Prayuth weist Polizei an, Yingluck nachhause zu bringen

Die Regierung hat die Polizei angewiesen, die ehemalige Premierministerin Yingluck Shinawatra aufzuspüren und festzunehmen, damit sie nach Thailand zurückgebracht werden kann, um sich der Justiz zu stellen, sagte gestern der stellvertretende Polizeichef Polizeichef Srivara Ransibhramanakul.

Sriwara sagte, die Anweisung sei von Premierminister Prayut Chan-o-cha und dem stellvertretenden Premierminister Prawit Wongsuwan gekommen, der die königliche thailändische Polizei beaufsichtigt. Er erzählte Reportern, dass die Polizei immer noch hoffte, dass es ihnen gelingen würde, Yingluck nach Hause zu bringen und vor Gericht zu stellen. “Die Polizei arbeitet so gut sie kann”, sagte er.

Sriwara hat die Beamten in dem Fall angewiesen, regelmäßig von ihren Interpol-Kollegen in Übersee nach Informationen über Yinglucks Aufenthaltsort zu suchen und ihm jede Woche Bericht zu erstatten. Laut Sriwara hatte die thailändische Polizei Interpol vor dem neuen Jahr um aktuelle Informationen gebeten, wartete aber immer noch auf eine Antwort.

Prayuth weist Polizei an, Yingluck nachhause zu bringen

Die Polizei bestätigte gestern die Authentizität von Yinglucks Foto, das mit einem thailändischen Touristen in London gemacht wurde, obwohl sie nicht sicher sein konnten, dass das Foto kürzlich aufgenommen wurde.

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Kommentare zu Prayuth weist Polizei an, Yingluck nachhause zu bringen

  1. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: bewusst gegen die Realität in Thailand schreibt

    Wer Ihre “Kommentare” auch nur wenige Male gelesen hat (und das tun inzwischen viele, auch durch meine Hinweise auf Sie), der weiß, daß es kaum einen lustigeren Zeitgenossen gibt, der sich seine eigene “Realität” in kruden – aber leider stets rechtspopuöistischen – Verschwörungs-Theorien zusammenschustert.

    Und das ist das weniger Lustige daran. Mit Ihren schrecklichen Gewalt-Phantasien und Ihrem xenophoben “Weltbild”, das an Rassismus grenzt, versuchen Sie (wenn auch ohne jeden Erfolg), Ihrem “Großen Führer” den Weg zurück nach Thailand zu ebnen, während Sie (aus gutem Grund oder auch nur aus purer Paranoia) sich )glücklicherweise) anschicken, das Land, in dem Sie so grandios gescheitert sind, zu verlassen.

    Unser aller Mitleid haben Sie. Auch weil Sie es leider (trotz meiner Versuche, Sie bei der Wahl zu unterstützen) nicht geschafft haben, den “DAU* des Monats” zu erringen. Da gab es auch noch andere, die sich sogar noch lächerlicher gemacht haben als Sie. Und ich hätte es Ihnen so sehr gegönnt, zumindest einmal in Ihrem verpfuschten Leben ohne Bildung, Familie und Geld eine Art Erfolg zu haben.

    Naha – man kann’s ja schon bald wieder versuchen. Und dann mit weltweiter Unterstützung vieler Airliner, die sich auch über Ihre im Internet zusammengeklau(b)ten Flieger-Bilder mit Vorschul-Kinder-Gebrabbel amüsieren.

    * Nachtrag:
    Da paßt die Abkürzung DAU für den Dümmsten Anzunehmenden User wie die Faust aufs Auge …

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    ben: Da würde ich RD mal Recht geben… Das Problem ist, dass RD offensichtlich nichts drauf hat als auf bernd rum zu hacken und ein bisschen perfektes Deutsch. Ist nicht gerade viel!? Wie wärs wenn Du mal sachlich zu Themen Stellung nehmen würdest, statt andere auf mieseste Art an zu machen, ohne selbst was einigermassen Vernünftiges zu posten?

    Er kann ja nichts Anderes und ist stolz darauf.
    Er geht davon aus dass Andere genauso dümmlich rechthaberisch gestrickt sind
    wie er und genauso feige ihre eigene Meinung zu vertreten.
    Deshalb posaunt er hier im fünften Aufguss die Regierungspropaganda
    mit dem Brustton der Überzeugung als seine neueste Erkenntnis heraus.
    Ich habe noch nie jemanden erlebt der so bewusst gegen die Realität
    in Thailand schreibt.
    Niemand der hier lebt würde einen solchen Mist schreiben.
    Aber ihm geht es nur darum hier die Threads vollzumachen.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. Raoul Duarte sagt:

    ben: Da würde ich RD mal Recht geben…

    Das hilft Ihrem Kameraden im Ungeist allerdings auch nicht weiter. Aber Sie scheinen es zumindest verstanden zu haben …

    ben: ein bisschen perfektes Deutsch

    Was denn nun, ben? Ein bißchen oder perfekt? Sie sollten sich entscheiden.

