Bangkok: Amerikaner fotografierten sich mit nacktem Hintern vor einem Tempel

Zwei homosexuelle Amerikaner, die eine Weltreise machen, ließen sich etwas ganz Besonderes einfallen: Sie fotografierten sich vor Sehenswürdigkeiten mit nacktem Hintern. In Thailand ging das schief.

Die beiden 38 Jahre alten Männer, die auf ihrer Reise, die sie World Butt Photo Tour nennen, nach Bangkok kamen, fotografierten sich mit nacktem Hintern vor dem Wat Arun (Tempel der Morgenröte).

Nach Veröffentlichung der Fotos wurde ihnen vorgeworfen, die thailändische Kultur, die Gebräuche und die Religion zu missachten. Sie wurden bei der Ausreise auf dem Flughafen Don Mueang festgenommen.

Ihnen wird Erregung öffentlichen Ärgernisses vorgeworfen. Die Geldstrafe für diese Ordnungswidrigkeit beträgt bis 5000 Baht.

Die beiden hatten ihre blanken Hintern im Louvre in Paris und im Kapitol in Washington gezeigt und fotografiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Kommentare zu Bangkok: Amerikaner fotografierten sich mit nacktem Hintern vor einem Tempel

  1. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    ThaiVisa:    Schändlich: Touristen in den Ruinen von Ayutthaya

    Nutzer der sozialen Medien forden sofortige Maßnahmen.

    ThaiVisa:    An einem Ort, der für die meisten Thais als heilig gilt, wurden die Ausländer (ein Mann und eine Frau) fotografiert, als sie ihre Körper in einer Reihe von Bewegungen zeigten, die von vielen als unangemessen empfunden werden.

    Die Netizens forderten, daß den "farangs" klargemacht werden muß, daß dies ein sehr unangemessenes Verhalten an einem solchen Ort ist.

  2. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    “Unangemessenes Verhalten” betrifft nicht nur Ausländer

    ThaiVisa:    Neue Regeln sollen Schülern "Unanständigkeit" und "unangemessenes Verhalten" verbieten. Das Kabinett hat den Vorschriften des Bildungsministeriums zugestimmt, die es den Schülern untersagen, öffentliche Versammlungen abzuhalten, "unangemessene" Zuneigung zu zeigen und öffentliche Belästigung zu verursachen. 

    Montri Sintawichai von der Child Protection Foundation: "Was Schüler brauchen, ist keine Strafe, sie brauchen Hilfe".

    ThaiVisa:    Piyamanida Tumcha, Studentin der Chulalongkorn University: "Wenn es privat gemacht wird, frage ich mich, wie es die Öffentlichkeit schädigt?"

    Sie übersieht dabei, daß die Verordnungen nicht für den privaten Bereich, sondern nur in der Öffentlichkeit gelten soll. 

  3. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Aufregung über "naughty yoga" auf Koh Pangan

    ThaiVisa:    Wütende Einheimische fordern, daß Ausländer wegen ihrer "nacktes Yoga"-Aktivitäten von einem Koh Pangan Strand entfernt werden.

    An manchen Tagen gäbe es "nur" etwa zehn nackte Menschen dort, aber wenn das Wetter gut ist, sollen es inzwischen mehr als 100 sein.

    Das empfinden nicht nur die Anwohner als untragbar.

  4. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Ein weiterer Fall des respektlosen Verhaltens

    Ein serbisches Ehepaar wurde wegen ungebührlichen Verhaltens im Tempel des “Emerald Buddha” festgenommen, weil es am Mittwoch (21.03.) im Nationalen Heiligtum “Wat Phra Kaeo” in Bangkok mindestens ein Foto erstellt hat, auf dem Nadica Curcin (31) mit gespreizten Beinen nackt von dem gleichaltrigen Vladimir Veixovic zu sehen war.

    Thai Residents:   Das Paar beteuerte vor der Polizei, sie hätten nicht gewußt, daß die Veröffentlichung solcher Fotos als “unangemessen” angesehen könnte.

    Allein für dieses Verhalten – so der stellvertretende Leiter der Touristenpolizei, Surachet Hakphan – ist eine Geldstrafe von bis zu 5,000 THB vorgesehen: Es handele sich schließlich darum, sich “in ungeeigneter Weise” an einer archäologischen oder religiösen Stätte zu verhalten. 

    Ob es darüberhinaus noch eine zweite Anklage wegen des Verstoßes gegen das “computer crime”-Gesetz geben wird, wurde bisher nicht bekannt. Die Strafverfolgungsbehörden hoffen, daß sich andere Touristen durch das anstehende Verfahren (das bisher letzte in einer ganzen Reihe) von ähnlichen Taten abhalten lassen werden.

    • Raoul Duarte sagt:

      Anhang

      khaosod (Thai) weist zu Recht darauf hin, daß es – auch angezogen – nicht erlaubt ist, sich auf die “Balkone” zu setzen oder auf ihnen zu stehen, um zu posieren.

      Ein solches Piktogramm sollten auch Europäer, die der thailändischen oder englischen Sprache nicht mächtig sind, verstehen (und befolgen) können.

      Ich persönlich plädiere – wie die allermeisten Kommentatoren auf facebook ebenfalls – auf sofortige Abschiebung nach Bezahlung der Geldstrafe und ggf. des Absitzens einer Gefängnisstrafe.

  5. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Eines der undatierten Bilder – hier aus der "Phnom Penh Times"

  6. Raoul Duarte sagt:

    Die Kambodschanischen Zeitungen berichten nun übereinstimmend, daß der letzte Angeklagte im “Porn Dancer”-Fall, der 31-jährige Daniel Jones, schon am Dienstag “gegen 5 Uhr nachmittags” aus der Haft entlassen wurde. Ein Beispiel dazu: 

    Khmer Times:   Sourng Sophea, einer der Anwälte von Daniel Jones, erklärte am Mittwoch gegenüber KTkh, sein Mandant wüßte derzeit noch nicht sicher, ob er in Kambodscha bleiben wolle oder das Land verlassen werde.

    Daraus darf man wohl schließen, daß der Mann – wie in manchen Beiträgen in den sozialen Medien schon bei seiner Festnahme angenommen worden war – kein Tourist, sondern so etwas wie ein “resident” in Siem Reap ist. 

    Inzwischen sind auch schon “undatierte Fotos” aufgetaucht, die ihn z.B. mit einer Khmer-Frau und zwei Kindern zeigen. Und die “britische Gemeinde” in Siem Reap läßt via facebook andere (meist ungenannte) “Kommentatoren” zu Wort kommen, die behaupten, Jones sei einer der “Veranstalter” der sog. “Let’s Get Wet”-Parties, für die er die Tickets angeboten und verkauft habe.

