Wahlen nun doch 2018 – Gesetze dürfen 20 Jahre nicht geändert werden

Die Ankündigung führte zu einem Aktienboom am thailändischen Aktienindex SET, der das erste Mal seit 24 Jahren die 1700-Punkte-Marke durchbrach.

Es ist das siebte Mal, dass der General oder ein Vertreter seiner Regierung Wahlen ankündigt. Sechsmal wurden die angekündigten Wahlen verschoben.

Die thailändische Armee hatte nach monatelangen politischen Unruhen mit fast 30 Toten im Mai 2014 das Kriegsrecht verhängt, die damalige Regierungschefin Yingluck Shinawatra gestürzt und die Macht im Land übernommen. Unmittelbar nach dem Putsch hatte Junta-Chef Prayut eine Übergabe der Macht an eine Zivilregierung binnen 18 Monaten versprochen. Angekündigte Neuwahlen wurden jedoch seither mehrmals verschoben.

Neuwahlen bedeuten nicht, dass das vor dem Putsch geltende Maß an Demokratie wieder hergestellt wird. Im August vergangenen Jahres hatte die Junta in einem umstrittenen Volksentscheid eine neue Verfassung durchgesetzt. Diese gibt dem Militär unter anderem das Recht, sämtliche Mitglieder des Oberhauses zu bestimmen und reserviert mehrere Sitze im Senat für Militärs.

Zudem sicherte sich die Armee langfristigen Einfluss auf die Regierungspolitik, indem sie verfügte, dass jede künftige Regierung an ihren “rechtlich verbindlichen 20-Jahres-Plan” gebunden ist.

Die Junta hatte ihren Putsch und die neue Verfassung – die 20. in Thailand seit 1932 – damit gerechtfertigt, beides sei notwendig für die Wiederherstellung der politischen Stabilität nach jahrelangen Unruhen. Kritiker werfen dem Militär dagegen vor, mit seinem Vorgehen hauptsächlich die politische Dynastie der gestürzten Regierungschefs Thaksin und Yingluck Shinawatra vertreiben zu wollen, nachdem dies über Wahlen nicht gelungen war.

Nach dem Putsch im Mai 2014 wurde die gestürzte Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra wegen Vernachlässigung ihrer Amtspflichten angeklagt. Im September wurde sie in Abwesenheit zu fünf Jahren Haft verurteilt, nachdem sie kurz zuvor ins Ausland geflohen war. Auch ihr Bruder Thaksin Shinawatra lebt im Exil.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

60 Kommentare zu Wahlen nun doch 2018 – Gesetze dürfen 20 Jahre nicht geändert werden

  1. berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Bzgl RD kann ich nur die Funktion ‘Stummschaltung’ empfehlen!! :-)
    Wenn man da ‘Neot’ eingibt, geht gar nichts mehr!! 555555555555

    Volltreffer! EMI wird immer besser!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    Wolf 5: Da dieser RD wahrscheinlich unter enormen Minderwertigkeitskomplexen leidet (da ihn in seinem Umfeld keiner mehr Ernst nimmt), versucht dieser Waldorfschüler dies zu kompensieren. indem er sich als erfolgreichen Geschäftsmann darstellt, welcher Abitur und Studium hat und nur Firstclass fliegt und deshalb als Einziger in Thailand die Zusammenhänge versteht.
    Da mittlerweile auch in diesem Forum (wie bereits in den anderen Foren) die meisten User erkannt haben, wessen Geistes Kind dieser RD ist, greift er immer wieder zu seinem Gossenjargon und beschimpft die anderen User.
    Ihm geht es nicht um die Sache, sondern nur um Rechthaberei, weshalb von ihm auch in Zukunft keine Fakten zu erwarten sind
    Jedes Dorf hat nun einmal seinen Deppen und dieses Forum hat eben seine RD.

    Dem muss ich vollkommen zustimmen und ich finde es sehr traurig dass dieses Forum und sein Macher soetwas nötig hat!
    Ein dümmlicher Nachplapperer von Regierungspropaganda ersetzt keine
    Argumentation. Er ist der Walter Roth von ST.at.
    Aber im Gegensatz zu seinem braunen Vorbild kann er noch nicht mal
    den Hof fegen!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. ben sagt:

    Wolf 5 :

    …Und die Aussage, daß Thailand 13 Jahre unter der Fuchtel des Mafiaclans gelitten hat, ist insofern nicht korrekt, da von 2008 bis 2011 Abhisit Ministerpräsident war.

    2. Richtig ist die Aussage : „Er probiert gegen Korruption vor zu gehen … leider jedoch ohne jeden Erfolg, da Thailand beim Korruptionsindex 2016 auf Platz 101 abgerutscht ist.

    Unter Abhisit hatte Thaksin genau so das Sagen – solltest Du sogar als Rot Käppchen wissen! Die Polizei nahm vor jeder Aktion vorher noch Rücksprache mit der Remote Control

    2. absoluter Witz dieser Index, der auf der Politik der westl. Medien beruht – wo eine Diktatur generell vom Teufel ist – ausser sie wurde von dem Amis eingesetzt!
    Z.B. das grosse Lamento gegen die Skalvenfischer ging genau mit dem Putsch einher, ebenso die Rohinya Flüchtlinge – da wurde erst mal auf Thailand gefeuert! Aber vorher unter Thaksin – kein Problem!

    Ich möchte hier nicht die ganzen RotKäppchen Märchen wieder aufzählen – kannst Du googeln… und dann das Gehirn einschalten!

      (Zitat)  (Antwort)

  4. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei Flugsicherheit auch, jetzt dürfen wieder alle Airlines weltweit rumfliegen, vorher war die USA gesperrt.

    Die USA ist immer noch gesperrt weil die FAA die ICAO Kriterien im Gegensatz
    zum Rest der Welt nicht übernimmt sondern wirtschaftliche Überlegungen
    einbezieht.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Er hat sicherlich noch nicht viel fertig umgesetzt – aber er tut was. Wie schon erklärt – viele betrachten ihn
    als das kleinere Übel.

    Dass habe ich früher auch mal getan, aber nach dreieinhalb Jahren
    “guter” Militärdiktatur ist das Ergebnis ganz einfach viel zuwenig.
    Wer in Thailand aufräumen will muss Polizei und Staatsanwaltschaft
    unabhängig von politischen/persönlichen Einflüssen machen
    und die Ursache des Machtmissbrauchs beseitigen.
    Die Junta tut dies nicht,wahrscheinlich weil sie zerstritten ist.
    Es gibt wirklich nur billigste Bauernopfer die niemanden schaden!
    Übrigens auch Thaksin nicht!
    Wer sich wie ich wirklich jahrelang die Freitagsmonologe Prayuths
    anhörte bis er es wirklich nicht mehr ertragen konnte
    und diese mit der Realität Thailands verglich konnte eigentlich
    auch nur abschalten.
    Kanal 11 wurde zu keiner Regierungszeit viel gesehen
    aber Prayuth hat den Gipfel des Nicht Gern Gesehen Werdens erreicht!
    Wenn es Minus Einschaltquoten geben würde hätte er sie….
    Die einzige raison d’etre für diese Militärdiktatur ist,
    dass sie keiner beseitigen kann!
    Thailand strotzt derzeit von Fehlbesetzungen und niemand
    will die Rolle für die er bezahlt wird spielen!

      (Zitat)  (Antwort)

  5. Raoul Duarte sagt:

    Wolf 5: … die Aussage, daß Thailand 13 Jahre unter der Fuchtel des Mafiaclans gelitten hat, ist insofern nicht korrekt, …

    … als es sogar noch einige Zeit länger der Fall war – auch aus dem selbstgewählten Exil hat der kriminelle Flüchtling ja dafür gesorgt, daß die Menschen in Thailand weiter litten; bis in die Zeit der jetzigen Regierung von Premierminster Prayuth hinein (und manche noch bis heute).

    Aber der Einfluß der kriminellen Familie wird geringer, von Jahr zu Jahr, von Monat zu Monat und von Tag zu Tag. Das weiß der Typ, der nicht nur rechtskräftig zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, sondern einer ganzen Reihe an weiteren Strafprozessen entgegensieht, ja auch ganz genau.

      (Zitat)  (Antwort)

  6. Wolf 5 sagt:

    Zu bens Ausführungen folgende Richtigstellung:

    1. Mir ist egal, ob in Thailand Prayut, Thaksin oder Abhisit regiert, wichtig ist nur, wie er an die Macht kam.
    Und die Aussage, daß Thailand 13 Jahre unter der Fuchtel des Mafiaclans gelitten hat, ist insofern nicht korrekt, da von 2008 bis 2011 Abhisit Ministerpräsident war.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/verhaengung-des-kriegsrechts-thailands-armee-keil-zwischen-rot-und-gelb-1.1970277
    Ob Prayut die Roten gezähmt hat hat ist ebenfalls offen, da die RECHTE AUF MEINUNGS-, VEREINIGUNGS- UND VERSAMMLUNGSFREIHEIT unter Prayut abgeschafft wurden.
    https://www.amnesty.de/jahresbericht/2017/thailand

    2. Richtig ist die Aussage : „Er probiert gegen Korruption vor zu gehen … „
    leider jedoch ohne jeden Erfolg, da Thailand beim Korruptionsindex 2016 auf
    Platz 101 abgerutscht ist. Es wurden in Thailand schon immer einzelne unliebsame Mitbürger verhaftet (Gründe fand man immer- und wenn es der § 112 war), aber die anderen bleiben unberührt.

    Also nochmals die Frage, welche tatsächlichen Erfolge gibt es?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Also nochmals die Frage, welche tatsächlichen Erfolge gibt es?

      bei Menschrechtsverletzungen/Sklavenhandel konnte sich TH verbessern, von Toer 3 auf Tier 2.
      150 Offiziere, Beamte sitzen im Knast und warten auf ihr Urteil – General Manas ebenso.

