Nach Massen-Pensionierung sollen 5000 Ex-Lehrer wieder eingestellt werden

Nach der Massen-Pensionierung von etwa 20.000 Lehrern zum Ende dieses Monats haben sich nun die Lehrer und ein Bildungsausschuss dazu entschlossen, kurzfristig etwa 5.000 pensionierte Lehrer wieder einzustellen. Damit soll zunächst der Mangel an geeigneten Fachkräften in den Schulen zumindest kurzfristig erst einmal behoben werden.

Herr Boonrak Yodpetch, der Generalsekretär der Kommission für Grundausbildung sagte am Freitag, dass insgesamt 19.962 Lehrer in 11.326 Schulen zu Ende September, der Monat, der gleichzeitig auch das Ende des Geschäftsjahres der Regierung markiert, in Pension gehen. Dies hat für viele Schule schon ab dem kommenden Montag drastische Folgen, da jetzt ein erheblicher Mangel an Lehrern besteht, fügte er hinzu.

Generalsekretär Boonrak sagte weiter, dass der Lehrer und der pädagogische Personalausschuss vereinbart haben, alle freien Stellen in den Schulen so schnell wie möglich wieder auszufüllen. Dazu habe man alle pädagogischen Büros im ganzen Land damit beauftragt, sofort mit der erneuten Einstellung von rund 5.000 bereits pensionierten Lehrern zu beginnen.

Nach Massen-Pensionierung sollen 5000 Ex-Lehrer wieder eingestellt werden

Während der Übergangszeit, in der noch neue Lehrer gesucht und eingestellt werden sollen, sagte Generalsekretär Boonrak weiter, hat das Komitee die Schulen veranlasst, mit etwa 5.000 pensionierten Lehrern zu sprechen, damit sie mindestens bis zum Ende des aktuellen Semesters weiter unterrichten.

Zusätzlich, so fügte Generalsekretär Boonrak weiter hinzu, sollen die betroffenen Bildungsbüros versuchen, vorübergehend geeignete Lehrkräfte anzumieten, um zumindest einige der offenen Stellen, bei den ein akuter Mangel an Lehrern besteht, wieder zu besetzen.

In seiner Erklärung zu der aktuellen Situation und dem akuten Mangel an Lehrern sagte Herr Boonrak Yodpetch, der Generalsekretär der Kommission für Grundausbildung am Freitag weiter, dass sich die Eltern der Schüler keine großen Sorgen um den Mangel an Lehrern machen.

Einige Kritiker können allerdings nicht verstehen, warum der Generalsekretär der Kommission für Grundausbildung erst am allerletzten Tag den akuten Lehrermangel in den Schulen in der Öffentlichkeit bekannt gibt. Wie viele Schulstunden durch den Lehrermangel in den Schulen nun tatsächlich ausfallen, konnte bisher noch niemand sagen.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Nach Massen-Pensionierung sollen 5000 Ex-Lehrer wieder eingestellt werden

  1. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: WenndiesgemachtwürdekämekaumnochjemandzurArbeit!NiemandmachthierdieArbeitfürdieerbezahltwird!DieArbeitszeiterfassungsagtabergarnixüberdieLeistungaus.ZumArbeisplatzschaffenesdiemeistenwohlnochundAbendsnachHauseauch.NurdazwischenisteingrossesLoch!

    ÜberdenBildungs-oderbessergesagtEinbildungssektorinThailandkönnteichauseigenerErfahrungauchetwassagen.Darfesabererstnachdem31.3.2018!AlsichbeiderprivatenWirtchaftsunivor4JahrenanfingdachteichnochdiegrossartigeVerschwiegenheitsklauselseiausWettbewerbsgründeneingebautworde.Heuteweissichwieweitdanebenichdamitlag.TransparenzwäredasEndedesthailändischenBildungs-,Wirtschafts-undGesellschaftssystems!

    berndgrimm(Zitat) (Antwort)

    Ich unterliege keiner Verschwiegenheitsklausel. Den ersten Kulturschock bekam ich, als ich 5Min frueher vor dem Klassenraum auf die Kinder wartete. :cry:
    Ab da schaute ich mir das gezielt an, …..
    Tears Cry Cry-Out Cry-Out Cry-Out
    Noah hatte sicher bessere Lehrmethoden! :roll:

    Der Fisch faengt am Kopf des Ministeriums an zu stinken!!!!!
    Ueber Jahre gab es 1.000.000Kinder pro Jahrgang. Es gab aber auch 250.000Lehrer. Bei einer Klassenstaerke von 40Kindern wurden damit 10.000.000Kinder abgedeckt.
    HEUTE sind es aber nur noch 700.000Kinder pro Jahrgang, also 30% weniger.
    Und trotzdem hat es zu wenig Lehrer? Trotzdem muessen Lehrer, die schon im Ruhestand sind, wieder eingestellt werden?!!!
    Auf der anderen Seite, hatten 100.000junge Thais studiert , fuer die es keine Verwendung gabe!!!? Und jetzt sind nur nur ein Bruchteil der Studienplaetze besetzt.
    Was geht denn da ab???????!!!!!!!!
    BLICKT den da ueberhaupt einer etwas?!!
    Mir tun die Kinder leid, die ihre Kindheit opfern muessen!!!! Mir tun die jungen Menschen leid, die deswegen frustriert aussteigen und dann noch von der Gesellschaft verdammt werden! :evil:
    WIEVIEL Mitarbeiter gibt es denn im BildungsMinisterium und in der Verwaltung vor Ort. Inklusive der “Raete” , wieviel muessen denn da bezahlt werden.
    Bitte einfach mal eine Zahl!!!
    Mir schwant Uebles!
    :cry:
    Wieviel von den reaktivierten Lehrern sitzen den auf der offiziellen Leitungsstellen der PrivatSchulen????

