Staudämme – so wird mutwillig die Natur zerstört

Die einzigartigen riesigen Fische im unteren Mekong sind bzw. waren nach Angaben der Umweltstiftung WWF von mehreren Staudammprojekten bedroht. In China, Laos, Thailand und Kambodscha seien Dämme in Planung – unpassierbare Hindernisse für die meterlangen und tonnenschweren Giganten.

Im Mekong leben vier der zehn größten Süßwasserfische der Welt, darunter der Riesen-Stachelrochen, der bis zu 600 Kilogramm schwer und bis zu fünf Meter lang wird. Der Riesenwels bringt es auf 350 Kilogramm. „Der Mekong-Strom ist ein Fluss der Superlative. Hier leben mehr riesige Süßwasser-Fische als in jedem anderen Strom der Erde“, sagte WWF-Experte Petr Obrdlik. Fische von dieser Größe seien nicht in der Lage, Staudämme zu überwinden.

„Sollten weitere Dämme tatsächlich realisiert werden, könnte das mittel- bis langfristig zum Kollaps der Populationen führen“, erläuterte Obrdlik. Wichtige Wanderrouten würden unterbrochen, die Laichgründe wären nicht mehr erreichbar.

Talsperren entlang des 4200 Kilometer langen Stroms sollten Energie erzeugen – doch der Kreislauf des Lebens entlang des Mekong ist empfindlich. Etwa 60 Millionen Menschen leben vom Fischfang sowie vom Reisanbau im fruchtbaren Mekong-Delta. Durch Protestaktionen wollen Aktivisten nun auf die geplanten Dämme und deren Folgen aufmerksam machen und weitere Dammbauten verhindern. Bei einigen geplanten Dammbauten ist dies bereits erfolgreich gelungen. Die thailändische Regierung plant nun
ihren Energiebedarf durch andere “Erneuerbare Energien” zu decken.

Symbolfoto

Schätzungen zufolge wird das Aufstauen des Mekhong Flusses im gesamten unteren Mekong-Becken die Nahrungsversorgung von 60 Millionen Menschen gefährden. Kraisak Choonhavan, thailändischer Aktivist und ehemaliger Senator, bezeichnet die Dämme als „eine Katastrophe von gewaltigen Ausmaßen“.

Dabei ist der Mekong mit seiner Wasserkraft keineswegs die einzige Quelle für erneuerbare Energien. Die elf geplanten Dämme am Unterlauf des Hauptarms sollen etwa sechs bis acht Prozent des südostasiatischen Energiebedarfs bis 2025 decken. Studien zeigen, dass Energieeffizienzmaßnahmen und Investitionen in andere emissionsfreie Technologien genauso viel oder mehr Energie zu geringeren Kosten generieren könnten. Doch in Südostasien klingen solche Ansätze für viele Funktionäre immer noch exotisch. Für die Regierungen von Kambodscha und Laos ist Wasserkraft vertrauter, machbarer und als Exportware wertvoller.

So bleibt letztlich nur eine Hoffnung: Dass es möglich ist, die Energie des Mekong zu nutzen und zugleich seinen Reichtum zu schützen. Eine Studie der Universität Princeton untersuchte 27 Staudämme, die an Nebenflüssen des Mekong geplant sind, und verglich das prognostizierte Energieaufkommen jedes Kraftwerks mit dem wahrscheinlichen Verlust für die Fischerei.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass es enorme Unterschiede bei den Auswirkungen auf die Ökologie gibt. Die schlimmsten Folgen sind am Lower Sesan 2 zu befürchten: Allein dieser Damm würde die Fischbiomasse im Unterlauf um mehr als neun Prozent senken. Einige sorgfältig gesetzte Staudämme an anderen Stellen im Einzugsgebiet hingegen würden ebenfalls beträchtliche Mengen an Energie produzieren, die Nahrungsvorräte indes nur minimal schädigen.

In Thailand gibt es – anders als in den Nachbarländern – eine Tradition von Bürgerprotest. Das Land könnte tatsächlich Einfluss ausüben auf den Bau der Dämme am Mekong­Hauptarm. Heimische Energieversorger gelten als potenzielle Abnehmer für einen Großteil der Elektrizität, die dort produziert würde. Doch dafür brauchen sie das Einverständnis der Regierung. Öffentlicher Widerstand könnte Thailands Politiker davon überzeugen, Neuplanungen oder gar die Annullierung von Dammprojekten zu fordern.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

8 Responses to Staudämme – so wird mutwillig die Natur zerstört

  1. emi_rambus says:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Emi: Ich warte aber, ob du noch etwas hast. Ich fahr’ auf deine staendigen Nachbesserungen nicht ab! Meine Kinder sagen schon immer, “aergerst du dich wieder ueber deinen “Freund’ den Wendehals!?”

