In Thailand sterben jährlich 24.000 Menschen im Strassenverkehr

Der Vorsitzende einer Stiftung, die sich gegen Alkohol am Steuer einsetzt, wies vor Tagen darauf hin, dass in Thailand pro Jahr 24.000 Menschen im Straßenverkehr sterben. Die Anzahl der Verletzten gab er mit eine Million Personen jedes Jahr an.

Die von der Uno herausgegebene Anzahl der Verkehrstoten ist auch der Regierung schon länger bekannt. Aber die Zahl der Toten und Verletzten im Strassenverkehr wurde immer heruntergespielt bzw. vernachlässigte die Regierung die Führung einer genauen Statistik darüber. So wurde an Wochenenden nicht gezählt, tw. auch nicht nachts oder an Feiertagen.

Nur einmal wurde vom Gesundheitsministerium die Zahl von einer Million genannt. Die Daten dazu stützen sich auf Krankenhausberichte.

Stiftungsvorsitzender Thaejing Siripanich sagte, dass sich von den eine Million Verletzten jährlich zehn Prozent nicht mehr erholten und eine Behinderung zurückbliebe. Dies würde in den Statistiken nicht berücksichtigt werden.

Die Hauptursache für die vielen Verkehrsunfälle sieht er in erster Linie beim Alkohol. Danach wären die Ursachen Rasen, Selbstüberschätzung und mangelnde Kenntnisse im Strassenverkehr.

Er wies darauf hin, dass in Thailand Akzeptanz herrsche, wenn es bei Festivitäten zu besonders vielen Unfällen komme. Das wären Neujahr, Chinesisches Neujahr, Thailändisches Neujahr (Songkran) und das jetzt vor der Tür stehende Lichterfest Loy Krathong, das in diesem Jahr am 4. November gefeiert wird.

Letztes Jahr starben während Loy Krathong 189 Menschen im Straßenverkehr, 19.869 wurden verletzt.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Kommentare zu In Thailand sterben jährlich 24.000 Menschen im Strassenverkehr

  1. emi_rambus sagt:

    Anhang

    emi_rambus: STIN: Es waren also nicht 8500 – sondern 10.000 Strassen-Tote. Du kapierst es einfach nicht, das diese 8500 nur Strassen-Tote
    sind – da ist kein einziger KH-VT dabei. 30-Tages-Regel gibt es nicht in TH. Auch schon nachgewiesen.

    Also gut, dann einigen wir uns darauf! Um Kleinigkeiten will ich nicht streiten.
    Ich erstelle dann dazu morgen frueh die Grafik!!

    Sorry, etwas verspaetet!
    Aber jetzt die neue Darstellung auf der Basis der STIN-Zahl!
    Auf die Strassentoten von 10.000(gemaess STIN) werden , wie jedes Jahr 2/3 von der WHO aufgeschlagen.
    Also gab es bereits im Jahr 2016 eine deutliche Verbesserung , gegenueber 2015!

    Dabei sollte noch beruecksichtigt werden, insbesondere durch die erheblichen Verbesserungen beim Rettungsdienst, wird der Aufschlag und auch die Wirklichkeit niemehr so hoch ausfallen.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang Vergleich2015-2017neu.jpg

      nein, auch Fake – stimmt auch nicht.

      2016 gab es – wie schon erklärt, um die 10.000 Strassentote.
      Hier noch genauer – hab leider den Nachweis vom 31.12. nicht mehr. Aber egal – einfach

      Zu diesen am 31.12. ca. 9730 Strassentoten hat die WHO dann noch 14.590 KH-VT hinzugerechnet.
      Ergab dann genau: 24.320 Komplett-Tote.
      Wenn ich nun die aktuellen 12.728 Strassentoten bis Ende des Jahres hochrechne, bin ich bei ca. 14.000 Strassentoten.
      Zähl ich dann das gleiche an KH-VT dazu ,wie in den letzten 2 Jahren, also rund 14.000 – dann bin ich bei
      28.000 Komplett-Toten.

      ist leider so und von einer Halbierung weit, weit entfernt. Eine Halbierung wäre dann ca 14.000 Komplett-Tote.
      Leider……

      Aber jetzt die neue Darstellung auf der Basis der STIN-Zahl!

      nein, keine STIN-Zahl, aber hab die weitergegeben. Siehe Grafik.
      Ja, die erste Zahl in deiner Grafik stimmt so weit – aber danach leider nicht mehr.
      Wieder komplett falsch.

      Auf die Strassentoten von 10.000(gemaess STIN) werden , wie jedes Jahr 2/3 von der WHO aufgeschlagen.

      nein, wurde noch nie. Woher hast du diese Erkenntnisse.
      Ist meist unterschiedlich – letztes Jahr halt 14.000+ – nicht 2/3.
      WHO entnimmt die Zahl von den eingereichten KH-Unterlagen. Nicht einfach nur 2/3 dazu.
      Die erstellen die Statistik schon genauer. Daher dauert es auch bis Mai/Juni.

      Also gab es bereits im Jahr 2016 eine deutliche Verbesserung , gegenueber 2015!

      nein.
      2015: 42.200 Komplett-Tote
      2016: 42.320 Komplett-Tote

      Also 2016 um 120 Tote mehr als 2015.

      Dabei sollte noch beruecksichtigt werden, insbesondere
      durch die erheblichen Verbesserungen beim Rettungsdienst,
      wird der Aufschlag und auch die Wirklichkeit niemehr so hoch ausfallen.

      es hilft nichts, wenn der Rettungsdienst nur in Ranong dem landesweiten Standard angepasst wurde.
      Bei uns und auch Isaan, Trang usw. – sind die Rettungsdienste schon seit 30 Jahren gleich.
      Da tut sich nicht viel. Das funzt schon einigermassen.

      Mal sehen, wieviele 2017 in den KHs gestorben sind.

        (Zitat)  (Antwort)

  2. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    Sorry hatte wegen loyKhraton, Nachhilfe, Dachisolierung, Tomatentrocknung, … noch keine Zeit!

      (Zitat)  (Antwort)

  3. Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: Ich erstelle dann dazu morgen frueh die Grafik …

    Wofür?

    Es habn doch längst alle anderen verstanden.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es waren also nicht 8500 – sondern 10.000 Strassen-Tote. Du kapierst es einfach nicht, das diese 8500 nur Strassen-Tote
    sind – da ist kein einziger KH-VT dabei. 30-Tages-Regel gibt es nicht in TH. Auch schon nachgewiesen.

    Also gut, dann einigen wir uns darauf! Um Kleinigkeiten will ich nicht streiten.
    Ich erstelle dann dazu morgen frueh die Grafik!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Es waren also nicht 8500 – sondern 10.000 Strassen-Tote. Du kapierst es einfach nicht, das diese 8500 nur Strassen-Tote
      sind – da ist kein einziger KH-VT dabei. 30-Tages-Regel gibt es nicht in TH. Auch schon nachgewiesen.

      Also gut, dann einigen wir uns darauf! Um Kleinigkeiten will ich nicht streiten.
      Ich erstelle dann dazu morgen frueh die Grafik!!

      na endlich. Langsam findest du scheinbar deinen Weg.

      Ja, mach eine neue Grafik, aber bitte keine Fake-Grafik, ist verboten. Bleib auf der Linie
      der Regierung, WHO, UN und Road-Safety Organisationen.
      Wenn du Grafiken erstellst, dann gib bitte auch an, welche Zahlen du verwendest.
      Entweder du vergleichst nur Strassen-Tote mit den Vorjahren, oder beides, also Strassen-Tote mit KH-VT.
      Aber mischen geht nicht. Da kommt natürlich dann eine Halbierung raus.

      Nur mal grob:

      2016: 8500 VT – ohne Wochenden
      2016: 10.000 VT – mit Wochenden
      2016: 24.320 VT – mit Wochenenden und KH-VT.

      So sollte dann die Grafik aussehen. Alles andere wäre Fake.

      Für 2017 einfach meine Nachweise (Farang und engl. Bericht) verwenden, die stimmen mit Regierungszahlen, WHO-Zahlen und auch Zahlen, die
      beim Meeting verwendet werden überein.
      Das wären dann diese Zahlen. Hier sind aber tw. die Wochenenden noch nicht dabei, das wurde erst Mitte des
      Jahres 2017 bemerkt und tw. korrrigiert. Noch nicht landesweit.

        (Zitat)  (Antwort)

  5. Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: vielleicht gibt es ja eine Erklaerung

    Natürlich.

    Ihr Unvermögen, richtig zu lesen und das Gelesene auch zu verstehen, ohne irgendwelche kruden Verschwörungs-Theorien in merkwürdigen, selbst fabrizierten Kinder-Bildchen zu gießen. Und sich zu wünschen, daß das als ein “Beweis” durchgehen möge.

