Update: Brite wird wegen Mordversuch angeklagt, Thai wegen Körperverletzung

Die Ermittlungen im Fall des 77-jährigen George Collins, der am Mittwoch von dem 28-jährigen Goldshop-Besitzer Sumeth Rungratanaphan auf einem Schulparkplatz mit der Faust zu Boden geschlagen und des Mordversuchs beschuldigt wurde gehen voran, doch es sieht bisher nicht gut für den britischen Rentner aus. STIN berichtete hier.

Im Gespräch mit Thaivisa stellte Collins am Freitag klar, dass er nicht 72, sondern 77 Jahre alt sei und nicht australischer, sondern britischer Staatsbürger sei. Er habe zwar bevor er nach Thailand gezogen sei in Australien gelebt, habe aber nicht die australische Staatsangehörigkeit.

Collins wurde inzwischen zweimal von der Polizei befragt und laut Tnews wegen versuchten Mordes angeklagt. Sumeth beschuldigt den Briten, erst mit einer Machete auf ihn losgegangen zu sein und danach versucht zu haben, ihn zu überfahren. Die Anschuldigungen werden gestützt durch Dashcam-Aufnahmen, die auch der Polizei vorliegen.

Collins weist die Beschuldigungen von sich und betont, dass er in Todesangst zur Machete gegriffen habe, um sich vor dem aggressiven Sumeth zu verteidigen und dass er nicht versucht habe ihn zu überfahren, sondern dass der Thailänder mutwillig auf seine Kühlerhaube gesprungen sei und sich so abgerollt habe, dass er wieder auf der Straße gelandet sei. Die Polizei scheint Zweifel in Bezug auf die Notwehr-Darstellung zu haben … vor allem, da Collins im Video mit der Machete zielstrebig auf Sumeth zustürmt.

Laut thailändischen Medien wurde der Brite gegen eine Kaution von 200.000 Baht auf freien Fuß gesetzt. Außerdem wurde ihm empfohlen, sich einen Anwalt zu nehmen, da Sumeth im Gespräch mit thailändischen Medien erklärte, dass er vorhabe Collins wegen versuchten Mordes in vollem Umfang des Gesetzes zu belangen. Gleichzeitig sagte er, dass es ihm leid tue, dass er den Briten vor dem Schulparkplatz niedergeschlagen habe, aber seine Nerven seien nach der vorhergehenden Aktion äußerst dünn gewesen. Er sei bereit, für den Angriff Verantwortung zu übernehmen. Die Polizei klagte Sumeth aufgrund des Schlags wegen Körperverletzung an.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Kommentare zu Update: Brite wird wegen Mordversuch angeklagt, Thai wegen Körperverletzung

  1. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    WARUM(!!!!) “diskutierst” du hier weiter, obwohl es bereits ein “Update” gibt? Du muellst wie ueblich zu, indem du wie(!!!) PD, deine Gebetsmuehlen immer wieder wo anders hinkopierst!
    Laecherlich aber wirkungsvoll!
    Antwort sieh hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/19315#comment-57073

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN,

      WARUM(!!!!) “diskutierst” du hier weiter, obwohl es bereits ein “Update” gibt? Du muellst wie ueblich zu, indem du wie(!!!) PD, deine Gebetsmuehlen immer wieder wo anders hinkopierst!
      Laecherlich aber wirkungsvoll!
      Antwort sieh hier:

      dann halt dich einfach dran, ich antworte auf deine Beiträge – sonst nix.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. Raoul Duarte sagt:

    STIN: Dann kommt er nie wieder raus – wenn er Choleriker ist, töten sie ihn im Knast.

    Warum ihm das nicht klargemacht werden kann, wird für immer ein Rätsel bleiben.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. Raoul Duarte sagt:

    STIN: Er hätte lieber mit Frau und Tochter zur Frau vom Goldhändler fahren sollen – die schien mir sehr freundlich, sagte auch zum eigenen Mann, er solle aufhören, es wäre genug. Mit ihr hätte er sicherlich eine Einigung erzielt und der Thai hätte das auch ev. akzeptiert.

    Genauso sehe ich das auch.

    Ist ja hier in Thailand bei weitaus weniger furchtbaren Ausrastern von Farangs gegen Thais täglich geübte (und meist auch erfolgversprechende) Taktik zur Eskalation eines Streits. Das können – da haben Sie recht – die Thais unter sich sehr viel schneller und einfacher regeln.

    Die Farangs sind leider häufig schon so verbittert von ihrem Leben hier, daß sie es einfach nicht “auf Reihe kriegen”, wie sehr sie durch das Zeigen ihrer Xenophobie und einem durch nichts gerechtfertigten Überlegenheitsgefühl, das oft in eine spürbare Überheblichkeit übergeht, ihre eigene Situation verschlechtern.

    Man muß ihnen einfach (am einfachsten natürlich können das thailändische Angehörige tun) ihr “Schandmul” verbieten, um zu deeskalieren. Und wer dann immer noch nicht hören will, der muß dann halt fühlen. Und manchmal dann alles verlieren.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ist ja hier in Thailand bei weitaus weniger furchtbaren Ausrastern von Farangs gegen Thais täglich geübte (und meist auch erfolgversprechende) Taktik zur Eskalation eines Streits.

      ja, vor allem hat sich der Brite mit seiner Thaivisa-Story selbst alle noch bis dahin offenen Optionen vernichtet.
      Die Farang-Community bezeichnet den Briten auch schon als total daneben. Bekannte vom Briten meinten auch,
      der wäre auch bei anderen Problemen immer aggressiv. Daher auch die Machete im Auto. Aber das beste war ja, das
      er mit Machete in der Hand zur Schule fährt, seine kleine Tochter abzuholen. An allen dashcams und staatlichen Kameras
      vorbei. Wahnsinn……

        (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Fortsetzung siehe hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/19315

    Auch da bleibe ich bei meinen Kommentaren!

    ja,bleibt dir eh nix anderes übrig. Der Brite legt sowieso bald ein Geständnis ab.
    Würde zumindest ein seriöser Anwalt empfehlen. Andere würden es nicht empfehlen, damit sie
    bis zum Supreme Court Kohle erhalten.

    Erst sollte mal geklaert werden, wer den 4.Film geschnitten und den als ungeschnittenen Beweis vorgelegt hat!
    Ansonsten geht es hier weiter:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/19315#comment-57044

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/19315#comment-57045

    Da jetzt entgegen dem Titel die Beweislast fuer den Thai erdrueckend ist, gibt STIN dort schon gar keine Antwort mehr! 55555
    Es kann beim Goldhaendler auch keine “Freundin” auf dem Beifahrer sitz gewesen sein, sonst haette der Thai nicht das Schulmaedchen angebaggert.
    Siehe Film 1:18-1:22.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang minderjaehriges-Schulmaedchen2-2.jpg

      STIN: Fortsetzung siehe hier:

      http://www.schoenes-thailand.at/Archive/19315

      Auch da bleibe ich bei meinen Kommentaren!

      ja,bleibt dir eh nix anderes übrig. Der Brite legt sowieso bald ein Geständnis ab.
      Würde zumindest ein seriöser Anwalt empfehlen. Andere würden es nicht empfehlen, damit sie
      bis zum Supreme Court Kohle erhalten.

      Erst sollte mal geklaert werden, wer den 4.Film geschnitten und den als ungeschnittenen Beweis vorgelegt hat!
      Ansonsten geht es hier weiter:

      das war Thaivisa. Der ist wohl dort abgegeben worden. Aber es gibt schon weitere Videos. Rund um den Platz, wo der
      Vorfall stattfand, also von allen Richtungen.

      Da jetzt entgegen dem Titel die Beweislast fuer den Thai erdrueckend ist, gibt STIN dort schon gar keine Antwort mehr! 55555

      ich gebe Antwort, wenn es einigermassen nicht irre ist. Der letzte Kommentar, war schon abartig krank.

      Es kann beim Goldhaendler auch keine “Freundin” auf dem Beifahrer sitz gewesen sein,
      sonst haette der Thai nicht das Schulmaedchen angebaggert.

      vll kannte er das Mädchen. Ansonsten wäre das ein anderer Fall, lenk nicht von dem aktuellen Fall ab.
      Der hat kein Schulädchen angemacht, er hat selbst ein kleines Kind und die Frau dabei.
      Ob die vorher ausgestiegen ist, ob die hinten gesessen ist oder sonst wo, weiss ich nicht – ev. auch mit
      dem Angestellten mitgefahren. Spielt in diesem Fall keine Rolle. Die Frau ist nicht Beteiligte.
      Die 41j Pattama ist bekannt – das war nicht die mit Baby. Ich habe das Foto von Pattama Collins, hab die für 40-45
      geschätzt nun das hat genau gepasst. Sie ist 41 Jahre alt. Schwarze lange Haare.

      Du beginnst nun weiter auszuholen, kommst auf ein Schulmädchen, das der Thai vll kennt, vll seine Nachbarin ist usw.
      Das Schulmädchen ist nicht Beteiligte, die Frau mit Baby auch nicht – nur die beiden: Brite und Goldhändler.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Es kann beim Goldhaendler auch keine “Freundin” auf dem Beifahrer sitz gewesen sein, sonst haette der Thai nicht das Schulmaedchen angebaggert.
      Siehe Film 1:18-1:22.

      hab mir das nochmals angeguckt – bist du noch zu retten. Der fuhr an dem Mädchen einfach vorbei, wo siehst du ein
      “anbaggern” – mein lieber Buddha. Das Mädchen guckte ganz woanders hin. Der Goldhändler sass ja auf der anderen Seite. Vll guckt das Mädchen das Baby an. Das wäre möglich.

      Wahnsinn – ich hoffe der Regen lässt in Ranong bald nach, das wird ja immer schlimmer mit dir.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. Raoul Duarte sagt:

    STIN: Der Brite verliert wohl Tochter und Frau …

    … und das erträumte Leben bis zu seinem natürlichen Ende in Thailand ebenfalls.

    Das wird für ihn dermaßen schlimm werden, daß man inzwischen um ihn fürchten muß, da ihm ja jetzt irgendwann klar werden wird, wie es um ihn steht: Grandios gescheitert – so kurz vor’m Ziel. Das muß hart sein.

    Andere, die bemerken, daß sie ihr Gastland wegen ihres Unwillens (oder Unvermögens), sich anzupassen (besser: zu integrieren), verlassen müssen, sind ja schon einigermaßen verbittert (was aus jeder Zeile ihrer xenophoben “Kommentare” herausströmt).

    Für sie ist jeder, der nicht der eigenen (ich trau mich fast nicht, diese krude Gedankenwelt zu beschreiben) “Rasse” angehört, ein “Alien”, dessen Traditionen und Gefühle sie genausowenig verstehen können wie die Verhaltensweisen von “Fremden” in ihrer Heimat: etwas, vor dem man “Angst haben” muß. Ist purer Unsinn, was sie da “denken” – ist aber so. Schrecklich.

    Das kommt nicht nur bei den berühmten “Abgehängten” vor und – leider – zum Tragen, sondern auch bei enttäuschten Senioren, deren Leben zuende geht und die aus lauter Furcht vor ihrem (natürlichen) Ende jemand anderem die “Schuld” geben müssen, um sich weiterhin als so etwas wie ein Angehöriger einer “Herrenrasse” zu fühlen.

    Dann fangen sie an, plötzlich um sich zu hauen – und je älter sie werden und je näher das Ende rückt, umso verrückter (im wahrsten Sinne des Wortes: ver-rückt) werden sie. Die Wahrnehmung verschiebt sich, sie neigen zu Verschwörungs-Theorien und sind verbittert bis zum geht-nicht-mehr. Die Leidtragenden sind meist die näheren Angehörigen.

