Thais sollen von dem Hochwasser lernen

Bangkok Post – In seiner Neujahrsansprache nahm der König die letztjährige Hochwasserkatastrophe als ein Beispiel und erinnerte die Thais daran, dass sie nicht immer nur Glück in ihrem Leben erwarten könnten. Im Jahr 2011, sagte er, war die Situation bis gegen Ende des Jahres normal, bis dass Wasser aus dem Norden abfloss, in mehreren Provinzen Überschwemmungen verursachte und so mehrere tausend Menschen in Not und Gefahr brachte.
“Wie ich viele Male gesagt habe, Leid, Gefahren und Hindernisse werden von Zeit zu Zeit in unser Leben kommen. Niemand bleibt immer glücklich”, sagte der König in seinem Statement.

“Jeder muss daher seinen Körper und seinen Geist nutzen, um sich auf die Bewältigung von Schwierigkeiten mit Sorgfalt, Vernunft und Wissen vorzubereiten.”

Seine Majestät forderte das thailändische Volk dazu auf der buddhistischen Lehre zu folgen, indem sie aufmerksam bleiben und sich immer bewußt sein sollten was sie denken und tun.

In der Erfüllung seiner Aufgaben sollte sich jeder der jeweiligen Situation anpassen.

Seine Majestät dankte auch allen Beteiligten für die Organisation der Feierlichkeiten zu seinem siebten Geburtstagszyklus.

Der König beendete seine Neujahrsansprache mit dem Wunsch, dass alle Thais im gesamten Jahr 2012 glücklich, sicher und gesund bleiben.

http://www.bangkokpost.com/news/local/273278/king-urges-thais-to-learn-from-floods

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

8 Responses to Thais sollen von dem Hochwasser lernen

  1. bukeo says:

    Nitnoi…………
    geschrieben von Walter Roth , Januar 04, 2012

    ….es handelt sich abei offenbar um eine 20 Jährige Studentin des Sozialwesens.

    Nun ja ist vielleicht mit Soziologie gleichusetzen…???

    Jednfalls ein weiterer Unsinn der da durchgezogen wird.

    Den Royalisten genügte es offebar nicht, das sie ihr das Studium an der erten Uni verunmöglichten, weil deren Professor ein bekannter Royalist, sie wegen mangelnder Loyalität zum König für nicht “Qualifiziert” zum Studieren bezeichnete, sondern nachdem sie ein Jahr gewartet hatte und sich an einer anderen Uni erfolgreich durch die Prüfung akerte, ja berits im ersten Semester war, gabs obendrauf noch eine Anklage wegen LM bei der Politzei.

    also wenn man die DP-Anhänger Roylisten nennt, dann sind die Anhänger und Mitglieder der PT´Regierung wohl Ultra-Royalisten. Soviel Webseiten wie momentan gesperrt werden, wurden nicht einmal während der gesamten Vorgänger-Regierung gesperrt.

    Was soll man dazu sagen.

    Naja, nach der Revolution kann sie sicher ………..

    WR

    welche Revolution?
    Mit wem?
    Die Reds-Bewegung verkümmert gerade zum sanften Kätzchen.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. bukeo says:

    Gilles Ji Ungpakorn…………….
    geschrieben von Walter Roth , Januar 03, 2012

    ….hat es wieder mal treffend erkannt und beschrieben.

    das ein rechtsradikaler Schweizerkrieger sich mit einem linksradikalen Marxisten gleichstellt, ist schon bemerkenswert 8O

    Den Artikel sollte man lesen, er sprciht wie immer ohne Umschweiife und er gat absolut Rcht.

    Giles hat in einigen Sachen sicher recht, z.B. das Chalerm ein Verbrecher-Politiker ist usw. – dagegen gibts nichts einzuwenden.

    Yingluck hat nur eines im Sinn, nur ja nicht weggeputscht zu werden. Aber genug Karakter um gegen die Putschisten vorzugehen hat sie leider nicht. Sie wird recht eigentlich zur Marionatte der Generäle.

    wie schon immer von mir aufgezeigt, ist sie eine Doppelmarionette – sie muss ihrem Bruder gehorchen, ev. auch der Armee und vielleicht sogar der eigenen Partei, das sie ja politisch keinerlei Erfahrung hat, wie man das auch ganz deutlich während der Hochwasser-Krise sah – äh, mei lu, äh, äh…..