    Geht es aber nicht.

      (Zitat)  (Antwort)

  6. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du kannst keine WHO-Zahlen, keine Regierungs-Zahlen usw. widerlegen, wie denn auch.

    DA hast du allerdings Recht, da die RegierungsZahlen fuer 2016 Von der Luegen-, Laien, und Dumm-Presse unterschlagen werden.
    Dann schmeissen sich die Verdreher ueber Zwitscher&Co die geschwurbelten Quellen gegenseitig zu und schon wird aus Luege “Wahrheit”! Wurde ja auch genug dafuer bezahlt! 55555555555555555555555555555555555555555555555555555555555
    Und die Regierung rafft es nicht, weil die Verwaltung, die sich die alten Pfruende erhalten will MAUERT!!
    Es war bereits von mir ueber die WHO verlinkt, alle bis auf 4-10(???) Laender melden naxch der 30 TageRegel. DAS machen nicht, TH, Indien, …..
    Da schaetzt die WHO den Aufschlag.
    Unabhaengig davon hat die WHO in dem “Bericht 2016″(im Mai 2017) bei TH die Zahlen aus dem Jahr 2013 (rd15.000VTs) genommen, statt der nachgewiesenen 8.494VTs, siehe Bild(die schon im Januar 2017 vorlagen)!
    Fuer mich gibt es KEINEN logischen Grund, warum die WHO 4Jahre alte Zahlen nutzt, ausser VORSATZ und deswegen faengt es an, nach Korruption zu stinken.
    Aber vielleicht gibt es ja eine Erklaerung!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang 2016VT600.jpg

      ja, das sind die Zahlen, wo die Wochenenden fehlen. Kommt dann ja einigermassen hin.
      Dazu dann noch die KH-VT – und schon stimmt sogar die Zahl.

      DA hast du allerdings Recht, da die RegierungsZahlen fuer 2016
      Von der Luegen-, Laien, und Dumm-Presse unterschlagen werden.

      nein, Regierung hat lediglich erklärt, das sie zugeben müssen, das die Wochenenden nicht gezählt
      werden. Schon vergessen….
      Es waren also nicht 8500 – sondern 10.000 Strassen-Tote. Du kapierst es einfach nicht, das diese 8500 nur Strassen-Tote
      sind – da ist kein einziger KH-VT dabei. 30-Tages-Regel gibt es nicht in TH. Auch schon nachgewiesen.

      Dann schmeissen sich die Verdreher ueber Zwitscher&Co die geschwurbelten
      Quellen gegenseitig zu und schon wird aus Luege “Wahrheit”! Wurde ja auch genug dafuer bezahlt!

      ich warte immer noch auf deine Quelle – das sich in TH die VT halbiert haben. Bis jetzt kam da absolut nix.
      Die Zahl 8500 – stimmt ja – aber halt ohne Wochenenden und ohne KH-VT und die sollten schon dabei sein.

      Und die Regierung rafft es nicht, weil die Verwaltung, die sich die alten Pfruende erhalten will MAUERT!!

      richtig, die Regierung hat es lange nicht gerafft, das die Wochenenden nicht gezählt wurden.
      Dazu hat man sich bei der Bevölkerung entschuldigt und nun läuft das besser. Es wurden alle Anweisungen an die
      Polizei u.a. Stellen korrigiert. Nun sollte auch an Wochenenden gezählt werden – ob das schon korrekt läuft
      weiss ich nicht. Aber nach deinen Zahlen wären dann 2016 22.500 VT. Auch keine Halbierung.

      Es war bereits von mir ueber die WHO verlinkt, alle bis auf 4-10(???) Laender melden naxch der 30 TageRegel.

      Lenk nicht ab. TH meldet nicht nach der 30-Tages-Regel.
      Ob nun noch andere Länder aus der EU an die 30-Tages-Regel halten, ist irrelevant, es ist eine EU-Regel.
      Wir diskutieren hier nur über Thailand und nicht über Indien.

      Aber danke, das du nach 1000en Kommentaren nun endlich kapiert hast, das es in TH keine 30-Tages-Regel gibt.

      Unabhaengig davon hat die WHO in dem “Bericht 2016″(im Mai 2017) bei TH die Zahlen aus dem Jahr 2013 (rd15.000VTs) genommen,

      das hab ich gerade auch gescheckt, muss das noch die WHO fragen.
      Scheinbar gilt das für alle Länder. Auch Deutschland und so gut wie alle anderen Länder.
      ABer die reported Zahlen interesseren keinen – die WHO-Zahlen sind interessant. Die WHO nimmt keine Zahlen von 2013, sonst
      hätten die das auch in Klammer stehen. Hab schon gefragt – sind aktuelle Zahlen von 2016. Steht auch in den Berichten.
      Jahr für Jahr 24.000 Tote.

      Deine nachgewiesenen 8.500 (ohne Wochenenden) ergeben auch 22.500 VT komplett. Also um 1500 VT weniger als
      die WHO. Weil eben die Wochenenden fehlen. Hat doch die Regierung schon zugegeben und mit Korrektur der Anweisungen
      reagiert. Wahnsinn…..

      Fuer mich gibt es KEINEN logischen Grund, warum die WHO 4Jahre alte Zahlen nutzt, ausser VORSATZ und deswegen faengt es an, nach Korruption zu stinken.
      Aber vielleicht gibt es ja eine Erklaerung!

      die WHO wird vermutlich fairerweise auch die nicht korrekten reported Zahlen eintragen. Warum sollte sie das nicht tun.
      Die 2. Spalte sind dann WHO Zahlen, die für das Jahres-Ranking verwendet werden.

      Passt schon so. Alles korrekt.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Anhang Vergleich2015-2017-gruen.jpg

    STIN: dein Fake-Bildchen macht es auch nicht wahrer.

    Du hast an meiner Darstellung(zur besseren Unterscheidung jetzt in gruen) bisher NICHTS Konkretes bemaengelt!!!

    doch, eigentlich alles falsch und diese Zahlen sind Fakes.

    Du hast bei mir nicht einen Fakt widerlegt, ich bei dir aber alles. Siehe auch Bild oben!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gibt keine 30 Tages-Regel ausserhalb der EU. Schon mit WHO geklärt.

    Liar da kein :LINK:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: hier die Bestätigungen dazu:

    http://www.chiangraitimes.com/thailands-dont-drive-drunk-foundation-reports-nearly-8000-killed-in-road-accidents-this-year.html

    Diese Zahlen habe ich schon mehrfach wiederlegt! Ausserdem hat eine von euch STINs behauptet, DAS waeren die Toten bis zum Jahresende!
    :roll:

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang Vergleich2015-2017STIN-Fake2.jpg

      leider nicht – alles schon mit Quelle eingestellt.

      Du hast bei mir nicht einen Fakt widerlegt, ich bei dir aber alles. Siehe auch Bild oben!

      doch, schon alleine damit.

      http://www.chiangraitimes.com/thailands-dont-drive-drunk-foundation-reports-nearly-8000-killed-in-road-accidents-this-year.html

      http://der-farang.com/de/pages/im-ersten-halbjahr-erheblich-mehr-verkehrstote#7

      Von dir kam noch absolut nix. Also bitte nochmals: nur ein Link reicht. Ich habe nun 2 eingestellt.

      STIN: Es gibt keine 30 Tages-Regel ausserhalb der EU. Schon mit WHO geklärt.

      das kann ganz einfach nachgewiesen werden.
      Sieh dir den Report vom WHO 2015 oder 2016 an. Bei einer 30-Tages-Regel, steht das unter dem Kästchen.
      Klar und deutlich. Jede Regel steht dort – auch 7 Tages-Regel, unlimitiert-Regel oder gar keine Regel wie bei
      Thailand.
      Bei Deutschland steht die 30-Tages-Regel auch darunter.
      Wie schon erklärt, es gibt keine 30-Tages-Regel in TH, es gibt gar keine Regel dazu.

      Diese Zahlen habe ich schon mehrfach wiederlegt!

      mit Fake-Bildchen. Nein, bitte um einen Link zu irgendeiner Quelle, die deine Zahlen belegen.
      Du kannst keine WHO-Zahlen, keine Regierungs-Zahlen usw. widerlegen, wie denn auch.

      Ausserdem hat eine von euch STINs behauptet, DAS waeren die Toten bis zum Jahresende!

      nein, kannst du kein Englisch, ich kann es gerne übersetzen.
      Diese Quelle gibt die Anzahl der VT wie folgt an – siehe Bericht:

      as many as 7,925 people have been killed in road accidents throughout the country from Jan 1 to Aug 5 this year,

      Nun einfach den Rest hochrechnen. Frag mich, wenn du das auch nicht kannst.

