Suphanburi: Geisterfahrer wird wegen Mordes u.a. angeklagt

Die Polizei hat den Fahrer eines Pick-Ups, der in die falsche Richtung auf einem Highway in Suphanburi fuhr und dabei ein 6 Monate altes Baby bei einem Frontalzusammenstoß tötete, des Mordes bezichtigt. Hinzu kommt, dass der Fahrer zu dem Zeitpunkt alkoholisiert war.

Das Videomaterial einer Überwachungskamera wurde letzte Woche online gestellt. Es zeigt einen grauen Pick-Up, der von Wimon Phumkong, 53, gefahren wurde, bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Fahrzeug einer vollkommen unschuldigen Familie.

STIN berichtete hier.

In dem schwarzen Pick-Up der Familie saßen die Eltern und Großeltern des 6 Monate alten Jungen namens Chaiwat, der bei dem Unfall ums Leben kam.

Die Polizei berichtete, dass der Unfallverursacher Wimon ein Fischverkäufer ist, und ihm im Soon Chaopraya Yommarat Hospital das Leben gerettet wurde.

Wimon ist immernoch in einem unstabilen Zustand, konnte aber dennoch bereits sagen, dass der Unfall in seiner Verantwortung lag, aber er keine Absicht hatte, irgendwen zu töten. Ein Bluttest wurde angeordnet, der bewies, dass sein Alkoholspiegel über dem Limit von 0,5 Promille lag.

Er wird angeklagt wegen Mord, versuchtem Mord und Fahren unter Alkoholeinfuss. Die Beweislage sei erdrückend. Seine Frau versuchte noch zu beschwichtigen und den Alkoholgenuss zu widerlegen, doch der Test zeigte eindeutig ein anderes Resultat.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Suphanburi: Geisterfahrer wird wegen Mordes u.a. angeklagt

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: DAS hat fuer mich nicht mit Dummheit zu tun.

    Mehr habe ich dem nicht mehr hinzuzufuegen!

    Jetzt doch noch was:
    Ich finde es laecherlich, wenn NUR die STINs bei Kommentaren ueber “link” Bilder einfuegen duerfen und es der Allgemeinheit versagt ist.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    emi_rambus: DAS hat fuer mich nicht mit Dummheit zu tun.

    Mehr habe ich dem nicht mehr hinzuzufuegen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus: DAS hat fuer mich nicht mit Dummheit zu tun.

      Mehr habe ich dem nicht mehr hinzuzufuegen!

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    SO ISSES! Gut dass wir darueber geschwurbelt haben.
    Verkehrstote durch Geisterfahrer werden gezaehlt (als VTs), Menschen, die durch Selbstmoerder ums Leben kommen NICHT.

    Womit wir wieder bei dem Fall hier waeren. Das verstorbene Kind wird NICHT als VT gezaehlt, Habt ihr aber schon und in eurem Bericht sind gleich 3 Tote daraus geworden. Und ihr habt angekuendigt, sie werden naechstes Jahr auch nochmal gezaehlt. Dann waeren 6 falsch in der Statistik.

    Die Zahl der Verkehrstoten wird in vielen Ländern in Form einer Unfallstatistik erfasst und kann in normierter Form (bezogen auf die Einwohnerzahl oder die Zahl der zugelassenen Kraftfahrzeuge) als Indiz für die Qualität der Verkehrswege und das Fahrverhalten der Kraftfahrer herangezogen werden. Die nationalen Zählweisen weichen dabei voneinander ab. In Europa wird derzeit üblicherweise die 30-Tage-Frist verwendet. Das heißt: nur eine Person, die innerhalb von 30 Tagen an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstirbt, gilt als Verkehrstoter.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Verkehrstod

