Kalasin: Expat aus Frankreich erschiesst sich im Rollstuhl

Ein Franzose hat sich im Rollstuhl erschossen, nachdem er seine Frau auf den Markt geschickt hatte. Der 69-Jährige wurde im Flur seines Hauses tot aufgefunden.

Die Nachbarn hörten einen Schuss aus dem einstöckigen Gebäude im Distrikt Kamalasai. Der Mann wurde daraufhin mit einer Schusswunde am Kopf aufgefunden.

Das Paar lebte schon lange Jahre in dem Haus, gab seine Frau zu Protokoll.

Normalerweise gab ihr Mann immer 1.000 Baht für die Einkäufe auf dem Markt, aber dieses Mal den gesamten Inhalt seiner Geldbörse. Trotzdem wurde die Frau nicht misstrauisch.

Schon seit längerer Zeit soll der Mann an Depressionen aufgrund eines Herzinfarktes  gelitten haben.  Danach wurde es schlimmer und er mußte wegen Problemen mit seinen Beinen in einen Rollstuhl.

Abschließend sagte seine Frau, dass er erwähnte, niemals wieder zur Gesundheit zu kommen.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Kalasin: Expat aus Frankreich erschiesst sich im Rollstuhl

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ob es sinnvoll waere, ein Gericht koennte MR aberkennen,
    habe ich nicht zu ende gedacht, aber sicher ist, DU hast nicht das Recht dazu!

    doch, Gerichte können Bürgerrechte, Lebens-Rechte usw. aberkennen, durch Urteil – wie in der USA.
    Die werden dann hingerichtet und haben keinen Schutz auf Leben mehr.

    Du aber nicht!! Auch wenn du Selbstjustiz goutierst!!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Auch wenn es dir nicht passt, JEDER hat nur Rechte, wenn
    ER ALLE Rechte der anderen achtet! Das Unrecht Einzelner berechtigt NICHT, Menschenrechte zu verletzen!

    richtig, das Unrecht des Einzelnen berechtigt nicht – generell Menschenrechtsverletzungen zu begehen.
    Nur bei diesen Individien schon – die haben in meinen Augen keine Menschenrechte mehr.

    Ob es sinnvoll waere, ein Gericht koennte MR aberkennen, habe ich nicht zu ende gedacht, aber sicher ist, DU hast nicht das Recht dazu!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ob es sinnvoll waere, ein Gericht koennte MR aberkennen,
      habe ich nicht zu ende gedacht, aber sicher ist, DU hast nicht das Recht dazu!

      doch, Gerichte können Bürgerrechte, Lebens-Rechte usw. aberkennen, durch Urteil – wie in der USA.
      Die werden dann hingerichtet und haben keinen Schutz auf Leben mehr.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: kommtaufdieKulturundReligionan–inAfrikaverspeistmandieTotentw.nochAufNeuguineagibtesdasVolkderFore–diemischendasHirndesVerstorbenenineinenBananenbrei.GutenAppetit–wobleibtdadieWürdedesToten.

    kommtdaraufan.EinVater,derseiner2-jährigerTochterdieVaginamiteinerRasierklingeaufschneidet,damitersiepoppenkannunddieMutterfilmtdasganze–hatbeimirkeineWürdemehr.Hatdannlächerliche12Jahrebekommen,woervermutlichdannnach6Jahrennachhausegeht.DahabichkeinVerständnisdazu.

    Auch wenn es dir nicht passt, JEDER hat nur Rechte, wenn ER ALLE Rechte der anderen achtet! Das Unrecht Einzelner berechtigt NICHT, Menschenrechte zu verletzen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Auch wenn es dir nicht passt, JEDER hat nur Rechte, wenn
      ER ALLE Rechte der anderen achtet! Das Unrecht Einzelner berechtigt NICHT, Menschenrechte zu verletzen!

      richtig, das Unrecht des Einzelnen berechtigt nicht – generell Menschenrechtsverletzungen zu begehen.
      Nur bei diesen Individien schon – die haben in meinen Augen keine Menschenrechte mehr.

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jean/CH: Respekt scheint für diese “Einheimischen” ein Fremdwort zu sein. Ich schäme mich für dich, Jean-Marie, das hast Du nicht verdient.

    Emi: Ich schliesse mich dem an!
    Es ist ein Menschenrecht!!!!!
    Sie machen es aber bei den armen Thais nicht anders. Denen steht man auch keine Wuerde zu!

    ROTHkaeppchen: richtig, weil die das auch nicht fordern.

    Das ist in DACH und weltweit nichts anders. Tote fordern nichts.
    Deswegen ist die Wuerde des Menschen auch ueber den Tot hinaus von den Lebenden geschuetzt!

    Leichen-Fotos

    “Auch Verbrecher haben eine Menschenwürde”
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/leichen-fotos-auch-verbrecher-haben-eine-menschenwuerde-a-258545.html

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Jean/CH: Respekt scheint für diese “Einheimischen” ein Fremdwort zu sein. Ich schäme mich für dich, Jean-Marie, das hast Du nicht verdient.

      Emi: Ich schliesse mich dem an!
      Es ist ein Menschenrecht!!!!!
      Sie machen es aber bei den armen Thais nicht anders. Denen steht man auch keine Wuerde zu!

      ROTHkaeppchen: richtig, weil die das auch nicht fordern.