    Alle anderen, die diese bedauernswerten Exemplare beobachten, tragen längst nur noch ein mitleidiges Lächeln auf den Lippen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      der erste Fehler, den er machte – war das mit der Machete, das er die geholt hat und öffentlich damit den
      Thai samt Auto attackierte.
      Der 2. Fehler war – das er – obwohl er sah, das der Thai weggehen wollte, ihm den RÜcken kehrte – den noch versuchte zu
      überfahren und der sich nur durch einen Sprung in die Höhe retten konnte.
      Der 3. Fehler war die drauffolgende Fahrerflucht – er hätte stehen bleiben müssen und nachsehen, ob der Thai verletzt wurde.
      Er fährt aber mit der Machete in der Hand los und das bis zu Schule – da gibt es sicher noch weitere Aufnahmen von den Strassen-Kameras.

      Der 4. Fehler war: das er mit seiner Frau gleich zu Thaivisa eilte, um seine Räuberpistole vorzubringen, indem er die Wahrheit einfach
      umdrehte und den Thai als Killer darstellte. Somit blieb dem Thai nix anderes übrig, als zu ThaiRath zu eilen und seine
      Story zu bringen, die er auch mit vielen Videos beweisen konnte. Danach drehten die Medien auch um. Der Engländer hat nicht einen einzigen
      Beweis, das der Thai in killen wollte. Kein Foto mit Waffe, die der Thai hatte, keine Pistole, kein Messer usw.
      Schmuckring gilt weltweit nicht als Waffe – wenn man den Ring nicht vorsätzlich vorher erst aufsteckte.
      Der Ring hat auch nix bewirkt, nur das der Engländer dann eben einen Kratzer hatte und blutete – aber keine grösseren Verletzungen.

      Mit der Darstellung der Räuberpistole bei ThaiVisa hat sich der Brite eine gütliche Einigung kaputt gemacht. Er hätte lieber
      mit Frau und Tochter zur Frau vom Goldhändler fahren sollen – die schien mir sehr freundlich, sagte auch zum eigenen Mann,
      er solle aufhören, es wäre genug. Mit ihr hätte er sicherlich eine Einigung erzielt und der Thai hätte das auch ev.
      akzeptiert. Aber nach Thaivisa wurde er zornig und nun geht der seinen Weg knallhart durch.
      Da bleibt vom Engländer nicht mehr viel übrig, wenn der mal im Bangkok Hilton sitzt.

        (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    Fortsetzung siehe hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/19315

    Auch da bleibe ich bei meinen Kommentaren!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Fortsetzung siehe hier:

      http://www.schoenes-thailand.at/Archive/19315

      Auch da bleibe ich bei meinen Kommentaren!

      ja,bleibt dir eh nix anderes übrig. Der Brite legt sowieso bald ein Geständnis ab.
      Würde zumindest ein seriöser Anwalt empfehlen. Andere würden es nicht empfehlen, damit sie
      bis zum Supreme Court Kohle erhalten.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    Anhang

    emi_rambus: Fortsetzung

    Vermutlich hat der Thai den Englaender abgeblockt! DAS kostet ihn bei der Polizei wahrscheinlich nur 500TB :evil:
    Er ist ploetzlich (Schnitt) rechts neben dem Englaender und klatscht ihn, (siehe Bild!) Und begeht Fahrerflucht. Ein Halber Mordversuch war da auch dabei! (wiederholt)
    Er (TH) draengt in mehrmals uebelst ab, bremst ihn aus , …. dann haelt er an und steigt aus und der Englaender holt sein Arbeitsgeraet (die Hacke) raus.
    Den Rest schenke ich mir. Wichtig ist nur noch, er versucht die Motorhaube zu oeffen, was ihm aber nicht gelingt. Vermutlich wollte er das Auto fahruntuechtig machen! Und dann den Englaender killen. Der hatte Angst um sein Leben und das seines Babys, …..
    Ich denke, dieser “HERR” hatte schon sehr viele 500TB- Verwahrnungen, was aber lediglich dazu gefuehrt hat, er fuehlte sich bestaetigt und motiviert mehr zu machen!
    Seinen Fuehrerschein hat er sicher auch nach hause gebracht bekommen!??

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang Goldhaendler-Unfall.jpg

      emi_rambus: Fortsetzung

      Vermutlich hat der Thai den Englaender abgeblockt! DAS kostet ihn bei der Polizei wahrscheinlich nur 500TB

      wie man jetzt lesen konnte, muss es eine Lappalie gewesen sein. Auslöser für den Briten war wohl der Stinkefinger des
      Thais. Danach drehte der Brite durch.

      Er ist ploetzlich (Schnitt) rechts neben dem Englaender und klatscht ihn, (siehe Bild!) Und begeht Fahrerflucht. Ein Halber Mordversuch war da auch dabei! (wiederholt)

      nein, du phantasierst schon wieder was zusammen.
      Niemand hat bis dorthin jemanden eine geklatscht. Es war alles nur verbal. Fahrerflucht begeht nur der Brite,
      der Thai steht bis zur Fahrerflucht des Briten neben dem Auto, das der Brite dann mit der Machete bearbeitete.
      Dann geht der Brite zurück, setzt sich ins Auto, mit der Machete in der Hand und fährt wohl mit einer Hand den Thai
      um, in den RÜcken – der sieht das mit halber Drehung gerade noch rechtzeitig und springt hoch und rollt sich über die
      Motorhaube ab, aber die Scheibe zerspringt wohl noch. Das muss dann recht heftig gewesen sein, wenn die Scheibe vom
      Umfahren gebrochen ist.

      Er (TH) draengt in mehrmals uebelst ab, bremst ihn aus , …. dann haelt er an und steigt
      aus und der Englaender holt sein Arbeitsgeraet (die Hacke) raus.

      nein, alles falsch. So war es nicht.

      Den Rest schenke ich mir. Wichtig ist nur noch, er versucht die Motorhaube zu oeffen, was ihm aber nicht gelingt. Vermutlich wollte er das Auto fahruntuechtig machen! Und dann den Englaender killen. Der hatte Angst um sein Leben und das seines Babys, …..

      auch falsch. Engländer hat kein Baby, der war alleine im Auto. Die Frau vom Engländer hat lange schwarze Haare.
      Die war dann mit bei Thaivisa und hat übersetzt.

      Ich denke, dieser “HERR” hatte schon sehr viele 500TB- Verwahrnungen, was aber lediglich dazu gefuehrt hat, er fuehlte sich bestaetigt und motiviert mehr zu machen!
      Seinen Fuehrerschein hat er sicher auch nach hause gebracht bekommen!??

      wenn er schon viele 500 Baht Verwarnungen hat, dann ist das gespeichert. Kommt dann bei Gericht zur Sprache.
      Natürlich hat der den DS gekauft, haben ja fast alle.

        (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    Anhang

    emi_rambus,

    Mir ist noch etwas eingefallen, STIN hatte dem Englaender vorgeworfen, er haette ja weglaufen koennen als er sich bedroht gefuehlt hat!
    DANN sei aber die Gegenfrage erlaubt, WARUM ist der Thai denn nicht weggelaufen? Er hat aber im Gegenteil den Englaender zu seinem Auto verfolgt.
    Wobei er den Englaender ausgebremst hat und ist ausgestiegen, mit seiner Scglagwaffe an der linken Hand. Wegen dieser Bedrohung , er kam ja wohl auch auf ihn zu, und der 77jaehrige haette sicher nicht vor dem 28jaehrigen weglaufen koennen, holte er das Arbeitsgeraet aus dem Kofferraum und ging dem Thai entgegen.
    Der ging , zurueck, zurueck, zurueck, … und dabei klatsche er wohl das Auto?!
    Ausserdem habe ich jetzt Film Nr4 gefunden:

    https://www.facebook.com/ThaiVisaNews/videos/10156732252913012/

    ACHTUNG der scheint aber auch geschnitten zu sein!!
    Direkt am Anfang des Filmes faengt das schon an! Der Herr faehrt auch waffenscheinpflichtig Auto! Der Thai drueckt sich an der Rechtsabbiegerspur links vorbei und versucht den Farang abzudraengen, was er aber nicht schafft! Gleich darauf beginnt er ein lebens gefaehrliches Ueberholmanoever, bei dem er den Englaender und den davor fahrenden Pickup in einem Zug ueberholt. Der entgegenkommende Pickup muss voll in die Eisen!!!!
    Darauf macht er ein am linken Rand stehendes minderjaehriges Schulmaedchen an (kurze Haare, kurze Hose, Smart Phone), dadurch kann der Pickup mit dem hohen Aufbau an ihm vorbei! Er draengt sich aber gleich wieder total gefaehrlich vor den Englaender!
    …..
    Dann versucht der Englaender zu ueberholen, … DA ist der Film geschnitten!
    Fortsetzung folgt!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Mir ist noch etwas eingefallen, STIN hatte dem Englaender vorgeworfen, er haette ja weglaufen koennen als er sich bedroht gefuehlt hat!
      DANN sei aber die Gegenfrage erlaubt, WARUM ist der Thai denn nicht weggelaufen? Er hat aber im Gegenteil den Englaender zu seinem Auto verfolgt.

      der Thai ist lt. eigener Angabe (Video liegt in der Akte) vor dem Macheten-Mann zurückgewichen. Aber weglaufen wird kein Thai,
      wenn ein 77j Mann ihn mit Machete angreift. Der Thai ist wohl weggewichen und hat gleichzeitig Polizei gerufen. Der konnte auch nicht so einfach
      wegrennen, soll er seine Frau mit Baby dort stehen lassen. Nein, macht kein Thai. Frau von Briten ist um die 40-45. Hab sie schon gesehen,
      warte aber noch auf die Verifizierung. Wollen ja sicher gehen. Sie heisst Pattama.

      Es sind weitere Beweise gegen den Briten aufgetaucht. Kommt in einem neuen Bericht. Einfach lesen und dann wieder was
      neues zusammen phanatasieren. :-)

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      https://www.facebook.com/ThaiVisaNews/videos/10156732252913012/

      ACHTUNG der scheint aber auch geschnitten zu sein!!
      Direkt am Anfang des Filmes faengt das schon an! Der Herr faehrt auch waffenscheinpflichtig Auto!

      jeder Film ist irgendwie geschnitten. Weil man keine 24 Stunden zeigen möchte. Nur das wichtige.

      Ja, der Thai fährt wie einer, der keine Fahrschule hat. Vermutlich auch gekaufter FS. Aber ist in TH normal.
      Aber er schneidet den Briten gar nicht, wie zuerst gedacht. Der Brite hatte es vermutlich sehr eilig,
      war sicher spät dran um seine Tochter abzuholen.

      Der Thai drueckt sich an der Rechtsabbiegerspur links vorbei und versucht den
      Farang abzudraengen, was er aber nicht schafft!

      nein, der wollte zur gleichen Zeit auch schneller weiterkommen, scherte aus und gleichzeitig wollte der
      Farang auch üebrholen. Ging dann nicht mehr. Kann man nicht als grobes Schneiden betrachten, wäre aber für den
      Fall irrelevant – weil das keinen Grund ergibt, den Thai mit Machete anzugreifen. Du bist ja eigentlich auch gegen
      Selbstjustiz – jetzt doch wieder nicht. Entscheid dich mal.

      Er draengt sich aber gleich wieder total gefaehrlich vor den Englaender!

      ja, so fahren halt Thai ohne Ausbildung. Kein Grund für einen Mordversuch.
      Einfach Nummer aufschreiben und ev. Anzeige erstatten. Macheten-Angriff und Mordversuch sind steafbar.

      Dann versucht der Englaender zu ueberholen, … DA ist der Film geschnitten!

      ne, ist alles da, siehe meinen Film im Bericht. Auch der Angriff auf den Thai. Das bekommt kein
      Anwalt weltweit mehr weg. Er kann nun nur noch auf Milde vom Richter hoffen, damit er nicht jahrelang im Bau
      verschwindet und abgeschoben werden kann oder noch besser: der Thai überlegt es sich, weil Pattama ev. mit
      der Frau vom Thai verhandelt und der Thai seiner Frau dann zuliebe auf eine Anzeige verzichtet.
      Ansonsten sieht es schlimm aus und Plan C wäre die letzte Lösung. Das wäre dann das Urteil vom Supreme-Court solange
      wie möglich rauszuzögern. Das kann aber auch in die Hose gehen, falls er beim ersten Urteil eine jahrelange Strafe bekommt,
      dürfte man ihn im Gerichtssaal verhaften und dann wartet er die Berufungen alle in U-Haft ab.
      Dann kommt er nie wieder raus – wenn er Choleriker ist, töten sie ihn im Knast.