      Bei Flugsicherheit auch, jetzt dürfen wieder alle Airlines weltweit rumfliegen, vorher war die USA gesperrt.
      EU drohte ebenfalls. Touristenzahlen steigen ebenfalls.
      Er hat sicherlich noch nicht viel fertig umgesetzt – aber er tut was. Wie schon erklärt – viele betrachten ihn
      als das kleinere Übel.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. ben sagt:

    Wolf 5 :

    …Deshalb wäre es schön, wenn RD mal konkrete, nachvollziehbare Belege für die inzwischen erreichten Erfoge der Militärjunta beibringen könnte.

    bin zwar nicht RD und möchte mich keinesfalls mit ihm solidarisieren!

    zu den Erfolgen Prayuth’s zählen:
    1. Er hat die Roten gezähmt… und probiert Thaksins Einfluss endgültig zu eliminieren, (gefällt unserem Wolf natürlich nicht) – ist sehr wohl zum Wohle Thailands, das 13 Jahre unter der Fuchtel des Mafia Clans (entschuldige, reinstem Demokraten) gelitten hat!
    2. Er probiert gegen Korruption vor zu gehen – locht sehr hohe Polizei und Militärs ein.. – Komm nicht mit dem Spruch, dass die Prayuth’s Clan genau so korrupt ist – ist ein absoluter Witz! und Du weisst, dass es auf die Verhältnismässigkeit ankommt in einem Land wie Thailand. Den Rajabhakti Park mit dem Reisskandal auf zu rechnen ist wohl ziemlich daneben
    3. Ausmisten bei der Polizei: Die Polizei ‘gehört’, wie Du weisst dem geliebten Thaksin und deshalb geht es nicht vorwärts – alles wird blockiert, wenn nicht ein paar Militärs mit marschieren..

    also gar nicht einfach für Prayuth voll durch zu greifen, wenn er nicht abgeknallt werden will! Es bleibt nur zu hoffen, dass die Grossprojekte nicht zu einem ähnlichen Schlamassel werden, wie alle Projekte unter Thaksin..

      ben(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

  8. Raoul Duarte sagt:

    Wolf 5: … wessen Geistes Kind …

    Ich erinnere mich wieder:
    Diesen Fehler haben Sie schon damals viele Male gemacht, was nicht schlimm ist – nicht jeder hat dieselbe Schulbildung genießen können. Wie beim berühmten “Deppen”-Apostroph macht aber jeder, der auch nach -zig Hinweisen partout nicht lernen mag, sich selbst zu einem solchen.

    Dazu ein weiteres Mal meinen herzlichsten Glückwunsch.

      (Zitat)  (Antwort)

  9. Wolf 5 sagt:

    Da dieser RD wahrscheinlich unter enormen Minderwertigkeitskomplexen leidet (da ihn in seinem Umfeld keiner mehr Ernst nimmt), versucht dieser Waldorfschüler dies zu kompensieren. indem er sich als erfolgreichen Geschäftsmann darstellt, welcher Abitur und Studium hat und nur Firstclass fliegt und deshalb als Einziger in Thailand die Zusammenhänge versteht.
    Da mittlerweile auch in diesem Forum (wie bereits in den anderen Foren) die meisten User erkannt haben, wessen Geistes Kind dieser RD ist, greift er immer wieder zu seinem Gossenjargon und beschimpft die anderen User.
    Ihm geht es nicht um die Sache, sondern nur um Rechthaberei, weshalb von ihm auch in Zukunft keine Fakten zu erwarten sind
    Jedes Dorf hat nun einmal seinen Deppen und dieses Forum hat eben seine RD.

      (Zitat)  (Antwort)

  10. Raoul Duarte sagt:

    Wolf 5: … außer Polemik nichts zur Diskussion beitragen …

    Eine Spezialität der braunen Sudler, die ihren “Helden” weiterhin mit allem, was ihnen zur Verfügung steht (und das ist ja zum Glück nicht mehr allzu viel), unterstützen wollen.

    Motto: “Auf zum allerletzten braunen Gefecht – es lebe der kriminelle Flüchtling”

    Selten so gelacht …

      (Zitat)  (Antwort)

  11. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: … gibt es zwischen Thaksin und der Militärjunta m.E. nicht nur ein Deal welches Yinglucks plötzliches verschwinden angeht sondern es geht noch weit darüber hinaus.

    Klaro, Mister Aluhütchen …

    Der Premierminister hat einen Deal mit Thaksin gemacht, nach dem sie eine gemeinsame Koalition aus “roten” Terroristen und von Prayuth per Hand ausgesuchten und ins Parlament entsandten Soldaten bilden. Aber sicher doch.

    Haben Sie jetzt Schmerzen im rechten Arm (oder sind Sie Linkshänder)?

    Selten so gelacht über die feuchten Träume eines alternden Renegaten.

    LOL

      (Zitat)  (Antwort)

  12. berndgrimm sagt:

    Wolf 5: Auch der Vorschlag von Berndgrimm eine Koalition der beiden grossen Parteien Pheua Thai und Demokraten zu bilden, um den Einfluss des Militärs zu beschränken und demokratiefeindliche Gesetze und Verordnungen sowie den Militärsenat zu beseitigen, wäre zum Scheitern verurteilt, da sie vom Militär sofort wieder weggeputscht würden.

    Das Militär brauchte noch nicht mal zu putschen.
    Die brauchten nur mit dem sagen wir mal Suthep Flügel der Demokraten
    zu koalieren die mit dem Militär regieren wollen.
    Andererseits gibt es zwischen Thaksin und der Militärjunta m.E.
    nicht nur ein Deal welches Yinglucks plötzliches verschwinden angeht
    sondern es geht noch weit darüber hinaus.
    Ich habe schon geschrieben dass die Militärs Abhisit bestimmt
    noch weniger mögen als Thaksin.
    STIN hat geschrieben dass Prayuth im Norden sicher viel beliebter
    als Abhisit ist.
    Eine vollmundige Thaksin Marionettenregierung unter der Fuchtel
    der Militärs wäre denen bestimmt lieber als eine Abhisit Regierung.
    Es ist doch komisch dass Abhisit bei den “Roten” viel verhasster ist
    als die vor und nach ihm herrschenden Militärdiktatoren!

      (Zitat)  (Antwort)

  13. Wolf 5 sagt:

    Da RD außer Polemik nichts zur Diskussion beitragen kann, muß er jedesmal wieder auf seine alten Floskeln zurück greifen.
    Tatsache ist: die Junta hat seit dem Putsch eine Hexenjagd auf Thaksin, den Shinawatra-Clan und die Roten veranstaltet und dazu echte und getürkte Beweise (was in Thailand nicht unüblich ist) genutzt, um mittels der systemtreuen Justiz entsprechende Urteile zu fällen.
    Falls das nicht reichte, gab es ja immer noch Prayut, welcher unter Berufung auf seinen Artikel 44 die entsprechenden Maßnahmen veranlaßte.
    Die übrigen Positionen der Roadmap wurden von der Junta nur mangelhaft oder garnicht umgesetzt.
    Trotzdem ist RD immer noch der Auffassung, „Für alle anderen, denen es tatsächlich um eine bessere Zukunft des Landes und der Bevölkerung geht, heißt es also folgerichtig: Es geht voran.“
    Leider ist er mit seiner Meinung ziemlich allein und die Fakten beweisen auch das Gegenteil.
    Deshalb wäre es schön, wenn RD mal konkrete, nachvollziehbare Belege für die inzwischen erreichten Erfoge der Militärjunta beibringen könnte.
    Polemik, Fakenews oder „alternative Fakten“ allein reichen dazu nicht!

      (Zitat)  (Antwort)

  14. Raoul Duarte sagt:

    Wolf 5: Richtig ist, man sollte in die Zukunft schauen und diese sieht im Moment in Thailand trübe aus …

    Wie wahr.
    Sie vergaßen allerdings den kleinen (aber wichtigen) Zusatz: … für die “Roten”.

    Der ganze Satz, dem ich vollumfänglich zustimmen kann, lautet dann nämlich:

    Man sollte in die Zukunft schauen und diese sieht im Moment in Thailand trübe aus für Thaksin und seinen kriminellen Familien-Clan sowie all seine Helfer und Helfershelfer im Lande und im sebstgewählten Exil.

    Wie zum Beispiel die “roten” Hetzer und Terroristen, die schon festgenommen wurden, aber auch all die anderen sogenannten “Roten”, die in Wahrheit – wie ihre Vertreter hier im Forum oder Blog ja auch – nur rotlackierte Braune sind.

    Für alle anderen, denen es tatsächlich um eine bessere Zukunft des Landes und der Bevölkerung geht, heißt es also folgerichtig:

    Es geht voran.

      (Zitat)  (Antwort)

  15. Wolf 5 sagt:

    Richtig ist, man sollte in die Zukunft schauen und diese sieht im Moment in Thailand trübe aus.
    Auch der Vorschlag von Berndgrimm eine Koalition der beiden grossen Parteien Pheua Thai und Demokraten zu bilden, um den Einfluss des Militärs zu beschränken und demokratiefeindliche Gesetze und Verordnungen sowie den Militärsenat zu beseitigen, wäre zum Scheitern verurteilt, da sie vom Militär sofort wieder weggeputscht würden.
    Solange die Militärs jedoch nach einem Putsch sofort eine Generalamnesty aushandeln und für alle Straftaten vor, während und nach dem Putsch nicht zur Verantwortung gezogen werden dürfen, wird sich daran auch nichts ändern.
    Und wer wissen möchte, wie es in Thailand in den Jahren seit dem ersten Putsch 1932 ablief, wo sich die jeweiliegen Regierungschef auch gegenseitg wegputschten, wo auch Korruption und Selbstbereicherung an der Tagesordnung war und einige sich auch durch blutige Massaker einen Namen gemacht hatten, der muß sich nur die Liste der Ministerpräsidenten von Thailand ansehen. Es ist also nicht nur Thaksin, dem Vorwürfe zu machen sind.
    Deshalb Namen einiger auffälliger Ministerpräsidenten zu nennen: Plaek Phibunsongkhram, Thawan Thamrongnawasawat, Thanom Kittikachorn,
    Sarit Thanarat, Chatichai Choonhavan usw.
    Einzelheiten findet man zur Genüge im Internet.
    Und das Schönste an Thailand ist, dass keiner der Putschisten jemals für seine Missetaten zur Verantwortung gezogen wurde.

