Pattaya: Thailänderin will Gerechtigkeit und geht gegen Polizeibeamten vor

Eine 27-jährige Thailänderin, die als Caddie auf einem Golfplatz arbeitet, erhebt schwere Vorwürfe gegen einen Beamten der Polizeistation Pattaya. Angeblich soll der Polizist sie erst geschlagen und dann so brutal in eine Zelle gestoßen haben, dass sie stürzte und sich dabei einen Zahn abbrach. Später soll er ihr gedroht haben, in der Angelegenheit “den Mund zu halten”, da er sie sonst verklagen würde.

Frau Buathong war in einen Streit mit einem Ausländer verwickelt gewesen und zur Befragung auf die Polizeistation gebracht worden. Da sie sich ungerecht behandelt fühlte, war sie bei der Befragung laut geworden, was den Beamten veranlasste, sie in eine Zelle zu bringen, um sich zu beruhigen. Die Thailänderin behauptet, vor der Zelle von dem Cop namens Jirawat mehrfach ins Gesicht geschlagen und dann so brutal in die Zelle gestoßen worden zu sein, dass sie mit dem Gesicht auf den Boden fiel und sich einen Zahn abbrach.

“Als er sah, dass ich verletzt war, ließ er mich ins Krankenhaus gehen, um die Verletzung zu behandeln. Ich konnte jedoch nicht so einfach hinnehmen was passiert war und kehrte später zur Polizeistation zurück, wo ich den Vorfall einem anderen Beamten meldete. Wir vereinbarten, dass ich am nächsten Tag eine Entschädigung für die Krankenhauskosten erhalten würde. Als ich jedoch kam, um das Geld abzuholen, wurde ich von Officer Jirawat angesprochen. Er drohte mir, mich zu verklagen, wenn ich in der Angelegenheit nicht den Mund halten würde”, sagte Buathong, die direkt nach der Drohung Kontakt mit den Medien aufgenommen hatte, im Gespräch mit einem “Sanook”-Reporter.

Der kontaktierte daraufhin den Polizeichef und fragte, wie es in dem Fall nun weitergehen würde. Seebad Polizeichef Apichai Krobpetch erklärte, er wisse von dem Vorfall und habe Officer Jirawat aufgefordert einen Bericht zu erstellen, damit er die Aussagen beider Seiten vergleichen könne. Der Reporter versuchte auch Jirawat zu befragen, doch der war zur Zeit nicht zu sprechen.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

5 Responses to Pattaya: Thailänderin will Gerechtigkeit und geht gegen Polizeibeamten vor

  1. berndgrimm says:

    emi_rambus: Da zaehlen aber die FarangHippos auch dazu!? Die muessen ja auch von etwas leben und haben dann bei den “Kollegen” Narrenfreiheit!

    Ich habe solche noch nie gesehen und möchte denen auch nicht unlautere
    Motive unterstellen.
    Aber wer bei dieser Ganoventruppe mitmacht macht sich automatisch suspekt,
    selbst wenn er selber sauber ist.
    Glücklicherweise habe ich selber nicht die “Qualifikation” um dort mitzumachen.
    Aber ich würde sofort mitmachen wenn es darum ging die Machenschaften
    der Polizeiführung aufzudecken und die Polizei zu säubern.
    Wer als Ausländer in Thailand ohne Bezahlung irgendetwas Positives tut
    wird sofort von Edelthai ausgenutzt und als bescheuert hingestellt.
    Nein, nicht nur wer umsonst etwas Positives tut sondern auch jeder
    Ausländer der hier für die ortsüblichen Gehälter eine Leistung bringt.
    Meine Freunde die hier als Professoren in Fakultäten lehren und forschen
    in denen es keine Thai Professoren von internationalen Format gibt
    haben es selbst erlebt.
    Forschungsergebnisse und eigene Dissertationen wurden geklaut
    und von Thai Kollegen unter eigenem Namen veröffentlicht.
    Glücklicherweise konnten diese im Ausland dingfest gemacht werden.
    Aber eine Disziplinarstrafe in Thailand gab es natürlich nicht!

