Fallschirmspringer ums Leben gekommen

Bangkok Post –          Am Samstag Nachmittag ist ein Soldat ums Leben gekommen als sich sein Fallschirm bei einer Demonstrationsshow zum  “Kindertag”  nicht öffnete. Der Unfall ereignete sich in Chiang-Mai vor einer Menge panischer Eltern und Kinder, die gekommen waren, um sich die Demonstrationsshow anzusehen. Der Soldat wurde als Kanchit Sisua identifiziert, ein Mitglied der Phamuang Task Force.

Der Offizier starb sofort nachdem sein Körper auf dem Boden aufschlug, teilte die Polizei mit.

Militärs sind der Meinung, dass das schlechte Wetter eine Ursache für den Unfall sein könnte, denn es hatte den ganzen Vormittag geregnet.

Der Hubschrauber wurde dadurch gezwungen niedriger zu fliegen als üblich und somit hatte Kanchit auch weniger Zeit seinen Fallschirm doch noch zu öffnen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/275146/soldier-killed-in-skydiving-accident

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Fallschirmspringer ums Leben gekommen

  1. emi_rambus sagt:

    Es fehlen einfach Fakten (Flughoehe, Automat, Reserve, …).

    Es muessen sehr viel ungluckliche Umstaende zusammengekommen sein.

  2. berndgrimm sagt:

    Der Hubschrauber wurde dadurch gezwungen niedriger zu fliegen als üblich und somit hatte Kanchit auch weniger Zeit seinen Fallschirm doch noch zu öffnen.

    Dumm,Verantwortungslos,Arrogant = Thainess!

    Ich weiss ein solcher Unfall hätte überall passieren können,
    aber wenn man die Operetten Cracks hier agieren sieht,
    fragt man sich warum nicht viel mehr passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)