    Es gibt also mindestens Methoden, das Fahrverhalten und die Qualitaet der Strassen zu bewerten.
    In der Luegenpresse wird NUR der Vergleich mit der Einwohnerzahl benutzt, weil da TH bis 2015 auf Platz 2 (hinter Venezuela UND Dominikanische Republik UND Niue UND Libanaon, die Wechselweise nicht beruecksichtigt werden).
    Bezogen auf die zugelassenen Fahrzeuge ist TH nur etwa auf Platz 80 weltweit.
    DAS wird natuerlich von der Luegenpresse verschwiegen.
    Auch die VTs im Verhaeltnis zu den gefahrenen StrassenKilometern sind vergleichbar. Aber hier liefert TH keine Daten. WARUM?
    Weil das bestimmten Leuten (zB die, die FahrschulPflicht durchsetzen wollen) nicht wollen, TH wuerde gut dastehen.
    WARUM die WHO dann nicht (wie sonst ueblich) die fehlenden Angaben selbst ermittelt (zB Schaetzung), entzieht sich meiner Kenntnis.
    Ich gehe davon aus, TH waere nochmal besser.

    Gesetz über die Statistik der Straßenverkehrsunfälle (Straßenverkehrsunfallstatistikgesetz – StVUnfStatG)
    § 2

    ……
    (3) Als Getötete werden alle Personen gezählt, die innerhalb von 30 Tagen nach dem Unfall an den Unfallfolgen verstorben sind.
    http://www.gesetze-im-internet.de/stvunfstatg_1990/__2.html

    In TH werden jetzt ALLE Toten gezaehlt, die egal wielange nach dem Unfall versterben. Das sind bis zu 16 % mehr als bei der 30Tage-Methode.
    DANN rechnet aber STIN immer nochmal den bisherigen SchaetzAufschlag der WHO, fuer die 30-Tage-Regel dazu, die aber jetzt schon mehr als weltweit ueblich in der erfassten Zahl enthalten ist.
    DAS hat fuer mich nicht mit Dummheit zu tun.
    :evil:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN,

      SO ISSES! Gut dass wir darueber geschwurbelt haben.
      Verkehrstote durch Geisterfahrer werden gezaehlt (als VTs), Menschen, die durch Selbstmoerder ums Leben kommen NICHT.

      Womit wir wieder bei dem Fall hier waeren. Das verstorbene Kind wird NICHT als VT gezaehlt,
      Habt ihr aber schon und in eurem Bericht sind gleich 3 Tote daraus geworden.
      Und ihr habt angekuendigt, sie werden naechstes Jahr auch nochmal gezaehlt. Dann waeren 6 falsch in der Statistik.

      bisher haben die Ermittlungen noch keinen Selbstmord aufgezeigt. Warten wir ab.
      Ich habe den Bericht nun nochmals gelesen – ich finde keine 3 Kinder die gestorben sind.
      Wie kommst du auf 3 oder gar 6 Kinder im Auto?
      Es ist ein 6-jähriges Kleinkind, das auch 6-jähriges Baby genannt wurde, aber es ist definitiv nur ein kleines Kind getötet worden.
      So steht es auch im Polizeibericht. Wie du da auf 3 oder vorher gar 6 VT kommst, ist mir ein Rätsel. Bisher wurde noch nicht mal
      das Kind gezählt. Wird ein Selbstmord draus, wird es bei der WHO-VT-Statistik gar nicht gezählt. Also alles korrekt.

      In der Luegenpresse wird NUR der Vergleich mit der Einwohnerzahl benutzt, weil da TH bis 2015 auf Platz 2

      nein, das macht UN und WHO – Presse übernimmt das nur und das in diesem Fall korrekt.
      Also müsstest du die WHO-Statistik kritisieren. Kannst du ja, ich kann dir die Emailadresse von Liviu geben.
      Schreib ihm, das er lügt und seine WHO auch. :-) Wenn bei dir alle weltweit lügen – woher nimmst du dann die Zahlen eigentlich? Zählst du mit Google-Map selbst weltweit? :-)

      Gesetz über die Statistik der Straßenverkehrsunfälle (Straßenverkehrsunfallstatistikgesetz – StVUnfStatG)
      § 2
      ……
      (3) Als Getötete werden alle Personen gezählt, die innerhalb von 30 Tagen nach dem Unfall an den Unfallfolgen verstorben sind.
      http://www.gesetze-im-internet.de/stvunfstatg_1990/__2.html

      ja, in der EU. TH gehört noch nicht zur EU. Die UN, WHO, USA zählen wieder anders. Aber auch die 30-Tages-Regel in der EU wird
      heftig kritisiert.

