Oberste Gerichtshof verurteilt Anführer der PAD zu 522 Millionen Baht

Der Oberste Gerichtshof in Bangkok hat am Donnerstag 13 Anführer der sogenannten Gelbhemden wegen der Besetzung und der Blockade von zwei Flughäfen im Jahr 2008 zu einer Geldstrafe von 522 Millionen Baht verurteilt.

Bei seiner Entscheidung über diesen Fall hat das Gericht zusätzlich 7,5 Prozent jährliche Zinsen zu dem berechneten Ausfall Geld für die Flughäfen dazu gerechnet. Die Blockade der Flughäfen wurde als Schlüssel für die Niederlegung der Regierung von Somchai Wongsawat, ein Bevollmächtigter des ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra gesehen.

Damals, im Jahr 2008 hatte eine große Gruppe zunächst am 24. November den Flughafen Don Mueang besetzt. Nur einen Tag später erschien eine weitere Gruppe auch auf dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok und „beschlagnahmte“ ebenfalls den gesamten Flughafen.

Das sei dem anhaltende langjährige Strafverfahren gegen 98 Führer und Demonstranten ist noch immer ein Thema vor Gericht und offensichtlich noch lange nicht abgeschlossen.

Die nächste Gerichtsverhandlung wurde auf den 9. März 2018 verschoben, da ein Angeklagter zum Zeitpunkt der vorherigen Anhörung ins Krankenhaus eingeliefert wurde und nicht zu den Vorfällen befragt werden konnte.

Zu den 13 zu der Geldstrafe verurteilten Anführer gehört auch Sondhi Limthongkul, der derzeit eine 20-jährige Gefängnisstrafe wegen Betrug verbüßt.

Die restlichen 12 zu der Geldstrafe von 522 Millionen Baht Verurteilten sind:

General Major Chamlong Srimuang,
Pipob Thongchai,
Suriyasai Katasila,
Somsak Kosaisuuk,
Chaiwat Sinsuwong,
Somkiat Pongpaiboon,
Amorn Amornrattananon,
Sarunyoo Wongkrachang,
Samran Rodpetch,
Sirichai Mai-ngam,
Maleerat Kaewka
und Therdphum Jaidee.

Bei einem vorangegangenen Gerichtsverfahren im Mai 2015 wurden ebenfalls sechs ehemalige Führer der Gelbhemden zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren verurteilt. Das Gericht befand die Männer für schuldig, das Regierungshaus in Bangkok während des Protestes im Jahr 2008 für mehr als vier Monate besetzt zu haben.

Alle sechs Angeklagten sind Gründer der Volksbündnis für Demokratie (PAD), eine Dachorganisation der Gelbhemden Bewegung, die im Jahr 2005 stattdessen Straßenproteste gegen den damaligen Premierminister Thaksin Shinawatra veranstalteten.

Die Proteste von 2008 wurden ins Leben gerufen, um die Regierung von einer politischen Partei zu unterstützen, die mit Thaksin verbunden war, der 2006 in einem Staatsstreich beseitigt wurde.

Am 27. August 2008 hatten Zehntausende von PAD-Demonstranten das Regierungshaus in Bangkok erobert und behielten den Austragungsort als ihren Hauptsitz, bis die Proteste am 3. Dezember nach einem Gerichtsurteil, das die herrschende Volkspartei auflöste, wieder beendet wurden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Kommentare zu Oberste Gerichtshof verurteilt Anführer der PAD zu 522 Millionen Baht

  1. Emi sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Emi: “Fast normal”???
    In TH hat es zwei Tote gegeben!

    STIN: ja, dafür auch die hohe Entschädigung. Da gibt es Preislisten dazu, was ein Auge kostet, was eine 100% Behinderung,
    ein Leben usw.

    Auch dafuer gibt es “Preislisten”?!
    Nur die PrivatKHs koennen machen was sie wollen.

