstin-nen ist fast schon eine Menschenrechtsverletzung.
    :evil:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die UN haette NIE die eine Haelfte von Arakan, Bangladesch zuschlagen koennen, haette diese Burma gehoert!

    oje, du kommst mit Google-Maps wieder nicht zurecht – anders umdrehen, dann passt es.

    Ist das alles was du drauf hast?
    Mopping mit Luegen.
    Ich habe dich schonmehrmals aufgefordert, aufzuzeigen, was du damit ueberhaupt meints, aber auch da gibst du nur Fersengeld oder schickst deine Abdecker.
    Wenn Bukeo das wuesste!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mit ihren Booten koennen sie auch bis Sittwe, und in den Urlaubsgebieten Anschlaege verueben.
    Das ist ein Pulverfass und die Nobelpreistraegerin haelt die Lunte in der Hand!

    ne, die radikalen haben sich in den Bergen verkrochen. Wenn die wieder rauskommen, sind keine Rohingyas mehr da.

    Die Radikalen und Terroristen zuenden auf der Ostseite des Flusses Doerfer an und schlachte Frauen und Kinder ab!
    Es gibt bis zu 3Mio Rohingyas, Hunderttausende Wehrhafte Karen, und vieke andere Unterdrueckte und Unzufriedene, auch bei den Burmesen selbst.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich schrieb schonmal, jeder kann Fehler machen! Fehler verstin-nen ist fast schon eine Menschenrechtsverletzung.

      ok, solange man seinen Fehler zugibt, ist es ja ok. Also hake ich das nun ab.

      Ich habe dich schonmehrmals aufgefordert, aufzuzeigen, was du damit ueberhaupt meints,
      aber auch da gibst du nur Fersengeld oder schickst deine Abdecker.

      du hast mal ein türkisches Flüchtlingslager nach Syrien verschoben – auch schon vergessen. Ich komme mit deiner Krankheit absolut nicht klar,
      sorry – ich werde mich aber bemühen.

      Es gibt bis zu 3Mio Rohingyas, Hunderttausende Wehrhafte Karen, und vieke andere Unterdrueckte und Unzufriedene, auch bei den Burmesen selbst.

      ja, nur die leben nicht in Burma. Aufgeteilt auf Bangladesh usw.
      In Burma leben aktuell bis zu 1 Million Rohingyas, besser gesagt – lebten. Momentan sind schon 120.000 auf der Flucht nach Bangladesh.
      Also noch ca 800.000 auf burm. Seite. Davon auch schon viele zigausende auf dem Marsch/Flucht zum Grenzgebiet.
      Burma hat keine grossen Probleme mehr mit Karen, Shans usw. – weil die meist auch von den Burmesen selbst akzeptiert werden, sind ja keine Moslems.
      Nur mit den Rohingya-Moslems haben die Probleme. Sonst nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: scheinbarstrebendieBurmeseneineendgültigeLösungan.Ichfindeaber dasdieseLösungnichtmitLandminendurchgeführtwerdensollte,sondern mitderUNzusammenundmitpotentielleAufnahme-LänderwieBangladesh,MalaysiaoderIndonesien. AuchjenemoslemischeStaaten,dieammeistengegendieBehandlungderRohingyasprotestieren,solltemanmiteinbeziehen.

    IchwürdedieRohingyasschonausSicherheitsgründenumsiedeln.Wennmanbedenkt, dassogarMönchemomentangegendieRohingyasvorgehen,dannwäreeineschnelle LösungeigentlichauchimSinnederRohingays.EssindgenugMenschengestorben.

    Emi: DAS ist wirklich die ENDLOESUNG! :evil:
    Die treiben jetzt Frauen, Kinder, Alte da rein!?

    Wo soll da ueberhaupt sein?? Die Grenze ist ueberwiegend die Mitte vom NafRiver. Da fahren die Rohingyas taeglich rueber. Das sind auf beiden Seiten Verwandte!

    Die koennen an der N1 aufmarschieren und mit Tausenden Boote uebersetzen.

    Mit ihren Booten koennen sie auch bis Sittwe, und in den Urlaubsgebieten Anschlaege verueben.
    Das ist ein Pulverfass und die Nobelpreistraegerin haelt die Lunte in der Hand!

    Arakan gehoerte NIE zu Burma!
    https://en.wikipedia.org/wiki/Treaty_of_Yandabo
    Durch den Treaty of Yandabo mussten sie das Land an die Englaender abtreten.
    Danach haben die Rohingya den Englaendern geholfen die Burmesen nieder zukaempfen.
    DAS war ihr nicht verzeihlicher Fehler!

