Royals für die Änderung von §112

Bangkok Post – Eine Gruppe von prominenten Persönlichkeiten königlicher Abstammung appellierten an Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra das Majestätsbeleidigungsgesetz zu ändern. Sie unterzeichneten eine entsprechende Petiotion welche sie der Regeirung am Smastag übergeben werden. Bei den Perönlichkeiten handelt es sich um MR Sai Svasti Svasti, MR Saisingh Siributr, MR Narisa Chakrabongse, Vara-Poj Snidvongs na Ayudhya, Gen MR Krit Kritakara, MR Powari Suchiva (Rajani), MR Opas Kanchawichai und Sumet Jumsai na Ayudhya.
In dem Schreiben wird erwähnt, dass die Zahl der Fälle der Majestätsbeleidigung in einer Zeitspanne von sieben Jahren drastisch zugenommen hat, von Null in 2002 bis 165 im Jahr 2009.

In der ganzen Welt wird über diese Fälle berichtet welches zu immer intensiveren Angriffe auf die Institution der Monarchie führt, hieß es.

Die Gruppe zitierte in dem Schreiben auch die Bemerkung des Königs anlässlich seiner Geburtstagsrede im Jahre 2005, in der er sagte, dass die inhaftierten Kritiker der Monarchie für ihn nur Probleme verursachen würden.

Seitedem hat sich keine Regeirung mit dem Problem beschäftigt, einschließlich dieser Regierung”, heißt es in dem Brief.

Herr Sumet, einer der Unterzeichner des Briefes, sagte, dass sich die Gruppe gegen Ende des Jahres 2011 getroffen hatte, um angesichts des anhaltenden Missbrauchs des Majestätsbeleidigungsgesetzes und der Wirkung auf das Land über das Problem zu diskutieren.

“Das wichtigste von allem ist die Tatsache, dass selbst Seine Majestät das Gesetz kritisiert hatte”, sagte er.

Die Regierung hat die Pflicht die Institution zu schützen und in diesem Fall dem Wunsch des Königs zu folgen.

Die Gesellschaft ist gespalten, einige Personen beziehen extreme Positionen. Die Regierung sollte dem Rat Seiner Majestät folgen, bevor Sie weitere Maßnahmen durchführen, sagte Herr Sumet.

http://www.bangkokpost.com/news/local/274745/royal-kin-call-for-lese-majeste-law-overhaul

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Royals für die Änderung von §112

  1. bukeo sagt:

    Zeitzeug……………
    geschrieben von Walter Roth , Januar 12, 2012

    Natürlich, wenn dieses Gesetz aufgehoben würde, dann wäre einer der Gründe für die anhaltende Spaltung wirklich mal beseitigt.

    eben nicht, dann stehen die Gelbhemden in BKK. Ev. auch das Militär und andere Splittergruppen – nicht mal sicher, ob alle Rothemden hier gegen die Aufhebung sind.
    Die haben sich bisher dazu noch nicht geäussert.

    Das würde dem Land gut tun.

    Ob der Prayuth bereits wusste was für eine Stellungnahme von dieser Gruppe um die Monarchie kommt…???

    die Armee dürfte das nicht allzu sehr stören.

    Ich denke er wusste es und hat sich mit seiner Aussage darauf vorbereitet, …ja abgesichert.

    warum sollte sich die Armee absichern. Hat sie noch nie müssen.

    Naja, warten wir ab was sich vielleicht da für eine Dynamik entwickelt.

    gegen die Monarchie wird sich in TH bei diesem König keine Dynamik entwickeln.
    Was sollten die Hundert Monarchie Gegner auch ausrichten?

    Ich würde es mir wünschen, das wäre für das Land eine echte Entspannung.

    naja, einen ev. Bürgerkrieg als Entspannung zu bezeichnen, ist naiv.

  2. berndgrimm sagt:

    eine dvd ohne filterung, alles genau sichtbar und erklärt…

    mit Originalkommentaren von Jatuporn und Nattawut.
    Er hätte sie aber trotzdem nicht rauchen dürfen.

  3. berndgrimm sagt:

    Also an Spinnern mangelt es dem Verdreher Forum wirklich nicht.
    Aber hier setzt einer allem die Krone auf!
    Oder ist es am Ende ein Maulwurf der die Verdreher mit
    ihren eigenen Argumenten verarscht?

    geschrieben von Der Zeeitzeug , Januar 12, 2012

    hallo walter.


    sobald die neue regierung es aufgehoben hat, folgt ein cup. dieser wird aber scheitern, weil die restgruppe an verbliebenen faschisten nicht mehr genug einfluss hat, da der herr general-commander viel zu königstreu ist und daher diesen cup nicht mehr unterstützen wird. auch ist ihm (gen.-com.) längst klar, dass der cup keine chance mehr hat, weil das volk erkannt hat, das es sich selbst -auch notfalls mit gewalt- von den faschisten befreien muss.
    und das wird es auch tun.

