Thailand entwickelt sich in ASEAN sehr positiv

Asien befindet sich auf der Überholspur. Mehr als vier Milliarden Menschen leben auf dem Kontinent – sie sind für 30 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung verantwortlich. Groß angelegte Investitionen, die wirtschaftliche Ausstrahlung, der Tourismus – all jene Faktoren sorgen dafür, dass der Kontinent blüht und gedeiht und in den kommenden Jahren noch stärker werden wird. Im Mittelpunkt steht Thailand. Schon seit Jahren ist Thailand – die natürliche Landbrücke zwischen dem Osten und Süden Asiens und dem südostasiatischen Festland – für den Aufschwung der Region mitverantwortlich.
Thailand 4.0

Thailand gehört zu den besten Standorten für Unternehmensgründungen. So können Unternehmen, die sich für Thailand entschieden haben, nach 28 Tagen ihre Dienstleistungen anbieten. Bangkok lockt auch die Touristen an: 2016 gab es 21,47 Millionen Besucher – das heißt, dass Bangkok die Stadt mit den meisten Touristen im Jahr 2016 war. Die Touristen sorgen natürlich auch für attraktive Umsätze – im vergangenen Jahr wurden durch die Reisenden 20.000 Millionen US-Dollar eingenommen.

Des Weiteren ist Thailand auch die zweitgrößte Volkswirtschaft der „Association of Southeast Asian Nations”. Doch das Land ruht sich nicht auf den Lorbeeren aus. „Thailand 4.0″ – so die Strategie der Politik – konzentriert sich auf die Landwirtschafts-, Dienstleistungs- und Industriebranchen, die durch neue Start-ups und innovationsgesteuerte Unternehmen gestärkt werden sollen.

Thailand hat zudem auch Maßnahmen eingeleitet, damit die digitalen und physikalischen Vernetzungen mit Laos, Myanmar, Kambodscha und Vietnam besser werden. Am Ende sollen eine einheitliche Produktionsbasis und ein einheitlicher Markt entstehen. Kommt es zu einer engeren Zusammenarbeit, so werden Thailand und die restlichen Länder ein wechselseitiges Wachstum im Investitionsbereich, Handel und Tourismus erzielen, sodass es in weiterer Folge zu einem weiteren Wirtschaftswachstum kommen wird. Werden alle Pläne des Landes umgesetzt, so wird die regionale Wirtschaft noch stärker.

Läuten die Mega-Infrastrukturprojekte eine neue Ära ein?

Thailand nutzt natürlich auch die Tatsache, dass das Land eine natürliche Landbrücke zwischen Südasien und Ostasien ist – in naher Zukunft sollen Mega-Infrastrukturprojekte folgen. Eines der Ziele? Der Osten des Landes wird in einen logistischen Hub für den Wasser-, Land- und Luftverkehr verwandelt. Des Weiteren sollen auch die Kapazitäten der bereits bestehenden Industriezonen durch den Ausbau der mehrgleisigen Eisenbahnstrecken und Straßen erweitert werden. Thailands Pläne sind somit vor allem für jene Anleger interessant, die auch mit Rohstoffen handeln.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com