    Die auf den Werbe-Flyern genutzten Fotos früherer “Parties” bedaure er tief. Er sei ihm nicht bewußt gewesen, daß er damit die Gefühle der Kambodschaner veröetzen würde, erklärte er dem Gericht gegenüber.

  7. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Foto: Agence France Press

    Die restliche Strafe (immerhin noch ausstehende 10 Monate hätte der Brite Daniel Jones nach fast 2 Monaten im Knast absitzen müssen) wurde vom Gericht in eine Bewährungsstrafe umgewandelt.

    The Guardian:   Es wurde nicht klar, ob Jones sofort freigelassen würde. Sein Anwalt sagte, er würde nun abwarten, ob sein Klient gegen das Urteil Berufung einlegen wolle.

     Komischer Anwalt. Annehmen das Urteil – und ab “nach Hause”. 

    Immerhin darf man hoffen, daß durch die weltweite Berichterstattung weitere Touristen von ähnlichen “Aktionen” abgehalten werden.

  8. Raoul Duarte sagt:

    Nachdem 9 der insgesamt 10 Angeklagten des Landes verwiesen worden waren, entschied nun heute das zuständige Gericht in Siem Reap, daß der Brite Daniel Jones seine Gefängnisstrafe von einem Jahr wohl doch nicht vollständig wird absitzen müssen.

    Sofern die Staatsanwaltschaft keinen “Einspruch” einlegt, könnte Jones schon am morgigen Mittwoch nach nicht einmal 2 Monaten aus der Haft entlassen werden, sagte ein Gerichtssprecher.

    Der Richter war heute in seinem – noch nicht rechtskräftig gewordenen – Urteil der Einlassung des Angeklagten gefolgt, der sich mit der Beteuerung verteidigt hatte, er habe mit den “Porno-Tänzen” am Angkor Wat-Tempel “nicht absichtlich” Pornographie herstellen wollen, um die Khmer-Kultur herabzusetzen.

    Sein Anwalt Ouch Sopheaktra war nach dieser Urteilsverkündung und der Begründung “nicht glücklich” mit der Einstellung des Verfahrens. Er meinte, es habe keinerlei Beweise gegen seinen Mandanten gegeben.

    Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie sich der Staatsanwalt verhalten wird.

  9. Raoul Duarte sagt:

    Hatten Sie, berndgrimm, nicht wieder einmal vollmundig angekündigt, nicht mehr auf meine Beiträge zu reagieren? Und nun sogar nur noch mit Copy & Paste alter (schon beim ersten Einstellen falschen) “Kommentaren”?

    “Alternative Fakten” werden durch x-fache Wiederholung nicht richtig – sie bleiben Lügen.

  10. berndgrimm sagt:

    Anhang

    berndgrimm: Leben im Müll

    Unweit des Weltkulturerbes Angkor Wat in Kambodscha leben viele Kinder auf einer Mülldeponie im wahrsten Sinne des Wortes von der Hand in den Mund.

    Also zunächst mal bin ich der Meinung dass man die Müllkippe bei Siem Reap
    die man als Weltkulturerbe Angkor Wat verkauft eigentlich durch nix mehr
    “entweihen” kann, haben die Khmer und die Tourismusindustrie schon
    zur Genüge getan.
    Und was die “Bewertung” dieser Aktion angeht?

    Ich bin ja 68er und natürlich haben wir damals viel unternommen um diese
    verkommene,heuchlerische reformunfähige BRD Gesellschaft zu schockieren
    und Sex gehörte bei den über alle Massen prüden Spezies ganz vorne
    mit dazu.Wir veranstalteten auch Sleep Ins und benahmen uns öffentlich
    sittenlos und vor Allem unangepasst.Um zu provozieren.
    Die heutige Jugend hat Alles von dem wir nur träumen konnten
    und welches wir unter Entbehrungen die sich die heutige Jugend
    gottseidank garnicht mehr vorstellen kann erkämpft haben.
    Die heutige Jugend bekommt von den Eltern/Grosseltern
    Alles was möglich ist vorne und hinten reingesteckt und
    ist unzufrieden wenn sie nicht Superstar,Top Model
    oder wenigstens Dschungelkönig werden.
    Ihr “Protest” besteht dann eben aus sowas oder daraus
    am Ballermann Sangria aus Putzeimern zu saufen.
    Wenn sie im Knast landen haben sie wenigstens einmal
    etwas Echtes erlebt.Und dann flennen sie.
    Genau wie der hiesige Goebbels Imitator wenn ich ihn
    einmal mit den kleinen Jungs vor denen ich Angst habe
    zusammenbringe damit diese jungen Thai Kulturschaffenden
    ihm mal ihre Auffassung von Moral und Ethik detailliert
    nahelegen können.

  11. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: die Müllkippe bei Siem Reap die man als Weltkulturerbe Angkor Wat verkauft

    Schon wieder eine Ihrer Verschwörungs-Theorien?

    Niemand, weder in Kambodscha noch in Thailand oder anderswo auf der Welt, versucht eine “Müllkippe” als Weltkulturerbestätte zu “verkaufen”. Das ist galoppierender Schwachsinn.

    Was Ihre schmierigen Ausführungen über Ihre längst vergangenen Zeiten einer angeblichen “Rebellion” angeht:

    Verschonen Sie uns doch bitte mit solch unappetitlichen “Geschichten”. Das mag sich nun wirklich niemand vorstellen …

  12. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Leben im Müll

    Unweit des Weltkulturerbes Angkor Wat in Kambodscha leben viele Kinder auf einer Mülldeponie im wahrsten Sinne des Wortes von der Hand in den Mund.

    Also zunächst mal bin ich der Meinung dass man die Müllkippe bei Siem Reap
    die man als Weltkulturerbe Angkor Wat verkauft eigentlich durch nix mehr
    “entweihen” kann, haben die Khmer und die Tourismusindustrie schon
    zur Genüge getan.
    Und was die “Bewertung” dieser Aktion angeht?