        (Zitat)  (Antwort)

  9. Raoul Duarte sagt:

    Sämtliche Verschwörungs-Theorien über angeblich vor den diskutierten Vorfällen fallen doch in sich zusammen, wenn man sich das (möglicherweise etwas “langweilig” erscheinende) ungeschnittene Video ansieht:

    https://www.facebook.com/ThaiVisaNews/videos/10156732252913012/

    Minutenlang nichts. Rein gar nichts. Dann ein Überhol-Manöver des Thai-Fahrers, das wegen der Verkehrs-Situation abgebrochen werden muß.

    Keine “Bedrohung”, keine gegen den Briten ausgeführte “Gewalt”, keine “Gefahr” für den 77-jährigen. Ohne jeden ersichtlichen Grund, der einen Angriff auf den Goldhändler erklären oder gar als “Notwehr” betrachten lassen könnte, steigt der alte Mann aus seinem Fahrzeug, holt die “Machete” aus dem Kofferraum und fügt zunächst nur dem Wagen des Thailänders einige Schäden zu.

    Auch nach diesem Angriff ist der Brite äußerlich noch recht ruhig. Er steigt – unbehelligt von seinem Opfer – mitsamt seiner Waffe in seinen Wagen und will wegfahren. Den Thailänder, der inzwischen seinerseits seinen Wagen mit offenstehender Tür verlassen hat und vor dem Auto des Briten steht, fährt er einfach um.

    Da ist nichts vom “Bremsen” zu sehen; nichts von einer “Schwalbe” – und vor allem macht der Brite keinerlei Anstalten, seinem Opfer zu helfen oder auch nur nachzusehen, wie schwer er es vielleicht verletzt hat.

    Eindeutiger geht’s nun wirklich nicht. Eine schnelle und für den Herrn Collins finanziell erträgliche außergerichtliche Einigung ist jedenfalls in weite Ferne gerückt.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Sämtliche Verschwörungs-Theorien über angeblich vor den diskutierten Vorfällen fallen doch in sich zusammen, wenn man sich das (möglicherweise etwas “langweilig” erscheinende) ungeschnittene Video ansieht:

      https://www.facebook.com/ThaiVisaNews/videos/10156732252913012/

      Minutenlang nichts. Rein gar nichts. Dann ein Überhol-Manöver des Thai-Fahrers, das wegen der Verkehrs-Situation abgebrochen werden muß.

      so ist es. So sieht es momentan auch wohl die Polizei, sogar die Frau des Briten verzichtet auf weitere Erklärungen, weil
      sie nix mehr bringen.
      Die richtige Reaktion des Briten wäre gewesen – etwas mehr Abstand zum Thai zu halten, ihn also nicht so zu drängen,
      auch wenn er es eilig hat. Es sollte bekannt sein, das um diese Zeit, wo alle Schulen schliessen, der Verkehr heftiger wird.
      Etwas früher losfahren wäre angebracht. Der Brite war aber scheinbar noch einkaufen, bei Makro und hat wohl die Zeit übersehen.

      Das der Thai nun noch eine aussergerichtliche Einigung akzeptiert, halte ich auch für unrealistisch, das hätte Frau Pattama
      dann gleich sofort machen müssen und nicht mit ihrem Mann zu Thaivisa eilen sollen, um dort eine Räuberpistole zu erzählen.
      Das wird auch bei Gericht sehr straf-erschwerend betrachtet. Man munkelt schon, das nach einem Urteil dann auch noch
      eine Verleumdungsklage ansteht – wegen der Erklärung bei Thaivisa, der Thai wollte ihn töten. Töten mit was und wie – wenn der
      Brite ab diesem Zeitpunkt nur mehr mit Machete rumfuhr.

      Der Brite verliert wohl Tochter und Frau, ausser die gehen mit nach England.

        (Zitat)  (Antwort)

  10. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Sprung rueckwaerts war eine Schwalbe. Wahrscheinlich hat sich da der Thai auch seine Verletzung zugezogen. Sollte die Spurensicherung an der Scheibe festgestellt haben.
    Der Englaender HAT gebremst(!!!!) und faehrt erst weiter, als der Thai gegen sein Auto tritt!.

    hab mir den Film nochmals angesehen. Nein, der Thai sprang nicht ins Auto, der stand vor dem Auto und dachte, der Brite würde
    dann nicht wegfahren. Der war mit was beschäftigt, hat wohl die Polizei gerufen.
    Das war also der 1. Mordversuch.

    Liar Du ziehst jetzt wieder etwas aus dem Aermel, was schon 2Tage alt ist!!
    Das ist genau das, was ich meinte, du ziehst hier wieder eine Soap ab, fuer die du das fertige Drehbuch fuer alle Folgen in der Schublade hast!
    Dieser Film ….

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: https://www.msn.com/en-gb/news/other/driver-hits-thai-man-with-car-gets-punched-in-front-of-police/vp-AAtnrm8

    ist NEU!!!!! Ich schlage vor, wir bezeichnen ihn als Nr.3!
    Das ist aus der entgegengesetzten Richtung!
    Anders als ihr behauptet, sieht man NICHT, wo der Englaender die Scheibe eingeschlagen haben soll oder angeblich sogar den Thai ermorden wollte!

    Man kann sehen, wie der Englaender (mit dem Messer?) einsteigt. Und wie er WIEDER von dem Thai verfolgt wird. Und nicht nur das , … was er genau vor dem Auto des Englaenders macht, ist nicht erkennbar. Es sieht so aus, als wuerde er was sagen.
    Das Auto faehrt an, der Thai geht weg und macht eine Schwalbe rueckwaerts. Der farang bremst, nach der Rolle steht er neben dem Auto und greift den Englaender wieder an, in dem er gegen das Auto tritt!
    Das ist keine FahrerFlucht, aber er flieht vor dem neuen Angriff des Thais!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: In D wuerde der Korken einer Weinflasche in der Fast schon zu einer wesentlich haerteren Bestrafung fuehren.
    Der Ring waere der Hammer.

    nein, hätte auch in DACH keinerlei Bedeutung im Urteil, sofern er nicht vorher angesteckt wurde.

    Du hast echt keine Ahnung bzw tust wieder so!

    doch, in Recht hab ich Ahnung, war ja Studienschwerpunkt – nicht Strafrecht, aber immerhin Recht.

    55555
    Die Aufzaehlung im Gesetz ist NICHT abschliessend. Der Ring zaehlt sogar zu den versteckten Waffen. Entscheident ist auch hier “das FUEHREN”!! Das ist genauso zu werten, wie wenn er eine Pistole oder ein Maschinengewehr fuehrt und das dann einsetzt!! Genauso war es, er hat diese versteckte Ringwaffe gefuehrt und dann sogar noch eingesetzt.
    Gefuehrt hat er sie taeglich. Was Straftatbestand ist, also ist er mehrfacher Wiederholungstaeter.
    Es Fehlt jetzt immer noch der Film der Frau mit dem Baby (Frau des Englaenders oder des Thais) und es fehlt die Aussage des “Schweizers” im rosa T-shirt.

    Es muss ausserdem vor dem Messereinsatz noch etwas vorgefallen sein!!
    DAS wuerde dann , als er im Film 2 Wieder, durch das Ausbremsen bedroht wird, auch den Messereinsatz rechtfertigen!
    Dazu passt ja auch die Verletzung des Englaenders am Ellenbogen, die durchaus auch von dem Ring stammen koennte!
    Die Ring ist KEIN thailaendischer Goldschmuck (95erGold!!!!!!), wie er bei Schmuckhaendlern verkauft wird. Er ist sicher aus deutlich haerterem Material und das macht ihn ja auch zur verstaerkten Waffe!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sollte er NUR wegen dem Schneiden (Auto) mit dem Hackmesser das Auto demoliert haben (was auch nicht bewiesen ist), dann hat er tatsaechlich einen an der Waffel.

    ist schon bewiesen, es gibt Fotos von der mit der Machete eingeschlagenen Scheibe.

    Mann kann nirgends sehen, wo es der Englaender gemacht hat!

    Der Rest ist alles Wiederholung, ich bleibe bei meinen Beitraegen.
    Jetzt bin ich gespannt, was als naechste Nachbesserung kommt!

      (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Deine Beweisfuehrung ist wie deine Zitate, …
    Aus dem Zusammenhang gerissen.
    Auf dem Bild mit der Herrn mit Halbglatze (? vor der Schule) , sieht man er scheint wirklich Angst zu haben.
    Entscheident bleibt, WAS VOR den beiden Filmen war. Sollte er NUR wegen dem Schneiden (Auto) mit dem Hackmesser das Auto demoliert haben (was auch nicht bewiesen ist), dann hat er tatsaechlich einen an der Waffel. Um so weniger haette der Thai ein “Recht” dem WEHRLOSEN zu schlagen!!
    Der Ring ist nach deutschen Waffenrecht eine Waffe!!!!!! Und das wird in den meisten Rechtsstaaten so sein. In der Schweiz wurde gerade einer am Bahnhof wegen so einem Teil festgehalten UND DER ring ALS “VERBOTENE Waffe” beschlagnahmt!

    Auf dem Bild sind “aeltererBruder” Schlaeger, “Angestellter”, Polizist. Spaeter gehen beide Brueder auf den Auslaender los und werden von einem Polizisten zurueckgedraengt.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Augenmenschen sind nichts besonderes! Sind nutzen nur diesen einen Sinn etwas intensiver.
    Mir war von Anfang an klar, der Ring an der Linken Hand spielt eine besondere Rolle!

    nein, spielt keine Rolle. Ein Ring spielt juristisch betrachtet nur dann eine Rolle, wenn der Thai ihn
    vor dem Schlag erst angesteckt hätte. Dann wäre es Vorsatz. Da er zuschlug ohne das zu tun, ist der
    Ring ohne Bedeutung, zählt nicht als Waffe.

    Er Steckt den Ring jeden Morgen mit der Bereitschaft an, Menschen zu verletzen. DAS geht weit ueber das Messer im Kofferraum hinaus.
    Er haette auch mit der Rechten schlagen koennen, hat er nicht, er hat vorsaetzlich mit der Linke geschlagen, wo er den Schlagring hatte.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In D wuerde der Korken einer Weinflasche in der Fast schon zu einer wesentlich haerteren Bestrafung fuehren.
    Der Ring waere der Hammer.

    nein, hätte auch in DACH keinerlei Bedeutung im Urteil, sofern er nicht vorher angesteckt wurde.

    Du hast echt keine Ahnung bzw tust wieder so!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Farang musste uebrigens mit 9 Stichen genaeht werden , habe ich gerade geheort!
    Wer mit so etwas auf den Kopf schlaegt, will, wie er selbst schreit, TOETEN.

    nein, ein Schlag nach einem Mordversuch, wird anders bewertet. Da gibt es mildernde Umstände.

    Der Sprung rueckwaerts war eine Schwalbe. Wahrscheinlich hat sich da der Thai auch seine Verletzung zugezogen. Sollte die Spurensicherung an der Scheibe festgestellt haben.
    Der Englaender HAT gebremst(!!!!) und faehrt erst weiter, als der Thai gegen sein Auto tritt!.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich gehe davon aus, der Farang wurde auch schon vor dem zweiten Film von dem Thai angegriffen!

    nicht angriffen, er hat lediglich einen Mordversuch abgewehrt. Das macht man so, wenn einer mit Machete auf einen
    zustürmt. Ich würde versuchen auch was in die Hand zu bekommen. Egal was – Pflasterstein geht auch.
    Weil das zählt dann alles als Notwehr.