    .. ich denke, er ist einer der hellsten köpfe in thailand.
    …ihm ist auch klar, dass im falle eines erneuten cups unter missbrauchs des militärs sein eigener kopf rollen würde. und genau das ist der grund, weswegen er sich zurück halten wird. du weist ja selber, wie machtbesessen er ist; daher will er lieber weiterhin der cheffe der royal-thai-army bleiben. ich denke, er hofft auf die thron-nachfolge. …. wahrscheinlich ist ein modell im rahmen der thronfolgeregelung von 1946 angedacht…
    in meinen augen stellt das im übrigen nicht nur l.m. dar, sondern erfüllen diese äusserungen auch den straftatbestand des hochverrats.

    Der Zeeitzeug

    geschrieben von Der Zeeitzeug , Januar 12, 2012
    die faschisten wollen ja alle lieber seine tochter als seinen sohn auf den thron helfen, zumal dieser ja nach wie vor mit thaksin sympathisiert. daher bin ich mir auch ganz sicher, dass es nach der thronbesteigung einen neuen cup gibt. ich gehe davon aus, dass die prinzessin wegen ihrer borderlinen denkweisen und ansichten mit aller gewalt versuchen wird, die macht an sich zu reissen. und ich bin mir sicher, sie wird dabei vor NICHTS zurück schrecken, um die macht auch zu erlangen. im prinzip können wir alle nur hoffen, dass der könig den weg noch ebnen kann, um die konstitutionelle in eine parlamentarische monarchie um zu wandeln, bevor der thron vererbt wird. dem könig ist das auch längst klar, daher auch der versuch der einflussnahme. er will nicht, dass thailand in die isolation gerät, die im fall einer neuen faschistischen regierung auf jeden fall eintritt. gerade jetzt, wo es sogar in den totalitären nachbarländern zu so gravierenden und massiven veränderungen kommt und die internationale kritik am § 112 (insbesondere auch durch die u.s.a.), würde eine erneute faschistische machtübernahme eine dauerhafte isolation thailands nach sich ziehen. und das will er auf jeden fall vermeiden.

    eines darf man nicht vergessen: er WILL ein guter könig sein und dafür tut er alles, denn er liebt sein volk, auch wenn uns das eventuell mal anderes erscheint.

    darum muss sich auch der herr gen.-com. entscheiden: für ihn, oder gegen ihn…. ist er dagegen, rollt sein kopf, ist er dafür, behält er seinen job. und das hat der könig ihm auch unmissverständlich klar gemacht. daher das statement letzte woche vor seinen offizieren.

    nun wird aber erstmal l.m. gekippt, alle l.m.-opfer rehabilitiert und alle l.m.-häftlinge -mit ausnahme der wirklichen straftäter- werden eine amnestie erfahren. danach wird eine parlamentarische monarchie nach britischem vorbild entstehen und damit wird thailand wieder das land des lächelns werden.

    die frage bleibt, wie die zukunft nach bhumibol aussieht.
    da kann man nur hoffen, dass ihm genügend zeit für eine vernünftige und nachhaltige regelung der nachfolge, und besonders der nachfolge der macht, bleibt. gelingt ihm das nicht, kann sich später daraus ein furchtbarer bürgerkrieg entwickeln, der lange und blutig sein wird und dessen ende, konsequenzen und folgen unabsehbar sind; nicht nur für thailand, sondern für ganz süd-ost asien.

    Der Zeeitzeug

    geschrieben von Der Zeeitzeug , Januar 12, 2012
    die wahlen im letzten sommer haben allen unmissverständlich klar gemacht, wo das volk steht. Das volk lässt sich nicht länger verarschen und unterdrücken. es ist zu kämpfen bereit.
    Was das genau bedeutet, haben alle gerade im tv sehen können, in tunesien, ägipten und in lybien. und erst vor ein paar jahren in russland, polen, rumänien u.s.w… und einen vorgeschmack darauf gab es ja auch schon im frühjahr 2010 in bangkok.

    das möchte eigentlich niemand wirklich bei sich zu hause im eigenen wohnzimmer live erleben, ausser vielleicht die ganz kaputten, so wie z.b. die hardliner der ehemaligen ddr oder fam. gadaffi. solche typen laufen da ja leider auch rum.