    ROTHkaeppchen: soviel hab ich gar nicht Zeit, dir die 120.000 Links die es darüber gibt, hier einzustellen.

    Staudämme sind nicht die Zukunft der Welt, am Amazones wurden schon 100e verhindert. Die zerstören den Regenwald,
    die Lebensgrundlage der Stämme usw. DAs interessiert dich alles nicht, ich weiss. Aber Hauptsache Ladenhüter verkaufen.

    Nein, so laeuft das nicht! Ihr schmeisst hier mit zwei , drei Totschlagphrasen, Kinderschreckgeschichten, …. um euch, damit koennt ihr unsichere Entscheidungstraeger noch mehr verunsichern und Kinder erschrecken.
    Was willst du? WAS gibt es zu beanstanden?
    4. China klaut das Wasser am Mekong
    5. Muellproblem am Jangtse
    und was noch?
    6. Flaechenverbrauch durch RiesenDaemme

    ICH mache hier nicht den Deppen fuer euch! Ich will hier keine 120.000 Links mit “vielleicht” , “wahrscheinlich”, “moeglicherweise” und immer wiederholten Phrasen.
    SAGT, was euch Sorgen macht! ICH werde darauf antworten!!!

    Also zu “6.”:
    Itaipu in Brasilien überflutet bei Vollstau 1.300 Quadratkilometern und hat eine Leistung von 12.600 Megawatt .
    Wohhw ich erstarre vor Ehrfurcht! Das ist mehr als die Haelfte der Kapazitaet, die TH braucht.
    Aber mein LIEBER STIN, wie gross ist denn der Flaechenverbrauch , wenn man das mit mit Solarzellen erzeugen wuerde? 5mal so gross??? Da die aber nur etwa 2 Std Leistung bringen, brauchte es dann die 60fache Flaeche, um die gleiche Kapazitaet zu decken.
    555555555
    0:1 fuer die Wasserkraft

    Zu “5.” Muellproblem am Jangtse
    TH hat keine vergleichbare Probleme! Das sieht fuer mich so aus, als gaebe es im gesamten Oberlauf ueberhaupt keine geregelte Muellsammlung , bzw Deponierung. Die kippen scheinbar auch die Muellautos in den Jangtse.
    Nun, aehnlich war es mit wilden Ablagerungen in D!!!
    Also 0:0
    Gesamtstand 0:1 fuer Wasserkraft.

    Zu 4. China klaut das Wasser am Mekong
    Das ist doch genauso ein Windei wie mit dem Klimawandel und dem CO2! :evil:
    Nach der Fertigstellung haben die in der Trockenzeit angefangen, den Stausee aufzufuellen. Das haetten sich Klippschueler an 3 Fingern abzaehlen koennen. Chinesen kennen aber keine Freunde!
    Waere der See 3-4 MONATE SPAETER aufgefuellt worden, waere es wie jedes Jahr ein Segen, weil dadurch Hochwasser zurueckgehalten wird. Natuerlich wird das ganze Jahr Wasser abgelassen, sonst koennte man keinen Strom erzeugen!
    Diese Duerre hat sich dann 2017 auch nicht wiederholt!
    In Vienttiene hat der Mekong 4.600m³/sec und an der Muendung 45.000m³/sec. An den KaskadenDaemmen sollten es 2-3.000 m³/sec sein.
    Daran kann man grob abschaetzen, wieviel Wasser verloren gehen kann.
    Es ist also noch genuegend Wasser fuer Staudaemme da, vor allem in den Seitenarmen. Genau DIE wuerden dann auch ueber die natuerliche Trockenheit helfen und sie daemmen auch Hochwasser ein!
    0:3 fuer Wasserkraft
    Neuer Zwischenstand = 0:4