      Aktueller Stand von heute: 12.490 VT – death at the scene.

      In der einen deutschen Quelle – kannst du das am Ende auch noch lesen:

      Nach Angaben der Weltgesundheitsbehörde liegt Thailand mit
      seinen jährlichen Verkehrstoten von rund 24.000 weltweit hinter Libyen an zweiter Stelle.

      also auch WHO erklärt hier korrekt, jährlich um die 24.000 VT – d. J. dann 30.000.

        (Zitat)  (Antwort)

  8. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: dein Fake-Bildchen macht es auch nicht wahrer.

    Du hast an meiner Darstellung(zur besseren Unterscheidung jetzt in gruen) bisher NICHTS Konkretes bemaengelt!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang Vergleich2015-2017-gruen.jpg

      STIN: dein Fake-Bildchen macht es auch nicht wahrer.

      Du hast an meiner Darstellung(zur besseren Unterscheidung jetzt in gruen) bisher NICHTS Konkretes bemaengelt!!!

      doch, eigentlich alles falsch und diese Zahlen sind Fakes.
      Werden auch nicht bei den Meetings verwendet – die verwenden die Zahlen, die wir eingestellt haben, unten nochmals.

      Es gibt keine 30 Tages-Regel ausserhalb der EU. Schon mit WHO geklärt. UN verwendet die auch nicht.
      Daher auch keine 16% zum dazu zählen.

      Ich vermute, das du einfach nur spielen willst. Wie kannst du sonst Fake-Bildchen erstellen, obwohl
      die Regierung, DLT, WHO, UN usw. von 25% Anstieg bei Verkehrtoten schreiben?
      Redest du dir das wirklich solange selbst ein, bist du es glaubst? Wahnsinn…..

      Das sind die Zahlen, die nun in TH von Regierung u.a. Stellen bekannt gegeben werden – kommen jetzt
      laufend. Von allen Stellen. Polizei weiss das auch. Einfach die mal fragen.

      hier die Bestätigungen dazu:

      http://www.chiangraitimes.com/thailands-dont-drive-drunk-foundation-reports-nearly-8000-killed-in-road-accidents-this-year.html

      Ich warte noch immer, auf eine Bestätigung der Halbierung :-)

        (Zitat)  (Antwort)

  9. emi_rambus sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: dein Fake-Bildchen macht es auch nicht wahrer.

    Und was KONKRET haette denn die Dame daran auszusetzen?????

    Trotzdem erstmal Danke, wenn ihr jetzt dann doch meiner etwa 50. Bitte nachgekommen seid und habt diese abrufbare Darstellung gemacht!

    1.Frage:
    Am “31. Oktober 2017 um 1:25 pm” sind gemaess STIN bereits 304Tage !?
    2.Frage:
    W O H E R kommt die Zahl von 12.378VTs?
    Gibt es dazu einen Link?
    3.Frage :
    WAS, bitte schoen, soll denn “no 30 days rule outside Europe” bedeuten??
    Es sind nur wenige Laender neben TH( <10 ; darunter Indien ) die die Daten nach der Methode “death at the Scene” melden.
    Ausserdem wurde von den anderen STINs bisher gesagt, diese Datenerhebung waere”alle Toten bis zum Jahresende”!!!!
    4.Frage:
    WER hat den Wert “14.000 death in Hospital” festgelegt??
    Die WHO hat bisher bei rund 15.000VTs, 10.000VTs draufgeschlagen, also 2/3.
    Die “14.000” in der Grafik waeren aber 94,2 %!!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber hier mal ein korrektes Bild, wie es auch momentan in den WHO/DLT/Polizei-Meetings vorgelegt und besprochen wird.

    :LINK: oder Liar !!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Diese über 28.000 VT stehen dann den 24.320 VT von 2016 gegenüber.

    Es gibt keine Zahl von 2016!! WO ist die denn, die Meldung der Regierung fuer 2016????
    Die WHO hat die Zahlen von 2013 genommen fuer die Schaetzung von 2016. Das ist aber wohl schon laenger ueberholt.
    Im Computerzeitalter mit Internet, ist es schon etwas verwunderlich, wenn eine solche internationale Behoerde 3,5Jahre braucht, um die Daten herauszugeben.
    JETZT kann man das ja scheinbar(!!!) 2 Monate im Voraus!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang Vergleich2015-2017STIN-Fake.jpg

      STIN: dein Fake-Bildchen macht es auch nicht wahrer.

      Und was KONKRET haette denn die Dame daran auszusetzen?????

      es gibt keine 30-Tages-Regel ausserhalb der EU. Nur in der EU und da auch nicht alle.
      Da es keine 30 Tages-Regel gibt, sind die 16% nicht nötig. Somit sind diese beiden Dinge schon mal Fakes.
      Ansonsten sieh einfach meine Tabelle – die ist bestätigt von DTL, Polizei, UN, Road-Safety Orgas, NGOS, WHO
      Mehr geht nicht. Dann eben noch von unserer Dienstelle durch die neuen Anweisungen – dazu mal die Polizei fragen.

      Gibt es dazu einen Link?

      https://www.facebook.com/RVPDDPM/photos/a.273051079864575.1073741831.206165789886438/293878707781812/?type=3&theater

      3.Frage :
      WAS, bitte schoen, soll denn “no 30 days rule outside Europe” bedeuten??

      die 30-Tages-Regel wird i.d.R. in der EU angewendet. Gibt auch ausserhalb welche – wie Neuseeland, aber auch meist westl.
      Staaten.
      Nicht von der UN, nicht von WHO und darum geht es bei unserer Diskussion. Wen interessiert Neuseeland.
      Somit gibt es in den Berechnungen der WHO keine 30 Tages-Regel. Das hast du in WIKI gelesen, aber leider nicht
      vollständig. Mal genauer unter “Verkehrstote” nachlesen, auch wegen der 5-16% – die ziehst du ab, die müssen aber
      dazu – wenn man VT in der EU berechnet.

      Es sind nur wenige Laender neben TH( <10 ; darunter Indien ) die die Daten nach der Methode “death at the Scene” melden.

      alle Staaten der Welt melden nur “death at the scene” – geht gar nicht anders.
      Weil die Daten der KHs, bekommt nur das Gesundheitsministerium und die leiten das dann an die
      WHO weiter. Polizei hat dazu keine Daten.

      1.Frage:
      Am “31. Oktober 2017 um 1:25 pm” sind gemaess STIN bereits 304Tage !?

      ja, dann noch November 30 und Dezember 31 – ergibt 2017: 365 Tage. Gibt es in Ranong andere Berechnungen darüber? :-)

      2.Frage:
      W O H E R kommt die Zahl von 12.378VTs?

      RSC – sind dann letztendlich noch 10 dazugekommen, mit Ende 31.10. dann 12.388 VT.
      Aber ansonsten passt es schon.

      Es sind nur wenige Laender neben TH( <10 ; darunter Indien ) die die Daten nach der Methode “death at the Scene” melden.

      alle Länder der Welt melden nur death at the scene. KH-VT macht wohl nur die WHO in ihrem Jahres-Report.

      Ausserdem wurde von den anderen STINs bisher gesagt, diese Datenerhebung waere”alle Toten bis zum Jahresende”!!!!

      ja, das macht die WHO. Jahr zu Jahr.
      TH hat keine Frist, also weder 30-Tage, noch 1 Jahr.
      Die WHO schliesst das aber Jahr zu Jahr ab.

      4.Frage:
      WER hat den Wert “14.000 death in Hospital” festgelegt??

      wurde vom letzten Jahr entnommen, also für 2017 geschätzt, für 2016 bereits verifiziert.
      Wird ev. mehr als 14.000 – weil wenn die Strassen-Toten um 4000 Tote steigen, dann müsstest du dir das
      halt selbst hochrechnen, wieviel dann bei den KH-VT zu den 14.000 noch dazu kommen.
      Bei 10.000 Strassen-Toten, waren es 14.000 – dann müssten es bei 14.000 Strassen-Toten ja mehr sein.
      Soweit verstanden?

      2016 waren ca. 10.000 Strassen-Toten, danach 24.320 Gesamt-Tote. Also 14.320 KH-VT.

      STIN: Aber hier mal ein korrektes Bild, wie es auch momentan in den WHO/DLT/Polizei-Meetings vorgelegt und besprochen wird.

      :LINK: oder Liar !!!!

      hab ich schon oben, siehe Facebook-RSC.

      STIN: Diese über 28.000 VT stehen dann den 24.320 VT von 2016 gegenüber.