    Sorry, da steht Aussage gegen Aussage und auf dem Film kann keiner was erkennen. Selbst wenn er die hintere Seitenscheibe eingeschlagen haette, waere das Sachbeschaedigung und nach deiner “Rechtsauslegung” eine Wiedergutmachung fuer den Schaden vorher.
    Auf jeden Fall keine Rechtfertigung mit so einem Schlagring, der in Rechtsstaaten gegen das Waffengesetz verstoesst, einem fast 50 Jahre aelteren auf den Kopf zu schlagen, worauf der zusammenbricht, wie ein nasser Sack! Rechtlich sowieso NICHT!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Sollte er NUR wegen dem Schneiden (Auto) mit dem Hackmesser das Auto demoliert haben (was auch nicht bewiesen ist), dann hat er tatsaechlich einen an der Waffel.

      ist schon bewiesen, es gibt Fotos von der mit der Machete eingeschlagenen Scheibe.

      Um so weniger haette der Thai ein “Recht” dem WEHRLOSEN zu schlagen!!

      richtig, daher die Anklage wegen Körperverletzung. Da gibt es eine Geldstrafe.

      Der Ring ist nach deutschen Waffenrecht eine Waffe!!!!!!

      nein, nur Schlagringe. Normale Ringe, Schmuckringe usw. nicht.

      Auf dem Bild sind “aeltererBruder” Schlaeger, “Angestellter”, Polizist. Spaeter gehen beide Brueder auf den Auslaender los und werden von einem Polizisten zurueckgedraengt.

      richtig. Ist aber irrelevant im Strafprozess.

      Er Steckt den Ring jeden Morgen mit der Bereitschaft an, Menschen zu verletzen. DAS geht weit ueber das Messer im Kofferraum hinaus.

      wie schon erwähnt, ein Schmuckring ist nicht strafbar. Es war ein Faustschlag ins Gesicht und so wird
      das auch bestraft. Mit Geldstrafe. Ob er ein Schläger ist, ob er täglich auf die Strasse geht, um Menschen zu verletzen, wird
      im Führungszeugnis nachgeguckt. Ist es ein vorbestrafter Schläger, bekommt er keine Geldstrafe mehr sondern
      für diesen Faustschlag eine kleine Bewährungsstrafe.

      STIN: In D wuerde der Korken einer Weinflasche in der Fast schon zu einer wesentlich haerteren Bestrafung fuehren.
      Der Ring waere der Hammer.

      nein, hätte auch in DACH keinerlei Bedeutung im Urteil, sofern er nicht vorher angesteckt wurde.

      Du hast echt keine Ahnung bzw tust wieder so!

      doch, in Recht hab ich Ahnung, war ja Studienschwerpunkt – nicht Strafrecht, aber immerhin Recht.
      Vorsatz ist immer wichtig. Kein Vorsatz, dann wird es zur Fahrlässigkeit und die wird kaum bestraft bzw. nur
      leicht. Das er den Ring vorsätzlich zum verletzen von Menschen aufgesteckt, wird kaum zu beweisen sein.
      Goldhändler tragen nun mal Schmuck. Die meisten sogar.

      Der Sprung rueckwaerts war eine Schwalbe. Wahrscheinlich hat sich da der Thai auch seine Verletzung zugezogen. Sollte die Spurensicherung an der Scheibe festgestellt haben.

      egal ob der Sprung eine Schwalbe war, er fuhr den Thai um, aber das könnte er noch wegbekommen. Einfach so darstellen,
      das der Thai eben ins Auto gesprungen ist. Aber dann bekommt er die Fahrerflucht nicht weg.
      Er kann auch nicht sagen, er hätte Angst vor dem Thai gehabt, weil er ist dann entspannt mit Machete in der Hand
      zur Schule und nicht zur Polizei gefahren.

      Der Englaender HAT gebremst(!!!!) und faehrt erst weiter, als der Thai gegen sein Auto tritt!.

      das ist verboten. Man kann auch keinen Thai umfahren, wenn er gegen das Auto tritt. Er hätte dann rückwärts wegfahren müssen, oder
      im Auto auf Polizei warten. Er hatte ja die Machete in der Hand, der Thai hätte nix getan.

      Sorry, da steht Aussage gegen Aussage und auf dem Film kann keiner was erkennen.

      auf dem Film nicht, aber auf dem Film vom Thai bzw. seiner Frau. Die hat alles mitgefilmt vom Auto aus.
      Das soll lt. Medien sehr negativ gegen den Briten sein.

      Selbst wenn er die hintere Seitenscheibe eingeschlagen haette, waere das Sachbeschaedigung und nach deiner “Rechtsauslegung” eine Wiedergutmachung fuer den Schaden vorher.

      Sachbeschädigung kommt auch dazu. Richtig – wenn der Thai kein Geld animmt, wird auch das in die Strafe einfliessen.

      Auf jeden Fall keine Rechtfertigung mit so einem Schlagring, der in Rechtsstaaten gegen das Waffengesetz verstoesst, einem fast 50 Jahre aelteren auf den Kopf zu schlagen, worauf der zusammenbricht, wie ein nasser Sack!

      nein, ist nicht ok – da gibt es wohl eine Geldstrafe dazu. In DACH ca 500 EUR in TH ab 500 Baht.
      Nein, ich habe gerade nachgesehen – Ring ist in TH nicht verboten, in DACH auch nicht.
      Lediglich wenn durch den Ring die Verletzung härter ausfällt, dann kann der Richter von einfacher Körperverletzung
      auf Schwere oder gefährliche Körperverletzung urteilen – aber dazu muss dann das Opfer richtig verletzt worden sein.
      Dazu zählt: Zähne ausgeschlagen, Gehirnerschütterung, gebrochene Nase usw.
      Hat der Brite also eine nachgewiesene Gehirnerschütterung, dann wird der Thai auch nicht mehr nur 500 Baht zahlen,
      sondern 5000 oder mehr und die KH-Kosten.
      Er wird also auf alle Fälle verurteilt, aber nur dann – wenn der Brite ihn anzeigt.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Der Sprung rueckwaerts war eine Schwalbe. Wahrscheinlich hat sich da der Thai auch seine Verletzung zugezogen. Sollte die Spurensicherung an der Scheibe festgestellt haben.
      Der Englaender HAT gebremst(!!!!) und faehrt erst weiter, als der Thai gegen sein Auto tritt!.

      hab mir den Film nochmals angesehen. Nein, der Thai sprang nicht ins Auto, der stand vor dem Auto und dachte, der Brite würde
      dann nicht wegfahren. Der war mit was beschäftigt, hat wohl die Polizei gerufen.
      Das war also der 1. Mordversuch.
      Man sieht auch genau, wie er das Messer rausholt (bereits strabar) und nach vorne hastet, danach sieht man ihn
      noch mit dem Kopf und dem Messer aufs Auto schlagen.
      Die Frau im Auto des Thai hat da noch bessere Vidoes – sind schon bei der Akte.
      Der Thai tritt erst dann gegen das Auto oder versuchte es, als der Brite ihn schon überfahren hatte und flüchtete.

      Nun taucht auch das Video auf, das ist ja noch heftiger als angenommen. Das bekommt er auch nicht mehr weg.
      Ich dachte ev. noch, das man es so drehen könnte, das der Thai ihm reingesprungen ist.
      Aber der Thai wollte weggehen und der Brite fuhr ihn dann von hinten an, der Thai sah das noch gerade und
      sprang hoch, daher kam er nicht unter das Auto. Das ist klarer Mordversuch, weil er den Tod des Thais in
      Kauf nahm. Das der sich noch abrollen konnte, hat der Brite nicht voraussehen können. Der wollte ihn einfach überfahren. Das schafft ein guter Anwalt nicht mehr, wegzubekommen. Wäre auch in DACH mit Tötungabsicht
      angeklagt.

      https://www.msn.com/en-gb/news/other/driver-hits-thai-man-with-car-gets-punched-in-front-of-police/vp-AAtnrm8

        (Zitat)  (Antwort)

  12. Raoul Duarte sagt:

    STIN:
    Wie kann man als Ausländer so durch die Gegend fahren. Wahnsinn….

    Auch als Nicht-Ausländer (in diesem Fall also als Thailänder) kann man so nicht durch die Gegend fahren. Das ist docj wohl überall auf der Welt ein No-Go.

      (Zitat)  (Antwort)

  13. Raoul Duarte sagt:

    als Ergänzung:

    Für alle, die nicht wissen, wie sie die TV-Berichterstattung in Thailand aufrufen können, wenn sie sich nicht vor Ort befinden oder die Live-Sendungen verpaßt haben, hier als nur ein Beispiel der entsprechende Auszug einer Nachrichtensendung, wie sie auf youtube auch ohne irgendeine Anmelde-Prozedur frei abrufbar ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=JSUiKZDQXho

      (Zitat)  (Antwort)

  14. Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: Warum ich den Thai wegen schwerer Koerperverletzung und Mordversuch anklagen wuerde, sieht man auf dem Bild!

    Warum Sie niemals in eine Position kommen werden, so etwas zu entscheiden, ist jedem klar, der auch nur wenige Ihrer “Kommentare” liest. Gott/Allah/Buddha (oder wer auch immer) schütze uns vor “Experten” wie Ihnen und Ihresgleichen.

      (Zitat)  (Antwort)

  15. emi_rambus sagt:

    Anhang

    emi_rambus,

    Augenmenschen sind nichts besonderes! Sind nutzen nur diesen einen Sinn etwas intensiver.
    Mir war von Anfang an klar, der Ring an der Linken Hand spielt eine besondere Rolle!
    Wie man unten sehen kann, war es aber nicht so einfach, das zu dokumentieren.
    Ich musste schon einige Szenen im Zeitlupentakt absuchen.
    Aber ich denke zu dem o.a. Bild gibt es keine Diskussion mehr.

    DAS ist KEIN Weichgoldring! Ob er das Taschentuch beim Schlag auch in der Hand hatte, kann ich nicht belegen!
    In D wuerde der Korken einer Weinflasche in der Fast schon zu einer wesentlich haerteren Bestrafung fuehren.
    Der Ring waere der Hammer.
    Und dieser “Hammer” wird ja auch vorsaetzlich durch den Schlag mit der linken Hand eingesetzt.
    Ein Schlag damit auf die Schlaefe, Kehlkopf, Auge koennte toedlich ausgehen. Wenn der Englaender etwas ungluecklicher gefallen waere, haette er sich das Genickbrechen koennen.
    Der Farang musste uebrigens mit 9 Stichen genaeht werden , habe ich gerade geheort!
    Wer mit so etwas auf den Kopf schlaegt, will, wie er selbst schreit, TOETEN.

    Der aeltere Bruder des Schlaegers scheint einen sehr aehnlichen Ring an der linken Hand/ Mittelfinger zu haben!
    Ich gehe davon aus, der Farang wurde auch schon vor dem zweiten Film von dem Thai angegriffen!

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Augenmenschen sind nichts besonderes! Sind nutzen nur diesen einen Sinn etwas intensiver.
      Mir war von Anfang an klar, der Ring an der Linken Hand spielt eine besondere Rolle!

      nein, spielt keine Rolle. Ein Ring spielt juristisch betrachtet nur dann eine Rolle, wenn der Thai ihn
      vor dem Schlag erst angesteckt hätte. Dann wäre es Vorsatz. Da er zuschlug ohne das zu tun, ist der
      Ring ohne Bedeutung, zählt nicht als Waffe.
      Ausserdem wird der Thai sowieso wegen Körperverletzung angeklagt, der zahlt seine Geldstrafe – wie in DACH auch
      und das wars.

      In D wuerde der Korken einer Weinflasche in der Fast schon zu einer wesentlich haerteren Bestrafung fuehren.
      Der Ring waere der Hammer.

      nein, hätte auch in DACH keinerlei Bedeutung im Urteil, sofern er nicht vorher angesteckt wurde.

      Ein Schlag damit auf die Schlaefe, Kehlkopf, Auge koennte toedlich ausgehen.

      richtig, wäre er tödlich ausgegangen – also wäre der Brite z.B. mit dem Kopf auf den Randstein geknallt und
      hätte sich das Genick gebrochen – hätte der Thai auch eine Mordanklage am Hals.
      So eben nur Körperverletzung.