    Mir sind folgende Ungereimtheiten aufgefallen:
    Wert/Bezeichnung Gesamtfassungsvermoegen Kraftwerksleistung
    Bhumibol Damm 12.200 mio m³ 535 MW
    Itaipu 29.000 mio m³ 14.000 MW
    DreiSchluchtenD. 39.300 mio m³ 22.400 MW

    MIR ist natuerlich klar, da spielen noch viele andere Faktoren mit rein, trotzdem ist auch dies ein Weg zur Eingrenzung.
    Ich hatte immer behauptet, in TH haette man nach Modernisierung der Turbinen locker die doppelte Leistung zur Verfuegung!!
    Rechnet man es hier im einfachen Dreisatz hoch, sollte die moegliche Leistung sogar bei 6-7.000MW liegen.
    ALLEINE am Bhumibol Damm!!!!
    Das waere soviel, wie man bis 2036 mit dem suendhaftteureren Solaranlagen erzeugen will!
    Das waeren etwa 22% des heutigen Gesamtbedarfes.
    Wuerde man aber die insgesamt vorhandene Wasserkraftleistung (=7.000MW) auch modernisieren, kaeme man nach obiger Rechnung auf 60-70.000 MW.
    OHNE EINEN NEUEN STAUDAMM ZU BAUEN, OHNE BAEUME ZU FAELLEN, OHNE MENSCHEN UMZUSIEDELN, OHNE ……..

    Kann es sein, hier spielen einige mit falschen Karten!!!
    Vielleicht sollte man mal pruefen, wer da ungewoehnlich reich geworden ist! Da gehoeren natuerlich auch Jachten in Dubai, Montenegro, … dazu.

    Ich sehe gerade, “1. schaltet China beim Mekhong an und ab, wie es ihnen beliebt. Also einmal Strom, dann wieder nicht” ist eigentlich schon beantwortet.

    Also “2. sind zigtausende Fischer danach ohne Einkommen”
    :roll: in den jetzt geplanten Daemmen/ Seen sollte eigentlich keiner leben, da es NPs sind.
    Ausserdem moechte ich mal sehen, wieviel Fisch man aus einem Bach oder Fluess’chen holen kann, und dem gegenueber aus einem Stausee (Groessenordnung siehe oben).
    Das sind doch laecherliche Verdrehereien, billigstes Geschwurbel und Volksverhetzung!!! Da sind doch ganz andere Besatzdichten vorhanden.
    In Aquakulturen in Stauseen ist es nochmal hoeher!! :roll:
    Das ist alles nur primitivste Stimmungsmache!

    Jetzt bin ich gerade ueber das gestolpert:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aquakultur#/media/File:Global_total_fish_harvest.svg
    http://img.zeit.de/wirtschaft/2015-03/aquakultur-fischzucht-2/wide__1300x731
    Ist DAS der Grund, warum man TH (u.a.) “ploetzlich” so viel Druck wegen “Menschenhandel” macht?
    Kann man den Fisch der Aquakulturen nicht mehr absetzen? :evil:
    Die groessten PrivatProduzenten in dem Bereich kommen aus den USA, HOLLAND, Norwegen, … und jetzt wohl auch immer mehr China.
    Und TH bekommt Druck aus der EU und den USA, … Zufaelle gibt’s!

    emi_rambus: In dieser Tabelle geht es um die Wahrheit:

    https://www.sonnenertrag.eu/photovoltaik-anlagen-vergleich.html

    DAS sind die IST-Werte und da kann man sehen, in D laufen die Geldvernichter nicht mal im Schnitt zwei Stunden am Tag! 5555555555555555555555555555555555555555
    Es werden aber 8-10Std beworben!!
    DAS ist der “merkwuerdige Schwund”!!

    DAS rundet das Gesamtbild ab!
    Und das Folgende ist die unverschaemteste Antwort, seit langem:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: danke für den Link, bestätigt voll meine Erklärungen, das Solarstrom die Zukunft ist. Vielen Dank……!

    Schneewittchen, du bist ein aermlicher Wicht!

    &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

  2. emi_rambus says:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich habe hier ….