    Daran sollten sich die Englaender eigentlich erinnern, Sie paktieren heute aber lieber mit den Burmesen, weil die in Arakan grosse Mengen Baeume faellen werden! :evil:
    Die UN haette NIE die eine Haelfte von Arakan, Bangladesch zuschlagen koennen, haette diese Burma gehoert!
    Die zweite Haelfte ist unter den Tisch gefallen und Burma ist mit den Siedlern einmarschiert!
    Auch die UN macht Fehler, das ist menschlich. Nur sie steht nicht dazu , das ist wie die STINs!
    ODER …. umgekehrt!?

    Siehe auch hier:

    http://www.bangkokpost.com/media/content/20170906/c1_1319383_170906134130_620x413.jpg

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Emi: DAS ist wirklich die ENDLOESUNG! :evil: Die treiben jetzt Frauen, Kinder, Alte da rein!?

      scheint so. Ich hätte eine andere Lösung bevorzugt. Freiwillige Aufnahme von Bangladesh und Unterstützung durch die UN, Weltbank usw.

      Arakan gehoerte NIE zu Burma!

      doch, gehört zu Burma. Zeig mir bitte die Anerkennung von der UN. Die schreibt selbst, das es zu Burma gehört.

      Die UN haette NIE die eine Haelfte von Arakan, Bangladesch zuschlagen koennen, haette diese Burma gehoert!

      oje, du kommst mit Google-Maps wieder nicht zurecht – anders umdrehen, dann passt es. :-)

      Auch die UN macht Fehler, das ist menschlich. Nur sie steht nicht dazu , das ist wie die STINs!
      ODER …. umgekehrt!?

      nein, es gibt keinerlei Anerkennung weltweit des Rakhaing-Staates. Es ist und bleibt eine Provinz Burmas.
      Steht auch in allen Länder-Infos drin und ich habe weitergegraben, auch die UN sieht es so.
      Die müsste es aber wissen. Alle Menschen in Rakhaing-Staat unterliegen der burm. Gerichtsbarkeit, burm. Polizei usw.
      Es gibt keinen eigenen Rakhaing-Staat, sowie es auch keinen eigenen Shan-Staat mehr gibt. Wenn man nach deiner Logik geht,
      gibt es gar kein Burma, weil fast alles eigene Staaten waren. Kachin-Staat usw.

      Burma hat 15 Provinzen, davon ist eine eben Arakan – aber es ist Burma.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Mit ihren Booten koennen sie auch bis Sittwe, und in den Urlaubsgebieten Anschlaege verueben.
      Das ist ein Pulverfass und die Nobelpreistraegerin haelt die Lunte in der Hand!

      ne, die radikalen haben sich in den Bergen verkrochen. Wenn die wieder rauskommen, sind keine Rohingyas mehr da.
      Wie es scheint, lassen die auf Seite Bangladeshs wohl die meisten rein. Hinter denen wird alles von der burm. Armee vermint.
      Es gibt auch nix mehr, wohin sie zurück kehren könnten. Die Dürfer werden von der burm. Armee besetzt, vorher abgefackelt.
      Viele sitzen im Niemandsland – nicht Burma, nicht Bangladesh. Traurige Situation, hier ist die UN gefragt, die sollen helfen.
      Nicht Rückkehr, da warten Armee und Burmesen schon mit Messer und Speeren. Das wird nur ein Massaker – aber sie sollen dem Staat
      Bangladesh unter die Arme greifen, Flüchtlingslager errichten und Finanzhilfe leisten.

        (Zitat)  (Antwort)

  12. STIN STIN sagt:

    scheinbar streben die Burmesen eine endgültige Lösung an.
    Ich finde aber das diese Lösung nicht mit Landminen durchgeführt werden sollte, sondern mit der UN zusammen und mit
    potentielle Aufnahme-Länder wie Bangladesh, Malaysia oder Indonesien. Auch jene moslemische Staaten, die am meisten
    gegen die Behandlung der Rohingyas protestieren, sollte man mit einbeziehen.

    Ich würde die Rohingyas schon aus Sicherheitsgründen umsiedeln. Wenn man bedenkt, das sogar Mönche momentan gegen die
    Rohingyas vorgehen, dann wäre eine schnelle Lösung eigentlich auch im Sinne der Rohingays. Es sind genug
    Menschen gestorben.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com