    Ich bin ja 68er und natürlich haben wir damals viel unternommen um diese
    verkommene,heuchlerische reformunfähige BRD Gesellschaft zu schockieren
    und Sex gehörte bei den über alle Massen prüden Spezies ganz vorne
    mit dazu.Wir veranstalteten auch Sleep Ins und benahmen uns öffentlich
    sittenlos und vor Allem unangepasst.Um zu provozieren.
    Die heutige Jugend hat Alles von dem wir nur träumen konnten
    und welches wir unter Entbehrungen die sich die heutige Jugend
    gottseidank garnicht mehr vorstellen kann erkämpft haben.
    Die heutige Jugend bekommt von den Eltern/Grosseltern
    Alles was möglich ist vorne und hinten reingesteckt und
    ist unzufrieden wenn sie nicht Superstar,Top Model
    oder wenigstens Dschungelkönig werden.
    Ihr “Protest” besteht dann eben aus sowas oder daraus
    am Ballermann Sangria aus Putzeimern zu saufen.
    Wenn sie im Knast landen haben sie wenigstens einmal
    etwas Echtes erlebt.Und dann flennen sie.
    Genau wie der hiesige Goebbels Imitator wenn ich ihn
    einmal mit den kleinen Jungs vor denen ich Angst habe
    zusammenbringe damit diese jungen Thai Kulturschaffenden
    ihm mal ihre Auffassung von Moral und Ethik detailliert
    nahelegen können.

  13. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Raoul Duarte: bis zu einem Jahr Gefängnis

    Sieben der festgenommenen Touristen sind gegen Kaution freigelassen worden. Sie wurden sofort des Landes verwiesen und mußten in ihre Heimatländer zurückkehren.

    Die restlichen 3 Personen aus den Niederlanden, Großbritannien und Norwegen, die als “Anstifter” und Organisatoren der “Party” gelten, sitzen weiterhin in Untersuchungshaft. Sollten sie wegen Herstellung und Verbreitung pornografischen Materials verurteilt werden, könnten sie einer Gefängnistrafe von bis zu einem Jahr entgegensehen.

    Ob die “Aktion” vorsätzlich an der Weltkulturerbestätte Angkor Wat stattgefunden hat, muß das Gericht nun klären: Würde dies so gesehen, könnte eine zusätzliche empfindliche Strafe ggen sie verhängt werden, berichteten kambodschanische Zeitungen und inzwischen auch “SPON”.

    Der “Guardian” zitierte dagegen einen der Festgehaltenen dahingehend, daß die Anklage “nicht nachvollziehbar” sei, da er selbst auf den veröffentlichten Fotos nicht zu sehen ist.

  14. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Zum Thema “Anstößige Party bei Angkor”: Die Angeklagten.

    Die kambodschanische Polizei bestätigte gestern, daß von den insgesamt 90 festgenommenen Personen alle, bis auf die 10, von denen ich schon mit Fotos (weiter unten) berichtet hatte, wieder auf freien Fuß gesetzt wurden.

    Gegen die 10 Touristen aus fünf Ländern (5 Briten, 2 Kanadier, ein Norweger, ein Neuseeländer und einer aus den Niederlanden) wurde nun Anklage wegen der “Herstellung und Verbreitung pornografischen Materials” erhoben. Sie hatten die Fotos von der merkwürdigen “Party” vor der Weltkulturerbestätte, dem Angkor Wat-Tempelkomplex bei Siem Reap ins Internet hochgeladen.

    Samrith Sokhon von der Staatsanwaltschaft des zuständigen Provinzgerichts, teilte der AP-Nachrichtenagentur auf Anfrage telefonisch mit, daß den Angeklagten bei einer Verurteilung bis zu einem Jahr Gefängnis drohen könnte, da das Geschehen den Traditionen Kambodschas widerspreche.

  15. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Leben im Müll

    Unweit des Weltkulturerbes Angkor Wat in Kambodscha leben viele Kinder auf einer Mülldeponie im wahrsten Sinne des Wortes von der Hand in den Mund.

    Also zunächst mal bin ich der Meinung dass man die Müllkippe bei Siem Reap
    die man als Weltkulturerbe Angkor Wat verkauft eigentlich durch nix mehr
    “entweihen” kann, haben die Khmer und die Tourismusindustrie schon
    zur Genüge getan.
    Und was die “Bewertung” dieser Aktion angeht?

    Ich bin ja 68er und natürlich haben wir damals viel unternommen um diese
    verkommene,heuchlerische reformunfähige BRD Gesellschaft zu schockieren
    und Sex gehörte bei den über alle Massen prüden Spezies ganz vorne
    mit dazu.Wir veranstalteten auch Sleep Ins und benahmen uns öffentlich
    sittenlos und vor Allem unangepasst.Um zu provozieren.
    Die heutige Jugend hat Alles von dem wir nur träumen konnten
    und welches wir unter Entbehrungen die sich die heutige Jugend
    gottseidank garnicht mehr vorstellen kann erkämpft haben.
    Die heutige Jugend bekommt von den Eltern/Grosseltern
    Alles was möglich ist vorne und hinten reingesteckt und
    ist unzufrieden wenn sie nicht Superstar,Top Model
    oder wenigstens Dschungelkönig werden.
    Ihr “Protest” besteht dann eben aus sowas oder daraus
    am Ballermann Sangria aus Putzeimern zu saufen.
    Wenn sie im Knast landen haben sie wenigstens einmal
    etwas Echtes erlebt.Und dann flennen sie.
    Genau wie der hiesige Goebbels Imitator wenn ich ihn
    einmal mit den kleinen Jungs vor denen ich Angst habe
    zusammenbringe damit diese jungen Thai Kulturschaffenden
    ihm mal ihre Auffassung von Moral und Ethik detailliert
    nahelegen können.

  16. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Anstößige “Motto-Party” am kambodschanischen “Angkor Wat”?

    Die Polizei von Siem Reap hat die vermeintlichen “Veranstalter” einer “Porno-Party” vor der Weltkulturerbestätte “Angkor Wat” mit dem vor fast 900 Jahren erbauten (aber nicht fertiggestellten) Vishnu-Tempel, einer später gemeinsam mit dem “Bayon” von der hinduistischen zur wichtigsten buddhistischen Kultstätte Kambodschas gewordenen Tempelanlage, verhaftet und wegen ungebührlichen Verhaltens umgehend eingesperrt.

    Die zwischen 19 und 35 Jahren alten Touristen, zu denen auch fünf britische Männer gehörten, sollen vor das Provinzgericht gebracht werden, um Klage gegen sie zu erheben. Einer der Gefangenen, der ungenannt bleiben möchte, schilderte das Geschehen so:

    “Es waren etwa 80 oder 100 Personen dort auf einer ‘villa party barbecue’, als plötzlich 30 Polizisten die ‘Feiernden’ einkreisten und willkürlich Einzel-Personen aus der Menge riß und festnahm.” Er beteuerte, daß niemand der Festgenommenen wüßte, warum es sie getroffen habe – und auch nicht, was ihnen überhaupt vorgeworfen wurde.