    Hier schnell ein Tranlaterauszug aus dem Artikel von Ji.

    Zu Beginn des Jahres 2012, ist es klar, dass Peua Thai hat die Red Shirts in den Rücken gefallen und versucht, eine Elite-Vereinbarung, um die alte Ordnung zu schützen. Die Verwendung von Wahlen, um das Bild des demokratischen Wandels zu schaffen, unter Beibehaltung der alten Ordnung ist auch eine ägyptische Phänomen. Beide Peua Thai und die Muslim-Bruderschaft wird erwartet, dass die Demokratiebewegung Polizei.

    Was ist vielleicht noch beunruhigender ist, dass die UDD-Führung der Red Shirt Bewegung hat beschlossen, nichts zu tun und lassen die Bewegung sterben. Alles, was sie reden ist der Schutz der Regierung von einem “Putsch”. Aber das Militär brauchen nicht zu einem Staatsstreich. Die neue Regierung ist ein effizientes Werkzeug zu ändern, als die Demokratische Partei zu stoppen!

    So wird es bis in Reih und Glied Red Shirts, die demokratische Agenda voranzutreiben. Der politische Fortschritt in Thailand wird dadurch bestimmt, ob wir bekommen können Majestätsbeleidigung abgeschafft, diejenigen bestrafen, die abgeschossen unbewaffnete Demonstranten, und ob wir erreichen können, die Freilassung aller politischen Gefangenen gemessen werden. Wir dürfen nie vergessen.

    also in einem hat er sicher recht, das die Red Shirts von Thaksin missbraucht wurden, um wenigstens seine Schwester an die Macht zu bringen – leider hat halt nicht alles so gut funktioniert – eine Rückkehr ist nicht in Sicht, eine Verfassungsänderung ebenso nicht, auch keine Umsetzung der Wahlversprechen usw.
    Ev. will man lediglich das beschlagnahmte Vermögen wieder holen, egal nun – ob über Gerichte oder sonst wie. Ev. sind ja schon Hochwasser-Hilfen ins Ausland geflossen – weil sie scheinbar noch fast keiner erhalten hat.

    Wo Giles aber Unrecht hat, ist die Erschiessung von unbewaffneten Demonstranten – hier ist erwiesen, das lediglich bei 13 Toten Unklarheit besteht – das aber vermutlich bei den Toten auf der Seite der Armee. Noch ist keiner von den Reds für den Mord an Oberst Romklao verurteilt worden – hier muss also noch einiges ermittelt werden.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. berndgrimm says:

    “Jeder muss daher seinen Körper und seinen Geist nutzen, um sich auf die Bewältigung von Schwierigkeiten mit Sorgfalt, Vernunft und Wissen vorzubereiten.”

    Ein weises Wort, dass leider von den selbsternannten Eliten in Thailand
    und dort steht ganz vorn auch der Shinawatra/Pombejra Clan
    geflissentlich überhört wird.
    Wenn all die Thais die mit selbstherrlichem Prunk ihre Liebe zum
    König beweisen wollen auch auf seine weisen Worte hören würden
    und sie in ihrem eigenen Einfussbereich anwenden würden,
    wäre die Thai Gesellschaft nicht in einem so erbärmlichen Zustand.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus says:

    Ich bewundere diesen Koenig so, weil er trotz seiner Position offen fuer neues war.
    Bei einem normalen Buerger wuerde man sagen, er war sein Leben lang bereit dazuzulernen.
    Die meisten Menschen, die Wissen erworben haben, “bunkern” dies und/oder versuchen Gewinn daraus zu schlagen.
    So nicht der Koenig! Er hat ueberall im Land Verbesserungen fuer sein Volk umgesetzt.
    Entscheident war aber, das konnten “nur” punktuelle Anregungen fuer die Verwaltung und Regierung sein, dies oder aehnliches entsprechend landesweit umzusetzen.
    Stattdessen wurden in der Vergangenheit Trillionen Steuergelder verpulvert um den MuuBaans Geschenke zu machen (Wahlkampf?!).
    Mir kommen die Traenen in die Augen, wenn ich daran denke, was mit den Geldern gemacht wurde!
    Stattdessen koennte koennte TH heute eine vorbildliche “Wasserwirtschaft”(inkl. Hochwasserschutz!) haben.
    Das alles koennte heute natuerlich im asiatischen Raum/weltweit vermarktet werden.
    Statt dessen muss sich das Land noch zusaetzlich mit diesen “Verdrehern” herum aergern, die von der Sache ueberhaupt keine Ahnung haben!