      In TH werden jetzt ALLE Toten gezaehlt, die egal wielange nach dem Unfall versterben.
      Das sind bis zu 16 % mehr als bei der 30Tage-Methode.

      richtig. Das ist die korrektere Methode. Die 30-Tages-Regelung der Regierung dient dazu, die VT zu senken um die Bevölkerung
      in Sicherheit zu wiegen. In der EU mag das gehen, da es nicht soviele VT gibt, wie in Afrika, Asien usw.
      Aber in TH sollte jeder VT gezählt werden. Was unterscheidet einen VT – der nach 29 Tagen Koma gestorben ist, von einem VT – der am 31. Tag
      verstorben ist – warum sollte dieser aus der Statistik raus. Soll da was geschönt werden?

      DANN rechnet aber STIN immer nochmal den bisherigen SchaetzAufschlag der WHO

      jetzt kommst du ins schleudern? :-))))))))))))))))))))))))
      Nein, das tue ich nicht. Ich verwerte 3 Bereiche:

      1. die VT von “death at the scene” – aktuell sind das heute: 10.504 VT
      2. die VT – die danach auf dem Weg ins KH, im KH oder später sterben (ohne 30-Tages-Regel, wie bei der WHO)
      3. die 16% müssten nur dann dazu geschlagen werden, sollte die WHO auch in der USA die 30-Tages-Regel verwenden, was aber nirgends angegeben ist.
      Lt. Medien, Berichte, WIKI wird das nur in der EU so gehandhabt. Bei der UN ist es noch schlimmer, die verwenden wohl eine 3-Tages-Regel. Dann müssten mehr
      als 16% dazugeschlagen werden.

      Bleiben wir aber bei Punkt 1 und Punkt 2 – weil ich werde erst Liviu vom WHO später mal fragen, wegen der 30-Tages-Regel.
      Ich habe dann am Ende des Jahres sowieso mehrere Fragen an ihn. Er ist ja der WHO-Chef in TH.

      Also bitte behalte das nun so wie oben aufgeführt, in Erinnerung. Ist mühsam, wenn ich morgen das ganze wieder neu erklären müsste.
      Ich halte mich einfach an die WHO-Zahlen. Weil andere seriöse Statistiken gibt es nicht. Die staatliche Thai-Statistik ist ja gerade
      in den Mülleimer getreten worden. Siehe meinen Link Nr. 48.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hab gerade nachgesehen – in der EU ist ein Toter, der durch einen Geisterfahrer zu Tode kam, ein Verkehrstoter.

    :LINK: oder Liar
    Ich habe gerade hier irgendwo unter all dem Muell verlinkt, die werden eben NICHT als VTs gezaehlt!

    Dafuer drueckst du uns schon wieder zwei Beitraege aufs Auge!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Hab gerade nachgesehen – in der EU ist ein Toter, der durch einen Geisterfahrer zu Tode kam, ein Verkehrstoter.

      :LINK: oder Liar
      Ich habe gerade hier irgendwo unter all dem Muell verlinkt, die werden eben NICHT als VTs gezaehlt!

      doch, kommen in die Statistik für Verkehrstote – siehe Bericht.