    Unter Tränen soll er Reportern erzählt haben, daß die Familien der Gefangenen “krank vor Sorge” seien. Die britische Botschaft hat zugesagt, sich um den Fall zu kümmern, sofern es die 5 britischen Staatsbürger betrifft.Ein anderer Häftling sagte, er habe gesehen, wie die Polizei einen der feiernden Männer erschossen habe.

    • Raoul Duarte sagt:

      Anhang

      Die (britische) “daily mail” druckte eine Liste der Festgenommenen; darunter sind die 5 Briten, Niederländer, Kanadier, Norweger und Neuseeländer. Die Häftlinge haben nun schon 3 Nächte auf dem Boden einer Polizeiwache geschlafen. Sie hätten große Angst, da es möglicherweise bis zu 6 Monate bis zum Prozeß dauern könne und ihnen bei einem Schuldspruch bis zu 1 Jahr Gefängnis droht.

      Die Fotos hat angeblich ein Augenzeuge der “Party” gemacht und der Polizei zur Verfügung gestellt. Im Expat-Forum Cambodia fallen die Bewertungen des Vorfalles recht eindeutig zu Ungunsten der Backpacker aus: “Die haben anscheinend Angkor mit Magaluf verwechselt” – und die weiblichen Teilnehmerinnen werden dort als “sluts” bezeichnet.

      Einer der angeblichen Veranstalter, ein bekannter Bar-Besitzer, wird nicht nur mit vollem Namen genannt, sondern man brüstet sich auch, bei der “allerersten Party” dieser Art im Jahr 2013 dabeigewesen zu sein. Es würde stets nach demselben Schema “gearbeitet”, um den dummen Touristen “etwas zu bieten”; inzwischen wird schon mit Flyern dafür geworben. Tickets gibt’s immer montags, mittwochs und freitags ab 16:30 Uhr in besagter Bar.

      Der “NZ Herald” ließ allerdings inzwischen jemanden zu Wort kommen, der behauptet, die fraglichen Fotos könnten auch an anderen Orten schon vor 5 Jahren entstanden und jetzt “für diese Geschichte mißbraucht” worden sein. Danach handele es sich um “harmlose Sex-Spielchen”, bei denen jeweils eine Person ihre “Lieblingsstellung” erklären müßte, damit sie dann “als Gaudi” von den anderen Leuten in der Mitte der Runde nachgestellt werden. Zu “echtem Sex” sei es nicht gekommen.

  17. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    berndgrimm: säkulare Gesetze die für jeden gelten sollten

    Nachdem die zwei schwulen Amerikaner ausgewiesen und mit einem Einreiseverbot für Thailand belegt worden waren, wurde der Fall der thailändischen Reiseführer/in? Noranontha Norakamin, 44, bekannt:

    In sozialen Netzwerken ebenso “beschimpft”, von der Staatsanwaltschaft angeklagt und die Lizenz entzogen – damit nicht genug: Es wurde eine Geste der Entschuldigung am Wat Arun verlangt (siehe Bild). Strafandrohung (nach Geständnis): bis zu 1 Monat und/oder bis zu 10,000 THB.

  18. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Raoul Duarte: So wurde bisher nicht bekanntgegeben, ob die beiden … ausreisen durften

    Heute hat die “NATION” berichtet, daß die beiden US-Amerikaner aus dem Gefängnis entlassen und aus Thailand ausgewiesen (nach Nord-Amerika “deportiert”) wurden.

    Das schwule Ehepaar Joseph (38) und Travis DaSilva (36) war, so die Nation, auf Anordnung des zuständigen Gerichts am Freitag aus der Haft entlassen und wieder der Immigration am Airport übergeben worden. Die beiden seien inzwischen schon auf dem Weg zurück nack San Diego, California/USA, hieß es in einem amerikanischen Blog.

    Der zwischenzeitlich vom Netz genommene Instagram-account sei umgehend “wiederbelebt” worden und enthalte inzwischen auch wieder die inkriminierten Fotos vor den Tempeln in Bangkok, die die beiden nach ihrer Festnahme am Don Mueang-Airport gelöscht hatten.

    Wie gut es dem Ehepaar in den 10 Tagen und Nächten im Bangkoker Gefängnis gefallen hat, wurde noch nicht bekannt. Es ist allerdings davon auszugehen, daß die Ausgewiesenen schon bald ihre Geschichte zu vermarkten versuchen werden.

    • Raoul Duarte sagt:

      Nach Angaben eines “engen Freundes” des Paares (Robert Rodriguez aus San Diego, der mit den beiden am Donnerstag gesprochen haben will), seien die beiden “nur 5 Tage und Nächte” inhaftiert gewesen. Die Berichte darüber sind allerdings widersprüchlich. “Sie waren in einer sauberen, aber kalten Zelle und mußten auf dem Boden schlafen”, erzählt Rodriguez letzten Freitag.

      Die “SDGLN” hat inzwischen angekündigt, ein “exclusives Interview” zu veröffentlichen, sobald die DaSilvas wieder “in Sicherheit” seien.

  19. Raoul Duarte sagt:

    Zurück zum Thema:

    Die Informationen über das schwule Ehepaar DaSilva aus San Diego, CA, werden nach der allgemeinen Aufregung “unter der Decke” gehalten. So wurde bisher nicht bekanntgegeben, ob die beiden nach Zahlung der 135 Euro (150 US$) Geldstrafe wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses ausreisen durften oder eine weitere Anklage wegen Verstoßes gegen das “Cyber Crime”-Gesetz abwarten müssen.

    In diesem Fall, angesichts des Online-Zurschaustellens der Pics von ihren nackten Hinterteilen vor/in 2 Tempeln in Bangkok, würden bis zu 7 Jahre Gefängnis und/oder bis zu 40,000 Baht Geldstrafe bei einem “minder schweren Fall” drohen. Es gibt sogar schon Diskussionen, ob diese Strafen “pro Fall” angewandt werden könnten (oder nach thailändischem Recht angewandt werden müßten).

    • berndgrimm sagt:

      berndgrimm: Im Gegensatz zum Goebbels Imitator hasse ich überhaupt niemanden
      sondern wehre mich nur wenn mich heuchlerische unaufrichtige Kreaturen
      über Moral und Ethik belehren wollen die selber weder Ethik noch Moral haben.

      Soviel Zeit muss sein um eine Kreatur welche ohne die Möglichkeiten
      des Internets
      unter falschem Namen zu hetzen,anzupissen, verleumden und denunzieren
      in der realen Welt ein armseliges Wichtchen ohne eigene Erlebnisse wäre
      entsprechend zu würdigen.

