Chiang Mai: Thais beschwerten sich über 33 Buddhaköpfe auf der Mauer

Nachdem sich verärgerte Nachbarn und der Dorfvorsteher von Pae Khwang bei den Behörden in Chiang Mai über ein Amerikanisch – thailändisches Paar beschwerten, dass 33 Buddha Köpfe in seinem Garten und auf der Mauer des Grundstücks aufgestellt hatte, haben die Behörden das Paar aufgefordert, die Buddha Köpfe wieder zu entfernen.

Am 26. Februar wurden die 34 Jahre alte Frau Nuanchan Sonchantuek und ihr amerikanischer Ehemann von den Behörden und ihrem verärgerten Dorfvorsteher aufgefordert, 33 Buddha Köpfe, die die beiden in ihrem Garten zur Dekoration aufgestellt hatten, wieder zu entfernen.

Die Eheleute hatten die Buddha Köpfe als Dekoration auf ihrer Grundstücksmauer aufgestellt und den Beamten sowie dem verärgerten Dorfvorsteher von Pae Khwang erklärt, dass sie beide sehr fromm sind und den Buddhismus lieben und auch praktizieren. Aus diesem Grund hätten sie die 33 Buddha Köpfe auf ihrer Grundstücksmauer aufgestellt.

Offensichtlich waren allerdings die Dorfbewohner von Pae Khwang anderer Meinung und beschwerten sich bei ihrem Dorfvorsteher über die ihrer Meinung nach übertriebene Darstellung der 33 Buddha Köpfe auf ihrer Grundstücksmauer rund um ihr Haus.

„Wir lieben beide diese Kunst und wollten niemanden verärgern“, erzählte Frau Nuanchan gegenüber der Polizei. Mein Mann hat zahlreiche Gemälde und viele Buddha Statuen gekauft, die wir alle in unserem Haus und im Garten aufgestellt haben“, fügte sie hinzu. „Wir denken, dass es richtig ist und wir auf unserem Grundstück die zahlreichen Buddha Statuen aufstellen können. Aber offensichtlich denken unsere Nachbarn, dass wir das nicht dürfen“.

Chiang Mai: Thais beschwerten sich über 33 Buddhaköpfe auf der Mauer

„Also wenn sich die Leute so über unsere Buddha Statuen auf unserer Grundstücksmauer aufregen, dann nehmen wir sie wieder herunter“, erklärte sie weiter gegenüber den Beamten. „Alles was wir wollten war, das wir in unserem Haus in Pae Khwang friedlich leben wollten“, sagte sie weiter.

Laut den Berichten haben die beiden kurz nach dem Gespräch mit den Behörden und dem Dorfvorsteher die Buddha Köpfe von der Grundstücksmauer wieder entfernt.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Chiang Mai: Thais beschwerten sich über 33 Buddhaköpfe auf der Mauer

  1. berndgrimm sagt:

    Die Amis sind oft religiöse Eiferer egal welcher Religion sie angehören.
    Und die Thai korrigieren gern Farang aus Neid.
    Gibt es eigentlich Gesetze hinsichtlich der Buddha Darstellungen in der Öffentlichkeit?

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com