Phitsanulok: Anstifterin für Kindesmissbrauch konnte vehaftet werden

Eine 27-jährige Frau, die angeblich eine 25-jährige Mutter in Phitsanuloks Bezirk Muang angestiftet hatte, ihren dreijährigen Sohn in einer Live-Sendung für eine geheime Online-Gruppe zu belästigen, wurde am Donnerstagabend in Ratchaburi festgenommen.

Phitsanuloks Polizeichef Pol. Colonel Songpol Sangkasem sagte, die Verdächtige, Pathumporn Mangkornchaiya, wurde wegen Verschwörung zur Ausbeutung eines Kindes, der Eingabe obszöner und pornographischer Daten in einen Computer und Verletzung des Kinderschutzgesetzes gesucht.

Pathumporn wurde nach Verbindungen zu anderen Komplizen befragt, sagte er. Die Polizei erwog auch Anklage gegen etwa 100 Personen, die die Sendung gesehen hatten.

Die Nachricht vom Kindesmissbrauch kam letzte Woche zu Tage, was zur Rettung des Kindes und zur Besorgnis der Mutter führte, während ihr neuer Ehemann zunächst der Festnahme entging. Das Kind wurde in ein Kinderheim und die Mutter in ein anderes Heim gebracht.

Der 40-jährige Ehemann Wutthipan (Nachname vorenthalten), der die Live-Übertragung zuvor angeblich mit der Mutter und dem Kleinkind für die Live-Show gefilmt hatte, ergab sich am 10. Dezember bei der Polizei und wurde inhaftiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)