      In der amtlichen Unfallstatistik allerdings werden Falschfahrerunfälle nicht als solche ausgewiesen.

      d.h. sie kommen da rein. Sind ja nicht alles Mörder – viele erwischen die falsche Auffahrt und nehmen die Abfahrt als Auffahrt usw.
      Das sind schon Verkehrsunfälle.
      Du meinst vermutlich die Selbstmörder – das ist ja Mord und somit eine Straftat. Wird wieder anders bewertet.

      http://www.sueddeutsche.de/auto/toedliche-unfaelle-im-strassenverkehr-warum-geisterfahrer-kaum-zu-verhindern-sind-1.1527168

        (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Hier braucht es keinen MOD, hier braucht es Kindergaernerinnen, die die MODs erziehen.
    Ich habe zu den beiden kindischen beitraegen nichts zu sagen und bleibe bei meinen Kommentaren!
    DAS Thema ist damit fuer mich erledigt!

      (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Würde aber auch nicht allzuviel ändern – Anklage wird trotzdem auf Mord lauten.

    In der Sache hier ist entscheident, auch bei Mord darf der Todesfall nicht in der Statistik der ThaiRSC erscheinen. Ich habt das Baby aber schon dreimal dort gebucht und angekuedigt, das wiederholt sich im naechsten Jahr.
    Also 6 gefakte VTs in nur einem Mordfall, der da nichts verloren hat.

    Ich hatte ja bereits die Befuerchtung geaeussert, ihr legt die vielen Bettwanzenspray Toten neben ein altes Moped auf die Strasse.
    DESWEGEN seid ihr wohl auch Weltmeister in TH siehe Bild oben!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Würde aber auch nicht allzuviel ändern – Anklage wird trotzdem auf Mord lauten.

      In der Sache hier ist entscheident, auch bei Mord darf der Todesfall nicht in der Statistik der ThaiRSC erscheinen.

      das kommt wohl für die WHO drauf an, wie der Tod des Kleinkinds eingestuft wird, wie als auch die Verletzungen der Unschuldigen
      bewertet wird. Werden sie als Unfallopfer oder Opfer aus einem Verbrechen bewertet. Daran orientiert sich dann die WHO letztendlich.
      Die Versicherungen wohl auch…..

      Weisen die Ermittler dem Chaos-Fahrer Selbstmord-Absichten nach, ist es nach meinem Verständnis kein Verkehrsunfall.
      Weisen sie ihm das nicht nach – ist er also wegen Trunkenheit usw. in die falsche Richtung gefahren – ist es ein Verkehrsunfall.

      Hab gerade nachgesehen – in der EU ist ein Toter, der durch einen Geisterfahrer zu Tode kam, ein Verkehrstoter.
      Jetzt geht es also in TH wohl nur darum: ist er absichtlich ins Auto gefahren, oder wegen Trunkenheit.
      Das wird man nun sehen.

      Ich habt das Baby aber schon dreimal dort gebucht und angekuedigt, das wiederholt sich im naechsten Jahr.

      was sollen wir bei der WHO, die die Sortierung nächstes Jahr vornehmen wird – gebucht haben?
      Wir buchen nix bei der WHO. Wahnsinn….. wieder Müll.

      Also 6 gefakte VTs in nur einem Mordfall, der da nichts verloren hat.

      nein, noch keine Meldung an RSC erfolgt, das macht die WHO nächstes Jahr erst.
      Kommt dann auf die Ermittlungsergebnisse drauf an.
      Hat dann nix mit Mordanklage zu tun. Nur ob es Absicht war oder nicht. War es Absicht kommt es wohl zum Stapel:
      Mordstatistik, wenn nicht, zum Stapel: Verkehrstoten-Statistik.

      Aber da mach ich mir keine grossen Gedanken, Hauptsache die Wochenenden werden nun gezählt. Bisher von der Regierung wohl nicht.
      Heute aktuell: 10.436 VT.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich hatte ja bereits die Befuerchtung geaeussert, ihr legt die vielen Bettwanzenspray Toten neben ein altes Moped auf die Strasse.
      DESWEGEN seid ihr wohl auch Weltmeister in TH siehe Bild oben!

      stöpsel dein Bier zu, nimm deine Alzh. Tabletten und leg dich hin. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    gg1655: Undwiehatersichdasvorgestellt?Dachtedersich:Ichfahremaljemanden
    FrontalindieKarredamitichSterbeunddenanderenpassiertschonnichts?
    HättesichderAr..hnichteinfacheinenStricknehmenkönnen.
    AbersolchegibtesinallenLändernWeltweit.Immerwiedergibteswelche
    diemeinensiemüssennocheinpaarmitinsUnglückziehenwennsieabtreten.