  2. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Der nicht grandios sondern ganz jämmerlich mit seinen Lügenmärchen
    gescheiterte Goebbels Imitator und AfD Propagandist läuft wieder Amok
    und kackt die Threads voll.
    Gutes gelingen!

    Nach seinem Amoklauf melde ich mich wieder!

  3. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Nochmals: Ich war nicht am Flughafen

    Hat ja längst jeder verstanden – es wäre auch sehr unwahrscheinlich gewesen bei Ihrer Paranoia vor Thailändern, die Ihnen stets nur “Böses” wollen.

  4. berndgrimm sagt:

    Der nicht grandios sondern ganz jämmerlich mit seinen Lügenmärchen
    gescheiterte Goebbels Imitator und AfD Propagandist läuft wieder Amok
    und kackt die Threads voll.
    Gutes gelingen!

  5. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Ich war nicht am Flughafen

    Das wissen wir ja längst. Sie müssen es nicht ständig wiederholen.

  6. berndgrimm sagt:

    Auch wenn der Goebbels Imitator mit seiner Turbo Hetze gegen mich
    versucht sein Anpissen,Verleumden und Diffamieren zu verstärken.
    So isses gewesen und nicht anders.

    berndgrimm: Edel ist der Goebbels Imitator, hilfreich und gut!
    Neben Iluminati Tickethändler und Rechtsanwalt
    nun auch hilfreicher Samariter am Flughafen 2008
    und Gratis Reisebüro Experte für alte Leute.
    Es war damals dank der AOT ein wirkliches Desaster
    aber das Einzige was der Goebbels Imitator dort
    getan hat ist PRUST,ROFL und LOL.
    Wenn er überhaupt in der Nähe des Suvarnabhumis war
    was ich stark bezweifele.
    Kasit Pyromya hat er höchstens genau wie ich im Fernsehen
    gesehen.
    Ich habe übrigens den späteren Aussenminister der Abhisit Regierung
    tatsächlich einmal im FCCT getroffen.
    Mal sehen als was sich der Goebbels Imitator als nächstes anbiedert.

    Dies war übrigens mein ganzer Text.
    Nochmals: Ich war nicht am Flughafen genausowenig wie der Goebbels Imitator,
    es sei denn er wäre als Passagier dort gewesen.
    Ich habe aber wirklich versucht dorthin zu kommen aber die Zufahrten
    waren abgesperrt und niemand ausser Versogungsfahrzeugen wurde durchgelassen.

    • berndgrimm sagt:

      Raoul Duarte: Lassen Sie sich die Vorgänge von damals doch einfach mal von Menschen schildern, die sie tatsächlich miterlebt haben.

      Na dann mach mal.Darauf wäre ich wirklich gespannt!

  7. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: niemand ausser Versogungsfahrzeugen wurde durchgelassen

    Wie sich ein rechtspopulistischer Verschwörungs-Theoretiker die eigene völlig verzogene “Wahrheit” so zu verdrehen versucht, daß es in sein krudes “Weltbild” paßt, ist echt zum Schmunzeln.

    Wer Zitate fälscht und hier “alternative Fakten” einstellt, muß sich als Faker bezeichnen lassen.

    berndgrimm: wirklich versucht dorthin zu kommen

    Ihr ganz persönliches Unvermögen als angebliche “Tatsache” hinstellen zu wollen, zeigt auf, wie dement Sie mittlerweile sind. Lassen Sie sich die Vorgänge von damals doch einfach mal von Menschen schildern, die sie tatsächlich miterlebt haben.

