Journalist in Phuket getötet

Bangkok Post –         Ein Journalist und Anführer der Rothemden in Phuket, wurde am Donnerstag in seinem Auto erschossen, teilte die Polizei mit. Wisut Tangwitthayaporn, 44, war Besitzer und Herausgeber der Lokalzeitung   “Inside Phuket”   und ein Führungsmitglied der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur  ( UDD ).
Pol.Oberst Chote Chidchai, Polizeichef von Phuket, sagte, dass Herr Wisut am Steuer seines Honda saß als er von zwei Männern auf einem Motorrad am Eingang der Sri Suchart Siedlung angegriffen wurde, gegenüber dem Nissan Showroom im Tambon Ratsada im Muang Bezirk. Seine Frau Jiraporn Hosakul saß neben ihm.

Er wurde durch die Frontscheibe seines Wagens erschossen. Der Sozius feuerte viermal mit einer 9mm-Pistole auf Wisut und traf ihn zweimal in die Brust und einmal in die rechte Schulter.

Wisut erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/274855/red-shirt-journalist-murdered-in-phuket

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Journalist in Phuket getötet

  1. berndgrimm sagt:

    Gottseidank, wieder einer weniger….

    Wer weiss wessen Interessen der wirklich im Weg war?

    in ihrer verzweifelung versuchen sie nun, die führung und die intelektuellen redshirts um zu bringen,

    Intellektuelle Redshirts? Ausser den gekauften Wng und Thida?
    Na den hätte ich ja gern mal gesprochen!
    Ach so er konnte schreiben……..

  2. bukeo sagt:


    geschrieben von Der Zeeitzeug , Januar 12, 2012
    ja, die faschisten drehen nun am rad, weil sie wissen, sie können der entwicklung nicht mehr entgegen wirken.

    seit der neuen Regierung entwickelt sich aber alles anders, als es sich die Rothemden vorgestellt hatten.

    in ihrer verzweifelung versuchen sie nun, die führung und die intelektuellen redshirts um zu bringen, um sich ihre machtposition zu sichern. der korrupte polizeichef ist aus phuket verbannt, die maffia jedoch noch lange nicht. da muss erst noch der gouvaneur und der gerichtspräsident weg, denn solange die noch sind, bleibt phuket die bananenrepublik thailands, in händen der tuck-tuck, drogen, prostitutions- und schutzgeld-maffia. darum gehe ich da auch schon seit jahren nicht mehr hin. macht`s genau so! entzieht ihnen die lebensgrundlage durch boykot!

    also ich sehe momentan eher die Rothemden verzweifeln.
    Die Gelben haben doch was sie möchten – LM wird von Chalerm noch weiter verschärft, eine Rückkehr Thaksins wurde auf Eis gelegt, die Verfassung wird erstmal nicht geändert. Ich sehe die Gelbhemden eigentlich eher zufrieden an.

    Was würde nun ein Walter Roth vom ST zu so einem Mord sagen, wenn es ein Gelbhemd wäre:

    Gottseidank, wieder einer weniger….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)