      Das ist in DACH und weltweit nichts anders. Tote fordern nichts.
      Deswegen ist die Wuerde des Menschen auch ueber den Tot hinaus von den Lebenden geschuetzt!

      kommt auf die Kultur und Religion an – in Afrika verspeist man die Toten
      tw. noch :-) Auf Neuguinea gibt es das Volk der Fore – die mischen das Hirn des Verstorbenen in einen Bananenbrei.
      Guten Appetit – wo bleibt da die Würde des Toten. :-)

      “Auch Verbrecher haben eine Menschenwürde”
      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/leichen-fotos-auch-verbrecher-haben-eine-menschenwuerde-a-258545.html

      kommt darauf an. Ein Vater, der seiner 2-jähriger Tochter die Vagina mit einer Rasierklinge aufschneidet, damit er sie
      poppen kann und die Mutter filmt das ganze – hat bei mir keine Würde mehr. Hat dann lächerliche 12 Jahre bekommen, wo er vermutlich dann
      nach 6 Jahren nachhause geht. Da hab ich kein Verständnis dazu.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. emi_rambus sagt:

    Jean/CH: Respekt scheint für diese “Einheimischen” ein Fremdwort zu sein. Ich schäme mich für dich, Jean-Marie, das hast Du nicht verdient.

    Ich schliesse mich dem an!
    Es ist ein Menschenrecht!!!!!
    Sie machen es aber bei den armen Thais nicht anders. Denen steht man auch keine Wuerde zu!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Jean/CH: Respekt scheint für diese “Einheimischen” ein Fremdwort zu sein. Ich schäme mich für dich, Jean-Marie, das hast Du nicht verdient.

      Ich schliesse mich dem an!
      Es ist ein Menschenrecht!!!!!
      Sie machen es aber bei den armen Thais nicht anders. Denen steht man auch keine Wuerde zu!

      richtig, weil die das auch nicht fordern. Denkst einer wirklich hier, das die Thais Rücksicht auf die Expats nehmen,
      wenn sie so etwas vorführen?
      Denkt ihr wirklich das irgendeine Behörde in DACH Rücksicht auf die moslem. Bürger nimmt und die Bestattung im Leintuch innerhalb von 24 Stunden
      abwickelt. Eher nicht…. Anderes Land, andere Sitten.

        (Zitat)  (Antwort)

  6. Jean/CH sagt:

    Ihre Zeilen kann ich nur unterschreiben!!!
    Dieser “Expat” aus Frankreich war ein persönlicher Bekannter, ich und meine Frau kennen dieses Paar, seit der Verstorbene in unser Dorf gezogen ist. Das ist auch der Grund weshalb wir zu dessen Haus gerufen wurden. Was ich dort angetroffen habe überstieg alle meine Vorstellungen. Ich habe noch nie eine piätätlosere Situation erlebt. Der Verstorbene war vom Hausplatz aus sitzend im Rollstuhl zu sehen. Die Haustüre war weit geöffent, auf dem Vorplatz tummelten sich Erwachsene mit Kinder um sich an diesem Bild zu “ergötzen” ! Nein, er hat sich sicher nicht bei geöffneter Haustür das Leben genommen, diese Türen wurden von der Polizei geöffnet. Und ich frage mich immer noch; wollte man diesen “Farang” dem Volk zur Schau stellen ?
    Respekt scheint für diese “Einheimischen” ein Fremdwort zu sein. Ich schäme mich für dich, Jean-Marie, das hast Du nicht verdient.
    Jean/CH

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ihre Zeilen kann ich nur unterschreiben!!!
      Dieser “Expat” aus Frankreich war ein persönlicher Bekannter, ich und meine Frau kennen dieses Paar, seit der Verstorbene in unser Dorf gezogen ist. Das ist auch der Grund weshalb wir zu dessen Haus gerufen wurden. Was ich dort angetroffen habe überstieg alle meine Vorstellungen. Ich habe noch nie eine piätätlosere Situation erlebt. Der Verstorbene war vom Hausplatz aus sitzend im Rollstuhl zu sehen. Die Haustüre war weit geöffent, auf dem Vorplatz tummelten sich Erwachsene mit Kinder um sich an diesem Bild zu “ergötzen” ! Nein, er hat sich sicher nicht bei geöffneter Haustür das Leben genommen, diese Türen wurden von der Polizei geöffnet. Und ich frage mich immer noch; wollte man diesen “Farang” dem Volk zur Schau stellen ?
      Respekt scheint für diese “Einheimischen” ein Fremdwort zu sein. Ich schäme mich für dich, Jean-Marie, das hast Du nicht verdient.

      ja, kann ich auch bestätigen, wird bei uns auch so gemacht. Leichen sind hier nix besonderes.
      Tw. hebt man den Toten aus dem Sarg raus, trägt in vor allen Leuten zu einer Wasserstelle und wäscht dort den Leichnam, egal wie
      der aussieht. Das hat aber mit dem Glauben/Einstellung der Leute zu tun. Er kommt ja wieder, ist also nicht so tot, wie bei uns einer
      tot ist.

      Ich war ja schon bei einem Selbstmord eines Deutschen dabei. Den haben die Leute sich in Unterhose und mit Kopfschuss angesehen.
      Alles kein Problem in Asien – Vietnam soll es gleich abgehen. Laos, Burma und Kambodscha sowieso.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. berndgrimm sagt:

    Ein persönliches Drama welches nichts mit Thailand zu tun hat.
    Es gibt viele Sachthemen die hier garnicht behandelt werden
    weil sie die Unfähigkeit und Ausländerfeindlichkeit
    dieser “guten” Militärdktatur zeigen.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com