Gruppe verteidigt Artikel 112

Bangkok Post –          Die Multi-Color-Gruppe erklärte am Freitag, dass sie heute eine Kampange starten wird und Unterschriften für den Widerstand gegen jeden Versuch der Änderung von Artikel 112 des Strafgesetzbuches  ( Majestästbeleidigungsgesetz )  zu sammeln, hieß es. Ihr Anführer Tul Sitthisomwong sagte, dass die Kampagne zunächst nur im Lumpini Park stattfinden wird, von 16.00 bis 18.30 Uhr.
Tul sagte auf der Kundgebung, dass seine Gruppe ebenfalls gegen eine Entschädigung der Angehörigen der getöteten und verletzten Demonstranten der vergangenen Jahre sei.

Er sagte, dass die Zahlungen dazu ermutigen würden in der Zukunft mehr politische Proteste zu organisieren.

Viele Seiten der thailändischen Gesellschaft sind der Meinung, dass die geplanten Entschädigungen für die politischen Opfer zu hoch seien, denn das Budget wird aus Steuermitteln finanziert, sagte er.

Die Regierung erklärte auch nicht, ob die Entschädigung auch den Angehörigen der Opfer des Massakers in der Krue Se Moschee und Tak Bai zu Gute kommt, sagte Tul.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/275006/article-112-amendment-opposed

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Gruppe verteidigt Artikel 112

  1. bukeo sagt:


    geschrieben von Der Zeeitzeug , Januar 13, 2012

    naja, walter, dass ist ein nappel.

    er würde wohl seine liste selbst unterschreiben, aber ein einfaches kreuz zählt wohl nicht…

    natürlich unterschreibt er auch, warum nicht?

    er will als nächstes sicher eine entschädigung für die soldaten durchsetzen, die sich in der schlacht an den heissen patronenhülsen die finger verbrannt haben.

    ja, auch verletzte Soldaten erhalten Entschädigung, sind ja einige mit Kriegswaffen erschossen worden, andere wurden ins Koma geprügelt.

    albert sagte mal: es gibt zwei dinge, die sind unendlich. das erste ist das universum und das zweite die menschliche dummheit, wobei er sich bei ersterem nicht sicher war…

    richtig, obwohl Thaksin es nun endlich begreifen müsste, das er nicht mehr an die Macht kann – kämpft er weiter und weiter. Einfach dumm…

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    Tul vertritt eine kleine Splitter-Gruppe der PAD – also genauso wie etwa die 3000 Mann starken Red Siams.

    Richtig. Deshalb brauchen die Verdreher ihn ja auch so dringend.
    Auf sachliche Fragen haben die, genau wie Takkis Marionettenregime
    keine Antwort.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. bukeo sagt:

    Aha……………..
    geschrieben von Walter Roth , Januar 13, 2012

    ….die Steuermittel mit denen die Verwundeten und Angehörigen der Ermordeten entschädigt werden sollen, die reuen Tul also…?

    ja, sind in der Tat eigentlich zu hoch. Immerhin war es eine illegale Demo – d.h. jeder der Getöteten wurde während einer strafbaren Handlung getötet.
    Was mich dann auch noch stört, das auch solche Verwandten eine Entschädigung bekommen, wo jener bewaffnet gegen die Sicherheitskräfte kämpfte. Also auch Mörder und Totschläger.
    Ich hätte die Entschädigung den 13 ungeklärten Fällen zugestanden und den Soldaten, die ja den Befehlen gehorchen mussten. Jetzt bekommen also auch Schwerverbrecher posthum einen orden :-(

    Nun ja, hat er auch mal etwas zu den Steuermitteln gesagt welche die Armee benutzte um jene Bürger Thailands zu ermorden, haben die ihn auch gereut, oder wurden die seiner Ansicht nach gut verwendet….???
    Wie viel günstiger wäre das Land doch ein echtes Angebot an die Demonstranten gekommen…!!!!

    richtig, das Angebot – das international Anerkennung fand, wurde ja per SMS von Thaksin abgelehnt. Man müsste also Thaksin nun die Entschädigungen zahlen lassen.

    Er sagte, dass die Zahlungen dazu ermutigen würden in der Zukunft mehr politische Proteste zu organisieren.

    leicht möglich, die Verwandten – die nun ausgesorgt haben, schicken dazu gerne noch mehr Kanonenfutter, wenn es am Ende wieder Millionen gibt.

    Tja, wie die PAD vom gemeinen Volk denkt, kann man daran gut erkennen.
    Er unterstllt den Thais also, dass eine angemessene Entschädigung die Familien der Ermordeten, oder auch andere, zukünftig dazu ermuntert, ihre Angehörigen in den Tod als Demokratieaktivisten zu schicken, nur um eine Entschädigung zu kassieren.

    richtig, der Thai denkt so. Hab es schon hier einmal erlebt. Da werden dann die Tränen bei der Trauerfeier mit Zwiebeln produziert.

    Bravo Tul, Du bist ein erstklassiges Beispiel was ein normaler Thai mit Sicherheit nicht ist…..

    Tul vertritt eine kleine Splitter-Gruppe der PAD – also genauso wie etwa die 3000 Mann starken Red Siams.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. bukeo sagt:


    geschrieben von Der Zeeitzeug , Januar 13, 2012
    naja, vielleicht kommt ja einer dahin.
    aber ob der da unterschreibt..

    eigentlich müssten sie ja nur über 100 schaffen, dann wären das schon mehr als seinerzeit die 100 Anti-Monarchisten bei der Demo 2010.
    Übrigens ist das nicht allzu relevant. Jetzt schalten sich auch königliche Familienmitglieder selbst ein und wollen eine Änderung, um Thaksin und Chalerm den Wind aus den Segeln zu nehmen, die die Monarchie momentan durch eine Verschärfung des LM stürzen wollen.

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com