Regierung plant E-Visa für Ausländer

Das Kabinett hat grünes Licht für die Umsetzung eines Smart Visa-Projekts gegeben, das vom Ausschuss für strategische nationale Verwaltung vorgeschlagen wurde.

Laut dem Sprecher des Premierministers, Lt. Gen. Sansern Keawkamnerd, wird das Projekt umgesetzt, um Ausländern die elektronische Beantragung eines Visums zu ermöglichen. Das Online-System wird voraussichtlich in 8 Monaten betriebsbereit sein.

Ausländer müssen noch vorläufig im One Stop Service Center ein Visum beantragen. Die Umsetzung des Smart-Visa-Programms wird voraussichtlich im Januar nächsten Jahres beginnen.

Unterdessen befürwortete das Kabinett die Verlängerung einer Mehrwertsteuer-Regelung für Startup-Unternehmen um ein weiteres Jahr, weil weniger Unternehmen als bisher erwartet teilnahmen. Seit dem Start des Programms vor zwei Jahren haben sich nur 92 Startups registriert.

Ziel der Regelung ist es, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu unterstützen, die sich in den zehn Zielbranchen der Regierung befinden.

Um für die Regelung in Frage zu kommen, müssen die Qualifikationen der Unternehmen von der Nationalen Agentur für Wissenschaft und Technologie geprüft werden.

Die Anforderungen sind:

1. Der Jahresumsatz darf 30 Millionen Baht nicht überschreiten

2. 80% des Einkommens dürfen nicht aus dem Verkauf von Vermögenswerten stammen

3. Das Grundkapital darf 5 Millionen Baht nicht überschreiten

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

One Response to Regierung plant E-Visa für Ausländer

  1. STIN STIN says:

    das klingt gut. Mal sehen, ob es auch funktioniert. Für Vietnam gibt es das auch schon seit
    Anfang 2017. Läuft angeblich gut – werde ich bald testen.

      (Zitat)  (Antwort)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com