      Der Farang musste uebrigens mit 9 Stichen genaeht werden , habe ich gerade geheort!
      Wer mit so etwas auf den Kopf schlaegt, will, wie er selbst schreit, TOETEN.

      nein, ein Schlag nach einem Mordversuch, wird anders bewertet. Da gibt es mildernde Umstände.

      Der aeltere Bruder des Schlaegers scheint einen sehr aehnlichen Ring an der linken Hand/ Mittelfinger zu haben!

      du meinst den Angestellten?

      Ich gehe davon aus, der Farang wurde auch schon vor dem zweiten Film von dem Thai angegriffen!

      nicht angriffen, er hat lediglich einen Mordversuch abgewehrt. Das macht man so, wenn einer mit Machete auf einen
      zustürmt. Ich würde versuchen auch was in die Hand zu bekommen. Egal was – Pflasterstein geht auch.
      Weil das zählt dann alles als Notwehr.

      Wie kann man als Ausländer so durch die Gegend fahren. Wahnsinn….

        (Zitat)  (Antwort)

  16. emi_rambus sagt:

    Anhang

    emi_rambus: Fortsetzung folgt!

    Warum ich den Thai wegen schwerer Koerperverletzung und Mordversuch anklagen wuerde, sieht man auf dem Bild!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang Schlaegerring-GoldhaendlerC11.jpg

      emi_rambus: Fortsetzung folgt!

      Warum ich den Thai wegen schwerer Koerperverletzung und Mordversuch anklagen wuerde, sieht man auf dem Bild!

      nein, funzt nicht – auch nicht in DACH. Dazu müsste man Videos, Fotos haben, wo man sieht – das er sich den Ring
      vor dem Schlag schnell ansteckte. Dann könnte man das als Körperverletzung mit Waffe betrachten, nie als Mordversuch.
      Dazu müsste er dann auch noch Kampfsport beherrschen, dann wird die Anklage natürlich erweitert.
      Ansonsten bleibt das eine leichte Körperverletzung – Brite hatte nur eine Beule, etwas Abschürfung – nix gebrochen usw.
      Das wäre in DACH mit 500 EUR oder so erledigt.
      Dieser Schlag fällt in DACH auch nicht unter “schwere oder gefährliche Körperveletzung” – weil es war keine
      Waffe im Spiel (Ring zählt nicht) und die Verletzung war minimal, kein KH-Aufenthalt nötig.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang Schlaegerring-GoldhaendlerC11.jpg

      emi_rambus: Fortsetzung folgt!

      Warum ich den Thai wegen schwerer Koerperverletzung und Mordversuch anklagen wuerde, sieht man auf dem Bild!

      anklagen kann man ihn, nur wird das kein Richter anerkennen – weil kein Vorsatz erkennbar ist.
      Da müsste einer gefilmt haben, wie der Thai sich schnell den Ring auf den Finger streift und erst dann zuschlägt.
      Wegen Körperverletzung wird er ja schon angeklagt, aber da nichts passiert ist – nur wegen normaler, nicht schwerer oder gefährlicher KV.

      Das läuft also schon korrekt. Aber wie der Brite seine 2 Mordversuche, Fahrerflucht und Sachbeschädigung wegkriegen will,
      wird interessant. Es reicht für ihn aus, nur in einer Sache eine Verurteilung zu erhalten, dann wird er nach England abgeschoben,
      oder Australien, wenn er ein Visa hat.
      Der Brite hat ja eh erklärt, das er Angst vor dem Thai hatte, daher das Messer. Aber er wird halt auch erklären müssen,
      warum er Angst hatte. Hat der Thai ihn mit einer Waffe bedroht, mit Pistole oder Messer usw.
      Wenn nicht, dann sieht es schlecht aus. Ist leider so…. – sehen Ermittler, Medien wohl auch so. Anwalt-Onkel auch.
      Der meinte, fast unmöglich alle Anklagen wegzubekommen. Also 4x Freispruch. Geht fast nicht.

        (Zitat)  (Antwort)

  17. emi_rambus sagt:

    Anhang

    STIN: DAS war mir schon beim lesen des ersten Beitrages klar, da hat man schon eine komplette Soap in der Schublade!
    Der Thai schreit im o.a. Video bei ‘3:00’ “I want to kill you”

    ROTHkaeppchen:

    guck ich jetzt nach, aber wenn er das geschrien hat, dann wohl deshalb, weil er der Meinung war, das der Aussie in killen wollte.
    Er schreit ja auch: you want kill me…..
    Wenn ich schreie: I want kill you – nach einem Mordversuch des anderen, fällt das mit Sicherheit unter dem Tisch.
    Der Richter war das einfach als Zorn nach einem Mordversuch werten und ignorieren. Er schreit ja auch: I want…. – also ich
    möchte, nicht: ich werde…..

    Siehe Bild oben!! Als er das erste Mal das zweite Video sieht, und erkennt wie toll seine Schwalbe gelungen ist, schreit er “you want kill me” , da er davon VORHER nichts wusste und nichts gesagt hat (!!!!) ist genau das eine Bestaetigung fuer die Schwalbe!!

    STIN:
    Emi: Die Frau mit dem Baby filmt staendig in dem o.a. Film und genau diese Aufnahmen hat noch keiner gesehen!

    ROTHkaeppchen: werden wir auch vermutlich nicht, sind schon in den Akten. Die Medien schreiben schon dazu: nach Auswertung der Videos sieht es nicht
    gut aus für den Ausländer. Also auch hier, nix entlastendes für den Briten.

    Liar oder :LINK:
    Also, jetzt wollen wir hier mal einiges festhalten!
    https://www.youtube.com/watch?v=09Acdf6UASA&feature=youtu.be
    DIESER Film wurde vermutlich von einem weiteren Polizisten mit Kamera aufgenommen.

    https://www.youtube.com/watch?v=IxYA8WU5ZHQ
    Dieser zweite Film wurde ziemlich sicher von dem kleinen Herrn, im dunkelblauen Arbeitsanzug mit umgehaengten Namensschild aufgenommen!! Im ersten Film ist er zB bei ‘1:30’ in der Mitte sehr gut zu erkennen. Kurz vorher hat er dem Goldhaendler sein Handy uebergeben!
    Dann gibt es den Film, der Frau mit dem Baby auf dem Arm.
    Ich bleibe dabei, das es die Partnerin des Englaenders, dieser Film beweist die Unschuld des Farangs!
    Die Freundin des Goldhaendlers gibt es an dem Tag meiner Ansicht nach nicht!
    Der Schweizer im Rosa Hemd, hat nichts gefilmt, er hat nur etwas gesehen!

    STIN: Ganz entscheident ist auch die Verletzung des Briten am Ellenbogen, die ihm schon VOR dem “Zweiten” Film zugefuegt wurde.

    ja, ist ja alles durch die Videos dokumentiert und in den Akten. Wenn ihm der Brite die beim Messerangriff beigebracht hat, ist es Notwehr.
    Das wird der Richter – der sich die Videos ja auch ansieht dann entscheiden und auch der Anwalt des Briten wird ggf diese
    Verletzung dann ins Spiel bringen. Ev. bei einschlagen der Autoscheiben des Thais passiert. Der Brite hat ja mit
    der Machete auf das Auto geschlagen und die Scheibe kaputt gemacht.

    WO hast du das alles gesehen?? Du erfindest wieder Sachen, die weit ueber deine sonst ueblichen Ververurteilungen hinausgehen!
    Mag sein, den Film gibt es in “deutlicher” , DANN koennte es sein, man erkennt etwas durch die Scheiben.
    Aber so nicht.
    Ich glaube immer noch an den Film der Gattin, die auf dem Beifahrersitz des Briten sass!

    STIN: Warten auf Gerichte?! Ich warte heute noch auf die Entscheidung aus dem Bridge-Fall. :evil: DAS hat sicher auch ein INSIDER eingefaedelt!

    die haben alle ein paar Tausend Baht gezahlt und das wars. Da kommt nix mehr.

    Liar einer von euch vielen STINs hat damals zugesagt, es kaeme dann ein Update!
    Die mussten freigelassen werden! DESWEGEN kam kein Bericht mehr!!

    STIN: Das fing mit den Brautgeldzahlungen an, geht ueber die Geldsammlungen/Spenden und jetzt sowas!!
    Klar, es muessen ja alle von etwas leben!
    Und diese “Vermittler” haben dann in TH und bei der Polizei, die absolute Narrenfreiheit.

    was hat das mit einem Mord-versuch-Fall zu tun.

    Das hat was mit den Erpressungen, Vermittlungen, …. zu tun!! :evil: Mit den blutigen Messern, … :wink:

    STIN: STIN: sieht nicht gut aus für den Briten und Notwehr ist das blödeste, was ihm der Anwalt raten konnte.
    Der Brite hätte – wäre er vom Thai angegriffen worden, locker wegrennen können, als er das Messer holte.
    Es hat ihn der Thai nicht verfolgt. Also sicher keine Notwehr. Auch in DACH nicht.

    Emi: NEIN, seine Frau mit dem Baby sass im Auto und er konnte nicht wegfahren, da der PKW des Haendlers direkt vor ihm stand!

    ROTHkaeppchen: nein, Brite war alleine. Hab schon nachgesehen, auf Facebook – war die Frau des Goldhändlers. Der Brite holte alleine die Tochter ab.
    Wäre seine Frau mitgefahren, hätte die ihn gestoppt, als er das Messer holte.
    Der Brite hätte weglaufen können – das Auto einfach stehen lassen und Polizei holen.

    Die Frau des Briten hat alles gefilmt und sass mit dem Baby auf dem Beifahrersitz, belege ich noch weiter unten.
    Ich wuerde uebrigens dem Briten vorschlagen, den Thai wegen ‘Schwerer Koerperverletzung und versuchten Mord anzeigen. Werde ich im naechsten Beitrag belegen!

    STIN: Ausserdem ist nicht indem Film zu sehen, was sich da abgespielt hat, da der Film von einem
    Auto HINTER den beiden Fahrzeugen aufgenommen wurde und nicht wie STIN behauptet, von
    der Frau (mit Kind) die auf dem Beifahrersitz des Thais gesessen haben soll!!!

    doch, die Frau war im Auto des Thais – hat alles aufgenommen – auch wie der Brite gegen die Scheibe schlug usw.
    Ist nun ausgewertet worden, alles in den Akten und aufgrund dieser Videos – wird wegen Mordversuch ermittelt.
    Nur weil du was nicht siehst, heisst es nicht – das es nicht exisitiert. Wir bekommen keine Akteneinsicht.

    Sorry, so was glaube ich DIR nicht! 55555555555555555
    Weder Frau noch Film gibt es. Der Thai hat nur den Film (Nummer zwei)
    Verrenn dich nicht wieder!

    STIN: Aber dann bekommt er die Fahrerflucht nicht weg. Hätte er ihn unabsichtlich umgefahren, weil der
    Thai z.B. ihm vor die Kühlerhaube gelaufen ist – dann hätte er stehenbleiben müssen und auf die Polizei warten.
    Also hilft ihm das auch nix. Der Brite ist danach seelenruhig zur Schule gefahren – also auch keine Angst vor dem Thai.

    Nix Fahrerflucht! Er ist zum naechsten Polizisten gefahren!! Habe ich doch schonmal erklaert.
    Ausserdem hat der Englaender gebremst, sonst waere die Schwalbe anders ausgegangen!!! Der GH steht dann wieder auf den Fuessen und greift wieder an, indem er gegen das Auto tritt!

    STIN: Ihr habt im ersten Teil vorgeschlagen, der Englaender solle
    den Thai mit der Kaution (wo hatte der die sop schnell her?????? Portokasse im Handschuhfach?? 5555)

    nein, ich hätte 200.000 Baht auch in 3 Minuten. Nächste Bank rein und abgehoben oder mehrmals bei ATM
    rausgezogen. Er hatte ja erst um 10 Uhr gestern Termin, also der Anwalt wird schon gewusst haben, das er Kaution benötigt.

