Yingluck-Flucht: Ermittler haben Hinweise durch Kamera-Aufnahmen

Der stellvertretende Premierminister Prawit Wongsuwan sagte, dass die Ermittler nach einer zweiwöchigen Untersuchung den ersten “soliden Beweis” gefunden haben aus dem hervorgeht, das Yingluck ihren Fluchtweg über den Osten genommen hat.

Die Untersuchung des Fluchtwegs der ehemaligen Premierministerin Yingluck Shinawatra hat sich bis zur Grenzprovinz Sa Kaew bestätigt, nachdem die Behörden darauf hingewiesen haben, dass sie dort vor ihrer Urteilsverkündung, bei der sie unerwartet nicht erschienen war, entdeckt wurde.

Sa Kaew liegt rund 237 Kilometer östlich von Bangkok und nahe an der Grenze zu Kambodscha. Laut The Nation zeigt das Filmmaterial der Überwachungskameras in der Gegend nicht den Konvoi am Grenzkontrollpunkt, sondern endet an einem militärischen Kontrollpunkt in der Provinz.

Der stellvertretende Premierminister Prawit Wongsuwan bestätigte gegenüber den Medien, dass dies nach einer zweiwöchigen Untersuchung der erste “solide Beweis” ist, dass Yingluck ihren Fluchtweg über den Osten gewählt habe.
STIN berichtete hier.

Prawit sagte weiter, dass die Überwachungskameras die Bewegung des Fahrzeugs nicht weiter verfolgen konnten. Daher gibt es keinen Beweis dafür, dass Yingluck tatsächlich die Grenze nach Kambodscha überschritten hat.

Die zuständigen Ermittler versuchen nun, den Fahrer des Fahrzeugs zu einer Vernehmung aufzuspüren.

Die ehemalige Premierministerin Yingluck hatte seit dem 23. August keinen öffentliches Auftritt gemacht mehr gemacht und wurde auch von niemand gesehen. Allerdings gibt es mittlerweile weit verbreitete Berichte, die sie jetzt bei ihrem Bruder Thaksin Shinawatra, der in einem Exil in Dubai lebt, sein soll. Der ThailandTIP hatte mehrfach über den Fall berichtet.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

7 Responses to Yingluck-Flucht: Ermittler haben Hinweise durch Kamera-Aufnahmen

  1. berndgrimm says:

    Und das Märchen geht weiter:

    AT LEAST TWO vehicles probably were involved in the escape of fugitive former prime minister Yingluck Shinawatra on August 23, two days before she was due to hear the Supreme Court verdict in her negligence case, said deputy police chief Pol General Srivara Ransibrahmanakul yesterday.

    Srivara said CCTV footage showed the first car leaving Yingluck’s residence in Soi Yothinpattana 3 carrying a female passenger and a driver. The car headed to Min Buri district, where the woman was seen leaving one car and getting into another, which she used to travel to Sa Kaew.

    The second car appeared to reach Sa Kaew after 10pm, when immigration checkpoints were already closed. However, whether she left Thailand in the car afterwards had not been confirmed, Srivara said.

    He refused to confirm whether the car seen in Sa Kaew was the same one as that seen in earlier reported CCTV footage. “We can’t identify the cars yet, nor answer whether they have already been found or not,” he said.

    The woman was suspected but not definitively identified as Yingluck, because she could not be seen clearly in the footage, the deputy said.

    He said at least two people, the drivers of the cars, were suspected to have helped Yingluck flee given the new information.

    Because the escape was made before an arrest warrant was issued against Yingluck for failing to show up at court, the suspects were not guilty of facilitating a fugitive’s escape, but rather for illegally transporting people across borders, Srivara said.

    Everyone involved would be prosecuted regardless of their ranks or offices, he said.

    Meanwhile, Prime Minister General Prayut Chan-o-cha said security authorities had followed up CCTV footage but had not determined how Yingluck could have fled.

    Also ihre Fahrer haben Yingluck entführt, waren zwar angeblich schon 14 Uhr
    in Sa Keaw aber haben gewartet bis die Grenze geschlossen wurde
    um sie dann Nachts nach Kambodscha zu bringen.
    Da die Fahrer aber Yingluck entführt hätten bevor das Urteil
    gesprochen war können sie dafür nicht angeklagt werden.
    Also man spricht die Bauernopfer schon mal frei,
    weil haben hat man sie ja auch nicht.
    Auch das Auto.
    In Thailand werden zwar alle Autos angeblich registriert aber finden
    kann man sie nicht.Leute schon sowieso nicht weil die Eingeborenen
    ja alle gleich aussehen.
    Sie ist zwar die ganze Strecke gefilmt worden und an hunderten
    jubelten Polizisten und Soldaten vorbeigefahren aber niemand
    will wissen wohin.
    Die Überwachungsfilme werden wahrscheinlich für die grosse Fluchtverfilmung
    gebraucht die in der nächsten Thaksin Marionetten Regierung produziert wird.
    Yingluck wird sich darin selbst spielen. Dass kann sie am Besten.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber es gibt nicht nur Yingluck-Liebhaber.
    Auch Gegner und sie könne nicht shoppen gehen, sich nicht draussen aufhalten, wie sie es gewohnt ist.

    Dass mit dem nicht shoppen wäre Höchststrafe für sie.
    Aber ich glaube nicht dass sie im Ausland ist bevor sie sich nicht meldet
    und es verifizierbar ist.
    Vor dem 27. wird sie sich sicher nicht melden und wer weiss welches Urteil
    dann verlesen wird.