      (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus says:

    berndgrimm: Und Thailands Tourismus Image wird ausschliesslich durch die
    unfähige,faule,korrupte Polizei,Touristenpolizei und TAT “Animateure”
    zerstört.

    Da zaehlen aber die FarangHippos auch dazu!? Die muessen ja auch von etwas leben und haben dann bei den “Kollegen” Narrenfreiheit!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN says:

      berndgrimm: Und Thailands Tourismus Image wird ausschliesslich durch die
      unfähige,faule,korrupte Polizei,Touristenpolizei und TAT “Animateure”
      zerstört.

      Da zaehlen aber die FarangHippos auch dazu!? Die muessen ja auch von etwas leben und haben dann bei den “Kollegen” Narrenfreiheit!

      nein, die müssen davon nicht leben. Die machen das gratis und geniessen nebenbei ihre Pension von Scotland Yard, FBI, BKA usw.
      Nein, die haben keine Narrenfreiheit bei ihren Thai-Kollegen – mein Bekannter geht auch mit Farang-Kollege am Flughafen seine Runden.
      Nicht immer mit Thai-Kollegen – war auch bei Scotland Yard. Sein Kollege glaub ich ein Bobby.
      Kommt gut an – gelten als nicht korrupt. Warum sollte auch ein BKA-Beamter mit guter Rente im Alter korrupt werden.
      Gibt keinen einzigen Fall bei den westlichen HiPos, daher werden die gerne genommen. Passt schon so….
      Mir ist ein Ex-BKA-Beamter als Vermittler lieber, als ein korrupter Thai-Bulle. Weil der Farang-HiPo nimmt auch gleich
      Kontakt zum deutschen Konsulat, deutsche Botschaft auf und das kann einen sehr schnell vor Knast retten. Vor allem bei
      Jetski-Streitereien. Daher empfehlen wir immer, sofort einen HiPo zu rufen, bevor der Kumpel-Bulle vom Jetski-Verleiher kommt. Fährt man JetSki, am besten gleich Telefonnummer von einem Farang-HiPo bereithalten. Frauchen sollte den dann gleich schnellstens anrufen, wenn der JetSki-Verleiher alte Schäden geltend machen will.
      Dann ist der Farang-Bulle schneller da, als der korrupte Kumpel vom Verleiher.

        (Zitat)  (Antwort)

  3. berndgrimm says:

    Gerechtigkeit gegenüber der “Polizei” in Thailand?
    Falsche Baustelle!
    Da es sich wohl um einen niedrigrangigen braunen Ganoven handelt
    und die “Polizei” von Pattaya dringend etwas positive PR braucht
    ist es durchaus möglich dass man eine Gerechtigkeits Show abzieht.

    Apropos Gerechtigkeits Show!
    STIN hat ganz verpasst uns über die letzten grossen Erfolge der
    Thai “Polizei” im Kampf gegen die überbordende Ausländerkriminalität
    hier zu berichten:

    More than 50 foreign nationals, mainly of African origin, were arrested Monday for various transgressions, ranging from illegal entry and visa overstaying to drug offences, as authorities raided 11 locations in Bangkok and Samut Prakan.

    The raids were jointly conducted by several police units, including the Tourism Police Bureau (TPB), Patrol and Special Operation Division, Narcotics Suppression Bureau and the Immigration Bureau (IB), as well as the army’s 2nd Infantry Division.

    The raids, according to TPB acting deputy commissioner Surachet Hakpan, were in line with the government’s policy to clamp down on foreign influential figures and criminals and those posing security risks, which could harm Thailand’s image and tourism industry.
    ……
    During the raids, two Nigerians were arrested for illegal entry in Samut Prakan.

    Another six Africans were caught for overstaying their visas in the same province, a Tanzanian, a Malian, two Ethiopians, a Gambian and a Nigerian.