      Es gibt keine Zahl von 2016!! WO ist die denn, die Meldung der Regierung fuer 2016????

      die kam schon gerade. In allen Berichten, egal von wo, heisst es: Jahr zu Jahr 24.000 VT.
      Das wird nun auch mit WHO so behandelt. Wenn du das nicht glaubst, bitte um Link
      über die Halbierung, ich warte schon so lange drauf.

      Die WHO hat die Zahlen von 2013 genommen fuer die Schaetzung von 2016. Das ist aber wohl schon laenger ueberholt.

      nein, die WHO hat bei den reported Zahlen von 200 Staaten die Zahl aus 2013. Keine AHnung warum, kann mir aber
      vorstellen, das die den reported Zahlen nicht mehr glauben und seit 2013 selbst ermitteln.
      Auch Deutschland sind nur reported numbers von 2013.
      Nimm nicht die reported Zahlen, sondern die aktuellen von 2015 und 2016 in der Spalte darunter. Die sind nicht
      von 2013. Hab schon WHO gefragt. Sind aktuelle Zahlen vom Jahr des Berichts.

      Im Computerzeitalter mit Internet, ist es schon etwas verwunderlich, wenn eine solche internationale Behoerde 3,5Jahre braucht, um die Daten herauszugeben.

      nein, das hat einen anderen Grund. Ich gucke gerade – WHO hat 2013 aufgehört reported Zahlen zu publizieren.
      Daher stellen sie die 2013-er Zahlen bei allen Ländern mit dazu. Vergiss die, sind wertlos.
      Weil alle Staaten unterschiedlich zählen. Einige, meist EU, westliche Staaten verwenden die 30-Tages-Regel,
      andere haben 7-Tages-Regel, andere – wie TH unlimitiert usw.

      JETZT kann man das ja scheinbar(!!!) 2 Monate im Voraus!

      2 Monate im voraus kann man nur hochrechnen. Ich rechne schon seit Juli hoch, seit diese Zahlen veröffentlicht
      wurden:

      http://www.chiangraitimes.com/thailands-dont-drive-drunk-foundation-reports-nearly-8000-killed-in-road-accidents-this-year.html

      passt schon einigermassen – das kommt ziemlich genau hin, zum 31.12.

        (Zitat)  (Antwort)

  10. STIN STIN sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    dein Fake-Bildchen macht es auch nicht wahrer.

    Aber hier mal ein korrektes Bild, wie es auch momentan in den WHO/DLT/Polizei-Meetings vorgelegt und besprochen wird. Dazu kommen von der Regierung dann auch noch weitere Bestätigungen/Infos/Entscheidungen.

    Diese über 28.000 VT stehen dann den 24.320 VT von 2016 gegenüber.
    Also wie schon erklärt – keine Halbierung, sondern eine Steigerung.

      (Zitat)  (Antwort)

  11. emi_rambus sagt:

    Anhang

    http://www.thairoads.org/wp-content/uploads/2015/07/project-03-300×225.jpg

    S U P E R !
    Haette ich vor 11 Jahren SOFORT gekauft!
    Habe es aber leider bis heute NIE gesehen!

    Deswegen Fahren die meisten mit den Kleinen vorne stehend auf dem Roller, VOR dem Fahrer. Wirklich geeignete Kindersitze habe ich auch noch nicht gesehen!!!

    Kleine Kinder auf dem Ruecksitz schlafen ein UND FALLEN RUNTER!

    Abgesehen von dem Teil oben auf dem Bild, sind eigentlich nur die Tragegestelle geeignet, wo das Kind vor der Brust oder auf dem Ruecken haengt. Da wird es auch bei einem Auffahrunfall nicht zerquetscht, da es hoeher haengt!
    Dieses tolle Teil auf dem oben verlinkten Bild sollte auch fuer den Beiwagen geeignet sein!
    Ansonsten bleibe ich dabei, TH hat bereits die Zahl der VTs stark reduziert!

    Allerdings werden bei der Laien- und Luegenpresse staendig neue Falschmeldungen verbreitet, die auf TOTAL alten Zahlen basieren und nur Verwirrung schaffen (SOLLEN).
    Es geht einzig darum, die Fahrschulpflicht in TH einzufuehren, weil dann diese Ladenhueter dann teure Werbung schalten werden.

    Aber selbst beim “Musterland” Japan, gibt es nach ueber einem Jahrzehnt immer noch nicht genuegend Fahrschulen mit genuegend geeigneten Fahrlehrern um dieses LadenhueterModell umzusetzen.
    Heute im Zeitalter des Internets, kann jeder in wenigen Tagen die Theorie zu hause OHNE Fahrschule lernen!!
    DAFUER ist allerdings Grundlage eine STVO, die Hand und Fuss hat und eine Beschilderung auf den Strassen, auf die sich der Verkehrsteilnehmer verlassen kann.
    All dies versuchen STINs & Consorten aber zu ueberspringen.
    OHNE DAS koennen die Fahrschulen alleine aber kein Wunder vollbringen.

    Defakto zeigt sich ja, auch OHNE Fahrschule ist es moeglich die VTs zu senken.
    Es gibt nicht eine offizielle, aktuelle Darstellung, die meine Grafik wiederlegt!

    Die STINs schaffen nur vorsaetzlich Verwirrung!!

    Meiner einfachen Bitte, eine vergleichbare Darstellung mit Fakten zu erstellen, kommen sie NICHT nach, weil diese leicht zu wiederlegen waere.
    Deswegen Schwurbeln und Muellen sie immer weiter !
    Siehe unten!

    Leider scheint es so, die Verantwortlichen in TH lassen sich von diesem MUELL einlullen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ansonsten bleibe ich dabei, TH hat bereits die Zahl der VTs stark reduziert!

      nein, leider um 25% gesteigert.

      http://der-farang.com/de/pages/im-ersten-halbjahr-erheblich-mehr-verkehrstote#7

      Allerdings werden bei der Laien- und Luegenpresse staendig neue Falschmeldungen
      verbreitet, die auf TOTAL alten Zahlen basieren und nur Verwirrung schaffen (SOLLEN).

      nein, eigentlich reicht es, wenn du deine Zahlen betrachtest. Sind doch fast in Ordnung, die Wochenenden fehlen
      halt, ansonsten bleib halt bei den 8500 – ist doch kein Problem. Dann halt noch die 14.000 KH-VT dazu und
      du bist auch auf 22.500 Tote. Wir diskutieren hier um eine DIfferenz von 1500 VT. Lächerlich.

      Nein 2017 werden es nicht mehr 8500 (deine Zahl) sondern ca 14-15.000 und du meinst also, das wäre besser, als
      8500? Mein lieber Schwan….
      Jetzt traust du deinen eigenen Zahlen schon nicht mehr.

      Kommt übrigens nicht von der Lügenpresse, sondern von der Regierung selbst und die Zahl aus 2013 im WHO Bericht,
      kannst du ja weglassen. Nimm die Zahlt von 2015 oder 2016, von der WHO – nicht die reported Zahlen von der Regierung.
      Die hat selbst schon zugegeben, das es schlimmer ist, als bisher berichtet.

      Es geht einzig darum, die Fahrschulpflicht in TH einzufuehren,
      weil dann diese Ladenhueter dann teure Werbung schalten werden.

      ich verstehe nun diesen wirren Satz nicht.
      Natürlich schalten Privat-Unternehmen Werbung. Sei es mit Flyers, TV, Zeitung usw.
      Warum nicht? Macht man sogar in Russland und China.

      Aber selbst beim “Musterland” Japan, gibt es nach ueber einem Jahrzehnt immer noch nicht genuegend Fahrschulen mit genuegend geeigneten Fahrlehrern um dieses LadenhueterModell umzusetzen.

      doch, kein Problem in Japan. Die haben soviele Fahrlehrer, die schicken den überschüssigen Teil weltweit rum, damit die
      dort dann auch Fahrschulen einrichten, DLTs beraten usw.
      Die bilden tw. wohl jetzt auch beim DLT aus, weil sieht man immer im Gruppenfotos vor dem DLT stehen.
      Japse mit DLT-Beamte. Da läuft einiges im Hintergrund.

      Nein, Fahrschulen sind keine Ladenhüter, kommen immer mehr in TH, landesweit. Chiang Mao hat schon fast zuviele.

      Heute im Zeitalter des Internets, kann jeder in wenigen Tagen die Theorie zu hause OHNE Fahrschule lernen!!

      das wird weltweit auch gemacht. In TH gibt es APPS dazu. Meine Tochter in Österreich, Deutschland usw. hat alles
      per CD damals gelernt. Aber begleitend dann auch Theorie in der Fahrschule, weil alles geht nicht
      zuhause. Erste Hilfe Kurs, Erklärung von Videos usw. das geht alleine nicht so gut.
      Weil sonst könnte man Schulen gleich auflösen und alles über das Internet machen. Prüfung geht auch nicht,
      da müssen dann die Fahrschüler schon vor Ort sein.