    &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

    • STIN STIN says:

      Da die Fahrer aber Yingluck entführt hätten bevor das Urteil
      gesprochen war können sie dafür nicht angeklagt werden.
      Also man spricht die Bauernopfer schon mal frei,

      ist natürlich ein Witz, aber juristisch wohl korrekt. Es bestand ja kein Haftebfehlder kam erst später.
      Sie hatte auch keinen Hausarrest und konnte sich frei bewegendaher auch keine juristische Handhabe gegen die
      Fahrer. War ja keine Flucht. Die begann erst nach AUsstellung des Haftebfehls und ab dann wäre es für die Fahrer verboten, sie in Sicherheit zu bringen.

      Ja, schon gut durchdachter Plan.

      Sie ist zwar die ganze Strecke gefilmt worden und an hunderten
      jubelten Polizisten und Soldaten vorbeigefahren aber niemand
      will wissen wohin.

      die würden auch nix sagen, wenn sie verhört werden würden. Polizei ist landesweit (ausser Süden vll) auf ihrer
      Seite.

      STIN: Aber es gibt nicht nur Yingluck-Liebhaber.
      Auch Gegner und sie könne nicht shoppen gehen, sich nicht draussen aufhalten, wie sie es gewohnt ist.

      Dass mit dem nicht shoppen wäre Höchststrafe für sie.
      Aber ich glaube nicht dass sie im Ausland ist bevor sie sich nicht meldet
      und es verifizierbar ist.
      Vor dem 27. wird sie sich sicher nicht melden und wer weiss welches Urteil
      dann verlesen wird.

      ja, nehme ich auch an. Aber sie wird sich melden und ich bin fast sichervom Ausland aus.

      &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

  2. emi_rambus says:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Ich bleibe bei meinem Beitrag!!

    &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

  3. emi_rambus says:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Keiner sucht sie, keiner will sie.
    Polizei und Regierung wissen wo sie ist.
    Höchstwahrscheinlich noch in Thailand.

    so ist es.
    Keiner will sie in Thailand. Daher glaub ich auch nicht, das sie noch dort ist.
    Wäre auch für sie riskant, entdeckt zu werden – nicht von der Polizei. Aber es gibt nicht nur Yingluck-Liebhaber.
    Auch Gegner und sie könne nicht shoppen gehen, sich nicht draussen aufhalten, wie sie es gewohnt ist.
    Ich denke auch nicht, das sie ein Leben in einer Polizeikaserne bevorzugt. Die ist sicher in Dubai und dort kann sie sich
    entspannen. Man wird sicher bald was von ihr hören – aus dem Ausland.

    WER schreibt in diesem Beitrag WAS?!!
    Das ist alles nur noch UNUEBERSICHTLICH!
    Und ich denke das ist hier ABSICHT!!!!!!!!

    &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

    • STIN STIN says:

      STIN: Keiner sucht sie, keiner will sie.
      Polizei und Regierung wissen wo sie ist.
      Höchstwahrscheinlich noch in Thailand.

      so ist es.
      Keiner will sie in Thailand. Daher glaub ich auch nicht, das sie noch dort ist.
      Wäre auch für sie riskant, entdeckt zu werden – nicht von der Polizei. Aber es gibt nicht nur Yingluck-Liebhaber.
      Auch Gegner und sie könne nicht shoppen gehen, sich nicht draussen aufhalten, wie sie es gewohnt ist.
      Ich denke auch nicht, das sie ein Leben in einer Polizeikaserne bevorzugt. Die ist sicher in Dubai und dort kann sie sich
      entspannen. Man wird sicher bald was von ihr hören – aus dem Ausland.

      WER schreibt in diesem Beitrag WAS?!!
      Das ist alles nur noch UNUEBERSICHTLICH!

      hast recht – werde etwas straffer kommentieren.

      Also mehr auf reine Fakten acht geben, weniger Phantasien, Träumereien usw.
      Wenn du irgendwas schreibst, dann schreib sodas du auf Nachfrage auch Links liefern kannst.

      Solche Kommentare, wie: Rakhine Staat wäre völkerrechtlich betrachtet eine eigener Staat, sollte es nicht mehr geben.
      Absoluter Schwachsinn…..

      Wenn du darauf etwas acht gibst, dann wird es übersichtlicher, weil dann viel Geschwurbel und Müll wegfällt.

      Und ich denke das ist hier ABSICHT!!!!!!!!

      ist es nicht, aber machen wir es so wie oben beschrieben, dann müsste es funzen.
      Wenn ich also auf Phantasien nicht mehr antworte, dann weisst du warum. Dann stell Links rein, dann kann ich
      besser darauf eingehen.

      &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

  4. berndgrimm says:

    Keiner sucht sie, keiner will sie.
    Polizei und Regierung wissen wo sie ist.
    Höchstwahrscheinlich noch in Thailand.

    &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

    • STIN STIN says:

      Keiner sucht sie, keiner will sie.
      Polizei und Regierung wissen wo sie ist.
      Höchstwahrscheinlich noch in Thailand.

      so ist es.
      Keiner will sie in Thailand. Daher glaub ich auch nicht, das sie noch dort ist.
      Wäre auch für sie riskant, entdeckt zu werden – nicht von der Polizei. Aber es gibt nicht nur Yingluck-Liebhaber.
      Auch Gegner und sie könne nicht shoppen gehen, sich nicht draussen aufhalten, wie sie es gewohnt ist.
      Ich denke auch nicht, das sie ein Leben in einer Polizeikaserne bevorzugt. Die ist sicher in Dubai und dort kann sie sich
      entspannen. Man wird sicher bald was von ihr hören – aus dem Ausland.

      &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons&nbsp;Zaazu.com