  8. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Edel ist der Goebbels Imitator, hilfreich und gut!
    Neben Iluminati Tickethändler und Rechtsanwalt
    nun auch hilfreicher Samariter am Flughafen 2008
    und Gratis Reisebüro Experte für alte Leute.
    Es war damals dank der AOT ein wirkliches Desaster
    aber das Einzige was der Goebbels Imitator dort
    getan hat ist PRUST,ROFL und LOL.
    Wenn er überhaupt in der Nähe des Suvarnabhumis war
    was ich stark bezweifele.
    Kasit Pyromya hat er höchstens genau wie ich im Fernsehen
    gesehen.
    Ich habe übrigens den späteren Aussenminister der Abhisit Regierung
    tatsächlich einmal im FCCT getroffen.
    Mal sehen als was sich der Goebbels Imitator als nächstes anbiedert.

    Dies war übrigens mein ganzer Text.
    Nochmals: Ich war nicht am Flughafen genausowenig wie der Goebbels Imitator,
    es sei denn er wäre als Passagier dort gewesen.
    Ich habe aber wirklich versucht dorthin zu kommen aber die Zufahrten
    waren abgesperrt und niemand ausser Versogungsfahrzeugen wurde durchgelassen.

  9. EMI sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    “Fast normal”???
    In TH hat es zwei Tote gegeben!
    👿

    • STIN STIN sagt:

      STIN,

      “Fast normal”???
      In TH hat es zwei Tote gegeben!

      ja, dafür auch die hohe Entschädigung. Da gibt es Preislisten dazu, was ein Auge kostet, was eine 100% Behinderung,
      ein Leben usw.

  10. Emi sagt:
    • STIN STIN sagt:

      STIN,

      Hier gibt es auch Entschaedigung:

      Polizei muss gelbe Demonstranten entschädigen

      ja, das ist normal. Von der Demo in Stuttgart hat einer gerade 120.000 EUR bekommen, dem man mit Wasserwerfer
      die Augen kaputt geschossen hat. Fast blind….
      Daher auch in TH ein normaler Vorgang – kaum wert, darüber einen Bericht einzustellen.

  11. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Mal sehen als was sich der Goebbels Imitator als nächstes anbiedert.

    Was für eine zwielichtige Wortwahl.

    Keineswegs muß ich mich “anbiedern” (an wen denn wohl? an Sie?) noch “als was” (auch immer) ausgeben (falls es das sein sollte, was Sie meinten, aber nicht in der Lage waren, zu formulieren?) – da ich mich niemals als ein praktizierender “Rechtsanwalt” ausgegeben habe und weder irgendwelche Tickets gegen Geld “verkauft” oder “vermittelt” habe noch Geld für die Hilfe zum Ausfliegen alter oder in der damaligen Situation hilfloser Menschen genommen habe (was sich unser Verschwörungs-Theoretiker anscheinend nicht vorstellen kann).

  12. berndgrimm sagt:

    Sehen Sie: Das unterscheidet uns.

    Ich war damals – mit unserem “Freund Kasit Piromya” übrigens – durchaus bei dem Volksfest dabei und habe mich (wie er) sehr wohl gefühlt. Gleichzeitig habe ich gemeinsam mit Freunden und KollegInnen vielen Menschen, die dringend nach Europa oder in die Staaten zurückmußten (oder wollten), geholfen.

    Wir taten das – genauso wie heute die Vermittlung von preiswerten “Schnäppchen”-Tickets – selbstverständlich ohne irgendwelche zusätzliche Bezahlung – darauf waren und sind wir glücklicherweise nicht angewiesen. Und wir halfen ihnen, indem wir die entsprechenden Wege zum Ausfliegen gefunden und die Leute auf die verschiedensten Maschinen gebucht haben.

    Zum Teil haben wir sie sogar (vor allem bei älteren Herrschaften, die nicht recht wußten, was da eigentlich los war und die uns als wirklich “hilflos” erschienen), bis zu den entsprechenden Abflughäfen begleitet (oder später dann begleiten lassen, als die Zahlen der Ausreisenden allzu groß wurde).