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18409

    ….. vieles schon erlaeutert und werde DORT auch weiter schreiben.
    Ich lasse mir nicht staendig mit einer erfundenen Totschlagphrase staendig eine alte Schwurbelei aufs Auge druecken!

    ne, kommt nicht von mir. Guck ich nach Dämmebau, kommen nur Probleme.
    1. schaltet China beim Mekhong an und ab, wie es ihnen beliebt. Also einmal Strom, dann wieder nicht.
    2. sind zigtausende Fischer danach ohne Einkommen
    3. warum die Natur so verhunzen, wenn es anders geht – so sieht das die Welt auch. Solartechnik wird ja immer
    ausgefeilter, die Speicher-Systeme ebenso. Dein Zurückleiten in Pumpspeicher-KW usw. gibt es schon lange nicht mehr, wenn
    es das je gegeben hat. Also update mal dein Wissen, ansonsten wird das nix.

    Also gut, ich werde eure StaudammLuegen hier abarbeiten und widerlegen.
    Ich warte aber, ob du noch etwas hast. Ich fahr’ auf deine staendigen Nachbesserungen nicht ab! Meine Kinder sagen schon immer, “aergerst du dich wieder ueber deinen “Freund’ den Wendehals!?” 555555

    &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

    • STIN STIN says:

      Also gut, ich werde eure StaudammLuegen hier abarbeiten und widerlegen.

      das geht gar nicht, weil es weltweit Probleme mit den Staudämmen gibt, sowohl mit den mittleren, als auch grosse
      Probleme mit Assuan-Staudamm, also den grösseren.

      Mal hier zum Nachlesen, welche Probleme es derzeit mit China-Staudämmen gibt. Gleiche Probleme im Amazonas, in Afrika und
      in ganz Asien. Die gesamte Natur leidet darunter – das goutierst du? Dann wundert mich nix mehr.

      Also gut, ich werde eure StaudammLuegen hier abarbeiten und widerlegen.

      China baut einen neuen Rekord-Damm: Für 5,3 Milliarden Euro entsteht ein Damm mit einer Höhe von 314 Metern. Doch die Errichtung eines weiteren Riesen-Damms bringt gewaltige Probleme mit sich.

      Wie soll Thailand dieses Problem lösen. Wie schon erwähnt, gibt China den Thais u.a. Wasser, wenn sie wollen.
      Wenn sie nicht wollen, können die Thais im Mekhong campieren, so trocken ist der dann. Hab das schon selbst in Savannakhet miterlebt.

      http://www.taz.de/!5291678/

      Guck dir mal den Müll an – so sahen die Khlong in den 80ern in Khlong Toey in Bangkok aus.

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/china-muellmassen-drohen-drei-schluchten-staudamm-zu-verstopfen-a-709641.html

      https://www.energiezukunft.eu/die-kritische-seite/staudaemme-gigantischer-eingriff-gn10304/

      http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-08/amazonas-staudamm-brasilien-energie

      usw.

      Kann tausende Links bringen, das Staudämme viele Probleme für die Natur bringen. Aber das scheint dich nicht
      zustören – Hauptsache Ladenhüter werden verkauft und die Erbauer/Chinesen verdienen dran Milliarden am Schrott.

      Ich warte aber, ob du noch etwas hast. Ich fahr’ auf deine staendigen Nachbesserungen nicht ab! Meine Kinder sagen schon immer, “aergerst du dich wieder ueber deinen “Freund’ den Wendehals!?”

      soviel hab ich gar nicht Zeit, dir die 120.000 Links die es darüber gibt, hier einzustellen.

      Staudämme sind nicht die Zukunft der Welt, am Amazones wurden schon 100e verhindert. Die zerstören den Regenwald,
      die Lebensgrundlage der Stämme usw. DAs interessiert dich alles nicht, ich weiss. Aber Hauptsache Ladenhüter verkaufen.

      &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

  3. emi_rambus says:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber lassen wir das Thema, dein Wissenstand von 1990 ist da nicht hilfreich, um konstruktive Diskussionen zu führen.

    Du klingst so hohl!!! Hast du es doch geschafft abzunehmen!!?

    Ich habe hier ….

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18409

    ….. vieles schon erlaeutert und werde DORT auch weiter schreiben.
    Ich lasse mir nicht staendig mit einer erfundenen Totschlagphrase staendig eine alte Schwurbelei aufs Auge druecken!

    &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

    • STIN STIN says:

      STIN: Aber lassen wir das Thema, dein Wissenstand von 1990 ist da nicht hilfreich, um konstruktive Diskussionen zu führen.

      Du klingst so hohl!!! Hast du es doch geschafft abzunehmen!!?

      ne, Idealgewicht, jogge ja fast täglich. Etwas über 1,80 und um die 80kg momentan.