      (Zitat)  (Antwort)

  16. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: … eine Koalition der beiden grossen Parteien Pheua Thai und Demokraten …

    PRUST – “große Partei” und PT sind Gegensätze. Wovon träumen Sie nachts?

    berndgrimm:
    Wenn die Pheua Thai wirklich demokratisch wäre würde sie so etwas sofort befürworten.

    Ist sie aber nicht. Das war sie nie und wird es auch nicht werden.

    Die PT-“Partei” mit ihren sog. “Rothemden” ist nur der verlängerte Arm des vor seiner Gefängnisstrafe und weiteren anstehenden Gerichtsverfahren geflüchteten Kriminellen Thaksin, der seine “Politik der verbrannten Erde” fortsetzen (lassen) möchte., da er ebenfalls bemerkt hat, daß ihm eine Rückkehr an die Macht, um das Land weiter auszuplündern, nicht gelingen wird.

      (Zitat)  (Antwort)

  17. berndgrimm sagt:

    Wolf 5: Dieser RD versucht es immer noch mit der gleichen Masche.
    Da werden Falschmeldungen als Beiträge eingebracht, oftmals 50 – 100 mal mit fast wörtlich gleichen Inhalts, in der Hoffnung, dass, wer sooft diesen Müll liest, evtl. auch mal daran glaubt.
    Und wer RDs Meinung nicht folgt, wird von ihm beschimpft. Auf die Forderung, dass er seine Beiträge, welche er wahrscheinlich selbst als „alternative Fakten“ versteht, endlich mal belegen sollte, reagiert er mit Beschimpfungen.
    Da man sich selbst nicht auf ein derartiges Niveau begeben möchte, deshalb einges zur Aufklärung.
    Richtig ist, dass Thaksin in die Thaipolitik der Korruption und persönlichen Bereicherung gut hineinpasste und seine Position auch für die eigene Bereicherung ausnutzte.
    Das taten vor ihm und nach ihm auch fast alle regierenden Ministerpräsidenten Thailands.
    Beispiele dafür gibt es zur Genüge.
    Auch versuchte er, immer mehr eine Autokratie zu errichten, was aber in Thailand auch kein Einzelfall ist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thaksin_Shinawatra

    Was die Massker im Süden anbelangt, spielten Polizei und Armee eine sehr unrühmliche Rolle.
    Die harte Herangehensweise gegenüber dem Drogenproblem stieß aber auf überwiegende Zustimmung in der thailändischen Gesellschaft und trug zu Thaksins Popularität bei.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Konflikt_in_S%C3%BCdthailand_seit_2004

    Und leider passen Demokratie und Thailand nicht zusammen, da das Militär durchschnittlich ca. alle 4,5 Jahre die Regierung wegputschte und laufend die Parteien verboten wurden.
    Es konnte sich somit also auch keine Demokratie entwickeln.

    So sehr ich Wolf 5s Meinung über RD zustimme so kann ich dies
    bei seiner Meinung über Thaksin leider nicht.
    Es ist richtig dass es Korruption und Betrug in den Regierungen vor und nach
    Thaksin gab.
    Aber nirgendwo wurde so systematisch kriminell gearbeitet wie in der
    Thaksin Regierungszeit ab etwa 2003 und auch wieder während der
    Yingluck Regierungszeit. Samak kochte sein eigenes Süppchen
    und Schwager Somchai war nur Werkzeug.
    Thaksin hat mehrmals versucht das Militär zu kaufen und hat auch “seinen”
    Mann in der Junta.
    Die “Polizei” war immer Thaksin und ist es heute auch noch.
    Auch grosse Teile der “unwählbaren” Bürokratie ist Thaksinnah.
    Aber Thaksin ist ein Problem der Vergangenheit!
    Das grössere Problem ist diese “gute” Militärdiktatur die angetreten war
    um in Thailand aufzuräumen, aber ausser obskuren LM Klagen
    gegen Regimekritiker garnix drauf hat!
    Und die in einer nie gekannten Komplizenschaft mit Thaksin
    und dessen “Polizei” Yingluck verschwinden liess
    und auch bis heute keine Klagen gegen die Anstifter zu Mord und Totschlag
    und Brandstiftung 2010 zustande gebracht hat.
    Stattdessen genehmigte man sich U-Boote und anderen Militärschrott
    den man weder braucht noch bedienen kann.
    Und versucht seine Macht für die nächsten 20 Jahre zu zementieren
    ohne sich Wahlen oder einem halbwegs demokratischen Parlament zu stellen.
    Deshalb sehe ich als einzige Möglichkeit für eine Besserung in Thailand
    eine Koalition der beiden grossen Parteien Pheua Thai und Demokraten
    um den Einfluss des Militärs zu beschränken und demokratiefeindliche
    Gesetze und Verordnungen sowie den Militärsenat zu beseitigen.
    Wenn die Pheua Thai wirklich demokratisch wäre würde sie soetwas
    sofort befürworten.
    Bei den Demokraten halte ich den Abhisit Flügel für stärker als diejenigen
    die mit dem Militär paktieren wollen.
    Die Militärs sind unfähig und unwillig hier irgendetwas in wirkliche
    Rechtsstaatlichkeit zu bewegen.
    Die parteiische Polizei und Staatsanwaltschaft sind bewusst nicht reformiert worden
    weil man die Unsicherheit hier als Argument für den eigenen Machtanspruch braucht.
    Ein “gewählter” PM Prayuth würde genausowenig für die Demokratie tun
    wie der Militärdiktator Prayuth.

      (Zitat)  (Antwort)

  18. Raoul Duarte sagt:

    Wolf 5: … seine Position auch für die eigene Bereicherung ausnutzte.

    Falsch. Nicht “auch”, sondern ausschließlich.

    Wolf 5: … Massker im Süden …

    Diese zu verleugnen oder zu verharmlosen, ist grauenvoll.
    Das tun doch nur noch die glühendsten Verehrer Thaksins.

    Wolf 5: … Drogenproblem …

    Daß es zeitweise Zustimmung zu einer harten Anti-Drogenpolitik gegeben hat, entschuldigt nichts und niemanden. Am allerwenigsten die Morde – nichts anderes sind die “außergerichtlichen Tötungen” (Human Rights Watch) nämlich.

    Der GröFaZ in Deutschland fand große Zustimmung, auf den Philippinen hat Duterte großen Rückhalt, Trump wurde trotz seiner menschenverachtenden Ansichten zum PotUS gewählt und seine unsäglichen Entscheidungen werden immer noch von vielen Amerikanern goutiert.

    Dadurch werden aber weder die Taten noch die verantwortlichen Personen exkulpiert.

    Wer mit den bekannten Aber-Millionen Fliegen “argumentiert”, setzt sich selbst ins Abseits und Aus. Da hilft es auch nichts, wenn der Thaksinist stets betont, er sei ein “Demokrat”. Das nimmt ihm niemand mehr ab, der noch alle Sinne beisammen hat.

      (Zitat)  (Antwort)

  19. emi_rambus sagt:

    Wolf 5: Es konnte sich somit also auch keine Demokratie entwickeln.

    DAS sehe ich allerdings auch so!!
    Deswegen hatte wohl R8 auch 10Jahre Wartezeit/Lernzeit angeordnet, bevor die Thais ueber ihre eigene Verfassung abstimmen sollten!

    Bzgl RD kann ich nur die Funktion ‘Stummschaltung’ empfehlen!! :-)
    Wenn man da ‘Neot’ eingibt, geht gar nichts mehr!! 555555555555

      (Zitat)  (Antwort)

  20. Wolf 5 sagt:

    Dieser RD versucht es immer noch mit der gleichen Masche.
    Da werden Falschmeldungen als Beiträge eingebracht, oftmals 50 – 100 mal mit fast wörtlich gleichen Inhalts, in der Hoffnung, dass, wer sooft diesen Müll liest, evtl. auch mal daran glaubt.
    Und wer RDs Meinung nicht folgt, wird von ihm beschimpft. Auf die Forderung, dass er seine Beiträge, welche er wahrscheinlich selbst als „alternative Fakten“ versteht, endlich mal belegen sollte, reagiert er mit Beschimpfungen.
    Da man sich selbst nicht auf ein derartiges Niveau begeben möchte, deshalb einges zur Aufklärung.
    Richtig ist, dass Thaksin in die Thaipolitik der Korruption und persönlichen Bereicherung gut hineinpasste und seine Position auch für die eigene Bereicherung ausnutzte.
    Das taten vor ihm und nach ihm auch fast alle regierenden Ministerpräsidenten Thailands.
    Beispiele dafür gibt es zur Genüge.
    Auch versuchte er, immer mehr eine Autokratie zu errichten, was aber in Thailand auch kein Einzelfall ist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thaksin_Shinawatra

    Was die Massker im Süden anbelangt, spielten Polizei und Armee eine sehr unrühmliche Rolle.
    Die harte Herangehensweise gegenüber dem Drogenproblem stieß aber auf überwiegende Zustimmung in der thailändischen Gesellschaft und trug zu Thaksins Popularität bei.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Konflikt_in_S%C3%BCdthailand_seit_2004

    Und leider passen Demokratie und Thailand nicht zusammen, da das Militär durchschnittlich ca. alle 4,5 Jahre die Regierung wegputschte und laufend die Parteien verboten wurden.
    Es konnte sich somit also auch keine Demokratie entwickeln.

      (Zitat)  (Antwort)

  21. emi_rambus sagt:

    emi_rambus,
    TH ist fuer mich insgesamt immer noch demokratisch!

    In den letzten 85 Jahren wurde 27mal gewaehlt. Also durchschnittlich alle 3,1 Jahre!
    Bis mit der 28. Wahl die 4 Jahre durchschnittlich voll waeren, hat man noch 27 Jahre Zeit. :wink:

      (Zitat)  (Antwort)

  22. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    DAS waere aber dann doch schon ein ReformErfolg!!?