      (Zitat)  (Antwort)

  5. bukeo says:


    geschrieben von Magerquark , Januar 02, 2012
    Thais sollen von dem Hochwasser lernen

    Ich hätte eigentlich noch gerne gewusst, ob die Elite von diesen “Thais” ausgenommen sind, oder berifft das alle und auch ihn!

    er braucht nichts mehr zu lernen, weil er selbst international als Fachmann für Dammbau, Regenerzeugung usw. angesehen wird.
    Eliten bilden immer eine Ausnahme – egal auf welchen Ort dieser Welt. So geht ein Ackermann nicht so leicht in den Knast wie ein einfacher Steuerbertrüger, ebenso Zumwinkel, Boris Becker usw.

    Denn das Ausbeuten des Bodens hat sicher auch zu seinen 30 Miliarden beigetragen und macht ihn so mitverantwortlich.

    welche Ausbeutung des Bodens, Thailand hat nicht allzuviele Bodenschätze zum Ausbeuten.

      (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus says:

    Thaipe , Januar 01, 2012:
    mit ca.12000000000000 Bath im Ruecken

    Was ist das denn wieder fuer eine “Verdreherzahl”?
    Soll das Takkis Vermoegen sein? Da muessten noch einige Nullen dran!

    Oder ist das immer noch die “Verdrehung” mit dem “crown property”?
    Das haelt sich ja laenger wie der Mist mit der 30-Bath-“Versicherung”. :roll:
    Das Vorgehen gegen die Forbes-Liste, halte ich fuer einen der wichtigsten Schritte!

      (Zitat)  (Antwort)

  7. bukeo says:

    Lockere Worte …
    geschrieben von Thaipe , Januar 01, 2012
    mit ca.12000000000000 Bath im Ruecken

    wovon er einen grossen Teil schon verschenkt hat – so gehören ihm viele Ländereien nur mehr am Papier, weil da schon ganze Dörfer darauf gebaut wurden.

      (Zitat)  (Antwort)

  8. bukeo says:


    geschrieben von Magerquark , Januar 01, 2012

    Seine Majestät forderte das thailändische Volk dazu auf der buddhistischen Lehre zu folgen, indem sie aufmerksam bleiben und sich immer bewußt sein sollten was sie denken und tun.

    Bla bla bla und Super-Buddha hat gesprochen!

    naja, Super Buddha klingt ein wenig idiotisch. Er ist das Oberhaupt der thail. Buddhisten, ähnlich dem Dalai Lama vom Tibet. Da hat er schon das recht, auch den Buddhismus bei einer Ansprache zu erwähnen. Ähnlich halt dem Oberhaupt der katholischen Kirche – dem Papst, der ja auch die Lehre Christis darin erwähnt.

    Und der Staat ist hier auch gleich “Karma” und lässt Dich einbuchten, wehe Du denkst falsch! Und wenn Du mit einer Demo handeln tust, wirst du karmamässig gleich erschossen. Instantkarma!

    keiner wird eingebuchtet, der “falsch” denkt. Man darf in TH halt keine Kritik am König äussern, man darf in Frankreich nun den Armenienkrieg und den Massenmord nicht mehr kritisieren – wird mit Haft bestraft usw.
    Es gibt halt in jedem Land gesetze, die man nicht nachvollziehen kann, aber zu befolgen sind.
    Auch wird niemand erschossen, der demonstriert – nur sollte er halt vorher die AK47, M16, M79 usw besser zuhause lassen, wird bei einer Demo normalerweise nicht benötigt.

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com