    aus diesen gründen möchte ich mal hoffen, das es dem könig gelingt, alles zu regeln, bevor er abtritt.
    nur ihm ist es generell möglich, die weichen in die richtige richtung zu stellen. und nur jetzt, mit der yingluck-regierung, ist ihm das auch politisch möglich. das weis er.
    daher jetzt auch sein vorstoss gegen l.m.
    die familie weis das auch, daher die unterstützung des königlichen vorstosses auf so breiter front.
    offener kann die unterstützung für die neue regierung und den neuen weg nicht sein, es ist ja geradezu eine aufforderung an yingluck, die verfassung zu ändern.

    darum lasst uns mal alle hoffen, dass sie es gemeinsam noch rechtzeitig schafften…
    nitnoi

    geschrieben von nitnoi , Januar 12, 2012

    rakprasong – killing zone:

    Der Zeei…
    geschrieben von Der Zeeitzeug , Januar 12, 2012
    ja nitnoi, ich hatte im sept. 2010 eine dvd mit den live-aufnahmen der schlacht in bangkok versteckt auf meiner festplatte raus geschmuggelt, eine dvd ohne filterung, alles genau sichtbar und erklärt… als ich in deutschland ankam, war diese festplatte merkwürdiger weise gelöscht…
    ich werde das nächtes mal anders machen und das video via sat hochladen und es auch auf youtube einstellen.
    da kann dann jeder sehen, wie es wirklich war im april 2010 in bkk.

    Ach du heiliger Strohsack.
    Wo findet man solche Leute?
    Nur in ST.de
    Er hätte seine Festplatte eben dahin stecken sollen wo sie
    garnicht aufgefallen wäre:
    In sein A.. äh HIRN.

  4. berndgrimm sagt:

    bukeo: ich würde eher behaupten, mitten in die Fresse von Thaksin. Damit würde man ihm die Chance nehmen, die Monarchie über den 112 zu stürzen.
    Auch ein Schlag in die Fresse Chalerms, der sicher von Thaksin den Auftrag hat, LM zu verschärfen, um die Bevölkerung gegen die Monarchie aufzubringen.
    Wenn nun LM vom König selbst entschärft wird, ist diese Chance vertan – und auch die ca. 100 Monarchie-Gegner sind ruhiggestellt.

    Kluger Schachzug…

    Richtig.
    Sehr vernünftig wenn man Takki die Möglichkeit nimmt
    mittels der irrationalen §112 Diskussion von seiner
    inkompetenten Marionettenbühne und seinen “Hintergrundaktionen” abzulenken.

  5. emi_rambus sagt:

    Das stinkt wieder alles zum Himmel!
    Eine Quelle fuer die Zahlen aus dem “Brief” gibt es nicht.
    Mir fehlen leider die letzten Jahre. In der Liste ab 1984 kommt die aufaddierte Zahl der Majstaetsbeleidigungsfaelle auf rund 165 Faelle (1984-2009!!). Dabei gab es im Jahr 2002 tatsaechlich Null Beleidigungen, das war aber auch 1993 der Fall.
    Sonst lag die Fallzahl zwischen 1-11. Einziger Ausreisser war das Jahr 2005 mit 17 Verstoessen.
    Das waren aber alles nur “Faelle”. Im Schnitt kamen davon nur etwa 60% zur Anklage, wovon nur etwa 90% zu Verurteilungen fuehrten.

    Ein Anstieg der Faelle ist natuerlich schon moeglich, da durch das Internet diese bekannt werden.
    Es gibt aber keine Aussage wieviel Anklagen und Verurteilungen es gab. Diese werden bei Internet-Faellen, wo der Verursacher nicht unmittelbar greifbar ist erheblich (!!ca. nur noch 10-15%) niedriger sein, wodurch sich bei den Anklagen und Verurteilungen gar nichts veraendert haette.

  6. bukeo sagt:

    Bingo
    geschrieben von Magerquark , Januar 12, 2012

    Für die Monrachisten Abhsist PDA und Co. … eines mitten auf die Fresse! Das ist cool LOL

    ich würde eher behaupten, mitten in die Fresse von Thaksin. Damit würde man ihm die Chance nehmen, die Monarchie über den 112 zu stürzen.
    Auch ein Schlag in die Fresse Chalerms, der sicher von Thaksin den Auftrag hat, LM zu verschärfen, um die Bevölkerung gegen die Monarchie aufzubringen.
    Wenn nun LM vom König selbst entschärft wird, ist diese Chance vertan – und auch die ca. 100 Monarchie-Gegner sind ruhiggestellt.

    Kluger Schachzug… :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)