      (Zitat)  (Antwort)

  23. Raoul Duarte sagt:

    Wolf 5: … versucht die Schuld Dritten in die Schuhe zu schieben …

    Niemand versucht irgendjemandem eine Schuld in die Schuhe zu schieben – muß man ja auch nicht, denn sie liegt ja ganz eindeutig und unwiderlegbar beim kriminellen Flüchtling Thaksin, der mithilfe dieser angeblich “sozialen” Kredite das Land und vorwiegend die arme Bevölkerung (ausgerechnet) noch weiter auszuplündern versuchte, um auch noch die restlichen Stückchen Land zu übernehmen. Glücklicherweise wurde diesem menschenverachtenden Treiben ein Riegel vorgeschoben.

    Fragt man einen Thai, ob er auf einer Karte von Thailand mal bitte einzeichnen könne, welches Land inzwischen der kriminellen Shinawatra-Clique und ihren “roten” Freunden gehört, wird er den Stift nehmen und einen großen Kreis um die “obere Hälfte” des Landes malen.

    Wer versucht, mit solch dummen Schein-Argumenten wie “niemand wurde doch gezwungen” den kriminellen Thaksin von seiner Schuld freizusprechen, unterscheidet sich in seiner fiesen “Denke” nicht im geringsten von all denen, die lange Zeit die von ihrem “Hero” zu verantwortenden Massaker und die annähernd 3,000 “außergerichtlichen Tötungen” (das bedeutet: Morde) im sog. “war on drugs” leugneten.

    Jetzt, da sie nachgewiesen wurden (was nicht einmal derart glühende Verehrer des kriminellen Braunen mehr abstreiten können), versuchen sie, gemeinsam mit einer “Rotte” an gewalttätigen sog. “Rothemden” ihren “Helden” Thaksin zu “verteidigen”: Der habe davon nichts gewußt. Alles nur ein großes Mißverständnis … Und wer’s partout nicht glauben will, dem wird mit Bürgerkrieg und ermordeten Kleinst-Kindern gedroht.

    Wer sich die “Kommentare” im braunen Sudel-Forum genauer ansieht und analysiert, sieht schnell, wer die Protagonisten dieser Thaksinisten sind. Sollen sie weiter versuchen, drüben in ihrem Sumpf zu hetzen, die Wahrheit zu verdrehen und gezielte FAKE-NEWS in die Welt zu setzen – sie versinken allmählich von ganz allein in der Bedeutungslosigkeit. Und das ist ja auch gut so.

      (Zitat)  (Antwort)

  24. Wolf 5 sagt:

    Manche reden sich die Welt schön und übersehen dabei die Fakten
    Insbesondere in Diktaturen, wie in Thailand und Autokratien, wie in der Türkei oder Rußland verweist man immer auf ein starkes Sicherheitsbedürfnis und versucht die Schuld Dritten in die Schuhe zu schieben.
    So wurde in Thailand niemand gezwungen, Microkredite aufzunehmen, sondern tat dies freiwillig. Es wurde ihnen zu einfach gemacht, was immer noch gilt.
    Daneben besteht in Thailand aber auch ein unseliges privates Kreditwesen (Geldverleiher), was den Einzelnen immer tiefer in den Abgrund stürzt und gegen welches die Militärjunta bisher nur ungenügend vorgeht.
    Was die Verschuldung der Privathaushalte anbelangt ist es zu einfach, dies wiederum Thaksin in Schuhe schieben zu wollen, da er schon 2006 weggeputscht wurde.
    Nun ist seit dem Putsch der Militärs im Jahre 2014 die Junta an der Macht und hat versagt.
    So stieg die Verschuldung der Thais 2015 erheblich an
    http://www.auswandern-nach-thailand.net/verschuldung-der-thais-steigt-weiter/
    und ist allein 2016 um 20,2 % angestiegen und ist damit die höchste Verschuldung seit 9 Jahren.
    (wer diesen Artikel im Original lesen will, kann das bei der Bangkok Post)
    http://thailandtip.info/2016/09/17/hoechste-durchschnittliche-verschuldung-der-thailaendischen-haushalte-seit-neun-jahren/

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Manche reden sich die Welt schön und übersehen dabei die Fakten
      Insbesondere in Diktaturen, wie in Thailand und Autokratien, wie in der Türkei oder Rußland verweist man immer auf ein starkes Sicherheitsbedürfnis und versucht die Schuld Dritten in die Schuhe zu schieben.

      ja, das ist richtig. Nur man sieht ja, was passiert – wenn Diktatoren vom Westen gestürzt werden.
      Unter Gaddhafi, Saddam und vorher auch in Syrien, entwickelten sich diese mosl. Länder zu mordenen
      Staaten. Aleppo war eine aufblühende Metropole – sieh dir Aleppo heute an.
      Auch in TH war es fast soweit. Überall Massen-Rothemden-Demos und Gelbhemden-Demos, Tote, tote Kinder, Bombenanschläge bei BIG-C usw.
      Wenn schon mal die Thais im Norden ein Eingreifen Prayuths forderten – das heisst schon was.

      So wurde in Thailand niemand gezwungen, Microkredite aufzunehmen, sondern tat dies
      freiwillig. Es wurde ihnen zu einfach gemacht, was immer noch gilt.

      nein, es wurde niemand gezwungen. Wenn die Bank in DACH den Leuten einfach Kreditkarten mit 10.000
      EUR Limit verteilen würde – hast du eine Ahnung, wieviele die dann auch bis zum Anschlag benutzen würden.
      Auch wenn sie es nie zurückzahlen können. Bei uns gehen solche Bank-Mitarbeiter in den Knast, wenn sie denen Kredite geben,
      die keinerlei Sicherheit haben.

      Daneben besteht in Thailand aber auch ein unseliges privates Kreditwesen (Geldverleiher), was den Einzelnen immer tiefer in den Abgrund stürzt und gegen welches die Militärjunta bisher nur ungenügend vorgeht.

      das schätzt du falsch ein.
      Bis zum Putsch, trieben diese Kredithaie ihr Unwesen. Bei uns im Dorf trafen sich alle – mit 2 Mann, gleiche Jacke an, Kawasaki –
      am Dorfplatz und trieben ihr Geld ein. Alle mussten antanzen und ihre Kohle bezahlen. Wahnsinns-Zinsen.
      Meine Frau kämpfte dagegen, konnte aber nichts machen. Kurz nach dem Putsch, flüchteten alle Kredithaie – heute nicht ein einziger
      mehr da. Prayuth gründete eine Polizeigruppe – mit 40 Mann und machte Jagd auf diese Kredithaie – liest man nun wüchentlich
      in den Medien, Verhaftungen – Urteil: immer 3 Jahre Knast ohne Bewährung. Da frag mal deine Frau. Steht immer in Thai Rath.
      Bei den grossen Zerschlagungen steht es auch in deutschen Medien.
      Aber danke für das Beispiel – gerade hier – hat keine Ziviliregierung durchgegriffen. Jetzt schon – man sieht kaum noch
      welche auf der Strasse.

      http://der-farang.com/de/pages/zwei-kredithai-unternehmen-zerschlagen

      Diese Kredithaie kamen genau nach Beginn der Mirkokredite. Wer sich mit dem Ablauf der Mikrokredite auskennt,
      der weiss – das es einem Schneeballsystem gleich.
      Man nimmt das erstemal 20-30.000 Baht auf. Ein Jahr später muss man diese mit 12% Zinsen zurückzahlen.
      Das hatten die meisten nicht. Also gingen sie zum Kredithai, der gab dann 35.000 Baht und damit zahlten die
      Thais dann den Kredit bei Togasoh oder Omsin-Bank zurück und bekamen wenige Tage später 50.000 Baht.
      Das mussten die dann komplett dem Kredithai übergeben. Die Thais hatten als ab diesem Zeitpunkt nix mehr vom Geld.
      Ein Jahr später wieder das gleiche: 56.000 Baht ausgeborgt – 80.000 bei der Bank erhalten. Jahr für Jahr
      erreichte man eine bessere Bonität – bis zuletzt dann A+++.
      Das waren dann i.d.R. 250.000 Baht – ca. im 8. Jahr. Im 9. Jahr borgten die Kredithaie aber nix mehr, weil sie
      wussten – das der Thai sein Limit erreicht hat – das Schneeballsystem brach zusammen, einige brachten sich selbst um,
      bei uns schluckte eine Unkrautvernichtungsmittel, überlebte knapp und ist heute behindert.
      Andere, die keine Familie hatten kratzten die Kurve und zogen in den Süden usw. Häuser wurden gepfändet bis dann
      Abhisit das stoppte. Nun zahlt mein Schwager jährlich nur mehr die Zinsen und ist vor Pfändung erstmal geschützt.

      In Bangladesch hat man den Erfinder des Mikro-Kredites verhaftet. Soviel zum Mikrokredit – der Arme ins Elend stürzt.

      Nun ist seit dem Putsch der Militärs im Jahre 2014 die Junta an der Macht und hat versagt.
      So stieg die Verschuldung der Thais 2015 erheblich an

      die Thais waren schon vor der Junta um die 250.000 Baht verschuldet.
      Das kommt von die 250.000 Baht Mikrokredite, wie oben erklärt und dann kam noch die 30.000 Baht Kreditkarte
      von Yingluck. Das sind die 300.000 Baht. Prayuth hat keine weiteren Kredite mehr gegeben. Das ist schon mal positiv.

      Natürlich steigt die Verschuldung weiter an – viele haben noch Schulden bei den Banken, sie können auch die Zinsen nicht
      zahlen und die Schuld steigt und steigt. In 10 Jahren sind es dann 400.000 Baht. Wenn keine Häuser da sind, kann man auch nix
      pfänden.

      Wäre ich Prayuth, würde ich eine Partei gründen, vor der Wahl würde ich verlauten lassen, das ich die Mikrokredite
      aus der Thaksin und Yingluck Zeit streichen würde, weil sie sowieso nicht eintreibbar sind.
      Prayuth würde wohl die absolute Mehrheit alleine bekommen.