    Siehe Bild oben!

    STIN:
    Emi: Wieso sind Goldhaendler reich?? Die verdienen doch nur 100TB pro Verkauf und ankauf! 555555
    Die Goldketten gehoeren denen nicht!! Das sind alles “Geldeinlagen”!

    ROTHkaeppchen: wieviel denen davon gehört, weiss ich nicht. Aber ist woh richtig, die sind auf Kommission dort.
    Aber man muss trotzdem Geld haben, um da einzusteigen.

    Habe ich doch schon geschrieben!! Das sind Zweigstellen, die die Eltern fuer die Kinder aufmachen!! Der aeltere Bruder wird sicher auch einen Laden haben. Zum erben sind die eigentlich zu jung!

    STIN: Wenn zb ein Farang Geld nach TH ueberweist, VERSCHWINDET dieses Geld
    fuer einige Tage. Wenn man dann mit Nachdruck mehrmals bei der ZentralBank
    nachfragt, wird es dann gefunden, es dauert aber noch bis Morgen, bis man darueber verfuegen kann!

    ist in Deutschland nicht anders. Da verschwindet mein Geld sogar innerhalb Deutschlands.
    Ich habe gestern nachmittags noch eine Überweisung gemacht, das Geld ist schon futsch vom Konto. Für genau 3 Tage.

    Wenn das stimmen sollte, war es die grosse Ausnahme. Hier in TH ist es die Regel. Mich hat mal einer , als ich nicht locker liess, gefragt, was ich denn ueberhaupt mit so viel Geld wolle. Die zweigen das ab und schichten das fuer 3-4 Tage um!!! Auch die Versicherungsvertreter. Auch Lehrer mir dem Gesparten der Kinder. Sparbuch ist nicht immer da! ……..

    STIN: In einem Goldladen sind Werte von bis zu 100mioTB. Es gibt Familien, die haben 3-5 Filialen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, die haben 1/2mrdTB als FamilienVermoegen!?

    nein, haben sie nicht. Sie haben aber Millionen an Startkapital hingelegt. Also für Arme ist das nix.
    Sind meist auch Thai-Chinesen und die sind i.d.R. nicht arm.

    Und das bei nur 100TB Verdienst pro Goldkette? Du verrennst dich schon wieder. Damit waeren wir wieder beim Waagenbeschiss.

    STIN: In diesem Sinne, glaube ich eher, da soll die “Abfindung” in die Hoehe getrieben werden.

    wäre für den Briten das beste. Besser 1 Million dem Thai geben, als 1 Million dem Anwalt und danach in den Knast und Abschiebung.

    SO stelle ich mir das vor! :evil: Fortsetzung folgt!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So schnell kommt man als Ausländer in Thailand in allergrößte Schwierigkeiten,
    wenn man nur 10 Sekunden nicht nachdenkt, welche Folgen das eigene Handeln haben kann!

    du würdest gucken, was in DACH abgehen würde, wenn ein Asylant mit einer Machete auf der Strasse rumlaufen würde.
    GSG9 würde ausrücken, schwerbewaffnete SEK´s usw. – der Ausländer wäre erledigt. Wenn dann auch noch ein Moslem, dann wäre er erstmal
    sowieso ein Terrorist.

    Ja, die Politik Merkels ist schon seltsam.

    Ihr seid aber schon wieder gut eingespielt!!

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      einer von euch vielen STINs hat damals zugesagt, es kaeme dann ein Update!
      Die mussten freigelassen werden! DESWEGEN kam kein Bericht mehr!!

      da wir keine Akteneinsicht haben, sind wir bei Updates auf andere Medien angewiesen, wie Bangkok Post, die
      eben Zugang zu den Akten haben. Wir haben leider keinen.

      Siehe Bild oben!! Als er das erste Mal das zweite Video sieht, und erkennt wie toll seine Schwalbe gelungen ist, schreit er “you want kill me” , da er davon VORHER nichts wusste und nichts gesagt hat (!!!!) ist genau das eine Bestaetigung fuer die Schwalbe!!

      nein, siehe neues Video von vorne. Er ging weg und guckte aufs Telefon, vermutlich wollte er die Polizei holen.
      Dann dreht er sich halb um, sieht das der Brite losfährt und springt etwas hoch, daher wurde er nicht überrollt sondern flog über die Motorhaube und
      dann rollte er sich schnell ab und kam wieder auf die Füsse zu stehen. Sieht eher nach viel Glück aus, für ihn und für den Briten.
      Wäre der nicht hochgesprungen, wäre er gefallen und überrollt worden. Die Verletzungen dann hätten tödlich sein können.
      Daher wird es auch für dies eine Mordversuch-Anklage geben. Das mit der Machete sowieso.
      Man muss sich vorstellen, die junge Frau mit dem Baby sitzt im Auto und der Irre schlägt mit einer Machete die Fenster ein.
      Wahnsinn…..

        (Zitat)  (Antwort)

  18. Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: … seine Frau mit dem Baby sass im Auto und er konnte nicht wegfahren, da der PKW des Haendlers direkt vor ihm stand …

    Wessen Frau? Und wieso verdrehen Sie die Aussage “wegrennen” in “wegfahren”?

    Recht haben Sie: Wir können alle nur nach dem gehen, was bisher öffentlich gemacht und z.B. mit den Video-Filmen belegt wurde. Alles andere sind selbstverständlich Spekulationen, Einschätzungen, Annahmen.

    Daraus nun aber irgendwelche kruden Verschwörungs-Theorien zu kreieren, ist lächerlich. Abwarten, was die Ermittlungen erbringen und was letztlich ein Prozeß (so es zu einem solchen kommen wird) ergeben wird. Ganz einfach.

    Mein Tipp: Es wird trotz aller hitzigen Äußerungen zuguterletzt eine (für Herrn Collins nicht sehr preiswerte) Einigung in beiderseitigem (wenn auch zähneknirschendem) Einverständnis geben. Es sei denn, er möchte unbedingt ein Verfahren, das mit einem Urteil abgeschlossen wird.

    Dann wird Herr Collins möglicherweise wirklich “alles verlieren” (wie STIN sich schon ausgedrückt hatte). Ob mit oder ohne Gefängnis-Aufenthalt, steht in den Sternen – man darf die Daumen drücken, daß dem Mann zumindest diese Erfahrung trotz aller offensichtlichen “Dämlichkeit” erspart bleibt.

      (Zitat)  (Antwort)

  19. emi_rambus sagt:

    DAS war mir schon beim lesen des ersten Beitrages klar, da hat man schon eine komplette Soap in der Schublade!
    Der Thai schreit im o.a. Video bei ‘3:00’ “I want to kill you”
    Die Frau mit dem Baby filmt staendig in dem o.a. Film und genau diese Aufnahmen hat noch keiner gesehen! Sie sagt, sie haette alles gefilmt UND sie sagt zu dem “Schweizer” im Rosa TShirt (der sich auf den “Zweiten” Film/ Handlungsort bezieht) , “er wisse lange nicht alles.”
    Ganz entscheident ist auch die Verletzung des Briten am Ellenbogen, die ihm schon VOR dem “Zweiten” Film zugefuegt wurde.

    Merkwuerdig ist auch hier, auch in anderen Foren haben “Kommentatoren” Insiderwissen. Es werden sachliche Kommentare nicht veroeffentlicht.

    Irgendwie kommt es mir vor, ALLES zielt immer mehr darauf ab, Farangs das Geld aus der Tasche zu ziehen. UND ich befuerchte, das sind nicht einige geldgierige Thais, die sich so etwas ausdenken, …. ich denke, das sind FARANGS(!), die auf Provision aus sind. Nach dem Motto, zahl ihm 300.000TB Schmerzensgeld, dann darfst du weiter in TH bei deiner Familie leben. Dann bekommt der “Vermittler” 50.000 und die Schwalbe 200.000.

    Warten auf Gerichte?! Ich warte heute noch auf die Entscheidung aus dem Bridge-Fall. :evil: DAS hat sicher auch ein INSIDER eingefaedelt!

    Das fing mit den Brautgeldzahlungen an, geht ueber die Geldsammlungen/Spenden und jetzt sowas!!
    Klar, es muessen ja alle von etwas leben!
    Und diese “Vermittler” haben dann in TH und bei der Polizei, die absolute Narrenfreiheit.
    Censored

    Warum geht der “KotzButton” immer noch nicht.

    STIN: sieht nicht gut aus für den Briten und Notwehr ist das blödeste, was ihm der Anwalt raten konnte.
    Der Brite hätte – wäre er vom Thai angegriffen worden, locker wegrennen können, als er das Messer holte.
    Es hat ihn der Thai nicht verfolgt. Also sicher keine Notwehr. Auch in DACH nicht.

    NEIN, seine Frau mit dem Baby sass im Auto und er konnte nicht wegfahren, da der PKW des Haendlers direkt vor ihm stand!
    Ausserdem ist nicht indem Film zu sehen, was sich da abgespielt hat, da der Film von einem Auto HINTER den beiden Fahrzeugen aufgenommen wurde und nicht wie STIN behauptet, von der Frau (mit Kind) die auf dem Beifahrersitz des Thais gesessen haben soll!!!
    Meiner Ansicht nach hat das der “Bodyguard” aufgenommen, der im ersten Film sein Handy an den Thai uebergibt.
    Auch das ist ein Beleg fuer die vielen haltlosen Vorverurteilungen der STINs&Co im Internet!
    Den Film den die Frau mit dem Baby(etwa 35 Jahre, viel zu alt fuer den 28Jaehrigen) war noch nirgends zu sehen! Sie spricht uebrigens im Unterschied zu dem Thai sehr gutes Englisch, was sie sicher auch in ihrer Ehe geuebt hat!
    Der angebliche Film der angeblichen Ehefrau des Goldhaendlers, ist bis heute nicht aufgetaucht! Die Verletzung des Englaenders am Ellenbogen wurde auch nicht aufgeklaert.

    STIN: Der Anwalt scheint nicht viel zu taugen, bzw. ist auf Geld aus.

    Ja, leider nicht nur einige Anwaelte. Ich denke, er sollte bei der Wahrheit bleiben.
    Ihr habt im ersten Teil vorgeschlagen, der Englaender solle den Thai mit der Kaution (wo hatte der die sop schnell her?????? Portokasse im Handschuhfach?? 5555)
    Jetzt sagt ihr, der Goldhaendler waere zu reich. Wollt ihr den Betrag in die Hoehe treiben.
    Wieso sind Goldhaendler reich?? Die verdienen doch nur 100TB pro Verkauf und ankauf! 555555
    Die Goldketten gehoeren denen nicht!! Das sind alles “Geldeinlagen”!
    Wenn zb ein Farang Geld nach TH ueberweist, VERSCHWINDET dieses Geld fuer einige Tage. Wenn man dann mit Nachdruck mehrmals bei der ZentralBank nachfragt, wird es dann gefunden, es dauert aber noch bis Morgen, bis man darueber verfuegen kann!
    Auch Versicherungsvertreter holen die Jahresbeitraege persoenlich ab und tun alles, damit der Betrag nicht ueberwiesen wird.
    In einem Goldladen sind Werte von bis zu 100mioTB. Es gibt Familien, die haben 3-5 Filialen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, die haben 1/2mrdTB als FamilienVermoegen!?
    Ich versuche jetzt nicht auszurechnen, wieviel das in ganz TH waeren.

    In diesem Sinne, glaube ich eher, da soll die “Abfindung” in die Hoehe getrieben werden.

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      DAS war mir schon beim lesen des ersten Beitrages klar, da hat man schon eine komplette Soap in der Schublade!
      Der Thai schreit im o.a. Video bei ‘3:00’ “I want to kill you”

      guck ich jetzt nach, aber wenn er das geschrien hat, dann wohl deshalb, weil er der Meinung war, das der Aussie in killen wollte.
      Er schreit ja auch: you want kill me…..
      Wenn ich schreie: I want kill you – nach einem Mordversuch des anderen, fällt das mit Sicherheit unter dem Tisch.
      Der Richter war das einfach als Zorn nach einem Mordversuch werten und ignorieren. Er schreit ja auch: I want…. – also ich
      möchte, nicht: ich werde…..