    Nein, ich “hacke” auf niemandem ‘rum. Auf “berndgrimm” schon gar nicht.
    Ich habe ihm seine diversen Fehler aufgezeigt, was er tumb so “quittierte”:

    berndgrimm: … heisst es bei mir weiterhin das Deal,Sylvester und was ich noch so an Grammatik Fehlern als mein Kulturerbe betrachte. Ich habe nicht mein ganzes Schülerleben lang gegen die Grammatik gekämpft um am Ende meines Lebens einzuknicken!

    Das ist wahrhaftig nicht sehr “clever”, “klug” oder gar “gebildet”, was unser selbsternannter “Experte” berndgrimm da von sich gegeben hat. Im Gegenteil: Er nennt seine Bildungsferne sogar noch gewohnt großmäulig “Kulturerbe”.

    Weia.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. ben sagt:

    Raoul Duarte :

    ..Nein, “ein Deal” gibt’s eben nicht. Allenfalls “einen Deal”, denn der ist – siehe Duden und andere Nachschlagewerke – masculinum: DER Deal, nicht DAS Deal.

    Da würde ich RD mal Recht geben… Das Problem ist, dass RD offensichtlich nichts drauf hat als auf bernd rum zu hacken und ein bisschen perfektes Deutsch. Ist nicht gerade viel!? Wie wärs wenn Du mal sachlich zu Themen Stellung nehmen würdest, statt andere auf mieseste Art an zu machen, ohne selbst was einigermassen Vernünftiges zu posten?

      (Zitat)  (Antwort)

  5. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Ich habe nicht mein ganzes Schülerleben lang gegen die Grammatik gekämpft um am Ende meines Lebens einzuknicken

    Niemand soll am Ende seines Lebens “einknicken”. Wer aber etwas (wenn auch nur wenig) im Kopf hat, kann Hinweise anderer ohne Schwierigkeiten annehmen – und seine dummen Fehler in der Zukunft vermeiden.

    Es handelt sich bei diesen Beispielen ja keinesfalls um “Grammatik”-Fehler, sondern um fehlende Bildung (daß Papst Silvester am 31. Dezember gestorben ist und dieser letzte Tag des Jahres nach ihm und nicht nach einer Zeichentrick-Figur benannt wurde, kann man lesen und leicht annehmen – trotz angeblicher “Legasthenie”).

    Es kann doch niemand etwas dafür, wenn er in Zeiten (und Familien) großgeworden ist, in denen es nur wenig Chancen gab, irgendetwas zu lernen. Aber es zeigt die Sturköpfigkeit eines dummen alten Mannes, wenn er sich “aus Prinzip” weigert, im hohen Alter noch irgendetwas hinzuzulernen.

    Andere machen “kurz vor ihrem Lebensende” noch irgendeinen Studienabschluß, um sich selbst zu beweisen, daß sie nicht auf einem sehr niederen “Niveau” (wozu auch die Gossensprache unseres Verschwörungs-Theoretikers gehört) verharren wollen. Ich hatte stets gedacht, daß einfach jeder Mensch – und zwar Zeit seines Lebens – etwas hinzulernen möchte.

    So kann man sich täuschen. Es gibt anscheinend doch Leute, die sich gern “da unten” suhlen. Dann weiß jetzt ein jeder, worin berndgrimm ein “Experte” sein möchte (mit einem “Kulturerbe” hat es jedenfalls nichts zu tun; eher mit Unkultur) …

      (Zitat)  (Antwort)

  6. berndgrimm sagt:

    Nein, “ein Deal” gibt’s eben nicht.

    Auch wenn es dem Goebbels Imitator ohne Haftung und
    anderen Deutsch Lehrern auf Speed nicht passt,
    heisst es bei mir weiterhin das Deal,Sylvester und was ich noch
    so an Grammatik Fehlern als mein Kulturerbe betrachte.
    Ich habe nicht mein ganzes Schülerleben lang gegen die Grammatik
    gekämpft um am Ende meines Lebens einzuknicken!

    Deshalb nochmals : Natürlich gibt es ein Deal mit Thaksin:

    Officials risk facing malfeasance charges if they make no attempt to hunt down former prime minister Yingluck Shinawatra, Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon says.

    Gen Prawit’s warning came after the Office of the Attorney-General (OAG) revealed on Tuesday that the agency has not yet requested she be extradited due to a lack of information about her whereabouts.