      DAFUER ist allerdings Grundlage eine STVO, die Hand und Fuss hat und eine Beschilderung
      auf den Strassen, auf die sich der Verkehrsteilnehmer verlassen kann.

      Auf die Beschilderung kann man sich schon verlassen. Das ist nicht das grösste Problem.
      Weil es gibt Vorschriften, was zu tun ist – wenn kein Schild vorhanden ist. Sei es beim Vorrang,
      sei es bei fehlender Ampel usw.

      All dies versuchen STINs & Consorten aber zu ueberspringen.

      richtig, wir legen andere Prioritäten, weil wir ungerne ein Pferd von der falschen Seite hier
      aufzäumen.
      Was hilft einem Fahrer, wenn TH morgen landesweit alle Verkehrzeichen korrekt aufstellt und er diese
      absolut nicht kennt? Der fährt trotzdem falsch.
      Das kann man dann zeitgleich machen. Aber das wichtigste weltweit ist: professionelle Fahrausbildung
      und nicht Reisfeld-Training, wo es keine chaotischen Situationen gibt, wo man dem Fahrer absolut nichts
      direkt zeigen kann, wie er zu fahren hat.
      Frauchen überlegt jetzt schon, unser Hausmädchen in die Fahrschule zu schicken.
      Dann könnte die mehr Besorgungen machen – mit Auto.

      OHNE DAS koennen die Fahrschulen alleine aber kein Wunder vollbringen.

      nein, Wunder können Fahrschulen keine vollbringen. Sie können aber fahren lehren.
      Sie können dem Fahrschule genau das nochmals learning by doing beibringen, was dieser in der Theorie
      gelernt hat. Viele verwechseln in TH Bremse mit Gas, das alles kann man in der Fahrschule üben, bis
      das ins Fleisch und Blut übergeht.

      Defakto zeigt sich ja, auch OHNE Fahrschule ist es moeglich die VTs zu senken.

      andersum – man sieht genau, ohne Fahrschulen steigt die Zahl der VT jährlich an.
      2017 um 25% mehr VT wie 2016, erklärte Regierung und WHO bei den Provinz-Meetings und in den Medien.

      http://www.chiangraitimes.com/thailands-dont-drive-drunk-foundation-reports-nearly-8000-killed-in-road-accidents-this-year.html

      Es gibt nicht eine offizielle, aktuelle Darstellung, die meine Grafik wiederlegt!

      wurde schon alles widerlegt. Keine Halbierung in 2017 – 25% Erhöhung.
      Aber ich bin gerne bereit, die Quelle mal anzusehen, womit du dieses Fake-Bildchen gefüttert hast.
      Also bitte nur eine offizielle Quelle oder auch inoffizielle – wo für 2017 eine Halbierung bzw.
      Senkung der VT zu entnehmen ist, weil dann gebe ich da an die Meetings der DLT/WHO/Polizei weiter,
      dann hätten die schon 100 Meetings völlig in die falsche Richtung geführt.
      Wetten das du keine Quelle findest?

      Meiner einfachen Bitte, eine vergleichbare Darstellung
      mit Fakten zu erstellen, kommen sie NICHT nach, weil diese leicht zu wiederlegen waere.

      keine Zeit für Fake-Bilder. Ich bringe Quellen lieber. Ich sitze ausserdem an vielen.

      Leider scheint es so, die Verantwortlichen in TH lassen sich von diesem MUELL einlullen!

      nein, die haben selbst jahrzehntelang die Bevölkerung eingelullt – mit Zahlen, ohne Wochenenden.
      Nun geht es aber in die richtige Richtung, Anweisungen an Polizeikräfte wurden ausgegeben, die müssen nun auch
      am Wochenende ihre Berichte abgeben. Meine Frau auch…..

      ist leider so.

        (Zitat)  (Antwort)

  12. emi_rambus sagt:

    Anhang

    Ich schaetze in TH sterben jedes Jahr >240.000Menschen vorzeitig durch die schlechte Luft!!
    Auf dem Bild oben sieht man sehr deutlich, wie der Dreck von den IndustrieNationen, nach Asien, China, Mittelamerika AUSGELAGERT wurde.
    Diese “Schwellenlaender” freuen sich uber das “Wirtschaftswachstum” und glauben , das kaeme von den ‘Billig-Loehnen’. 55555 :cry:
    An den Luftwerten kann man es bereits jetzt sehen, beim Trinkwasser tickt eine Zeitbombe, groesser als alle AtomBomben zusammen!
    Amazed

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich schaetze in TH sterben jedes Jahr 240.000Menschen vorzeitig durch die schlechte Luft!!

      kann man so nicht rechnen. Sensitive Leute sterben auch ohne dieser schlechten Luft, aber vll halt ein wenig später.

      In Deutschland sind es 35.000, Indien 600.000 – weltweit 6 Millionen.
      Kann sein, das in TH ein oder 200.000 durch Feinstaub früher sterben. Meist Alte…..

      In Deutschland ist es leider massiv steigend.

        (Zitat)  (Antwort)

  13. emi_rambus sagt:

    Anhang

    STIN: Natürlich auch mangelndes Fahrvermögen, weil ein voll besoffener
    Deutscher mit Fahrschule und ausreichend Praxis fährt besser, als ein Thai der nüchtern ist.
    Weil man beim Fahren, wenn man es richtig gelernt und dann über 100.000km PRaxis reingezogen hat,
    schon autom. reagiert – instinktmässig.

    DU bist echt waffenscheinpflichtig!!! Etwas bloederes habe ich schon zwei Tage nicht mehr gelesen und DAS war auch von dir!
    DIESER IRRSINN UND VOLLQUATSCH kommt auch von Roadsafty? Oder von der UN?
    Wer so was schreibt, sollte echt keinen Blog betreiben!!!

    Ich bleibe bei meinen Aussagen und Grafiken!

    Von der WHO gibt es lediglich einen Bericht fuer das Jahr 2016, der im Mai 2017 herausgegeben wurde. Darin berufen sie sich auf Zahlen aus dem Jahr 2013.

    Die Reform laeuft aber erst seit 2014.

    Und meine Zahlen beruhen
    T A T S A E C H L I C H auf 2016/2017.

    Die STINs und die Luegenpresse agiert aber vorsaetzlich zur Verwirrung, mit Daten bund gemischt aus allen Jahren.

    Ich habe frueher im Schnitt 8Std werktaeglich gearbeitet. Wir hatten Gleitzeit. Wir konnten nachts um 3Uhr anfangen und abends glauben ich bis 21Uhr. Trotzdem war ich nur 8Std da.
    Aber der Verwaltungsapparat mit der Post funktionierte trotzdem 24/7! Das “Wunder” war das Posteingangskoerbchen auf dem Schreibtisch.
    Da gingen auch bei meiner Abwesenheit die Eingaenge rein , bis sie verarbeitet wurden.
    DAS ist bei den Meldungen fuer VTs nicht anders gewesen.
    Heute kommt das Internet dazu und der “Posteingang” bei Email, aber im Prinzip hat sich nichts geaendert!
    Ich halte es fuer eine weitere Luege, wenn hier behauptet wird, da wuerde jetzt eine 24/7 am Schreibtisch sitzen und die eingehenden Meldungen verarbeiten.
    WENN dem so waere, brauchte es inklusive Krankheit und Urlaub statt eine “Mannstelle” FUENF Mitarbeiter.
    Und selbst das wuerde nicht ausreichen, weil die muessen auch auf Toilette gehen und haben ein Recht auf Mittagspause.
    Das ist alles wieder nur ein kindisches Produkt von Schneewittchen, wie immer total praxisfremd, weil sie bis heute noch nie wirklich etwas arbeiten musste.
    Wenn jetzt 40Meldungen auf einmal eingehen, liegen die auch STUNDEN im Postfach, bis sie erfasst sind.
    Es geht aber nichts verloren auch wenn der MA zwischendurch zweimal sein grosses Geschaeft erledigt und 5 private Emails beantwortet.

    Ich haette da schon laengst eine Software im Netz, wo jeder Berechtigte im Netz selbst eingibt und diese Eingaben wuerden nur mit den Eingaengen abgeglichen.
    DAS geht mit EXCEL und noch etwas sicherer mit ACCESS, was in der Regel jeder auf dem PC hat.