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Und trotzdem hat es zu wenig Lehrer? Trotzdem muessen Lehrer, die schon im Ruhestand sind, wieder eingestellt werden?!!!
      Auf der anderen Seite, hatten 100.000junge Thais studiert , fuer die es keine Verwendung gabe!!!? Und jetzt sind nur nur ein Bruchteil der Studienplaetze besetzt.
      Was geht denn da ab???????!!!!!!!!
      BLICKT den da ueberhaupt einer etwas?!!

      ich denke nicht, das da jemand einen Überblick hat.

      Wieviel von den reaktivierten Lehrern sitzen den auf der offiziellen Leitungsstellen der PrivatSchulen????

      das sind in der Tat sicher einige. Auf der deutschen Schule war auch eine pensionierte Schuldirektorin als 2. Direktorin für
      Thai-Angelegenheiten tätig. Einige in D pensionierte Lehrer arbeiten in Thailand noch weiter, ein paar Jahre lang.
      Warum auch nicht – 1200 EUR zusätzlich zur deutschen Rente…. – damit lässt es sich gut leben in Thailand.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Irgendwas ist faul im STAATE THAILAND!!!
    Ich denke, wie auch in anderen Berufen, waere eine lueckenlose Arbeitszeiterfassung und die Genehmigung von Nebenbeschaeftigungen, ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

    Wenn dies gemacht würde käme kaum noch jemand zur Arbeit!
    Niemand macht hier die Arbeit für die er bezahlt wird!
    Die Arbeitszeiterfassung sagt aber garnix über die Leistung aus.
    Zum Arbeisplatz schaffen es die meisten wohl noch und Abends
    nach Hause auch.
    Nur dazwischen ist ein grosses Loch!

    Über den Bildungs- oder besser gesagt Einbildungssektor in Thailand
    könnte ich aus eigener Erfahrung auch etwas sagen.
    Darf es aber erst nach dem 31.3.2018!
    Als ich bei der privaten Wirtchaftsuni vor 4 Jahren anfing dachte ich noch
    die grossartige Verschwiegenheitsklausel sei aus Wettbewerbsgründen
    eingebaut worde. Heute weiss ich wie weit daneben ich damit lag.
    Transparenz wäre das Ende des
    thailändischen Bildungs-,Wirtschafts- und Gesellschaftssystems!

      berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

  3. emi_rambus sagt:

    Was fuer ein Chaos! STIN habt ihr da die Federfuehrung???
    WER hat denn da ueberhaupt ein Ueberblick!?
    Frueher hatte es 1.000.000 Kinder pro Jahrgang, was fuer die 9 PflichtSchuljahre 9.000.000 Kinder entsprach oder 225.000Klassen a 40 Kinder.
    Heute sind es aber nur noch 700.000Kinder/Jahrgang, was nur noch 157.500 Klassen a40 Kindern entspricht. Das waeren dann 67.500 weniger KlassenLehrer.
    Irgendwas ist faul im STAATE THAILAND!!!
    Ich denke, wie auch in anderen Berufen, waere eine lueckenlose Arbeitszeiterfassung und die Genehmigung von Nebenbeschaeftigungen, ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wieviel Lehrer sind denn in einer Dorfschule mir 30 Kindern offiziell angestellt!???? Arbeiten aber tatsaechlich in privatSchulen und NachhilfeSchulen???

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Was fuer ein Chaos! STIN habt ihr da die Federfuehrung???

      nein, wenn wir die hätten, wären die nicht entlassen würden, alles wäre: sabai, sabai.

      WER hat denn da ueberhaupt ein Ueberblick!?

      vermutlich keiner mehr.

      Irgendwas ist faul im STAATE THAILAND!!!

      da stimme ich dir zu.

      Ich denke, wie auch in anderen Berufen, waere eine lueckenlose Arbeitszeiterfassung und die Genehmigung von Nebenbeschaeftigungen, ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wieviel Lehrer sind denn in einer Dorfschule mir 30 Kindern offiziell angestellt!???? Arbeiten aber tatsaechlich in privatSchulen und NachhilfeSchulen???

      keine – weil registrierte Lehrer Vollzeit arbeiten. Die können höchstens am Wochenende Nachhilfe-Unterricht geben, im Dorf oder wo.
      Aber kenne keine Lehrerin/Lehrer die/der das macht. Wird es aber in den Städten sicher geben. Muss dann beim Direktor oder lokaler Schulbehörde
      angemeldet und genehmigt werden. Soweit ich informiert bin, darf das Kind dann aber nicht in die Klasse/Schule gehen, in der
      dann die Lehrkraft unterrichtet.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com