    Gen Prawit said Thursday that prosecutors, police and the Foreign Ministry must work together to track down Yingluck or face prosecution under Section 157 of the Criminal Code.

    The section concerns malfeasance or dereliction of duty committed by state officials.

    Jetzt ernennt sich der mutmassliche Täter selber zum Richter über seine Untergebenen die seine Schizophrenie nicht mitmachen wollen.
    Dabei geht es dem Uhrensammler und Klunker Mann nur darum
    von seinem kleinen Hobby abzulenken und so zu tun
    als hätte er noch irgendetwas hier zu bestimmen!

      (Zitat)  (Antwort)

    • berndgrimm sagt:

      Meanwhile, Tida Thavornseth, chief adviser to the United Front for Democracy against Dictatorship, said there is no chance that Yingluck would be sent back to Thailand.

      “We cannot force them [other countries] to do that,” Ms Tida said.

      She said she believed malfeasance charges would not be brought against officials who fail to bring Yingluck back since they had done their jobs.

      Genauso ist es.

        (Zitat)  (Antwort)

  7. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: natürlich gibt es ein Deal

    Nein, “ein Deal” gibt’s eben nicht. Allenfalls “einen Deal”, denn der ist – siehe Duden und andere Nachschlagewerke – masculinum: DER Deal, nicht DAS Deal.

    Wie oft wurde Ihnen das nun schon erklärt? Egal. Aber: Wann lernen Sie das?

      (Zitat)  (Antwort)

  8. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Ausserdem, ganz im Gegensatz zum Geschreibsel des Goebbels Imitators:
    Es ist nicht die Schuld des “fugativen Grosskriminellen ” Thaksin
    sondern Schuld dieses “guten” Chef Militärdiktators Prayuth und seines
    Uhren und Klunker sammelnden Deputies Prawit dass die Polizei
    mutmasslich noch unter Thaksins Einfluss steht.

    Es muss ganz klar gesagt werden dass es von Yingluck selber
    noch überhaupt keine Aussage gibt.
    Alles was bisher veröffentlicht wurde kam angeblich aus
    der Pheua Thai.

    Yingluck in UK on entrepreneur visa: Pheu Thai

    politics January 10, 2018 19:46

    By THE NATION

    3,209 Viewed
    FUGITIVE FORMER prime minister Yingluck Shinawatra is living in the United Kingdom on an entrepreneur visa, and has not received political asylum, according to media reports citing sources familiar with the matter.

    Yingluck applied for a Tier 1 (Entrepreneur) visa, which allows the holder to stay in the UK for a maximum of three years and four months, reports quoting unnamed sources in Pheu Thai Party said.

    According to the website gov.uk, which contains information about UK government services, people from outside the European Economic Area and Switzerland may apply for Tier 1 (Entrepreneur) visas if they have access to 200,000 pounds (Bt8.7 million) in investment funds.

    The holders can apply to extend the visa for another two years and possibly for settlement once they have been in the UK for five years, according to the website.

    There has been speculation that the former prime minister might apply for political asylum to stay in the UK after fleeing Thailand to escape imprisonment.

    Yingluck, a fugitive under Thai law, has been spotted in the UK on many occasions over the past month with photos of her taken in London circulating on social media before and after the New Year holiday.

    Pheu Thai confirmed yesterday that Yingluck, a key former leader of the party, was in the United Kingdom, although party members claimed they did not have any further details about her location and legal status.

    Phichai Nariphathaphan, another leading figure of the previously ruling party, said Yingluck was in the UK and the recent photos circulating on social media were genuine.

    “But I don’t know if she has applied for political asylum or not,” he added.

    Phumtham Wechayachai, Pheu Thai’s caretaker secretary-general, said yesterday the party had not contacted Yingluck in recent months.

    “We follow her news from the media. There has been more and more news [about Yingluck]. Things will get clearer soon,” he said.

    Eines ist klar, wie ich schon mehrmals schrieb sie braucht kein Asyl weil sie
    ausreichende britische Papiere vorher hatte.
    Ich glaube auch nicht an ein “Entrepreneur Visum” .
    Je nachdem wie teuer die Ruine ist die Thaksin den Briten abgekauft hat
    gibt es eh Sonderregelungen die hauptsächlich für die arabischen
    Ölscheichs gemacht worden denen Britannien heute weitgehend gehört.
    Tatsache ist:
    Diese Regierung hat Yingluck laufen lassen oder besser gesagt geflüchtet
    und will sie auch keinesfalls zurück haben.
    Und natürlich gibt es ein Deal mit Thaksin.