    Da brauchte STIN aber sicher wieder die Hollaender und deren Satellitten! 555555555

    Fuer mich es ist alles nur Propaganda fuer die Privatschulen!! :EVIL:
    AUCH DIE AENDERN GAR NICHTS, WENN DIE POLIZEI NICHT REGELMAESSIGE KONTROLLEN SICHERSTELLT UND DANN UNBESTECHLICH IST.
    Also erst nach einer Polizeireform! VORHER bringt Fahrschule gar nichts.

    Aber die vielen, vielen Massnahmen, die von der Reformregierung bereits umgesetzt wurden, haben zu dem starken Rueckgang bei den VTs gefuehrt. (Leitplanken, Geschwindigkeitsbegrenzungen, …….. , siehe auch Bild Bsp vor Schulen, ….)
    Das war weltweit so! Weltweit war es auch so, die Zahl der Verletzten ging durch die zunehmenden Zulassungen und die staendig steigende Mobilitaet meit weniger stark, bis gar nicht zurueck!!
    Auch in DACH!!!

    Die STINs wurden mehrmals aufgefordert, eine klare, verbindliche Grafik zu erstellen, ….. was aber einfach nur uebergangen und zugemuellt wird , auch von dem neuen Abdecker!
    Wenn es hier nicht um Menschen- und Kinderleben ginge, wuerde ich mich hier gar nicht mehr einsetzen, weil es einfach zu laecherlich ist.
    Sie oben.

    Achso, die Alkis in der USA bekommen die Flachmaenner in die braunen Papiertueten eingepackt. Da wird waehrend der Fahrt aus der tueten genascht.
    Das habe ich in D vor rd 40Jahren in der Fahrschule (bund) erlebt. Der Fahrlehrer lies mich mit dem 5-tonner mit Anhaenger im fliessenden Verkehr im Berg anhalten, und kam vom Kiosk mit so einer Papiertuete zurueck. Hatte ich bis dahin nie gesehen. Der “lutsche” dann immer an der Tuete. In der kleinen Fahrschule bei uns gab es zwei Alkis!
    Fast alle haben auch privat geschult. >95% der Fahrlehrer in D kamen vom Militaer. Viele der NichtAlkis koennen ihre Finger nicht bei sich behalten.
    Gerade wieder meiner Tochter passiert! Da sie nicht wollte, wie er wollte, hat er sie einfach durchfallen lassen. :evil: deswegen auch gibt es in D einen Engpass bei den Fahrlehrern.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: war mal in Planung – weiss nicht, ob schon Gesetz. Die wollten auch das US-Gesetz
    übernehmen, das im Auto kein Alkohol sein darf.

    DAS wurde hier so verbreitet und es gab NIE ein negatives Update dazu!!

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang ZebrastreifenSchule.jpg

      STIN: Natürlich auch mangelndes Fahrvermögen, weil ein voll besoffener
      Deutscher mit Fahrschule und ausreichend Praxis fährt besser, als ein Thai der nüchtern ist.
      Weil man beim Fahren, wenn man es richtig gelernt und dann über 100.000km PRaxis reingezogen hat,
      schon autom. reagiert – instinktmässig.

      DU bist echt waffenscheinpflichtig!!! Etwas bloederes habe ich schon zwei Tage nicht mehr gelesen und DAS war auch von dir!

      nein, ist leider so. Jemand der etwas professionell gelernt hat, kann das im Schlaf, wie man so sagt.
      Wenn jemand alles falsch lernt, der reagiert dann natürlich mau genauso falsch, weil es ihm in Fleisch und Blut
      übergegangen ist, falsch zu fahren.

      Ist gleich wie beim Englisch-lernen. Lerne ich jahrelang footbon – statt football, werde ich das auch mau
      so sprechen. Also falsch – ich sage aber auch mau football, also richtig und wenn ich stockbesoffen fahren würde,
      was ich nicht tue, dann würde ich trotzdem noch korrekter fahren als ein Thai der nicht besoffen ist und
      trotzdem alles falsch fährt. Ist so, sieht man in TH täglich.

      DIESER IRRSINN UND VOLLQUATSCH kommt auch von Roadsafty? Oder von der UN?
      Wer so was schreibt, sollte echt keinen Blog betreiben!!!

      nein, die goutieren beim Fahren: KEIN ALKOHOL!
      Ich fahre bis zu max. einem Bier in TH. Danach fährt Frau, die trinkt meist 2 Bier, meist aber mit
      Sprite, also Radler – das wäre dann 1 Leo.
      Das ist bei uns Limit. Gehen wir zu einer Feier und wird es mehr, bringt uns Dorf-Polizei nachhause.

      Von der WHO gibt es lediglich einen Bericht fuer das Jahr 2016, der im Mai 2017
      herausgegeben wurde. Darin berufen sie sich auf Zahlen aus dem Jahr 2013.

      nein, das ist eine Lüge.
      Du musst die Zeile darunter lesen. Nicht die obere, von den reported Zahlen aus 2013.
      Aber schon alles von Regierung, WHO und UN bestätigt. Da hilft dir keine zumüllen mehr.

      Die Reform laeuft aber erst seit 2014.

      nein, es gibt keine Reform, die ab 2014 läuft. Die Führerschein-Reform lief ca. 2016 an. In Phuket,
      Bangkok und nun in den Städten. Das geht etwas zäh, weil die halt mit den Ausbildungen der Fahrlehrer nicht
      schneller werden können. Mal sehen, 2018 soll es losgehen – mit staatlichen Fahrschulen.
      Ich schätze aber, das es auf 2019 verschoben wird.

      Verkehrstote werden leider massiv mehr. 25% ist bei den Meetings vorlegt worden und von WHO und
      Regierung schon bestätigt.
      Übrigens lt. deinen Quellen, sind es auch über 22.000 VT für 2016 – 8500 + 14.000 KH-VT.
      Mit der Nur-Angabe von death at the scene – hat man ja jahrzehntelang die Thais belogen. Hat ja
      schon einer zugegeben. Hab darüber einen Bericht eingestellt – lesen wäre halt nicht schlecht.
      War vom Farang…..

      Und meine Zahlen beruhen
      T A T S A E C H L I C H auf 2016/2017.

      die realen Zahlen sind:

      2015: 24.200 VT
      2016: 24.320 VT
      2017: 26.335 VT – 12.335 bis heute und 14.000 KH-VT (von 2016, könnten mehr werden)

      Die STINs und die Luegenpresse agiert aber vorsaetzlich zur Verwirrung, mit Daten bund gemischt aus allen Jahren.

      nein, du machst das. Wir stellen korrekt Zahlen “death at the scene” von 2015 und 2016 gegenüber.
      Du mischst death at the scene VT mit VT+KH-VT vom Vorjahr und erklärst dann eine Halbierung.

      Also nochmals ganz langsam…..

      deine vorgetragenen 8500 VT sind nur Strassentote – da hast du vergessen die 14.000 KH-VT mitzurechnen.
      30-Tages-Regelung wird in der USA bei WHO und in TH nicht verwendet. Guck nach – nur Europa und da auch
      nicht in allen Ländern.

      DAS ist bei den Meldungen fuer VTs nicht anders gewesen.

      nein, meine Frau hat Wochenende keine Unfälle gemeldet nur Wochentags. So auch die Polizei.
      Jetzt hat sie Anweisung innerhalb von 24 Stunden zu melden, auch am Wochenende.
      Sie muss also jetzt auch zur Polizei fahren, wenn es am Samstag kracht, hat sie vorher nicht gemacht.
      Das ging alles unter. Hat die Regierung aber schon zugegeben, das hier geschlampt wurde.

      Aber ist auch egal – auch ohne Wochenenden kommst du mit deiner Berechnung, also den 8500 VT – dann letztendlich
      auf 22.500 VT für 2016 (ohne Wochenende)

      Ich halte dich nicht für so doof, das du das ernst meinst, was du hier von dir gibst.
      Das du reine Strassentote – also die 8500 mit den Komplett-Zahlen der WHO (Strassentote und KH-Tote)
      vergleichst. Ich hoffe nicht…..

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich haette da schon laengst eine Software im Netz, wo jeder Berechtigte im
      Netz selbst eingibt und diese Eingaben wuerden nur mit den Eingaengen abgeglichen.

      genauso macht es RSC – die auch mit der UN zusammenarbeiten.
      Du siehst das an den Unfallberichten, die sie von wichtigen Unfällen einstellen.
      Da steht oben genau, wer das eingereicht, also eingetippt hat und alle Daten.
      Da gibt es mit Sicherheit auch einen Filter, der dann Kennzeichen, ID-Karte-Nummern usw
      abgleicht und Doppeleingaben ausfiltert.