      Tut mir leid aber da der Goebbels Imitator immer nur nachtritt
      und die Threads mit seinen Verdrehungen immer dann vollkackt
      wenn man nicht mehr hinsieht war diese Reaktion auf längst
      vergangenes nötig!

  20. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: hasse ich überhaupt niemanden sondern wehre mich nur

    MIMIMI

    kicher

    Wenn Sie sich “wehren” wollten, würden Sie den angeblich ungerechtfertigten “Vorwürfen” (die ja nur Feststellungen sind) etwas entgegensetzen (können).

    Können Sie aber nicht – deshalb stets nur das altbekannte C&P von Beiträgen anderer statt eigener Gedanken – und die ständigen Wiederholungen, wodurch Ihre falschen “Kommentare” nicht richtiger werden.

  21. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Stephff hat es wieder mal auf den Punkt gebracht!

    berndgrimm:

    Im Gegensatz zum Goebbels Imitator hasse ich überhaupt niemanden
    sondern wehre mich nur wenn mich heuchlerische unaufrichtige Kreaturen
    über Moral und Ethik belehren wollen die selber weder Ethik noch Moral haben.

    Soviel Zeit muss sein um eine Kreatur welche ohne die Möglichkeiten
    des Internets
    unter falschem Namen zu hetzen,anzupissen, verleumden und denunzieren
    in der realen Welt ein armseliges Wichtchen ohne eigene Erlebnisse wäre
    entsprechend zu würdigen.

  22. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nicht jeder Priester ist ein Pädophiler, aber leider sehr, sehr viele.

    Nicht jeder STIN ist ein farangHasser, aber leider sehr, sehr viele!
    Der OberSTIN ist wohl ein reformierter Liberaler! Die Reformierten sterben aus!! Schon <300mio weltweit. Deswegen auch die Hetze auf andere Religionen, insbesondere Moslems , die wie die Zeugen Jehovas wirklich zunehmen, die Katholiken wohl nur in Afrika und Suedamerika!
    Wobei STIN eher selbst sehr scheinheilig ist, aber was macht man nicht alles fuer's Netzwerk!

  23. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: hasse ich überhaupt niemanden sondern wehre mich nur

    MIMIMI

    kicher

  24. Raoul Duartes Klapsmühle sagt:

    Raoul Duarte: Raoul Duarte sagt:

    Lieber Raoul!

    Bitte komm schnell zurück weil Deine Medikation auf Dich wartet und Du sie
    offensichtlich dringendst benötigst!
    Natürlich darfst Du in Deinem Zustand keinen Alkohol zu Dir nehmen.
    Nicht nur wegen Deiner Medikation!
    Aber Du bist von Deinem eigenen Anpissen,Verleumden und Denunzieren
    schon so sehr im Delirium Tremens dass eine Zufuhr von Alkohol
    äusserst riskant wäre und Dein Delirium auch nicht steigern könnte.
    Komm zurück, wir lieben Dich doch Alle!
    Besonders Deine Spielkameraden Donald und Un!

    Deine Anstalt

  25. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: das Alkohol Verkaufsverbot gilt nur in “westlichen” Supermärkten und Restaurants während Thai ihren Stoff jederzeit in Thai Geschäften und Kaschemmen bekommen

    Neidisch?

    Grundgütiger.

    Wer derart auf den (Ihr Zitat:) “Stoff” angewiesen zu sein scheint wie Sie, dürfte ihn sich allerdings auch trotz des geltenden Verkaufsverbotes besorgen können.

    Aber was rede ich – wer wüßte das wohl besser als Sie “Experte” …

  26. berndgrimm sagt:

    berndgrimm:
    …Beim Goebbels Imitator weiss ich nicht wer ihn alimentiert.
    Von eigener Arbeit oder seriöser Geschäftstätigkeit wird er nicht
    leben können denn Anpissen, Verleumden und Denunzieren
    wird eigentlich nirgendwo so gut bezahlt dass man sich damit
    Wegwerf Meilen kaufen kann.Auch in Thailand nicht.
    Wenn ich von selbst gegebenen Gesetzen schreibe so meine
    ich natürlich säkulare Gesetze die für jeden gelten sollten.
    Aber natürlich werden Ausländer und Nicht Buddhisten
    hier auch gezwungen Thai Buddhistische Feiertagsregeln
    zu befolgen während sich Thai Buddhisten darüber hinwegsetzen.
    Z.B. das Alkohol Verkaufsverbot gilt nur in “westlichen” Supermärkten
    und Restaurants während Thai ihren Stoff jederzeit in Thai Geschäften
    und Kaschemmen bekommen.

    Ich bin stolz darauf Freunde aus allen grossen Religionen zu haben
    die meine kritische Einstellung zu jeder Religion einschliesslich
    meiner eigenen kennen.
    Religion ist, was die Menschen daraus machen und sonst nichts.

    Und was den Thai Buddhismus angeht:
    Zu einer Zeit als der hiesige Goebbels Imitator wahrscheinlich
    noch nicht mal ein geplatztes Kondom war
    habe ich hier schon in Wats meditiert und interessante Gespräche
    mit Mönchen geführt.
    Und wo immer ich heutzutage laufe besuche ich natürlich jedes
    Wat Gelände an dem ich vorbeikomme und sehe mir den
    Inhalt an.
    Im Gegensatz zum Goebbels Imitator hasse ich überhaupt niemanden
    sondern wehre mich nur wenn mich heuchlerische unaufrichtige Kreaturen
    über Moral und Ethik belehren wollen die selber weder Ethik noch Moral haben.

  27. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: … werden Ausländer und Nicht Buddhisten hier auch gezwungen Thai Buddhistische Feiertagsregeln zu befolgen …

    Selbstverständlich.
    Denn diese sind hier Gast.
    Und der Gastgeber bestimmt, was seine Gäste tun dürfen – und was nicht.
    Niemand (auch Sie nicht, “berndgrimm”) wurde gezwungen, zu kommen.
    Und wer sich darüber mokiert oder die Regeln bricht, wird eben bestraft –
    oder (wie diese Amerikaner) letztlich wohl des Landes verwiesen. Gut so.

    berndgrimm: das Alkohol Verkaufsverbot

    Das hatte ich zwar schon vermutet; aber dank, daß Sie sich selbst “outen”.