    Also, two people, who were not identified, were arrested in Samut Prakan in separate incidents. One was detained for providing accommodation for foreigners without informing authorities within 24 hours and the other for possessing an electric baraku, a prohibited item in Thailand.

    In Bangkok’s Phasi Charoen district, a foreign national, whose name was not given, was arrested for possessing 2.3 grammes of crystal meth, known locally as ya ice. Another suspect was also apprehended with 8.3 grammes of cocaine in his possession in Bang Na district.

    The raided targets included three entertainment venues in the capital.

    At the “The Shock” in Phetchaburi Soi 39, seven foreign nationals were arrested for taking drugs and five others detained for failing to produce their passports.

    At the “Sugar Club” in Sukhumvit Soi 11, a person was also apprehended for failing to present their passport to police.

    In Soi Nana, 27 foreign women strolling in the area were taken in for questioning as they looked suspicious, police said, and two men were detained for failing to produce their passports for inspection.

    Pol Maj Gen Surachet said foreign nationals who overstayed their visas have been involved in various crimes. Raids will be conducted at other venues, including Soi Cowboy, Khao San Road and in key tourism provinces, he noted.

    The TPB and the IB will work to catch those overstaying their visas as priority targets, he said, adding the IB estimates 40,000 foreigners are overstaying their visas and some may be involved in crime. “We must separate the good from the bad people,” said Pol Maj Gen Surachet.

    The prime minister, he said, had insisted state officials or police who helped foreign mafia gangs must be dealt with swiftly as in some cases, police officers were found to have assisted some foreign offenders.

    Citing an example, the TPB acting deputy chief said a Nigerian drug convict was found to have remained in Thailand after having served five years in jail here.

    Wieder ein schönes Erfolgsmärchen von “Polizei” und Militärdiktatur.
    Viel Aufwand für 0 Erfolg weil nur angeblich kriminelle Afrikaner
    gejagt wurden aber die Thai Paten die von ihren illegalen Einkünften leben
    davon mindestens ein “Polizist” ohne deren Hilfe ein verbleib in diesem
    Paradies für Betrüger,Kriminelle und Perverse überhaupt nicht möglich wäre!

    Ich habe schon einmal am Beginn dieser Militärdiktatur als ich noch an den
    Willen zu einer Reform der Thai Polizei glaubte geschrieben:

    Wenn ich an einem beliebigen Tag mit ein paar wirklichen Polizisten
    eine Razzia irgendwo zwischen Sukhumvit 3 und 11 veranstalten dürfte
    hätte ich innerhalb 2 Stunden mehr als 200 Festnahmen wegen
    grösserer Vergehen als Overstay oder ohne Pass unterwegs (ich selbst
    habe nie meinen Pass dabei sondern nur Fotokopien)!
    Allerdings wären die Mehrzahl der Festgenommenen Thai !

    Dies ist nach dreieinhalb Jahren “guter” Militärdiktatur immer noch so.
    Übrigens die genannten Clubs haben alle ihre Paten bei der Polizei.
    Also so tun als ob….. die Thai Beamten Arbeitsmentalität!
    Hauptsache die Nebeneinkünfte stimmen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm says:

      The raids, according to TPB acting deputy commissioner Surachet Hakpan, were in line with the government’s policy to clamp down on foreign influential figures and criminals and those posing security risks, which could harm Thailand’s image and tourism industry.

      Dies hatte ich glatt vergessen:
      Es gibt keine “einflussreiche” ausländische Kriminelle ohne einflussreiche Thai Paten
      in Thailand!
      Selbst die Yakuza und die Russische Mafia kann ohne Thai Paten hier nicht arbeiten!
      Und Thailands Tourismus Image wird ausschliesslich durch die
      unfähige,faule,korrupte Polizei,Touristenpolizei und TAT “Animateure”
      zerstört.
      Thailand braucht keine Ausländer um sich sein Image zu zerstören.
      Sowas können die Unverantwortlichen ganz allein.

        (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com