Reisfarmer sollen für Bewässerung der Felder bezahlen

Der Nationalversammlung (NLA) liegt ein Gesetzesentwurf vor, der unter anderem vorsieht, dass Farmer zukünftig für das Bewässern ihrer Felder bezahlen sollen.

Das Gesetz war schon einmal 1992 im Gespräch und ist vom Umweltministerium aus der Schublade geholt worden.

Kaum wurde die Nachricht bekannt, regte sich sofort Widerstand bei den Farmern, deren Repräsentanten und der Phuea Thai Party.

Reisfarmer sollen für Bewässerung der Felder bezahlen

Der ehemalige Generalsekretär der Phuea Thai Party, Chavalit Wichayasut, sagte, der Vorschlag sollte genauso schnell in der Schublade verschwinden wie er hervorgeholt wurde. Die Farmer seien bereits verschuldet und sollten nicht noch mehr finanzielle Lasten tragen müssen.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Reisfarmer sollen für Bewässerung der Felder bezahlen

  1. <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Der ganze Reichtum von TH beruht eigentlich auf kostenlosem Wasser fuer die Landwirtschaft.
    Wenn all das Wasser nachbezahlt werden muesste, …… 55555
    Aber das ist seit Jahrhunderten das Soziale System in TH, neben dem Nutzungsrecht von Land.
    Das war auch immer die Berechtigung, Steuern von den dadurch reich gewordenen zu erheben und mit dem Geld die Bewaesserung und die Machtdes Landes zu erhoehen.
    Richtig waere den industriellen Wassernutzen, …… und die Verschmutzung kostendeckend zu berechnen.
    Noch wichtiger waere aber die Verfuellung von bewaessertem Land, mit einer angemessenen Ersatzsteuer zu belegen.
    Hier wurde grosser Reichtum aus dem Sozialwesen abgegraben!!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,
    Du schreibst wie dieser Teufel, beim ST.de!??
    Das Recht auf Wasser ist ein Grundrecht. Ich glaube dir nicht, der Staat macht da ein Geschaeft draus!! :evil:

    berndgrimm: Dass er heute fast ausgetrocknet ist liegt an der Betonbebauung
    und am Brunnenbau der den Grundwasserspiegel weit sinken liess.

    Das hatten wir doch schon mal!?
    Der hat eine mittlere Wassertiefe von 1,7 Metern, bei 2,3 km² Grundflaeche sind da rd 4 Mio. m³ gestaut. Im Vergleich dazu sind in der BhumibolTalsperre 12.200 Mio. m³.
    Wenn man dan ueberall bis an die Strasse auf etwa 3 m ausbaggert sollte der auch auf 15Mio. m³ kommen.
    Viel wichtiger sind aber wohl die vielen Fischzuchten in und um den See UND in den Oberlaeufen und auch im Bereich des Ablaufes.
    DA gibt es sicher WasserVORRECHTE!! Das faengt beim HOCHWASSERSCHUTZ an und geht dann bis zum Vorrang in der Trockenzeit.
    So flach wie das da ist, kommt da nach der Regenzeit nicht mehr viel an!
    Bleibt die Frage, wer die “Wasserrechte” fuer das Bergwasser hat!? Da sollte es Wasser ohne Ende haben!????

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN,
      Du schreibst wie dieser Teufel, beim ST.de!??
      Das Recht auf Wasser ist ein Grundrecht. Ich glaube dir nicht, der Staat macht da ein Geschaeft draus!!

      also ich sehe hier kein Grundrecht auf Wasser – ausser die Bereitstellung. Ich muss für das Wasser hier zahlen, in TH bei
      Nam papa ebenfalls. Also wäre eine Gebühr für die Reisfeld-Bewässerung rechtlich nicht zu beanstanden.
      Nur wird man dadurch die Reisfarmer gegen sich aufbringen.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jawoll macht sie platt die ThaireisBauern!!! Zuerst wird das ganze Regenwasser schnell, schnell ins Meer abgefuehrt, nichts versickert mehr, und dann wird das so verknappte Wasser vermarktet!
    WER kassiert denn da! 5555555

    Regierung – U-Boote müssen ja auch bezahlt werden und die Treasure Reserves sind ja verschwunden, die sucht man noch.
    Vielleicht tauchen die dann nach dem Hochwasser-Abfluss in Kellern von Staatssekretären wieder auf :-)

    Also der Umgang mit Energie und Wasser in Thailand ist ein wirklicher Skandal!
    Was da vergeudet wird ohne dass irgendjemand eingreift ist grauenhaft.
    Besonders diese Militärregierung hat im Gegensatz zu Prayuths Freitagsmärchen
    garnix getan für die Umwelt!
    Ich möchte darauf hinweisen dass die Abhisit Regierung nicht nur durch
    Thaksins Volksrevolutionsoper in Bedrängnis kam sondern auch
    durch ihre Pläne den Diesel Preis auf über 30THB anzuheben
    um die hahnebüchene Verschwendung und Umweltzerstörung einzudämmen.
    Heute ist der Diesel Preis unter 23THB und das “Volk” zufrieden dass es
    weiterhin sinnlos verschwenden und die Umwelt zerstören darf!

    Was das Wasser angeht:
    In Phayao hab ich erfahren dass die Bauern durchaus den Wert des Wassers
    zu schätzen wissen und es nicht so sinnlos verschwenden wie die
    “urbanen” Thai.
    Der ganze Kwan Phayao der immer noch fast ausgetrocknet ist
    dient der Aufnahme des Regenwassers in der Regenzeit.
    Er hat nur relativ kleine Zuflüsse und Abflüsse.
    Früher war der Rand des Sees wenig bebaut und nur mit
    Stelzenhäusern wegen des Hochwassers.
    Dass er heute fast ausgetrocknet ist liegt an der Betonbebauung
    und am Brunnenbau der den Grundwasserspiegel weit sinken liess.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    Jawoll macht sie platt die ThaireisBauern!!! Zuerst wird das ganze Regenwasser schnell, schnell ins Meer abgefuehrt, nichts versickert mehr, und dann wird das so verknappte Wasser vermarktet!
    WER kassiert denn da! 5555555
    NUR SO kommen die Chinesen und Japaner endlich an das thaileandische AgrarLand, das sie so dringend brauchen. Irgendwann stehen die ThaiBauern auch in Europa als Fluechtlinge! 55555 :cry:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Jawoll macht sie platt die ThaireisBauern!!! Zuerst wird das ganze Regenwasser schnell, schnell ins Meer abgefuehrt, nichts versickert mehr, und dann wird das so verknappte Wasser vermarktet!
      WER kassiert denn da! 5555555

      Regierung – U-Boote müssen ja auch bezahlt werden und die Treasure Reserves sind ja verschwunden, die sucht man noch.
      Vielleicht tauchen die dann nach dem Hochwasser-Abfluss in Kellern von Staatssekretären wieder auf :-)

      NUR SO kommen die Chinesen und Japaner endlich an das thaileandische AgrarLand, das sie so dringend brauchen.

      nein, nur Gerüchte – die können kein Land kaufen. Brauchen die auch nicht. Chinesen/Japaner bauen keinen Reis in Thailand an.
      Ist auf der Blackliste und nur den Thais gestattet.

      Irgendwann stehen die ThaiBauern auch in Europa als Fluechtlinge!

      Spielt dann bei den Millionen Flüchtlingen, die schon in D sind, auch keine Rolle mehr.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com