    • STIN STIN sagt:

      Und der Gastgeber bestimmt, was seine Gäste tun dürfen – und was nicht.
      Niemand (auch Sie nicht, “berndgrimm”) wurde gezwungen, zu kommen.

      wenn die CDU in D schon sogar offen für die Einführung von muslimischen Feiertagen in D ist. 🙂

      Ich hätte nix dagegen, wenn Saudi-Arabien, Iran usw. christliche Feiertage einführen. 🙂

  28. berndgrimm sagt:

    gg1655: Was den Christlichen,und im besonderen den Katholischen,Glauben angeht verunglimpft in diesem Blog diesen niemand mehr als der Betreiber desselben selbst. Gibt kaum eine Gelegenheit die Er auslässt um Katholische Priester als Pädophil zu Brandmarken.Da ist STIN auch absolut verallgemeinernd.Einzelfälle werden von Ihm als Normalität dargestellt. Bei Ihm kommt das immer so rüber als wäre Pädophilie ein Einstellungskriterium für Katholische Priester und es gäb nur Kinderficker in Priesterseminar. Auch ist bei STIN sowohl auch bei RD eine massive Islamophobie festzustellen. Eigentlich findet STIN wohl jede Religion außer Buddhismus verachtenswert. Das berndgrimm anprangert das der Thailändische Buddhismus genauso Heuchlerisch ist sollte man Ihm nicht übel nehmen. Ist halt einfach so.
    Wurde ja auch schon durch genügend sogenannte Äbte und Mönche bewiesen.
    Auch sehe ich zB. das Geldspenden als Tam Bun ähnlich wie den Ablasshandel. Nur dazu tauglich den Klerus zu Mästen.

    Sehr richtig!
    Bei STIN kann ich ja noch verstehen dass er aus eigenem Geschäftsinteresse
    sein Prospekt Thailand verteidigt zu dem natürlich auch ein guter reiner
    Thai Buddhismus gehört.
    Beim Goebbels Imitator weiss ich nicht wer ihn alimentiert.
    Von eigener Arbeit oder seriöser Geschäftstätigkeit wird er nicht
    leben können denn Anpissen, Verleumden und Denunzieren
    wird eigentlich nirgendwo so gut bezahlt dass man sich damit
    Wegwerf Meilen kaufen kann.Auch in Thailand nicht.
    Wenn ich von selbst gegebenen Gesetzen schreibe so meine
    ich natürlich säkulare Gesetze die für jeden gelten sollten.
    Aber natürlich werden Ausländer und Nicht Buddhisten
    hier auch gezwungen Thai Buddhistische Feiertagsregeln
    zu befolgen während sich Thai Buddhisten darüber hinwegsetzen.
    Z.B. das Alkohol Verkaufsverbot gilt nur in “westlichen” Supermärkten
    und Restaurants während Thai ihren Stoff jederzeit in Thai Geschäften
    und Kaschemmen bekommen.
    Aber in Einem möchte ich mich selbst berichtigen:
    Ich sprach von Scheinreligion, dies ist natürlich nicht richtig.
    Es muss richtig heissen Scheinreligiösität vieler…..
    Meine Thai Frau ist selbst gläubige Buddhistin und ich kenne auch heute
    noch viele aufrichtige Buddhisten.
    Aber was den heutigen Inhalt vieler Wats angeht so hat meine Frau
    eine viel negativere Meinung als ich.
    Sie besucht auch nur wenige ausgesuchte Wats und wenn sie ein Tambun
    veranstaltet so kommen nur von ihr persönlich ausgesuchte Mönche.
    Und was das dümmliche Geschreibsel des Goebbels Imitator angeht:
    Ich bin stolz darauf Freunde aus allen grossen Religionen zu haben
    die meine kritische Einstellung zu jeder Religion einschliesslich
    meiner eigenen kennen.
    Religion ist, was die Menschen daraus machen und sonst nichts.

    Und was den Thai Buddhismus angeht:
    Zu einer Zeit als der hiesige Goebbels Imitator wahrscheinlich
    noch nicht mal ein geplatztes Kondom war
    habe ich hier schon in Wats meditiert und interessante Gespräche
    mit Mönchen geführt.
    Und wo immer ich heutzutage laufe besuche ich natürlich jedes
    Wat Gelände an dem ich vorbeikomme und sehe mir den
    Inhalt an.
    Im Gegensatz zum Goebbels Imitator hasse ich überhaupt niemanden
    sondern wehre mich nur wenn mich heuchlerische unaufrichtige Kreaturen
    über Moral und Ethik belehren wollen die selber weder Ethik noch Moral haben.

  29. Raoul Duarte sagt:

    gg1655: … sollte man Ihm nicht übel nehmen.
    Ist halt einfach so.

    Nein, das ist es nicht.

    Weder ist der christliche oder der buddhistische (oder irgendein anderer) Glaube per se eine “Scheinreligion die nur zwecks Gelderwerb oder als Zufluchtsort für Kriminelle und Perverse genutzt wird” (wörtliches Zitat!), wie dieser haßerfüllte und von seinem eigenen unerfüllten Leben so enttäuschte “Kommentator” hier behauptet.

    Noch trifft seine krude (falsche) Behauptung zu, daß von den häufig zutiefst gläubigen Menschen die in ihrem jeweiligen Glauben “selbst gegebenen Gesetze und Verordnungen” (auch das hat er nicht verstanden, dieser “Experte” – er meint wohl die religiösen/kirchlichen Regeln)) angeblich “genauso missachtet werden”. Das ist eine plumpe Lüge.

    Ganz davon abgesehen, daß in Thailand die buddhistischen Regeln keinem einzigen Ausländer “aufobtruiert” (gemeint wird wohl eher “oktruiert” gewesen sein) werden; es sei denn, sie kämen freiwillig auf ein Tempelgelände oder zu einer anderen “heiligen Stätte”.

    Dann haben sie sich selbstverständlich den dort geltenden Regeln anzupassen – auch solch tumbe amerikanische Touristen, die hier das eigentliche Thema waren und die Ihr “berndgrimm” mit seiner doofen “Argumentation” noch impliziert “verteidigt”, wenn er behauptet, daß der Glaube nicht schützenswert sei.

    Das ist übrigens – so weit sollten Sie mir folgen können – genauso wie bei jedem Menschen in seinem persönlichen Haus (oder Apartment, Wohnung oder Condominium etc.). Dort kann ja auch jeder Hausherr einem “Gast” die Tür weisen, wenn der sich so danebenbenimmt wie “berndgrimm” es ständig tut und diese beiden Gaga-Amerikaner es jetzt getan haben.

    Genau das ist ja das tief verwurzelte Problem unseres rechtspopulistischen “Users” mit seiner ekelhaften Herrenmenschen-Mentalität: Er glaubt anscheinend wirklich, daß die ganze Welt (vor allem aber Thailand) an seinem fiesen “Wesen” genesen soll.