      Ich habe hier ….

      http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18409

      ….. vieles schon erlaeutert und werde DORT auch weiter schreiben.
      Ich lasse mir nicht staendig mit einer erfundenen Totschlagphrase staendig eine alte Schwurbelei aufs Auge druecken!

      ne, kommt nicht von mir. Guck ich nach Dämmebau, kommen nur Probleme.
      1. schaltet China beim Mekhong an und ab, wie es ihnen beliebt. Also einmal Strom, dann wieder nicht.
      2. sind zigtausende Fischer danach ohne Einkommen
      3. warum die Natur so verhunzen, wenn es anders geht – so sieht das die Welt auch. Solartechnik wird ja immer
      ausgefeilter, die Speicher-Systeme ebenso. Dein Zurückleiten in Pumpspeicher-KW usw. gibt es schon lange nicht mehr, wenn
      es das je gegeben hat. Also update mal dein Wissen, ansonsten wird das nix.

      &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

  4. emi_rambus says:

    Billige KinderschreckPhrasenPropaganda der Solar- und WindkraftIndustrie!!
    Komisch, diesmal schreibt keiner was von der Erdbebengafahr!?? 5555555555
    Das Internet koennte wirklich ein Segen sein, wenn es diese bezahlte Verbloedung und Angstmache nicht gaebe!
    Vor JEDEM Projekt gibt der Staat viel Geld fuer die UVP aus!? Da aeussern sich NEUTRALE FACHLEUTE zu dem Problem!

    War eigentlich klar, es kommt wieder ein “update-Muell-Thema , nachdem die STINs im Hauptthema keinen Fuss auf die Erde gebracht haben!
    Siehe hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/18409

    &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

    • STIN STIN says:

      Billige KinderschreckPhrasenPropaganda der Solar- und WindkraftIndustrie!!

      leider nicht, diese Probleme mit Staudämmen gab es schon vorher, da gab es noch kein Solar.

      Das Internet koennte wirklich ein Segen sein, wenn es diese bezahlte Verbloedung und Angstmache nicht gaebe!

      nein, durch das Internet werden solche Gefahren nicht mehr unter den Tisch gekehrt, die Leute informieren sich und
      wissen eher Bescheid.
      Staud-mme waren schon immer ein Problem für die Umwelt. Nur hat man das niedergedrückt – jetzt wissen es die Leute auch.

      War eigentlich klar, es kommt wieder ein “update-Muell-Thema , nachdem die STINs im Hauptthema keinen Fuss auf die Erde gebracht haben!

      spielt eigentlich keine Rolle, was du denkst. Hauptsache die DÄmme werden nach und nach verhindert, eingestellt bzw. die Planung abgebrochen.
      Die Zukunft sieht anders aus. Dann kann China auch kein Wasser mehr abdrehen, den Wind oder die Sonne abzudrehen, werden sie
      hoffentlich nicht so schnell schaffen.

      Aber lassen wir das Thema, dein Wissenstand von 1990 ist da nicht hilfreich, um konstruktive Diskussionen zu führen.

      &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

  5. berndgrimm says:

    Die elf geplanten Dämme am Unterlauf des Hauptarms sollen etwa sechs bis acht Prozent des südostasiatischen Energiebedarfs bis 2025 decken. Studien zeigen, dass Energieeffizienzmaßnahmen und Investitionen in andere emissionsfreie Technologien genauso viel oder mehr Energie zu geringeren Kosten generieren könnten. Doch in Südostasien klingen solche Ansätze für viele Funktionäre immer noch exotisch. Für die Regierungen von Kambodscha und Laos ist Wasserkraft vertrauter, machbarer und als Exportware wertvoller.

    Und in Thailand wo der Strom eh aus der Steckdose kommt wissen die 4.0 Experten
    dass sie dringendst Atomstrom brauchen.
    Aus Asien (ausser Nordkorea) kommt vielleicht keine Kriegsgefahr für die Menschheit
    aber die Insassen der Wirtschaftswunderstaaten (ausser Japan) sind gewillt
    für ihr vermeintliches Wohlergehen die Umwelt des Planeten unwiderbringlich
    zu zerstören.Und da ist Thailand ganz vorn dabei!

    &nbsp;&nbsp;(Zitat)&nbsp;&nbsp;(Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons&nbsp;Zaazu.com