        (Zitat)  (Antwort)

  25. Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: Ihr habt mich ueber Monate uebelst beleidigt, laecherlich gemacht, und alles als Luegen hingestellt …

    Ich bin ja noch nicht so wahnsinnig lange dabei – aber wie würden Sie denn Ihren Umgang mit STIN charakterisieren? Liebevoll, herzlich und in vollem Respekt?

      (Zitat)  (Antwort)

  26. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Emi: Mir ist in verschiedenen Foren aufgefallen, es muss Menschen mit “SchluesselGewalt”
    geben, die sich NICHT so verhalten, wie es die Geschaeftsleitung wuenscht. Auch wenn es nur in der “Nachtschicht” ist!
    Ansonsten kann ich nur nochmal sagen, Ihr habt mich ueber Monate uebelst beleidigt,
    laecherlich gemacht, und alles als Luegen hingestellt, wenn ich gesagt habe, “STIN ist
    nicht nur eine Person”, genauso wie im Moment alles leugnet.

    die STINs reagieren auf Kommentatoren immer so, wie der selbst reagiert. Sowie man in den Wald reinbrüllt, so
    kommt es zurück.

    Darum ging es nicht bei meinem Kommentar!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ansonsten kann ich nur nochmal sagen, Ihr habt mich ueber Monate uebelst beleidigt,
      laecherlich gemacht, und alles als Luegen hingestellt, wenn ich gesagt habe, “STIN ist
      nicht nur eine Person”, genauso wie im Moment alles leugnet.

      die STINs reagieren auf Kommentatoren immer so, wie der selbst reagiert. Sowie man in den Wald reinbrüllt, so
      kommt es zurück.

      Darum ging es nicht bei meinem Kommentar!

      meine Antwort betrifft das Fettgedruckte. Nicht mehr und nicht weniger.

        (Zitat)  (Antwort)

  27. Raoul Duarte sagt:

    STIN: … besser so wie es jetzt ist. Sicherheit geht vor.

    Volle Zustimmung.

    Und hinzu kommt ja, daß es trotz der greinenden Thaksinisten stetig (wenn auch langsamer als gewünscht) vorwärts geht. Jetzt lassen Sie uns die Einäscherungs-Zeremonien ohne mehr oder weniger gewalttätige “Zwischenfälle” (wie sie die sog. “Roten” ja schon angekündigt haben) respektvoll über die Bühne bringen.

    Dann geht es ja auch wieder weiter – als nächstes kommt die Konstituierung der Parteien und Gruppierungen, die sich (gewaltfrei, versteht sich) an den kommenden freien, demokratischen (nicht gekauften) Wahlen beteiligen wollen usw usf.

      (Zitat)  (Antwort)

  28. Wolf 5 sagt:

    Obwohl die Militärjunta seit Ihrer Machtergreifung bewiesen hat, dass sie sich zwar vieles vor nimmt, aber nichts realisieren kann, will sie dieses Mißmanagement für weitere 20 Jahre festschreiben.
    Nun werden einige User wieder aufschreien und von irgendwelchen Erfolgen reden.
    Wichtiger wäre es jedoch, diese Erfolge mit nachvollziehbaren Fakten (z.B. Einfügen von Links) zu belegen.

    Deshalb einige Fakten zu Thailand:

    BIP: 2014 = 0,92 % ; 2015 = 2,94 %; 2016 = 3,23,% ; 2017 = 3,00 % (geschätzt)
    (die hauptsächl. Steigerung des BIP ergibt aus dem Tourismuseinkommen)

    Korruptionswahrnehmungsindex (CPI) 2014: Platz 85; 2015: Platz 76; 2016: Platz 101

    Pressefreiheit: Im Ranking der Reporter ohne Grenzen nimmt Thailand jetzt
    Platz 142 ein

    Menschenrechte: Stand 21.05.2017
    https://www.amnesty.de/jahresbericht/2017/thailand
    In diesem Jahresbericht findet man Aussagen zum Recht auf Meinungs-, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit; zu willkürl. Fastnahmen und Inhaftierungen; zum bewaffneten Konflikt;
    zu Folter und anderen Mißhandlungen sowie zu Flüchtlingen und Asylsuchenden.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Deshalb einige Fakten zu Thailand:

      BIP: 2014 = 0,92 % ; 2015 = 2,94 %; 2016 = 3,23,% ; 2017 = 3,00 % (geschätzt)
      (die hauptsächl. Steigerung des BIP ergibt aus dem Tourismuseinkommen)

      stimmt ja soweit, was du da schreibst. Nur wenn man so den Schaden, alleine durch das Reisprojekt bei
      Yingluck betrachtet, auch da gingen viele 100e Milliarden den Bach runter. Vieles durch Korruption, das
      Volk hatte von den 15 Baht por KG nicht allzuviel.
      Heute ist wegen Thaksin fast jeder Haushalt mit 300.000 Baht verschuldet – wegen der Mikrokredite.
      Meine ganze Familie hatte nie Schulden – mal ein bisschen beim Krämer, mal ein Motorrad, aber immer weggezahlt und dann
      wieder neu gemacht, kleinere Beträge.
      Dann kam Thaksin mit seinen Mikor-Krediten – meine Familie natürlich auch darauf reingefallen. Jetzt sind alle bei uns
      mit tw. über 300.000 Baht verschuldet, ich habe dem ältesten Schwager mal Nothilfe leisten müssen, sonst wäre sein Haus
      gepfändet worden. Das hat Abhisit wohl gestoppt.

      Ja, Meinungs- und Pressefreiheit ist unter aller Sau. Wäre es aber nicht so, würden 3000 Radiosender heute Hetzpropaganda
      bringen. Prayuth bliebe dann nur mehr übrig, tägliche Demos niederzuschlagen.

      Es wird viel übertrieben, ist richtig. Aber wenn ich das Chaos von den Rothemden im Norden betrachte, was die
      da veranstaltet haben – dann besser so wie es jetzt ist. Sicherheit geht vor.

        (Zitat)  (Antwort)

  29. emi_rambus sagt:

    STIN: Raoul Duarte: Es liegt im Wesen von Verschwörungs-Theoretikern, selbst ganz Offensichtliches nicht sehen zu können (oder zu wollen), weil es an den Grundfesten ihrer merkwürdigen (Wahn-)Vorstellung rüttelt.

    ROTHkaeppchen: genauso ist es. Man merkt, das einem die Beweise um die Ohren fliegen – aber verstrickt sich immer mehr in
    Verschwörungs-Theorien – und kommt dann zu MMnews, Kopp-Verlag, Klar-TV usw.

    5555555555 Warum reisst du mein Zitat aus dem Zusammenhang???

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

  30. Raoul Duarte sagt:

    STIN: … es gibt nur einen Mitarbeiter hier, der nicht zur Familie Stin gehört und das ist ein Ex-Bahnbeamter in Rente …

    Schön, daß auch das mal geklärt ist.

    Und ich füge hinzu: Ich war noch niemals in meinem Leben (außer kurzzeitig während meiner Schul- und Studienzeit) abhängig beschäftigt; somit auch nie bei der Bahn angestellt und ein Beamter bin oder war ich schon erst recht nicht.

    Und ich bin überaus glücklich darüber.

      (Zitat)  (Antwort)

  31. Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: … Menschen mit “Schluessel Gewalt” …

    Und an die kann man sich ja durch die Verwendung der hierzu veröffentlichten Kontaktmöglichkeit wenden, um theoretisch mögliche Fehler aufzuzeigen und ggf. berichtigen zu lassen. Nichts einfacher als das. Ist in fast allen Medien, die Kommentare zulassen, so – und tausendmal praktiziert worden. Sie sollten sich nicht als “einzigartig” empfinden.

      (Zitat)  (Antwort)

  32. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ein Beitrag von mir wurde so geändert dass ein Zitat eingefügt wurde
    welches ich nicht eingefügt habe dass ist Fakt.

    nein, kein STIN fügt irgendwas dazu. Es kommt mal vor, das ein Stin statt auf “antworten” auf “bearbeiten” eines
    Kommentars klickt und dann sozusagen falsch handelt.
    Aber wenn das gemeldet wird, mit Angabe von Zeit und Thema – dann wird das korrigiert oder gelöscht.

    Mir ist in verschiedenen Foren aufgefallen, es muss Menschen mit “SchluesselGewalt” geben, die sich NICHT so verhalten, wie es die Geschaeftsleitung wuenscht. Auch wenn es nur in der “Nachtschicht” ist!
    Ansonsten kann ich nur nochmal sagen, Ihr habt mich ueber Monate uebelst beleidigt, laecherlich gemacht, und alles als Luegen hingestellt, wenn ich gesagt habe, “STIN ist nicht nur eine Person”, genauso wie im Moment alles leugnet.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Mir ist in verschiedenen Foren aufgefallen, es muss Menschen mit “SchluesselGewalt”
      geben, die sich NICHT so verhalten, wie es die Geschaeftsleitung wuenscht. Auch wenn es nur in der “Nachtschicht” ist!
      Ansonsten kann ich nur nochmal sagen, Ihr habt mich ueber Monate uebelst beleidigt,
      laecherlich gemacht, und alles als Luegen hingestellt, wenn ich gesagt habe, “STIN ist
      nicht nur eine Person”, genauso wie im Moment alles leugnet.

      die STINs reagieren auf Kommentatoren immer so, wie der selbst reagiert. Sowie man in den Wald reinbrüllt, so
      kommt es zurück.

        (Zitat)  (Antwort)

  33. emi_rambus sagt:

    Raoul Duarte: Es liegt im Wesen von Verschwörungs-Theoretikern, selbst ganz Offensichtliches nicht sehen zu können (oder zu wollen), weil es an den Grundfesten ihrer merkwürdigen (Wahn-)Vorstellung rüttelt.

    55555555555555555555555

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Raoul Duarte: Es liegt im Wesen von Verschwörungs-Theoretikern, selbst ganz Offensichtliches nicht sehen zu können (oder zu wollen), weil es an den Grundfesten ihrer merkwürdigen (Wahn-)Vorstellung rüttelt.

      genauso ist es. Man merkt, das einem die Beweise um die Ohren fliegen – aber verstrickt sich immer mehr in
      Verschwörungs-Theorien – und kommt dann zu MMnews, Kopp-Verlag, Klar-TV usw.