    Edel ist der Goebbels Imitator, hilfreich und gut!
    Neben Iluminati Tickethändler und Rechtsanwalt
    nun auch hilfreicher Samariter am Flughafen 2008
    und Gratis Reisebüro Experte für alte Leute.
    Es war damals dank der AOT ein wirkliches Desaster
    aber das Einzige was der Goebbels Imitator dort
    getan hat ist PRUST,ROFL und LOL.
    Wenn er überhaupt in der Nähe des Suvarnabhumis war
    was ich stark bezweifele.
    Kasit Pyromya hat er höchstens genau wie ich im Fernsehen
    gesehen.
    Ich habe übrigens den späteren Aussenminister der Abhisit Regierung
    tatsächlich einmal im FCCT getroffen.
    Mal sehen als was sich der Goebbels Imitator als nächstes anbiedert.

  13. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Ich war zwar nicht an den Flughäfen dabei habe aber Vieles im Fernsehen Live gesehen.

    Sehen Sie: Das unterscheidet uns.

    Ich war damals – mit unserem “Freund Kasit Piromya” übrigens – durchaus bei dem Volksfest dabei und habe mich (wie er) sehr wohl gefühlt. Gleichzeitig habe ich gemeinsam mit Freunden und KollegInnen vielen Menschen, die dringend nach Europa oder in die Staaten zurückmußten (oder wollten), geholfen.

    Wir taten das – genauso wie heute die Vermittlung von preiswerten “Schnäppchen”-Tickets – selbstverständlich ohne irgendwelche zusätzliche Bezahlung – darauf waren und sind wir glücklicherweise nicht angewiesen. Und wir halfen ihnen, indem wir die entsprechenden Wege zum Ausfliegen gefunden und die Leute auf die verschiedensten Maschinen gebucht haben.

    Zum Teil haben wir sie sogar (vor allem bei älteren Herrschaften, die nicht recht wußten, was da eigentlich los war und die uns als wirklich “hilflos” erschienen), bis zu den entsprechenden Abflughäfen begleitet (oder später dann begleiten lassen, als die Zahlen der Ausreisenden allzu groß wurde).

    Aber zum Thema dieses Threads:
    Nachdem die Vollstreckungsbehörde nunmehr begonnen hat, die Zahlung der halben Milliarde einzutreiben (ein Erfolg dabei war ja von Anfang an eher unwahrscheinlich, da kaum finnzielle Mittel bei den 13 Betroffenen “PAD”-Mitgliedern vorhanden sein dürften), sagte Suwat Apaiwong, einer ihrer Anwälte, heute:

    “Da die Angeklagten nicht leisten können, können sie [ die Gläubiger ] nichts tun. Es liegt jetzt an den Klägern, die Vermögenswerte zu überprüfen, was bis zu zehn Jahre dauert, um danach eventuell die Forderungen durchzusetzen. In der Zwischenzeit können alle Angeklagten weitere Beschwerden einreichen, falls sie der Meinung sind, daß die gerichtliche Vollstreckung unrechtmäßig erfolge”.

    Man wird also noch lange Zeit haben, über den Ausgang dieses Verfahrens zu sinnieren.

  14. gg1655: Ich war selbst betroffen und habe das als Geiselnahme empfunden.

    Die Betroffenen bekommen sicher von dem vielen Geld eine Entschaedigung!?

    • STIN STIN sagt:

      gg1655: Ich war selbst betroffen und habe das als Geiselnahme empfunden.

      Die Betroffenen bekommen sicher von dem vielen Geld eine Entschaedigung!?

      haben sie tw. schon vor Ort erhalten. Aber andere Betroffene, wie die Thai-Airways, Flughafen usw. werden sicher
      einen Batzen bekommen, falls irgendjemand von den Gelben diese 522 Millionen aufbringen sollte, was wohl nicht der
      Fall sein wird.