    Und diese Haltung ist diesem “berndgrimm” selbstverständlich (wie nannten Sie es noch gleich?) “übelzunehmen”; mehr noch: Man muß diese furchtbare “Überzeugung” des Verschwörungs-Theoretikers anprangern, wo immer er seine widerliche Hetze losläßt. In Deutschland wird das übrigens bald ganz offiziell geahndet werden.

    Stichwort “Durchsetzungsgesetz”, über das man durchaus diskutieren kann – sicher ist aber, daß dieses Vorhaben gegen Hetzer in Blogs, Foren und den sog. sozialen Netzwerken am heftigsten von “berndgrimms” Freunden im Ungeist, den Mitgliedern und Mitläufern der sog. “AfD”, bekämpft wird, da die ebenfalls befürchten müssen, ihre radikale Hetze nicht mehr so offen vor sich hertragen zu können.

  30. gg1655 sagt:

    Raoul Duarte: Deshalb ist aber weder der christliche, der buddhistische oder sonst ein Glaube zu verunglimpfen, wie der Ex-User berndgrimm es immer wieder gern tut.

    Was den Christlichen,und im besonderen den Katholischen,Glauben angeht verunglimpft in diesem Blog diesen niemand mehr als der Betreiber desselben selbst. Gibt kaum eine Gelegenheit die Er auslässt um Katholische Priester als Pädophil zu Brandmarken.Da ist STIN auch absolut verallgemeinernd.Einzelfälle werden von Ihm als Normalität dargestellt. Bei Ihm kommt das immer so rüber als wäre Pädophilie ein Einstellungskriterium für Katholische Priester und es gäb nur Kinderficker in Priesterseminar. Auch ist bei STIN sowohl auch bei RD eine massive Islamophobie festzustellen. Eigentlich findet STIN wohl jede Religion außer Buddhismus verachtenswert. Das berndgrimm anprangert das der Thailändische Buddhismus genauso Heuchlerisch ist sollte man Ihm nicht übel nehmen. Ist halt einfach so.
    Wurde ja auch schon durch genügend sogenannte Äbte und Mönche bewiesen.
    Auch sehe ich zB. das Geldspenden als Tam Bun ähnlich wie den Ablasshandel. Nur dazu tauglich den Klerus zu Mästen.

      gg1655(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Was den Christlichen,und im besonderen den Katholischen,Glauben angeht verunglimpft in diesem Blog diesen niemand mehr als der Betreiber desselben selbst. Gibt kaum eine Gelegenheit die Er auslässt um Katholische Priester als Pädophil zu Brandmarken.Da ist STIN auch absolut verallgemeinernd.Einzelfälle werden von Ihm als Normalität dargestellt.

      richtig, ich halte nicht viel von diesem mafiösen Verein. Ich mag auch nicht rumspielen und so tun, als ob ich ihn mag.
      Fertig.
      Ich kritisiere sogar hier im Dorf die Mönche in TH – werden auch immer mafiöser.

      Auch sehe ich zB. das Geldspenden als Tam Bun ähnlich wie den Ablasshandel. Nur dazu tauglich den Klerus zu Mästen.

      so ist es. Seit ich gesehen habe, wie teure Handys die Mönche haben, wie der Abt sich eine Aircon in sein Office einbauen liess,
      wie er sich ein Auto kaufte usw. – ist bei mir die Spendenbereitschaft sehr dünn geworden.

      Nicht jeder Priester ist ein Pädophiler, aber leider sehr, sehr viele.

  31. Raoul Duarte sagt:

    STIN: gerade wieder vor Wochen ein Monk verhaftet

    Das war dieser Fall, über den am 12. November berichtet wurde?

    Der Missbrauchfall dreier Mönche, die Sex mit minderjährigen Jungen hatten, wurde “in den sozialen Medien” veröffentlicht und veranlaßte den Provinzgouverneur, sofort eine Untersuchung anzuordnen.

    Damals hatte ein Junge ausgesagt, daß er die Mönche über Facebook kennengelernt hatte und schon vor Jahren (als 13jähriger) sein erstes Treffen mit dem Mönch im Wiang Sa Bezirk hatte. Der Minderjährige, dessen Name geheim gehalten wurde, behauptete weiter, auch sein jüngerer Bruder sei gezwungen worden, mindestens 4mal mit demselben Mönch Sex zu haben.

    Im letzten Jahr habe er zweimal mit einem Abt im Bezirk Phu Piang “geschlafen”, während sein jüngerer Bruder im Juni dieses Jahres zweimal mit dem stellvertretenden Abt im Distrikt Muang Sex hatte.

    Daß es solche Vorkommnisse nur in katholischen Klostern (oder -schulen) geben würde, ist wohl wirklich ein Gerücht. Deshalb ist aber weder der christliche, der buddhistische oder sonst ein Glaube zu verunglimpfen, wie der Ex-User berndgrimm es immer wieder gern tut.

  32. emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    Berndgrimm: Eine Scheinreligion die auch nur zwecks Gelderwerb oder als Zufluchtsort
    für Kriminelle und Perverse genutzt wird und deren Gebote zwar
    Ausländern aufobtruiert werden aber selber genauso missachtet werden
    wie die selbst gegebenen Gesetze und Verordnungen.

    ROTHkaeppchen: naja, bei uns auch nicht viel anders.
    Wer Pädophiler ist, wird am besten Priester.

    Naja, als reicher Paedophiler in TH muss man sich nicht in Kloster fluechten. In einigen koennte das sogar gefaehrlichunangenehm werden!

    • STIN STIN sagt:

      Naja, als reicher Paedophiler in TH muss man sich nicht in Kloster
      fluechten. In einigen koennte das sogar gefaehrlichunangenehm werden!

      da du das nun so direkt erwähnst – doch, die sind auch in TH in den Tempeln zu finden.
      Wurde ja gerade wieder vor Wochen ein Monk verhaftet, der sich an die jungen, minderj. Mönche vergangen hat.

      Kommt also auch da vor. Daher bin ich ja ein absoluter Gegner des Zölibats. Man sollte die alle
      heiraten lassen – dann würde sich das zumindest bei einigen anders entwickeln.

  33. Raoul Duarte sagt:

    STIN: wird hier das ganze Jahr über gepflegt

    Narürlich; und es steht einem Thai-Hasser wie dem “User berndgrimm” nun wirklich nicht zu, dies zu bewerten. Er ist Gast in Thailand und sollte sich auch so benehmen – wie die beiden Amerikaner eben auch erst lernen müssen, andere Völker und Religionen zu respektieren.