      Hier ein Beispiel eines Unfallberichts mit 2 Toten.
      Der erste Teil oben sind Angaben, wer das eingereicht hat, in dem Fall die Polizei von Mukhdahan.
      Danach unten auch Kennzeichen, wurde aber dann hier aus Datenschutzgründen nur mit einem “-” versehen,
      aber eingegeben wird es sicher. Daraus kann man dann Doppel-Eingaben ausfiltern.

      http://www.thairsc.com/eng/BigAccDetail.aspx?qid=46384

      DAS geht mit EXCEL und noch etwas sicherer mit ACCESS, was in der Regel jeder auf dem PC hat.

      nein, geht nicht. Das muss eine spezielle Software sein, die auch einen sehr speziellen Filter
      eingebaut haben muss. Das wird meist dann individuell für solche Raod Safety Agenturen geschrieben.
      Die berechtigten Polizeistellen geben dann eben diese Berichte in einer Maske ein und
      dann wird gefiltert und eingespeist. Alles perfekt. Kann gut möglich sein, das diese Software
      von der WHO zur Verfügung gestellt wurde. Sieht fast so aus.

      Da brauchte STIN aber sicher wieder die Hollaender und deren Satellitten! 555555555

      nein, bei Road Safety sind die Holländer mit Sicherheit keine Experten.

        (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Fuer mich es ist alles nur Propaganda fuer die Privatschulen!!

      natürlich machen Privat-Unternehmen Werbung. Was hast du gegen Werbung?
      Privatschulen sind halt weltweit nun mal meist besser, als staatlichen Standard-Schulen.
      PKHs ebenfalls.

      AUCH DIE AENDERN GAR NICHTS, WENN DIE POLIZEI NICHT REGELMAESSIGE KONTROLLEN SICHERSTELLT UND DANN UNBESTECHLICH IST.
      Also erst nach einer Polizeireform! VORHER bringt Fahrschule gar nichts.

      landesweit schätze ich eine gute Abdeckung mit Fahrschulen so um 2020. Die grösseren Städte (Ranong ausgenommen)
      haben schon alle mehrere verifizierte Fahrschulen. Rural-Gebiete wird noch dauern, aber wenn nun auch
      die DLTs Fahrschul-Abteilungen einrichten, dann läuft das sowieso nur mehr über Fahrschulen. Egal ob staatlich oder
      privat. Selbst am Fussball-Platz mit Vater lernen, geht dann nicht mehr. Das ist gut so, weil dann lernen die
      Kids und Fahrschüler nichts falsches, wie das momentan der Fall ist.

      Aber die vielen, vielen Massnahmen, die von der Reformregierung bereits umgesetzt wurden, haben zu dem starken Rueckgang bei den VTs gefuehrt. (Leitplanken, Geschwindigkeitsbegrenzungen, …….. , siehe auch Bild Bsp vor Schulen, ….)

      nein, eben nicht – Anstieg um 25% – siehe hier.

      http://der-farang.com/de/pages/im-ersten-halbjahr-erheblich-mehr-verkehrstote#7

      Die STINs wurden mehrmals aufgefordert, eine klare, verbindliche Grafik zu erstellen, ….. was aber einfach nur uebergangen und zugemuellt wird , auch von dem neuen Abdecker!

      ich erstelle keine Grafiken, ist mir zu aufwendig.
      Link dazu hab ich eingestellt. Siehe oben.
      2017 Steigerung an UNfällen und Verkehrstoten um 25%. Wenn du UN, WHO, Regierung und allen Medien, Road-Safety-Orgas
      nicht glaubst, dann würde ich gerne wissen, welche Quellen du verwendest. Weil die 8500 die du hier vorlegst,
      stehen ja nur 10.000 in real gegenüber. Also nur Strassentote. WHO rechnet aber auch die KH-VT dazu, du nicht.
      Dann musst du aber auch nur die Strassentoten-Zahlen miteinander vergleichen und nicht mischen.

      Strassen-Tote im Jahr 2016: 10.000
      im Jahr 2017: bis 12.335 – bis Jahresende um die 14-15.000 VT

      So musst du das gegenüber stellen. Aber jetzt kommt wieder Müll – ich weiss.

      Achso, die Alkis in der USA bekommen die Flachmaenner in die braunen Papiertueten
      eingepackt. Da wird waehrend der Fahrt aus der tueten genascht.

      riecht der Polizist das, durchsucht den Wagen, gibt es in der USA Hammerstrafen. Man gilt als
      vorbestraft, Ausländer müssen das Land verlassen und haben Einreisesperre.

      Viele der NichtAlkis koennen ihre Finger nicht bei sich behalten.

      die haben dich angegrapscht? Wahnsinn – gab es soviele Homos beim Bund?

      Gerade wieder meiner Tochter passiert! Da sie nicht wollte, wie er wollte, hat er sie einfach durchfallen lassen.

      und deine Tochter ging nicht zur Polizei? Warum nicht?
      Im Bus setzte sich vor Tagen ein Rumäne neben eine Deutsche und baggerte sie an, dabei legte
      er ihr seine Hand auf den Oberschenkel. Sie schrie ihn an, der Busfahrer sperrte die Türen ab, Polizei kam Verhaftung.

      Also sollte kein Problem sein. Deine Tochter hätte sofort anhalten lassen müssen, raus aus dem Wagen und ab zur Polizei.
      Gut möglich, das es schon mehrere Beschwerden gab bzw. hätte die Polizei dann wohl alle Frauen, die dieser
      Fahrlehrer geschult hat, vorgeladen und befragt. Wenn da dann einige die Aussage deiner Tochter bestätigt hätten,
      wäre er in Haft.
      Auf der Uni gibt es auch Prof. die so etwas machen, einer hat sich die Dr. Arbeit von der Studentin abarbeiten lassen.
      Aber Fahrlehrer zwingen eine Fahrschülerin mit Sicherheit nicht mit Pistole oder Messer zum Sex.
      Das sind Räuberpistolen – sie versuchen es halt, aber man kann aussteigen, sich beschweren usw.
      Wer Angst hat, geht in eine Frauen-Fahrschule in Bangkok gibt es mehrere nur für Frauen, in Chiang Mai auch
      Frauen als Fahrlehrerinnen – kein Problem. So etwas kann beim DLT auch passieren.
      Frau sitzt beim PC und hat keine Ahnung, kommt der Beamte, streichelt ihr Knie und schon ist die Prüfung dann geschafft,
      wenn sie ihm danach willig ist.

      Es gibt in DACH keinen Engpass an Fahrlehrern, nur zuviele Fahrschulen.

      STIN: war mal in Planung – weiss nicht, ob schon Gesetz. Die wollten auch das US-Gesetz
      übernehmen, das im Auto kein Alkohol sein darf.

      DAS wurde hier so verbreitet und es gab NIE ein negatives Update dazu!!

      klär ich mit der Polizei, wenn ich in wenigen Tagen wieder zuhause bin.

        (Zitat)  (Antwort)

  14. Raoul Duarte sagt:

    STIN: ist das schon so. Dann hinten sitzen, das ist wohl erlaubt.
    Vorne könnte ein Betrunkener dem Fahrer ins Lenkrad fallen.

    Ernsthaft?
    Sowas haben oder planen die? Noch nie was von gehört oder gelesen.

    Als “Selten-Trinker” fahre ich unsere fahruntüchtigen Leute meistens.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: ist das schon so. Dann hinten sitzen, das ist wohl erlaubt.
      Vorne könnte ein Betrunkener dem Fahrer ins Lenkrad fallen.

      Ernsthaft?
      Sowas haben oder planen die? Noch nie was von gehört oder gelesen.

      Als “Selten-Trinker” fahre ich unsere fahruntüchtigen Leute meistens.

      war mal in Planung – weiss nicht, ob schon Gesetz. Die wollten auch das US-Gesetz
      übernehmen, das im Auto kein Alkohol sein darf.

        (Zitat)  (Antwort)

      • Raoul Duarte sagt:

        STIN: Die wollten auch das US-Gesetz übernehmen, das im Auto kein Alkohol sein darf.

        Das würde ich noch nachvollziehen können.

        Aber daß die “Hilfeleistung” (einen Betrunkenen nach Hause zu fahren) kriminalisiert werden könnte, fände ich eine fatal falsche Entscheidung und vor allem das völlig falsche “Signal”.

          (Zitat)  (Antwort)

        • STIN STIN sagt:

          Als Antwort auf STIN.
          STIN: Die wollten auch das US-Gesetz übernehmen, das im Auto kein Alkohol sein darf.

          Das würde ich noch nachvollziehen können.

          Aber daß die “Hilfeleistung” (einen Betrunkenen nach Hause zu fahren) kriminalisiert
          werden könnte, fände ich eine fatal falsche Entscheidung und vor allem das völlig falsche “Signal”.

          nein, das geht ja – nur nicht am Vordersitz. Aber ich weiss nicht, ob das umgesetzt wurde.
          War mal im Gespräch. Ist wohl auch in der USA abgeguckt, dort ist verboten.

