Pattaya: Fahrer des Todes-Pickups stand unter Drogen-Einfluss

Der 44-jährige Autofahrer, der am Montagmorgen in Süd-Pattaya die Kontrolle über seinen Wagen verlor und ein blutiges Chaos verursachte, bei dem zwei Menschen getötet und 15 weitere verletzt wurden, scheint bei der Befragung auf der Polizeistation nicht die Wahrheit gesagt zu haben: Nach Angaben von Thai Rath wurde bei einem Urintest festgestellt, dass Akkaradech Udomrat vor der Autofahrt die Klasse-1-Droge Methamphetamin konsumiert hatte.
STIN berichtete hier.

Die für Horror-News berüchtigte Website “Stickboy Bangkok” berichtete dagegen, dass der Fahrer nicht nur eine Klasse-1-Droge, sondern einen Drogen-Cocktail konsumiert haben soll, der Methamphetamin, Heroin und Ecstasy enthielt.

In einer Nachrichtensendung von Thai Rath TV hieß es, dass Akkaradechs Erklärung, er habe einen epileptischen Anfall erlitten, zunehmend an Glaubwürdigkeit verliere. “Selbst wenn sich herausstellen sollte, dass er tatsächlich unter Epilepsie leidet, so wird es nach dem Drogentest trotzdem schwierig sein, die Polizei davon zu überzeugen, dass er am Steuer tatsächlich einen Anfall erlitt”, hieß es in der Sendung.

Akkaradech befindet sich in Untersuchungshaft und wurde wegen Fahren unter Drogenkonsum, fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung angeklagt. Allein schon die Anklage wegen Fahren unter Drogenkonsum kann im Falle eines Schuldspruchs zu einer Haftstrafe von bis zu vier Jahren führen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)