    Zu behaupten, daß es sich beim gelebten Buddhismus in Thailand nur um eine “Scheinreligion” handele, die “auch nur zwecks Gelderwerb oder als Zufluchtsort für Kriminelle und Perverse genutzt” würde, zeigt nicht nur, daß dieser “Kommentator” alles andere als ein Experte ist, sondern auch, wie verbohrt dieser Verschwörungs-Theoretiker meint, sein Gastland diskreditieren zu “müssen” (?), in dem er so grandios gescheitert ist.

    Es wird immer offenkundiger, weshalb dieser Rechtspopulist mit seiner überbordenen Xenophobie und seiner üblen Herrenmenschen-Attitüde in seine “Rolle” abgesunken ist.

  34. berndgrimm sagt:

    Nach Veröffentlichung der Fotos wurde ihnen vorgeworfen, die thailändische Kultur, die Gebräuche und die Religion zu missachten.

    Es ist doch schön wenn die Edelthais sich angesichts nackter Ärsche
    plötzlich an ihre Kultur erinnert sehen.

    In einem Land wo heute leider den meisten Edelthai Alles am Arsch vorbeigeht
    aus dem sie nicht direkt persönlichen Nutzen ziehen können.
    Mit einer Kultur die selber Verballhornt wird um damit als Disney Land
    der Absurditäten grössten finanziellen Nutzen zu ziehen.
    Eine Scheinreligion die auch nur zwecks Gelderwerb oder als Zufluchtsort
    für Kriminelle und Perverse genutzt wird und deren Gebote zwar
    Ausländern aufobtruiert werden aber selber genauso missachtet werden
    wie die selbst gegebenen Gesetze und Verordnungen.

    • STIN STIN sagt:

      Nach Veröffentlichung der Fotos wurde ihnen vorgeworfen, die thailändische Kultur, die Gebräuche und die Religion zu missachten.

      Es ist doch schön wenn die Edelthais sich angesichts nackter Ärsche
      plötzlich an ihre Kultur erinnert sehen.

      ne, wird hier das ganze Jahr über gepflegt. Einen Farang hätten sie fast verprügelt, als der seine Käse-Füsse Richtung
      Buddha gestreckt hat und das ihm Tempel. Der Frau war das so peinlich, er hat sich aber geweigert, die Füsse nach hinten
      zu strecken – absoluter Vollidiot.

      Eine Scheinreligion die auch nur zwecks Gelderwerb oder als Zufluchtsort
      für Kriminelle und Perverse genutzt wird und deren Gebote zwar
      Ausländern aufobtruiert werden aber selber genauso missachtet werden
      wie die selbst gegebenen Gesetze und Verordnungen.

      naja, bei uns auch nicht viel anders.
      Wer Pädophiler ist, wird am besten Priester.

  35. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    STIN: Dann gute Nacht

    In der “Phuket Gazette” wird über den “Fall Joseph and Travis” geschrieben:

    Der stv. Sprecher der Immigration Don Mueang, Pol Colonel Choengron Rimphadee, habe erklärt, daß die beiden Festgenommenen an die für die Tempel (auch den “Wat Arun“) zuständige Dienststelle “Bangkok Yai” überstellt werden müßten.

    Die in Frage kommende Anklage würde nicht auf “normale” Erregung öffentlichen Ärgernisses lauten. Die Amerikaner würden nun beschuldigt, sich an einem Ort der Anbetung unanständig verhalten zu haben, was durchaus eine lange Haftstrafe bedeuten könnte.

    • STIN STIN sagt:

      In der “Phuket Gazette” wird über den “Fall Joseph and Travis” geschrieben:

      Der stv. Sprecher der Immigration Don Mueang, Pol Colonel Choengron Rimphadee, habe erklärt, daß die beiden Festgenommenen an die für die Tempel (auch den “Wat Arun“) zuständige Dienststelle “Bangkok Yai” überstellt werden müßten.

      Die in Frage kommende Anklage würde nicht auf “normale” Erregung öffentlichen Ärgernisses lauten. Die Amerikaner würden nun beschuldigt, sich an einem Ort der Anbetung unanständig verhalten zu haben, was durchaus eine lange Haftstrafe bedeuten könnte.

      in andere Kulturen reisen und dann solche Fotos machen, so in der Art: ich schei.s auf den Tempel.
      Es gibt schon kranke Leute – Wahnsinn. Ich würde denen die Weltreise etwas unterbrechen, so um die 2 Jahre.
      In dieser Zeit können sie die thail. Kultur lernen, ev. auch die Sprache – danach können sie die Reise fortsetzen, wenn sie noch
      können.

  36. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Die beiden sind am heutigen Mittwochmorgen gleich wieder auf freien Fuß gesetzt worden, wird berichtet. Die in Thailand hergestellten Photos auf ihrer Instagram-Seite wurden zwischenzeitlich ebenfalls verpixelt. Sie scheinen aber tatsächlich weiterhin stolz auf ihre “Tour” zu sein und zeigen dort auch weitere Bilder – etwa auf einem deutschen Marktplatz (bei Nacht) oder in einem (leeren) Theater, das nicht näher benannt wurde.

    Für mich haben die beiden einen ganz gehörigen Knall. Bei den Tempel-Bildern, die für mich eindeutige Beleidigungen für Gläubige darstellen können, ist eine Maximal-Geldstrafe von ~ 130 € sicher nicht genug, um Wiederholungen auszuschließen.

    Vielleicht kommt ja auch ein roter Stempel im Paß “Unerwünschte Person” hinzu.

    • STIN STIN sagt:

      Die beiden sind am heutigen Mittwochmorgen gleich wieder auf freien Fuß gesetzt worden, wird berichtet. Die in Thailand hergestellten Photos auf ihrer Instagram-Seite wurden zwischenzeitlich ebenfalls verpixelt. Sie scheinen aber tatsächlich weiterhin stolz auf ihre “Tour” zu sein und zeigen dort auch weitere Bilder – etwa auf einem deutschen Marktplatz (bei Nacht) oder in einem (leeren) Theater, das nicht näher benannt wurde.

      Für mich haben die beiden einen ganz gehörigen Knall. Bei den Tempel-Bildern, die für mich eindeutige Beleidigungen für Gläubige darstellen können, ist eine Maximal-Geldstrafe von ~ 130 € sicher nicht genug, um Wiederholungen auszuschließen.

      Vielleicht kommt ja auch ein roter Stempel im Paß “Unerwünschte Person” hinzu.

      das sollten sie mal in Saudi-Arabien, Iran, Pakistan, DUbai usw. machen – vor einem Tempel. Am besten, wenn die Frauen da rausströmen.
      Dann gute Nacht – da ist es dann mit 130 EUR nicht mehr getan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)