            (Zitat)  (Antwort)

  15. Raoul Duarte sagt:

    emi_rambus: … macht sie sich strafbar, wenn ein Betrunkener im Fahrzeug sitzt …

    Ist das so? Wissen Sie das aus eigener Erfahrung?

      (Zitat)  (Antwort)

  16. emi_rambus sagt:

    Anhang

    Der Vorsitzende einer Stiftung, die sich gegen Alkohol am Steuer einsetzt, wies vor Tagen darauf hin, dass in Thailand pro Jahr 24.000 Menschen im Straßenverkehr sterben. Die Anzahl der Verletzten gab er mit eine Million Personen jedes Jahr an.

    Billige verdrehte Halbwahrheiten!!
    Richtig ist wahrscheinlich, es gab im LETZTEN JAHR etwa 1Mio Verletze.
    Ansonsten gab es FRUEHER jaehrlich 24-25.000VTs nach der 30-Tage-Regel.
    DAS sagt aber gar nichts ueber die aktuelle Entwicklung aus!
    DIE (aktuelle Entwicklung) wird von der Luegenpresse zerredet und dazu wird jeder benutzt. Siehe oben.
    Die tatsaechliche Entwicklung (siehe Bild) hat nichts mit dieser Verdreherei zu tun!!!

    Stiftungsvorsitzender Thaejing Siripanich sagte, dass sich von den eine Million Verletzten jährlich zehn Prozent nicht mehr erholten und eine Behinderung zurückbliebe. Dies würde in den Statistiken nicht berücksichtigt werden.

    DAS ist weltweit so und war auch schon immer in TH so!

    Die Hauptursache für die vielen Verkehrsunfälle sieht er in erster Linie beim Alkohol. Danach wären die Ursachen Rasen, Selbstüberschätzung und mangelnde Kenntnisse im Strassenverkehr.

    Der Mann scheint Ahnung von Alkohol zu haben, aber nicht von den Ursachen fuer Verkehrstot!
    Es gibt eigentlich NIE nur eine Ursache bei einem Unfall. Die 0,5‰-Grenze und bei den Juegendlichen die weltfremde 0,2‰-Grenze ist oft ueberschritten, aber NICHT alleinige Hauptursache.

    Fuer mich ist es ein Schlag ins Gesicht, wenn nur zu bestimmten Tageszeiten an den angeblichen “7heissenTage” geprueft wird. UND wenn an den Brueckentagen und den Wochenenden vorher und/oder hinterher Nicht geprueft wird.
    Wer so etwas anordnet, ist Fehl am Platz!!
    Warum, da moechte ich jetzt im Detail nicht eingehen!!!

    ICH werde heute auch einen trinken!
    Aber da faehrt meine Frau zurueck.
    Aber dann macht sie sich strafbar, wenn ein Betrunkener im Fahrzeug sitzt!
    So etwas boesartig, kontraproduktives habe ich noch nie erlebt!!!! :evil:
    Will man hier tatsaechlich etwas verbessern?
    Oder geht es nur darum diese Chaos-FahrschulPflicht (Ladenhueter) durchzudruecken und dem Erfolg der Reform ans Bein zu pinkeln?!!!!!!!!!!!

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Anhang Vergleich2015-2017-3.jpg

      Der Vorsitzende einer Stiftung, die sich gegen Alkohol am Steuer einsetzt, wies vor Tagen darauf hin, dass in Thailand pro Jahr 24.000 Menschen im Straßenverkehr sterben. Die Anzahl der Verletzten gab er mit eine Million Personen jedes Jahr an.

      Billige verdrehte Halbwahrheiten!!
      Richtig ist wahrscheinlich, es gab im LETZTEN JAHR etwa 1Mio Verletze.

      ne, alles korrekt. Verletzte gibt es immer knapp unter einer Million. 2016 um die 900.000.

      Ansonsten gab es FRUEHER jaehrlich 24-25.000VTs nach der 30-Tage-Regel.

      nein, schon geklärt. TH verwendet keine 30-Tages Regel, WHO auch nicht. Die zählen das Jahr durch mit.

      DAS sagt aber gar nichts ueber die aktuelle Entwicklung aus!

      die aktuelle Entwicklung gem. WHO, Regierung und UN in TH ist:

      25% mehr VT als letztes Jahr. Bericht dazu hab ich schon eingestellt.

      Letztes Jahr waren um diese Zeit noch taggenau: 8.010 VT
      jetzt haben wir schon fast 12.275 Tote.

      Gegenüber 2016 also im Jahr 2017 am 29.10.2017 um 4.265 VT mehr.

      Stiftungsvorsitzender Thaejing Siripanich sagte, dass sich von den eine Million Verletzten jährlich zehn Prozent nicht mehr erholten und eine Behinderung zurückbliebe. Dies würde in den Statistiken nicht berücksichtigt werden.

      DAS ist weltweit so und war auch schon immer in TH so!

      richtig, aber die Thais wussten das bisher noch nicht, wurden von den Vorregierungen angelogen, das alles gut wäre.
      Auch die Statistik wurde durch Schlamperei, Wochenende-Ausfällen geschönt und verdreht.
      Bis vor 3 Monaten dann erklärt wurde, was alles schief lief.

      Die Hauptursache für die vielen Verkehrsunfälle sieht er in erster Linie beim Alkohol. Danach wären die Ursachen Rasen, Selbstüberschätzung und mangelnde Kenntnisse im Strassenverkehr.

      Der Mann scheint Ahnung von Alkohol zu haben, aber nicht von den Ursachen fuer Verkehrstot!

      doch, schon von UN und WHO auch so bestätigt und von den Road Safety ORgas, Polizei auch.
      Alkohol ist an erster Stelle, danach Raserei usw.

      Jetzt geht man dagegen auf der Fahrschule im Theorie-Unterricht an. Man zeigt Unfälle unter Alkohol-Einfluss
      usw. und hofft auf Abschreckung. Dazu erklären die Fahrschulen nun auch die Strafen, zeigen den neuen Strafkatalog
      usw. – auch hier in der Hoffnung, das die Fahrer dann durch diese hohen Strafen abgeschreckt werden.
      Ob es hilft – werden Studien zeigen.

      Es gibt eigentlich NIE nur eine Ursache bei einem Unfall.
      Die 0,5‰-Grenze und bei den Juegendlichen die weltfremde 0,2‰-Grenze ist oft ueberschritten, aber NICHT alleinige Hauptursache.

      wenn jemand eine ganze Flasche Hongtong alleine austrinkt und dann auf das Motoorrad steigt und nachhause
      fahren möchte und sich dann mit dem Bruder hinter ihm in der Kurve um einen Strommasten wickelt, dann
      war es der Alkohol und nichts sonst. Natürlich auch mangelndes Fahrvermögen, weil ein voll besoffener
      Deutscher mit Fahrschule und ausreichend Praxis fährt besser, als ein Thai der nüchtern ist.
      Weil man beim Fahren, wenn man es richtig gelernt und dann über 100.000km PRaxis reingezogen hat,
      schon autom. reagiert – instinktmässig.

      Fuer mich ist es ein Schlag ins Gesicht, wenn nur zu bestimmten Tageszeiten an
      den angeblichen “7heissenTage” geprueft wird. UND wenn an den Brueckentagen und den Wochenenden

      stimmt ja nicht. Man prüft gem. Anweisung an 365 Tagen, nur halt Songran usw. verstärkt.
      Aber real prüft man weder an 365 Tagen, noch Songkran, weil die Polizei nicht funktioniert.

      ICH werde heute auch einen trinken!
      Aber da faehrt meine Frau zurueck.

      ja, das ist fein, die hat ja Fahrschule – die kann das.

      Aber dann macht sie sich strafbar, wenn ein Betrunkener im Fahrzeug sitzt!

      ist das schon so. Dann hinten sitzen, das ist wohl erlaubt.
      Vorne könnte ein Betrunkener dem Fahrer ins Lenkrad fallen. Also Unfallgefahr.

      Oder geht es nur darum diese Chaos-FahrschulPflicht (Ladenhueter)
      durchzudruecken und dem Erfolg der Reform ans Bein zu pinkeln?!!!!!!!!!!!

      hab mal nachgesehen – nein, läuft alles korrekt, auch mit Fahrschule. Die Frauen gehen Fahrschule, so wie
      deine. Die Männer sterben. Wird sich noch nicht so schnell ändern.
      D.h. dann, das halt in Zukunft dann nur mehr die Männer sterben werden.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com