  15. emi_rambus sagt:

    berndgrimm,

    Die Vorhut ist Somchai entgegen geeilt, um zu verhindern, er kann vom Airport zum Parlament, wo an diesem Tag die Verfassung geaendert werden sollte!
    SIE WAREN NUR IM OEFFENTLICHEN BEREICH!
    SOMCHAIS Flug wurde ins sicher(gilt nicht fuer Smog) ChiangMai um geleitet.
    Das Flughafen Personal hat wohl ueberwiegend die Arbeit verlassen. Daraufhin ordnete Scmchai nach Ruecksprache mit der Flughafenleitung die Schliessung an.
    DANN (als der Flughafen geschlossen war!!!) Zogen die Gelbhemden in den Flughafen um!
    Kurz darauf wurden durch Gericht einige Parlamentsmitglieder “gestrichen” und die Verfassungsaenderung war nicht mehr moeglich!! Umgehend wurde der gereinigte Flughafen verlassen.

  16. gg1655 sagt:

    berndgrimm: Wer selber von den Flugausfällen und Umleitungen betroffen war wird mir
    wahrscheinlich heftigst widersprechen.

    Ich war selbst betroffen und habe das als Geiselnahme empfunden.

      gg1655(Zitat)  (Antwort)

  17. berndgrimm sagt:

    Ich war zwar nicht an den Flughäfen dabei habe aber Vieles im Fernsehen Live gesehen.
    Übrigens teilweise auf Thaksins damaligen Hetzsender PTV.
    Es war die gelungendste friedlichste und effizienteste Demo die ich je in Thailand
    gesehen habe. Garnix wurde zerstört wie hinterher von der AOT fälschlich behauptet wurde.
    Natürlich war es ein Rechtsbruch und musste bestraft werden.
    Ob die halbe Milliarde wirklich der effektive Schaden (durch Flugausfälle) war
    kann ich nicht beurteilen.
    Wer selber von den Flugausfällen und Umleitungen betroffen war wird mir
    wahrscheinlich heftigst widersprechen.
    Aber ich möchte nur folgendes zu Bedenken geben:
    Die AOT war damals noch vollkommen in Thaksins Hand und damit Partei.
    Das unglaubliche Chaos welches entstand wurde hauptsächlich durch die
    absolute Unfähigkeit und Parteilichkeit der AOT verursacht.
    Die Schäden die Thaksins Volksrevolutionsfestspiele in der Innenstadt
    verursacht haben waren viel höher und wurden nie eingeklagt
    weil wohl die Versicherungen bezahlt haben.

    • Raoul Duarte sagt:

      berndgrimm: Das unglaubliche Chaos …

      … lag vor allem daran, daß es nur sehr wenige (natürlich ehrenamtliche) HelferInnen gegeben hat, die tatsächlich effektiv und schnell den verunsicherten (meist Wenig-)Reisenden die Situation erklären und sie aus der (vermeintlichen) “Gefahren”-Zone herausbringen konnten.

      Und daran, daß die Extrem-Thaksinisten versuchten, die angeblich “gefährliche” Lage auszunutzen, um sinnlose “Schuld”-Zuweisungen in immer und immer wieder wiederholten Sätzen abzusondern (und es leider ein paar “Journalisten” gab, die nur allzu gern aus “ideologischen Gründen” auf diesen dunkelbraunen Zug aufgesprungen sind).

      Und das, obwohl die meisten dieser Fake-News-Verbreiter (die man damals noch ganz einfach Propaganda-Lügner nannte) gar nicht von der Flughafen-Besetzung betroffen waren. Zum Teil wittern die jetzt ja schon wieder “Morgenluft” und fangen erneut an, ihre Schauer-Märchen über “Geiselnahme” und dergleichen zu verbreiten.

      Nur nimmt ihnen das inzwischen ja glücklicherweise kein Mensch mehr ab – heute werden sie nur knapp (und häufig auch noch spöttisch) gefragt, warum sie denn nicht über andere Airports ausgereist sind. Und dann bleibt eigentlich nur: Zu dumm, zu unerfahren, finanziell zu arm aufgestellt, zu alt oder eben einfach bösartig. Und alles lacht.

      Doppel-g wird wissen, was ich meine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)