      Die Frau mit dem Baby filmt staendig in dem o.a. Film und genau diese Aufnahmen hat noch keiner gesehen!

      werden wir auch vermutlich nicht, sind schon in den Akten. Die Medien schreiben schon dazu: nach Auswertung der Videos sieht es nicht
      gut aus für den Ausländer. Also auch hier, nix entlastendes für den Briten.

      Ganz entscheident ist auch die Verletzung des Briten am Ellenbogen, die ihm schon VOR dem “Zweiten” Film zugefuegt wurde.

      ja, ist ja alles durch die Videos dokumentiert und in den Akten. Wenn ihm der Brite die beim Messerangriff beigebracht hat, ist es Notwehr.
      Das wird der Richter – der sich die Videos ja auch ansieht dann entscheiden und auch der Anwalt des Briten wird ggf diese
      Verletzung dann ins Spiel bringen. Ev. bei einschlagen der Autoscheiben des Thais passiert. Der Brite hat ja mit
      der Machete auf das Auto geschlagen und die Scheibe kaputt gemacht.

      Irgendwie kommt es mir vor, ALLES zielt immer mehr darauf ab, Farangs das Geld aus der Tasche zu ziehen. UND ich befuerchte, das sind nicht einige geldgierige Thais, die sich so etwas ausdenken, …. ich denke, das sind FARANGS(!), die auf Provision aus sind. Nach dem Motto, zahl ihm 300.000TB Schmerzensgeld, dann darfst du weiter in TH bei deiner Familie leben. Dann bekommt der “Vermittler” 50.000 und die Schwalbe 200.000.

      ja, würde ein armer Thai sicher annehmen. Wenn ich monatlich für 9000 Baht hart arbeiten muss, dann flippt ein Brite
      komplett aus und verletzt mich, bietet mir dann aber einige 100.000 Baht an, nehm ich die auch an.
      Ich habe ja nix davon, wenn er in den Knast geht. Nur hat der Brite bei diesem Mann Pech, der schert sich nicht um Geld,
      der hat vermutlich als Goldhändler mehr wie der Brite. Also hat er schon klar gemacht, er wird die Anzeige nicht zurückziehen.
      Dieser Brite wird auch einen Anwalt konsultieren – der kann sich das erstmal leisten. Später zahlt dann sowieso der Brite
      auch seinen Anwalt. Wie kann man mit einer Machete rumfahren. Das wird der Richter auch fragen.

      Warten auf Gerichte?! Ich warte heute noch auf die Entscheidung aus dem Bridge-Fall. :evil:
      DAS hat sicher auch ein INSIDER eingefaedelt!

      die haben alle ein paar Tausend Baht gezahlt und das wars. Da kommt nix mehr.

      Das fing mit den Brautgeldzahlungen an, geht ueber die Geldsammlungen/Spenden und jetzt sowas!!
      Klar, es muessen ja alle von etwas leben!
      Und diese “Vermittler” haben dann in TH und bei der Polizei, die absolute Narrenfreiheit.

      was hat das mit einem Mord-versuch-Fall zu tun.
      Als die Farangs nur das erste Video sahen, kamen schon Rufe – brutaler Jango, brutale Thais usw.
      Als dann das 2. Video in Facebook auftauchte, wurden die alle still – es drehte sich dann gegen den Briten.
      Der Goldhändler hatte Glück das alles gefilmt wurde – sonst wäre der “arme Farang” als komplett unschuldig da gestanden.
      So wird es öfters passieren – man sieht leider nicht immer, was der Farang – wenn er niedergeschlagen, vorher gesagt oder
      getan hat. Tödlich kann in TH sein, wenn man: Fuck your mother – sagt, in Thai: Yet mae.
      Das kann man vergleichen, wenn man in arab. Ländern Mohammend als Kinderfi.ker bezeichnet – man ist recht schnell tot.
      Im Iran, Pakistan usw. wird man dafür sogar gehängt.

      STIN: sieht nicht gut aus für den Briten und Notwehr ist das blödeste, was ihm der Anwalt raten konnte.
      Der Brite hätte – wäre er vom Thai angegriffen worden, locker wegrennen können, als er das Messer holte.
      Es hat ihn der Thai nicht verfolgt. Also sicher keine Notwehr. Auch in DACH nicht.

      NEIN, seine Frau mit dem Baby sass im Auto und er konnte nicht wegfahren, da der PKW des Haendlers direkt vor ihm stand!

      nein, Brite war alleine. Hab schon nachgesehen, auf Facebook – war die Frau des Goldhändlers. Der Brite holte alleine die Tochter ab.
      Wäre seine Frau mitgefahren, hätte die ihn gestoppt, als er das Messer holte.
      Der Brite hätte weglaufen können – das Auto einfach stehen lassen und Polizei holen.

      Ausserdem ist nicht indem Film zu sehen, was sich da abgespielt hat, da der Film von einem
      Auto HINTER den beiden Fahrzeugen aufgenommen wurde und nicht wie STIN behauptet, von
      der Frau (mit Kind) die auf dem Beifahrersitz des Thais gesessen haben soll!!!

      doch, die Frau war im Auto des Thais – hat alles aufgenommen – auch wie der Brite gegen die Scheibe schlug usw.
      Ist nun ausgewertet worden, alles in den Akten und aufgrund dieser Videos – wird wegen Mordversuch ermittelt.
      Nur weil du was nicht siehst, heisst es nicht – das es nicht exisitiert. Wir bekommen keine Akteneinsicht.

      Meiner Ansicht nach hat das der “Bodyguard” aufgenommen, der im ersten Film sein Handy an den Thai uebergibt.

      gut möglich, Da dürften viele Videos aus vielen Richtung existieren. Von der Frau auch. Auch von dem – der den Schlag aufgenommen hat und
      die Frau, die auch filmt.

      Auch das ist ein Beleg fuer die vielen haltlosen Vorverurteilungen der STINs&Co im Internet!

      ich verurteile beide: den Thai wegen dem Schlag ins Gesicht und den Briten wegen dem Mordversuch.
      Ich habe das schon vorher so erklärt und siehe da: genauso ermittelt die Polizei. Ich habe dazu noch einen Anwalt,
      der diesen Fall auch verfolgt und mir auhc genau erklärt, was nun kommt. Er kennt halt nach 45 Jahren als Anwalt die
      Gesetze Thailand sehr gut. Tut wohl jeder Anwalt nach dieser Zeit…..
      Anwalt vom Briten scheint nix zu taugen. Auch das bestätigte mir unser Lung. Der meinte, wie kann der Idiot von Kollege
      dem Briten Notwehr vorschlagen. Absolut idiotisch – daher meint auch er, der ist nicht auf Hilfe aus, der will Geld und nicht
      wenig. Lung hat auch erklärt, das er mit einer Million Baht oder mehr rechnet, die der Anwalt kassieren wird, wenn er
      beim Supreme Court Widerspruch einlegt. Aber sehen wir mal – vll ändert der Thai seine Meinung noch, glaube aber nicht.

      Sie spricht uebrigens im Unterschied zu dem Thai sehr gutes Englisch, was sie sicher auch in ihrer Ehe geuebt hat!

      beide sprechen Englisch, ein wenig. Der Thai genauso, wie die Frau ein wenig. Er scheint studiert zu haben, meint meine GF.
      Er schreit zwar im ganzen Video – spricht aber wie jemand mit guter Ausbildung. Vll die Frau auch – auf der Uni oder wo kennengelernt.
      Die Frau vom Briten kommt aus Pattaya – eher nicht Uni-Absolventin. Wird aber natürlich auch etwas Englisch können, weil auch die
      Kleine recht gut Englisch kann.

      Die Frau vom Goldhändler hat auch im Film gesagt, sie hätte auch Beweise gegen den Briten. Die Frau ist um die 25, wohl erste Kind
      im Arm. Bei Minute 1:28 schreit sie den Briten an: we have everything, don´t worry.
      Die Frau vom Briten heisst Pattama – ich finde die schon noch. Bei Minute 1:47 sagt die Ehefrau des Thais zu ihm: Mai au leo – heisst
      sinngemäss: genug, hör auf. Sieht man deutlich, das die beiden zusammen gehören. Desweiteren guckt das 9-j Mädchen die
      Frau des Holdhändlers nicht mal an, die weint nur. Wäre das ihre Mutter, wäre sie bei der Mutter. Die ist auch zu jung für das
      9-j Mädchen. Also verrenn dich nicht wieder in eine Sackgasse. Ich klär das schon, wie die Frau vom Goldhändler heisst.

      Der angebliche Film der angeblichen Ehefrau des Goldhaendlers, ist bis heute nicht aufgetaucht!

      schon bei den Akten – ob die Polizei den dann ins Netz stellt, weiss ich nicht.
      Normalerweise werden während der Ermittlungen nicht alle Details veröffentlicht.
      Für eine Mordanklage reicht eigentlich nur das eine Video, wo der Aussie das Messer holt und danach zum Thai zurückstürmt.
      Das kriegt er in der Verhandlung kaum weg. Das umfahren mit dem Auto, könnte er noch ev. als unabsichtlich hinstellen – wird dann die
      Polizei auswerten. Aber dann bekommt er die Fahrerflucht nicht weg. Hätte er ihn unabsichtlich umgefahren, weil der
      Thai z.B. ihm vor die Kühlerhaube gelaufen ist – dann hätte er stehenbleiben müssen und auf die Polizei warten.
      Also hilft ihm das auch nix. Der Brite ist danach seelenruhig zur Schule gefahren – also auch keine Angst vor dem Thai.
      Jetzt das ganze so hinzustellen, als das der Brite Todesangst vor dem Thai hatte – ist lächerlich. Glaubt ihm kein
      Richter, auch in DACH nicht.

      STIN: Der Anwalt scheint nicht viel zu taugen, bzw. ist auf Geld aus.

      Ja, leider nicht nur einige Anwaelte. Ich denke, er sollte bei der Wahrheit bleiben.

      zu spät – er redet schon seinem Anwalt nach. Notwehr…..
      Jetzt wieder alles umdrehen, würde ihn noch unglaubwürdiger machen. Die Notwehr nimmt ihm die Polizei nicht ab.
      Ist auch schon verbockt.

      Ihr habt im ersten Teil vorgeschlagen, der Englaender solle
      den Thai mit der Kaution (wo hatte der die sop schnell her?????? Portokasse im Handschuhfach?? 5555)

      nein, ich hätte 200.000 Baht auch in 3 Minuten. Nächste Bank rein und abgehoben oder mehrmals bei ATM
      rausgezogen. Er hatte ja erst um 10 Uhr gestern Termin, also der Anwalt wird schon gewusst haben, das er Kaution benötigt.

      Jetzt sagt ihr, der Goldhaendler waere zu reich. Wollt ihr den Betrag in die Hoehe treiben.

      ja, Goldhändler, also Goldshop-Eigentümer sind recht wohlhabend.
      Die müssen ja immens viel Startkapital hinlegen, damit sie in die Clique der Chinesen einsteigen
      können. Ich gehe auch davon aus, das er Thai-Chinese ist, seine Frau scheinbar auch, sieht auch so aus.
      Ich werde den Goldshop noch etwas näher betrachten. Wenn es ein roter Goldshop ist, dann hat der Geld.

      Wieso sind Goldhaendler reich?? Die verdienen doch nur 100TB pro Verkauf und ankauf! 555555

      Goldhändler (ich meine nun registrierte mit den roten Goldhsops) müssen Millionen an Startkapital haben, um
      in die Thai-China-Clique einsteigen zu können. Das ganze wird landesweit von Chinatown aus
      kontrolliert. Gibt um die 3 oder 4 Thai-China-Clans – die alles besitzen. Aber das ist ein andere Geschichte.
      Auf jeden Fall interessiert den kein Geld. Ist schon geklärt.