    Sie haben vollkommen recht!!!

    Aber gemaess STIN&Co war es kein Selbstmord?
    Vielleicht kann er ja diese abenteuerliche Behauptung noch etwas erlaeutern!

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      gg1655: Undwiehatersichdasvorgestellt?Dachtedersich:Ichfahremaljemanden
      FrontalindieKarredamitichSterbeunddenanderenpassiertschonnichts?
      HättesichderAr..hnichteinfacheinenStricknehmenkönnen.
      AbersolchegibtesinallenLändernWeltweit.Immerwiedergibteswelche
      diemeinensiemüssennocheinpaarmitinsUnglückziehenwennsieabtreten.

      Sie haben vollkommen recht!!!

      Aber gemaess STIN&Co war es kein Selbstmord?

      nein, nach der Ermittlungsakte nach, ermittelt man nun wegen Mord, versuchten Mord und betrunken Fahren.

      Vielleicht kann er ja diese abenteuerliche Behauptung noch etwas erlaeutern!

      ich stelle hierzu keine Vermutungen an. Er war betrunken, von Selbstmord ist im Bericht noch keine Rede.
      Wenn das im Laufe der Ermittlungen dann rauskommt, ist es eine andere Sache, momentan noch nicht.

      Bleiben wir also bitte bei den Fakten und verlieren uns nicht in Vermutungen. Du kannst ja vermuten, das es Selbstmord-Absicht war,
      aber ist noch nicht erwiesen. Er hat es auch noch nicht bestätigt. Aber vll rät ihm der Anwalt dazu, das zu sagen, sieht bei einer Anklage
      sicher besser aus. Die Frau hat auch nix davon erwähnt, das er von Selbstmord gesprochen hat.

      Also warten wir auf das Update – ansonsten bleibt es eben Mord (ohne Selbstmord-Absicht)
      Würde aber auch nicht allzuviel ändern – Anklage wird trotzdem auf Mord lauten.

        (Zitat)  (Antwort)

  8. gg1655 sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wimon ist immernoch in einem unstabilen Zustand, konnte aber dennoch bereits sagen, dass der Unfall in seiner Verantwortung lag, aber er keine Absicht hatte, irgendwen zu töten

    Und wie hat er sich das vorgestellt? Dachte der sich: Ich fahre mal jemanden Frontal in die Karre damit ich Sterbe und den anderen passiert schon nichts?
    Hätte sich der Ar..h nicht einfach einen Strick nehmen können. Aber solche gibt es in allen Ländern Weltweit. Immer wieder gibt es welche die meinen sie müssen noch ein paar mit ins Unglück ziehen wenn sie abtreten.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Wimon ist immernoch in einem unstabilen Zustand, konnte aber dennoch bereits sagen, dass der Unfall in seiner Verantwortung lag, aber er keine Absicht hatte, irgendwen zu töten

      Und wie hat er sich das vorgestellt? Dachte der sich: Ich fahre mal jemanden Frontal in die Karre damit ich Sterbe und den anderen passiert schon nichts?
      Hätte sich der Ar..h nicht einfach einen Strick nehmen können. Aber solche gibt es in allen Ländern Weltweit. Immer wieder gibt es welche die meinen
      sie müssen noch ein paar mit ins Unglück ziehen wenn sie abtreten.

      ja, wenn es Selbstmord war, hast du recht. Denk mal an den Eurowings-Piloten, der gleich über 200 Passagiere mit in den Tod gerissen hat.
      Da fällt einem leider nix mehr dazu ein.

        (Zitat)  (Antwort)

  9. STIN STIN sagt:

    war nun doch kein Selbstmord.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com