        (Zitat)  (Antwort)

  34. emi_rambus sagt:

    berndgrimm: ben: Dann kommt unser geliebter RD – der die meisten Kommentatoren in ein paar Tagen ‘verscheucht’ hat: Gratulation – Heldenleistung!
    Sind beide Nicks vom STIN Clan? um ein bisschen Leben ins Forum zu bringen?

    Sozial-Jango: Mr. STIN mag gewiss ein glühender TH-Fanatiker sein, was ihn absolut befangen macht und sein Rechtsempfinden hinsichtlich von sozialen, ethischen und juristischen Missständen sehr einschränkt, aber Mr. STIN ist weder hinterhältig noch boshaft!

    Dazu möchte ich auch noch einmal etwas sagen:

    Für mich ist ganz klar dass RD einer der Mods dieses Forums ist.

    Ein Beitrag von mir wurde so geändert dass ein Zitat eingefügt wurde
    welches ich nicht eingefügt habe dass ist Fakt.
    Da das eingefügte Zitat von RD war gehe ich davon aus dass er es selbst war.
    Ausserdem kam die Antwort von RD auf meine Kommentare manchmal schneller als ich sie überhaupt abgesendet habe!
    STIN hat im anderen Forum zugegeben Texte von mir “aus Versehen”
    geändert zu haben.

    Andererseits ist kein Beitrag von mir gelöscht worden. Auch dies ist Fakt.

    Hast du keinen Friseur, dem du das erzaehlen kannst. Das wurde doch jetzt schon mehrfach unter den Teppich geschwurbelT! 55555

    berndgrimm: Ich halte STIN aufgrund meiner jahrelangen Erfahrung mit ihm
    durchaus für seriös.

    DAS kann ch nur fuer Bukeo unterstuetzen! Aber NICHT fuer die STINs!

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      berndgrimm: ben: Dann kommt unser geliebter RD – der die meisten Kommentatoren in ein paar Tagen ‘verscheucht’ hat: Gratulation – Heldenleistung!
      Sind beide Nicks vom STIN Clan? um ein bisschen Leben ins Forum zu bringen?

      Sozial-Jango: Mr. STIN mag gewiss ein glühender TH-Fanatiker sein, was ihn absolut befangen macht und sein Rechtsempfinden hinsichtlich von sozialen, ethischen und juristischen Missständen sehr einschränkt, aber Mr. STIN ist weder hinterhältig noch boshaft!

      Dazu möchte ich auch noch einmal etwas sagen:

      Für mich ist ganz klar dass RD einer der Mods dieses Forums ist.

      nein, es gibt nur einen Mitarbeiter hier, der nicht zur Familie Stin gehört und das ist ein Ex-Bahnbeamter in Rente.
      Der stellt jedoch nur Berichte ein, nicht mehr und nicht weniger – alles andere bleibt auch für die Zukunft in
      händen des STIN-Clans.

      Ein Beitrag von mir wurde so geändert dass ein Zitat eingefügt wurde
      welches ich nicht eingefügt habe dass ist Fakt.

      nein, kein STIN fügt irgendwas dazu. Es kommt mal vor, das ein Stin statt auf “antworten” auf “bearbeiten” eines
      Kommentars klickt und dann sozusagen falsch handelt.
      Aber wenn das gemeldet wird, mit Angabe von Zeit und Thema – dann wird das korrigiert oder gelöscht.

      STIN hat im anderen Forum zugegeben Texte von mir “aus Versehen”
      geändert zu haben.

      ja, kommt leider vor – jedoch selten.

        (Zitat)  (Antwort)

  35. emi_rambus sagt:

    Wolf 5,
    Ich kenne hier keinen, der keine echte Demokratie wuenscht!

    Nur, wer soviel ueber TH weiss, der hat auch eine Forenvergangenheit, und da wird nicht mit offenen Visier kommentiert!
    DAS Recht haben hier eigentlich sonst nur die Moderatoren!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sind beide Nicks vom STIN Clan? um ein bisschen Leben ins Forum zu bringen?

    nein, kann ich eidesstattlich versichern – keine von uns. Freut uns aber, wenn etwas mehr schreiben, die meisten
    lesen ja nur.

    Wie soll man das denn glauben?!
    Ihr habt monatelang geleugnet “STIN” waeren mehrere Personen. STIN gibt es erst seit es Bukeo nicht mehr gibt!
    ICH glaube euch nichts mehr!

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wolf 5,
      Ich kenne hier keinen, der keine echte Demokratie wuenscht!

      da hab ich andere Erfahrungen. Ich kenne im Norden keinen, der echte Demokratie wünscht.
      Ein bisschen Demokratie geht aber nicht, genausowenig – wie ein bisschen schwanger.

      Fakt ist auch, das lt. Umfrage vor ca 2 Jahren die Thais zu 56% kein Problem mit Korruption, Amtsmissbrauch usw.
      haben. Auch das ist keine Demokratie.
      Als Thaksin mal meinte: Democracy is not my goal – hat das keinen gestört. Als er undemokratisch, 3000 – meist Unschuldige (lt. Amnesty International(UN)
      hinrichten liess, hat das auch keinen gestört. Als er damals die Meinungsfreiheit beschnitt, Medien (fast) in den Ruin trieb, ITV-Redakteure
      rauswarf, weil die nicht so berichteten wie er wollte – hat das auch keinen gestört.

      Nun macht Prayuth ähnliches und sowie ich das sehe, stört das auch nur die Aktivisten.

      STIN: Sind beide Nicks vom STIN Clan? um ein bisschen Leben ins Forum zu bringen?

      nein, kann ich eidesstattlich versichern – keine von uns. Freut uns aber, wenn etwas mehr schreiben, die meisten
      lesen ja nur.

      Wie soll man das denn glauben?!

      muss man ja nicht.

      Ihr habt monatelang geleugnet “STIN” waeren mehrere Personen. STIN gibt es erst seit es Bukeo nicht mehr gibt!

      naja, es gibt mehrere Admins, jeder hat seine Aufgabe. Der eine stellt nur Berichte ein, der andere macht dies und jenes.
      Sollte nicht allzu interessieren.

      ICH glaube euch nichts mehr!

      das sollte man in der Internet-Welt sowieso nicht. Mach ich auch so.
      Erstmal nix glauben, danach Nachweise vorlegen lassen oder selbst recherchieren.
      Über die Admins diskutiere ich nicht, daher gibt es hier auch nix zu glauben oder nicht-glauben.

        (Zitat)  (Antwort)

  36. Raoul Duarte sagt:

    Sozial-Jango: … glaube ich nicht, dass Mr. STIN unter irgendwelchen Nicks schreiben muss, um sseine persönliche Meinung zu untermauern

    Das ist wohl wahr.
    Ganz davon abgesehen, daß alle Beteiligten diese kruden “Vorwürfe” längst als völlig abwegige Verschwörungs-Theorie gekennzeichnet haben.

    Es liegt im Wesen von Verschwörungs-Theoretikern, selbst ganz Offensichtliches nicht sehen zu können (oder zu wollen), weil es an den Grundfesten ihrer merkwürdigen (Wahn-)Vorstellung rüttelt.

      (Zitat)  (Antwort)

  37. berndgrimm sagt:

    ben: Dann kommt unser geliebter RD – der die meisten Kommentatoren in ein paar Tagen ‘verscheucht’ hat: Gratulation – Heldenleistung!
    Sind beide Nicks vom STIN Clan? um ein bisschen Leben ins Forum zu bringen?

    Sozial-Jango: Mr. STIN mag gewiss ein glühender TH-Fanatiker sein, was ihn absolut befangen macht und sein Rechtsempfinden hinsichtlich von sozialen, ethischen und juristischen Missständen sehr einschränkt, aber Mr. STIN ist weder hinterhältig noch boshaft!

    Dazu möchte ich auch noch einmal etwas sagen:

    Für mich ist ganz klar dass RD einer der Mods dieses Forums ist.

    Ein Beitrag von mir wurde so geändert dass ein Zitat eingefügt wurde
    welches ich nicht eingefügt habe dass ist Fakt.
    Da das eingefügte Zitat von RD war gehe ich davon aus dass er es selbst war.
    Ausserdem kam die Antwort von RD auf meine Kommentare manchmal schneller als ich sie überhaupt abgesendet habe!
    STIN hat im anderen Forum zugegeben Texte von mir “aus Versehen”
    geändert zu haben.

    Andererseits ist kein Beitrag von mir gelöscht worden. Auch dies ist Fakt.
    Ich halte STIN aufgrund meiner jahrelangen Erfahrung mit ihm
    durchaus für seriös.

    Er ist nun aber leider seit längerer Zeit auf dem vollkommen falschen Dampfer
    was die derzeitige Entwicklung in Thailand angeht.
    deshalb suchte er händeringend jemand der ihn in diesem Blog unterstützte
    und besonders gegen mich schrieb.

    Den fand er mit RD.

    Der ist rhetorisch begabt , hat keine Ahnung von der Materie und wiederholt
    deshalb alte Anti Thaksin Propaganda die sich lange überlebt hat.

    Mit der derzeitigen Lage in Thailand hat dies nichts zu tun.

    Niemand muss diese Militärdiktatur heruntermachen , dass tut sie selber
    schon zur Genüge!
    Alle Erfolgsmeldungen der letzten Zeit waren unwahr.
    Und um die Verantwortung auf andere zu schieben wurde das Ausland
    und Ausländer vorgeschoben:
    Red Bull Strassenmörder— Interpol!
    Scheinheiliger UFO Wat Betrüger- Interpol!
    Yingluck Verschwinden- Interpol!
    Alles hausgemacht ,Alles hier verdattelt und niemand zur Verantwortung gezogen.

    Dann kam als letzter Ausweg die Finte mit dem “Wahltermin”!
    Es gibt Wahlen in Thailand ohne politische Parteien und ohne Politiker!
    Das Paradies ist im Paradies ausgebrochen!
    Die Engel werfen Wahlzettel ins Volk wo man sich zwischen
    Prayuth und Prawit entscheiden darf!
    Was Thaksin konnte kann diese “gute” Militärdiktatur schon lange!