      Wieso sind Goldhaendler reich?? Die verdienen doch nur 100TB pro Verkauf und ankauf! 555555
      Die Goldketten gehoeren denen nicht!! Das sind alles “Geldeinlagen”!

      wieviel denen davon gehört, weiss ich nicht. Aber ist woh richtig, die sind auf Kommission dort.
      Aber man muss trotzdem Geld haben, um da einzusteigen.

      Wenn zb ein Farang Geld nach TH ueberweist, VERSCHWINDET dieses Geld
      fuer einige Tage. Wenn man dann mit Nachdruck mehrmals bei der ZentralBank
      nachfragt, wird es dann gefunden, es dauert aber noch bis Morgen, bis man darueber verfuegen kann!

      ist in Deutschland nicht anders. Da verschwindet mein Geld sogar innerhalb Deutschlands.
      Ich habe gestern nachmittags noch eine Überweisung gemacht, das Geld ist schon futsch vom Konto. Für genau 3 Tage.
      Bekommt der andere erst am Dienstag. Das läuft in TH wesentlich besser also hier.
      Überweise ich dort einen Betrag z.B. von Siam Commercial zu meinem Sohn auf die Bangkok Bank, hat der das sofort. Soll
      in EU nun auch bald kommen, weil das nervt hier gewaltig. Man kann nur Eilüberweisungen machen, die kosten 15 EUR und dauern
      auch einige Stunden.

      In einem Goldladen sind Werte von bis zu 100mioTB. Es gibt Familien, die haben 3-5 Filialen.
      Ich kann mir nicht vorstellen, die haben 1/2mrdTB als FamilienVermoegen!?

      nein, haben sie nicht. Sie haben aber Millionen an Startkapital hingelegt. Also für Arme ist das nix.
      Sind meist auch Thai-Chinesen und die sind i.d.R. nicht arm.

      In diesem Sinne, glaube ich eher, da soll die “Abfindung” in die Hoehe getrieben werden.

      wäre für den Briten das beste. Besser 1 Million dem Thai geben, als 1 Million dem Anwalt und danach in den Knast und Abschiebung.

        (Zitat)  (Antwort)

  20. Wolf 5 sagt:

    Vorweg:
    Ich halte es für ausgesprochen unklug, dass ein Ausländer (zumal er bereits über 70 Jahre alt ist) in einem Land, welches meist zugunsten der einheimischen Bevölkerung entscheidet, sich dann mit einem Einheimischen anlegt. Die Folgen sind absehbar, zumal in Thailand Recht und Gerechtigkeit zwei verschiedene Schuhe sind.

    Thailands Justiz misst nun einmal mit zweierlei Ellen. Wer über Geld und Beziehungen verfügt, hat wenig zu befürchten. Andere erleben die härtere Seite der Willkür.
    https://www.nzz.ch/international/justiz-in-thailand-straflosigkeit-fuer-thailands-reiche-ld.1290966

    Andererseits finde ich es immer wieder berauschend , wie die User dieses Blogs über Dinge diskutieren und Schuldzuweisungen verteilen, ohne genaue Kenntnis vom wahren Sachverhalt zu haben.
    Der muß ja in diesem Fall schließlich noch ermittelt werden.

    In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch auf den Beitrag:
    Phuket: Ausländer schlagen Toiletten-Jungen wegen 10 Baht zusammen – Update 1 vom 19.05.2017 verweisen, in welchen sich die meisten User weitgehend einig waren, dass die Schuld bei den Ausländern zu suchen war.
    Und dies auch noch, nachdem festgestellt wurde, dass das Kind nicht 10 Jahre sondern schon 20 Jahre alt war und dass er ein Messer bei sich hatte.
    Deshalb mein Rat: vielleicht mal abwarten, bis bis etwas mehr Licht ins Dunkel gebracht wurde.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Vorweg:
      Ich halte es für ausgesprochen unklug, dass ein Ausländer (zumal er bereits über 70 Jahre alt ist) in
      einem Land, welches meist zugunsten der einheimischen Bevölkerung entscheidet, sich dann mit einem
      Einheimischen anlegt. Die Folgen sind absehbar, zumal in Thailand Recht und Gerechtigkeit zwei verschiedene Schuhe sind.

      richtig. Absolut auch unklug, mit einer Machete rumzufahren und die dann auch wegen einer Lappalie zu benutzen.
      TH ist nicht so wie Deutschland, wo der Deutsche eher in Haft geht, wie ein Asylant.

      Thailands Justiz misst nun einmal mit zweierlei Ellen. Wer über Geld und Beziehungen verfügt, hat wenig zu befürchten. Andere erleben die härtere Seite der Willkür.
      https://www.nzz.ch/international/justiz-in-thailand-straflosigkeit-fuer-thailands-reiche-ld.1290966

      naja, ist auch in westlichen Staaten nicht viel anders, nur sind die Summen dort höher.
      Ein Boris Becker geht nicht in Haft, ein Helmut Kohl, Steffi Graf, Ronaldo usw. geht nicht in Haft – ein Unbekannter aber schon.
      In der USA noch krasser – da kann ich einen Jungen vergewaltigen, zahle dem Vater dann 10 Millionen und es gibt keine
      Anklage, gleiches bei Bing Cosby usw.

      Andererseits finde ich es immer wieder berauschend , wie die User dieses Blogs über Dinge diskutieren und Schuldzuweisungen verteilen, ohne genaue Kenntnis vom wahren Sachverhalt zu haben.
      Der muß ja in diesem Fall schließlich noch ermittelt werden.

      ein Blog/Forum muss auch Kaffeesatz-Leserei aushalten können. :-)

      Und dies auch noch, nachdem festgestellt wurde, dass das Kind nicht 10 Jahre sondern schon 20 Jahre alt war und dass er ein Messer bei sich hatte.
      Deshalb mein Rat: vielleicht mal abwarten, bis bis etwas mehr Licht ins Dunkel gebracht wurde.

      Fakt ist bei diesem Fall aber auch, das der Ausländer dne Jungen so geschlagen hat, das der hinter den Schreibtisch flog.
      Das Messer kam erst später – das hat er sich dann aus der Tasche am Boden geholt.
      Das war schon richtig betrachtet. Der Fall wurde ja eingestellt, weil die Farangs schon weg waren.

        (Zitat)  (Antwort)

  21. Raoul Duarte sagt:

    Sozial-Jango:
    Verkehrte Welt!

    Völlig unangebracht, zwei so unterschiedliche Fälle in verschiedenen Ländern und daher auch mit unterschiedlichem Rechtssystem “vergleichen” zu wollen.

    Beispiel:
    Hätte ein Mensch (unabhängig von seiner Herkunft) in Deutschland einen anderen (auch ohne Ansicht seines Berufes, seiner Staatsangehörigkeit und dergleichen) mit einer solchen “Machete” (die auch in Deutschland als gefährliche Waffe eingestuft werden könnte) und später sogar noch mit seinem Fahrzeug angegriffen und verletzt (unabhängig davon, was dem Geschehen möglicherweise vorangegangen sein mag), so daß die Strafverfolgungsbehörden auch aufgrund der erdrückenden Beweislage durch die vorhandenen Video-Aufnahmen zu dem Schluß kämen, der Beschuldigte müßte womöglich einer Mordanklage entgegensehen, würde ihm mit einiger Sicherheit die Untersuchungshaft nicht durch die Zahlung von kaum mehr als 5,000 Euro erspart bleiben.

    Aber solche grundsätzlichen “Vergleiche”, die in Deutschland und Europa heutzutage gern von rechten Populisten und noch rechteren Xenophoben vorgetragen werden, verbieten sich doch von selbst. Ganz davon abgesehen, daß in solchen “Vergleichen” häufig die grundsätzliche Haltung “Deutsche sind besser als Ausländer” mitschwingt.

    Also besser den Fall Collins nur anhand der bisher bekanntgewordenen Details und im Zusammenhang mit Thailand diskutieren. Für Diskussionen über Fälle in Deutschland bieten sich andere Blogs, Foren und Kommentar-Funktionen in Zeitungen etc. an.

      (Zitat)  (Antwort)

  22. Sozial-Jango sagt:

    STIN: sieht nicht gut aus für den Briten und Notwehr ist das blödeste, was ihm der Anwalt raten konnte.

    So schnell kommt man als Ausländer in Thailand in allergrößte Schwierigkeiten, wenn man nur 10 Sekunden nicht nachdenkt, welche Folgen das eigene Handeln haben kann!

    Und welche Konsequenzen haben Ausländer in Deutschland zu befürchten,….

    ….wenn sie sogar Polizeibeamte in der Öffentlichkeit angreifen?

    Siehe hier: https://www.welt.de/vermischtes/article169613827/Angetrunkene-Maenner-attackieren-Polizisten-in-Chemnitz.html#Comments

    Textauszug:
    Stand: 13.10.2017
    Drei Männer bedrängen in Chemnitz zwei Mädchen.

    Zivilbeamte gehen dazwischen. Es kommt zum Handgemenge, ein Bus wird attackiert, eine Haltestelle demoliert. Ein Polizist musste ambulant versorgt werden.

    Ein 18-Jähriger aus dem Irak und zwei 19-Jährige aus Afghanistan und Syrien waren am Donnerstagabend Zivilbeamten aufgefallen, als sie zwei Mädchen bedrängten.

    In einer Straßenbahn gingen die Beamten dazwischen und wurden daraufhin angegriffen. Später setzte sich die Auseinandersetzung auf der Straße fort.

    Nachdem die Polizisten den Angaben zufolge einen der beiden 19-Jährigen am Boden fixiert hatten, wurden sie von dem anderen 19-Jährigen mit Tritten traktiert.

    Wieder auf freiem Fuß

    Daraufhin suchten die Beamten Schutz in einem haltenden Bus, den die Männer mit Steinen bewarfen. Dabei ging auch eine Scheibe der Haltestelle zu Bruch.
    ______________________________________.

    Verkehrte Welt!

      Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      So schnell kommt man als Ausländer in Thailand in allergrößte Schwierigkeiten,
      wenn man nur 10 Sekunden nicht nachdenkt, welche Folgen das eigene Handeln haben kann!

      du würdest gucken, was in DACH abgehen würde, wenn ein Asylant mit einer Machete auf der Strasse rumlaufen würde.
      GSG9 würde ausrücken, schwerbewaffnete SEK´s usw. – der Ausländer wäre erledigt. Wenn dann auch noch ein Moslem, dann wäre er erstmal
      sowieso ein Terrorist.

      Ja, die Politik Merkels ist schon seltsam.

        (Zitat)  (Antwort)

  23. STIN STIN sagt:

    sieht nicht gut aus für den Briten und Notwehr ist das blödeste, was ihm der Anwalt raten konnte.
    Der Brite hätte – wäre er vom Thai angegriffen worden, locker wegrennen können, als er das Messer holte.
    Es hat ihn der Thai nicht verfolgt. Also sicher keine Notwehr. Auch in DACH nicht.

    Angriff mit Machete gegen einen Unbewaffneten zieht immer eine Mordversuchs-Klage nach sich, schreibt mir gerade unser Anwalt. Selten das es anders gehandhabt wird.
    Der Anwalt scheint nicht viel zu taugen, bzw. ist auf Geld aus.

    Da der Goldhändler vermutlich reicher ist, wie der Aussie, wird auch mit Entschädigung nix werden.
    Jetzt kann er nur noch rauszögern, so lange es geht. Gerichtstermine mit Krankschreibungen versäumen.
    Danach Berufung und dann halt auch wieder rauszögern was geht. Bis zum Supreme-Court müsste er eigentlich
    ca 5 Jahre schaffen, wie Chuwit. Dann ist er 82 und wenn er Glück hat, sperren sie ihn dann nicht mehr ein, sondern deportieren ihn nur.
    Flucht scheidet aus, er ist schon zu bekannt – den kennt mittlerweile jeder Grenzbeamte und ev. ist er s
    auch schon im System eingetragen, dann geht das auch nicht mehr. Er riskiert dann nur seine sofortige Verhaftung. Vll mal Yingluck fragen, wo sie raus ist :-)

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com