    Wohlgemerkt, bevor RDs Anpisserei wieder losgeht:

    Ich bin mit Suthep gegen Thaksin auf der Strasse mitgelatscht!
    Ich war für die Machtübernahme durch das Militär !
    Ich war begeistert von Prayuths Freitagsmonologen!

    Zum ersten Mal ein Thai Thai (im Gegensatz zu Abhisit)
    der so tat als würde er die Probleme in Thailand kapieren
    und so tat als würde er sie angehen.

    Dreieinhalb Jahre später gibt es eine neue Verfassung
    und viele neue Gesetze und Verordnungen
    aber immer noch die gleichen korrupten , unfähigen
    und unwilligen Beamten die sich lieber fürs Nichtstun
    zweimal bezahlen lassen als einmal ihren Job zu tun!

    Und zur “Versöhnung” gab es Ausländer- und besonders Faranghass
    worauf sich Thai aller Farben sofort verständigen!

      (Zitat)  (Antwort)

  38. Sozial-Jango sagt:

    ben: Sind beide Nicks vom STIN Clan? um ein bisschen Leben ins Forum zu bringen?

    Mr. Ben,

    das glaube ich eher nicht.

    Mr. STIN mag gewiss ein glühender TH-Fanatiker sein, was ihn absolut befangen macht und sein Rechtsempfinden hinsichtlich von sozialen, ethischen und juristischen Missständen sehr einschränkt, aber Mr. STIN ist weder hinterhältig noch boshaft!

    Von daher glaube ich nicht, dass Mr. STIN unter irgendwelchen Nicks schreiben muss, ums seine persönliche Meinung zu untermauern.

    Mr. STIN ist in einem fortgeschrittenem Alter, ebenso wie ich, wo man den lieben Herr Gott einen Guten Mann sein lassen kann und niemandem mehr etwas beweisen muss!

      (Zitat)  (Antwort)

  39. Raoul Duarte sagt:

    ben: schöne Story ….

    Ja, das finde ich auch. Besser noch: Wichtige Geschichte.

    Umso mehr, als sie nicht nur “schön” und überaus wichtig ist, sondern auch noch in allen Einzelheiten belegbar. Genau deshalb habe ich sie ja hier noch einmal (in zusammengefaßter Form) eingestellt.

    Die groben Zusammenhänge zu sehen und zu begreifen, ist ja nicht nur hier in Thailand wichtig. Vor allem, wenn man mit seinen (möglicherweise in manchen Fällen nur sehr kleinen) Möglichkeiten beitragen will, dieses Land zu (s)einer Form der Demokratie zu führen, statt rückwärtsgewandt alles dafür zu tun, um dem Kriminellen Thaksin und seiner “Politik der verbrannten Erde” zu “neuer Blüte” zu verhelfen.

    Die Shinawatra-Plutokratie hat das Land zu großen Teilen ausgeplündert und sogar Hunderte, wenn nicht Tausende von Todesopfern gefordert. Wer z.B. die von Thaksin zu verantwortenden Massaker von Tak Bai und Krue Se zu leugnen versucht oder den kriminellen Ex-PM hierbei von “Schuld freisprechen” möchte, macht sich genauso schuldig wie die Leugner des Holocaust (ohne die unterschiedlichen Dimensionen zu vernachlässigen).

      (Zitat)  (Antwort)

  40. ben sagt:

    Wolf 5:

    ..So ist nun einmal Fakt, dass 3,5 Jahre nach dem Putsch noch immer Versammlungen über 5 Personen aufgelöst werden, dass die Menschenrechte und die Meinungsfreiheit kaum eine Chance haben, dass mit der Anwendung des § 112 noch nie soviele Personen verhaftet wurden wie jetzt und dass Prayut mittels seines Artikels 44, welcher ihm absolute Macht gewährleistet, ständig beweist, wie ein Diktator tickt…

    Schön haben wir nun den Wolf 5 extrem auf der einen Seite und wohl auch nicht sehr objektiv, da die positiven Effekte der Diktatur einfach ausgeblendet werden und – die Tatsache, dass unter Thaksin sicher keine echte Demokratie herrschte! Dann kommt unser geliebter RD – der die meisten Kommentatoren in ein paar Tagen ‘verscheucht’ hat: Gratulation – Heldenleistung!
    Sind beide Nicks vom STIN Clan? um ein bisschen Leben ins Forum zu bringen?

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Sind beide Nicks vom STIN Clan? um ein bisschen Leben ins Forum zu bringen?

      nein, kann ich eidesstattlich versichern – keine von uns. Freut uns aber, wenn etwas mehr schreiben, die meisten
      lesen ja nur.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Sind beide Nicks vom STIN Clan? um ein bisschen Leben ins Forum zu bringen?

      nein, natürlich nicht. Das tue ich mir nicht an, das ich unter verschiedenen Nicks schreibe.
      St.at wird ja auch auf Facebook und Twitter verteilt – nur die Berichte, nicht die Kommentare. Also
      erwarte ich schon, das vll auch noch mehrere hier schreiben werden.

      Ich bin gerade dabei – auf Facebook Einladungen zu verschicken und bisher hat man Freunde-Einladung immer angenommen.
      Viele werden das nicht wissen – Berichte von hier, werden auch auf Facebook gelikt, weitergeleitet (auch auf Twitter) usw.
      Also mal sehen – ich möchte aber auch nicht täglich 1000e Kommentare von 200 verschiedenen Kommentatoren lesen müssen. :-) Es reicht schon so, wie es läuft – muss nicht wesentlich mehr kommentiert werden.

        (Zitat)  (Antwort)

  41. ben sagt:

    Raoul Duarte:

    ..Völlig unblutig, ohne Gewalt und von der Mehrheit der Bevölkerung öffentlich beklatscht. Die damals festgestellte Zustimmung zum “Coup” hat sich bis heute ständig erhöht und insgesamt verfestigt…

    schöne Story…. 555

      (Zitat)  (Antwort)

  42. Raoul Duarte sagt:

    Aus dem “Artikel” des “Wochenblitz”:

    Zitat: “Die thailändische Armee hatte nach monatelangen politischen Unruhen mit fast 30 Toten im Mai 2014 das Kriegsrecht verhängt, die damalige Regierungschefin Yingluck Shinawatra gestürzt und die Macht im Land übernommen.”

    Falsch. Die damalige PM Yingluck, die Marionette des vor seiner Gefängnisstrafe ins Ausland geflüchteten Ex-PM Thaksin, ist keinesfalls “von der thailändischen Armee gestürzt”, sondern schon vor der Machtübernahme durch den derzeitigen PM Prayuth vom Obersten Gericht wegen Amtsmißbrauchs ihres Amtes enthoben worden.

    Und selbstverständlich gehört es auch zur Wahrheitspflicht von Berichterstattern, mitzuteilen, daß die angesprochenen Unruhen mit annähernd 30 Getöteten von den sog. “Rothemden” ausgingen, die der “außerparlamentarische Flügel” der Thaksin-Partei/en waren und immer noch sind.

    Und diese rotlackierten Braunen haben damals (möglicherweise sogar im Auftrag Yinglucks oder Thaksins? – das werden die noch ausstehenden Prozesse gegen die aus dem Land geflüchteten Shinawatras beweisen müssen) unschuldige Menschen und sogar Kleinstkinder hinterrücks mit Kriegswaffen angegriffen und ermordet.

    Nachdem sich trotz wiederholter Angebote, auf dem Verhandlungsweg eine “Einigung” zu erreichen und die terroristischen Anschläge der “Rothemden” auf die Bevölkerung zu beenden, jede Vermittlung von der Vertretern der “Roten” strikt ausgeschlagen wurde, sah sich Prayuth genötigt, die Regierungsgewalt zu übernehmen, um weitere Unruhen und noch mehr ermordete Menschen auszuschließen.

    Völlig unblutig, ohne Gewalt und von der Mehrheit der Bevölkerung öffentlich beklatscht. Die damals festgestellte Zustimmung zum “Coup” hat sich bis heute ständig erhöht und insgesamt verfestigt – und das ist ja auch nachvollzuiehbar: Wer möchte sich und sein Land von macht- und geldgeilen “Politikern” einer kriminellen Familien-Clique, die man eher als Kleptokraten bezeichnen muß, weiterhin freiwillig ausplündern lassen?

      (Zitat)  (Antwort)

  43. Wolf 5 sagt:

    Da sich einige fragen, wer ist dieser Wolf5, einiges zurt Aufklärung.
    Entgegen der Äußerung von RD bin ich kein Anhänger des Shinawatra-Clans und versuche auch nicht, mittels Fakenews die User zu verwirren, sondern bin ein Verfechter der Demokratie.
    Und diese wurde in Thailand schon immer mit Füßen getreten, besonders jedoch unter der jetzigen Militärjunta.
    So ist nun einmal Fakt, dass 3,5 Jahre nach dem Putsch noch immer Versammlungen über 5 Personen aufgelöst werden, dass die Menschenrechte und die Meinungsfreiheit kaum eine Chance haben, dass mit der Anwendung des § 112 noch nie soviele Personen verhaftet wurden wie jetzt und dass Prayut mittels seines Artikels 44, welcher ihm absolute Macht gewährleistet, ständig beweist, wie ein Diktator tickt.
    Bereits im Juni 2016 hat die „Menschenrechte EU“ einen Artikel zur Militärdiktatur in Thailand veröffentlicht, welcher auch heute noch vollumfänglich zutrifft.
    http://www.menschenrechte.eu/index.php/meldung-im-detail/items/widerstand_thailand.html
    Mir klar, dass in einem Forum, in welchen die meisten User die Junta hofieren, meine Beiträge auf wenig Gegenliebe stossen.
    Aber Diskussion heißt nun einmal, gegenteilige Meinungen mit Fakten zu unterlegen.
    Und diese Fakten wurden auf Seite der Junta-Befürworter bisher kaum oder garnicht offenbart.
    Auch dieser Spruch: „das Volk will…“ ist nur eine Floskel, da der Wille des Volkes bisher nie ermittelt oder sogar beachtet wurde.
    Und auch die Abstimmung über die neue Verfassung (über welche jedoch im Vorfeld noch nicht einmal diskutiert werden durfte) war deshalb nur eine Farce.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      erstmal herzliches Willkommen. :-) Hier kann jeder seine Meinung vertreten, ohne das er befürchten muss – gesperrt zu werden, wie das leider
      in anderen Foren häufig der Fall ist.

      Nun zu deinem Kommentar.

      Wie meinte Churchill mal: Demokratie ist die schlechteste Regierungsform, ausgenommen alle anderen.

      Das stimmt so nicht mehr ganz. Demokratie ist weltweit auf dem Rückmarsch. Staaten mit reiner Demokratie nehmen ab und nicht zu.
      Man hätte natürlich im Mai 2014 sagen können, wir bleiben bei Demokratie, egal wieviel Leben von Kindern u.a. das noch
      kostet bzw. egal ob ein Bürgerkrieg ausbricht.
      Das halte ich für falsch und auch viele Thais bei uns – vor allem Frauen, meinten schon vorher: wann den Prayuth endlich eingreift.
      Die Forderung war also da – und der Putsch hatte dann eine Zustimmung von etwa 70%, gegenüber zum Putsch von 2008, der sogar 80%
      der Thai-Bevölkerung recht war – daher ja auch die Bezeichnung: Rosenputsch.

      Aber ich bin nun auch soweit, das ich Wahlen fordere. Es ist genug mit Militärdiktatur, weil Militärs bekanntlich wirtschaftlich nix
      drauf haben. Nur kommt in TH wohl keine direkte Demokratie, auch keine indiekte – sondern eine modifizierte. Wahlen ja, Parlament ja
      aber alles auf 20 Jahre vom Militär kontrolliert.
      Soll mir recht sein, dann gibt es wenigstens keine Hetzkampagnen gegen Gelb, Regierung, Militär usw.

      Da ich davon ausgehe, das Prayuth sich auch zur Wahl stellt, wird man sehen – wie beliebt er ist.
      Mich würde es nicht wundern, wenn er sogar gewinnen würde – nach dem Motto: besser Prayuth wie Abhisit.
      So in der Art äussern sich bei uns im Norden die Thais.

        (Zitat)  (Antwort)

  44. Raoul Duarte sagt:

    Wolf 5:
    … welche der Welt weismachen wollen, dies alles sei zum Besten der Thai-Bevölkerung …

    Man muß niemandem irgendetwas “weismachen” – für die Mehrheit der Thai-Bevölkerung steht (wie für viele der Beobachter von außen) längst fest, daß alles und jedes besser ist, als die durch gekaufte Wahlen undemokratisch an die Macht gekommene Kleptokratie der Shinawatras.

    Da sich das inzwischen eindeutig gezeigt hat, haben die Thaksinisten ja schon seit Monaten oder gar Jahren dieses immer stärkere “Muffensausen” – eine neuerliche Machtergreifung ihres “Führers” wird – das steht wohl außer Zweifel – nur mit Waffengewalt zu erzwingen sein. No way – vor allem, da die Bevölkerung nichts mehr haßt als diese hinterhältigen Angriffe der sog. “Rothemden” auf unschuldige, völlig unbeteiligte Kinder (und andere Menschen).

      (Zitat)  (Antwort)

  45. Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: Und wer ist “Wolf5”?

    Nach dem, was er hier bisher geschrieben hat, ein glühender Anhänger Thaksins, der damals nach der Flucht des Kriminellen nach Dubai sogar in manchen “Kommentaren” die von HRW als schlimmste Menschenrechtsverletzung angeprangerten mehr als 2,000 (manche sagen: fast 3,000) “außergerichtlichen Tötungen” bestritten hat und später, als das Abstreiten nicht mehr funktionierte, die Morde sogar zu rechtfertigen versuchte.

    Aber ich finde, daß wir im Moment die aktuelle Lage diskutieren sollten, statt unsere Zeit mit den ewiggestrigen Thaksin-Anhängern zu verplempern – über die noch anstehenden weiteren Anklagen gegen die Shinawatra-Clique können wir uns ja gern unterhalten, wenn es denn endlich soweit sein wird.

    Die verbitterte Rückschau dieser “rotlackierten Braunen” aus dem Sudel-Forum (zurück ins letzte Jahrzehnt) bringt derzeit niemanden weiter. Es reicht für alle Menschen, die auf eine demokratische Zukunft ohne die Shinawatra-Kriminellen hoffen, die Verbrechen im Hinterkopf zu behalten und nicht zu vergessen.

    Die Zeit wird kommen, da auch diese Kriminellen ihrer Strafe entgegensehen werden.

      (Zitat)  (Antwort)

  46. emi_rambus sagt:

    Wolf 5: Werhättedasgedacht?DieKräftederaltenOrdnungsindinThailandkaumbedroht.Dasbedeutet,dassdieParteienimLandkünftigschwachseinwerden.UnddieGenerälekönnendieMarschrichtungjedergewähltenRegierungmaßgeblichmitsteuern.Darüber„muß“sichdochjederDemokratinThailandfreuen,zumalerfürdienächsten20JahrevonderMilitärjuntadermaßenentmündigtwird.AuchhatdieJuntagezeigt,wassievonWirtschaftversteht.SogelingtesihrJahrfürJahr,dasSchlußlichtderWirtschaftsentwicklungeninAsienzusein.AberzumGlückgibtesjaimmernochLeute,wiediesenJunta-TrollRD,welchederWeltweismachenwollen,diesallesseizumBestenderThai-Bevölkerung.http://www.sueddeutsche.de/politik/angekuendigte-wahlen-die-kraefte-der-alten-ordnung-sind-in-thailand-kaum-bedroht-1.3703253

    Und wer ist “Wolf5”?
    Etwa “Arne Perras aus Singapur”?
    ODER …..?

    Das Volk will (gemaess Meinungsumfrage) zunaechst den Abschluss der Reform.
    Die Mehrheit hier im Block behauptet, es gaebe bis heute noch keine Reform.
    DAS sehe ich anders!
    Zum einen weiss die Oeffentlichkeit bis heute nicht, was in der Verfassung nach der Aenderung drinsteht.
    Ausserdem muessen erarbeitete Gesetzesaenderungen vor der Wahl rechtskraeftig sein.
    Und, was ich fuer absolut wichtig halte, es muss eine “Konzern”-Software geben, fuer ein umfassendes Controlling!
    Die Erstellung und die Einfuehrung bis zum Ende 2018, waere Weltrekord. Zumal es ueberhaupt noch nichts in dieser Art gab.

    Man hat mir in den letzten Tagen mein EmailPostfach gehackt, meinen PC lahmgelegt, mich in einem Forum gesperrt, mich staendig beleidigt, …
    …. also, wer ist “Wolf5”??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Das Volk will (gemaess Meinungsumfrage) zunaechst den Abschluss der Reform.
      Die Mehrheit hier im Block behauptet, es gaebe bis heute noch keine Reform.

      doch, es gibt schon welche. Entweder sind sie in Planung, wie die Polizeireform, Verkehrs-Reform (High-Speed usw.)
      oder sie laufen erst an, wie die Führerschein-Reform.
      Es fehlen noch

      Gesundheitsreform
      Bildungsreform
      Verwaltungsreform

      Also wenn wir schreiben, es gibt keine Reform – so meine ich zumindest, das es keine abgeschlossene Reform gibt.
      Alles erst in Planung oder am Anfang.

      Zum einen weiss die Oeffentlichkeit bis heute nicht, was in der Verfassung nach der Aenderung drinsteht.

      doch, ich habe die Übersetzung der Verfassung schon eingestellt, mal nachgucken. Ansonsten bei
      Passau ist watching – nachgucken. Der hat die Verfassung übersetzt.

      Ausserdem muessen erarbeitete Gesetzesaenderungen vor der Wahl rechtskraeftig sein.

      die sind alle sofort rechtskräftig, mit Art 44.

      Und, was ich fuer absolut wichtig halte, es muss eine “Konzern”-Software geben, fuer ein umfassendes Controlling!

      ein Konzern-Controlling????????
      Das erklärst du sicher nochmals etwas genauer. Für welchen Konzern?

      Man hat mir in den letzten Tagen mein EmailPostfach gehackt, meinen PC lahmgelegt, mich in einem Forum gesperrt, mich staendig beleidigt, …
      …. also, wer ist “Wolf5”??

      ja, du hast auch eine etwas eigene Art zu diskutieren. Aber das schlimmste ist deine Vergesslichkeit.
      Heute nachgewiesen – hast du das morgen schon wieder vergessen. Warum denkst, nummeriere ich wichtige Links.

        (Zitat)  (Antwort)

  47. Wolf 5 sagt:

    Wer hätte das gedacht?
    Die Kräfte der alten Ordnung sind in Thailand kaum bedroht. Das bedeutet, dass die Parteien im Land künftig schwach sein werden. Und die Generäle können die Marschrichtung jeder gewählten Regierung maßgeblich mitsteuern.
    Darüber „muß“ sich doch jeder Demokrat in Thailand freuen, zumal er für die nächsten 20 Jahre von der Militärjunta dermaßen entmündigt wird.
    Auch hat die Junta gezeigt, was sie von Wirtschaft versteht. So gelingt es ihr Jahr für Jahr, das Schlußlicht der Wirtschaftsentwicklungen in Asien zu sein.
    Aber zum Glück gibt es ja immer noch Leute, wie diesen Junta-Troll RD, welche der Welt weismachen wollen, dies alles sei zum Besten der Thai-Bevölkerung.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/angekuendigte-wahlen-die-kraefte-der-alten-ordnung-sind-in-thailand-kaum-bedroht-1.3703253

      (Zitat)  (Antwort)

  48. Raoul Duarte sagt:

    Ein 23-Jahres-Hoch an der Börse am Tag der Verlautbarung ist doch erst einmal eine nicht zu verachtende Auswirkung.

    Endstand am Dienstag: 1,706.95 und sogar 1,714.14 am heutigen Mittwoch. Nicht schlecht.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com