      (Zitat)  (Antwort)

  9. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: mutmasslich

    Sie werden ja immer witziger:

    Nun steht “die Polizei” also nur noch “mutmaßlich” unter dem Einfluß des flüchtigen Kriminellen Thaksin? Sie wechseln Ihre “Überzeugungen” ja inzwischen nicht nur täglich, sondern schon stündlich …

    YMMD

      (Zitat)  (Antwort)

  10. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Ausserdem, ganz im Gegensatz zum Geschreibsel des Goebbels Imitators:
    Es ist nicht die Schuld des “fugativen Grosskriminellen ” Thaksin
    sondern Schuld dieses “guten” Chef Militärdiktators Prayuth und seines
    Uhren und Klunker sammelnden Deputies Prawit dass die Polizei
    mutmasslich noch unter Thaksins Einfluss steht.

      (Zitat)  (Antwort)

  11. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Ich bin überzeugt …

    Deshalb müssen Sie Ihre entsprechende Verschwörungs-Theorie doch nicht gleich x-mal hier per Copy and Paste einstellen – dadurch werden Ihre kruden Vermutungen ja nicht richtiger.

    Ihre verehrte “Ma-dam” ist nicht in Thailand, kommt nicht (wieder) nach Thailand und wird deshalb auch nicht in Thailand festgenommen werden. Sie sollten – nachdem Ihre alte “Idee” sich aufgelöst hat – nicht damit beginnen, sogleich eine neue (Anschluß)-Theorie zusammenzubasteln.

    Es gibt ein paar Realitäten, an denen selbst Sie nicht vorbeikommen.

      (Zitat)  (Antwort)

  12. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Ich bin überzeugt davon wenn Yingluck morgen plötzlich in Thailand auftauchen
    würde, gäbe es niemanden der sie festnehmen würde.
    Ausserdem, ganz im Gegensatz zum Geschreibsel des Goebbels Imitators:
    Es ist nicht die Schuld des “fugativen Grosskriminellen ” Thaksin
    sondern Schuld dieses “guten” Chef Militärdiktators Prayuth und seines
    Uhren und Klunker sammelnden Deputies Prawit dass die Polizei
    mutmasslich noch unter Thaksins Einfluss steht.

      (Zitat)  (Antwort)

  13. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Ich bin überzeugt davon wenn Yingluck morgen plötzlich in Thailand auftauchen würde, gäbe es niemanden der sie festnehmen würde.

    Ihre verehrte “Ma-dam” ist nicht in Thailand, kommt nicht (wieder) nach Thailand und wird deshalb auch nicht in Thailand festgenommen werden. Sie sollten – nachdem Ihre alte “Idee” sich aufgelöst hat – nicht damit beginnen, sogleich eine neue (Anschluß)-Theorie zusammenzubasteln.

    Es gibt ein paar Realitäten, an denen selbst Sie nicht vorbeikommen.

      (Zitat)  (Antwort)

  14. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Warum soll Britannien jemand ausliefern den Thailand unbedingt
    nicht haben will?

    Hier ein langer Artikel indem wohl klar wird dass man alle möglichen Ausflüchte
    sucht um sie nicht zurückzuholen:

    Yingluck may get special UK treatment

    politics January 07, 2018 01:00

    By THE SUNDAY NATION

    2,119 Viewed
    State prosecutor says former premier may have applied for political asylum

    FORMER prime minister Yingluck Shinawatra may have been given a provisional visa by the UK based on humanitarian grounds while her application for political asylum is considered.

    The UK law allows applicants to stay in the country for up to five years for those who are qualified and are approved by the UK’s Interior Ministry, according to a senior Thai public prosecutor.

    Responding to the recent sighting in public of Yingluck along with an unidentified Thai woman in London, Thanakit Worathanachakul, a senior prosecutor at the Office of the Attorney-General, said the former premier could also seek a further five-year extension to stay in the UK after completing the first five years.

    Yingluck fled the country last year just before the Supreme Court was due to read its verdict in the case against her over her government’s rice-pledging scheme. The court sentenced her to five years in jail for neglecting her official duty while supervising the scheme, resulting in a massive financial losses to the state.

    According to Thanakit, it is highly likely that Yingluck has already applied, or will soon apply, for political asylum in the UK. Citing the UK’s law, he said there must be substantial evidence and reasons to justify the application for asylum. For example, applicants may state that they are fearful of maltreatment, physical assaults and unfair prosecution if they return to their home country.

    Applicants may also seek political asylum based on racial, religious, nationality or political grounds as soon as they arrive in the UK. Afterwards, they will be interviewed by UK officials, who will review documents and other evidence provided by the applicants and their lawyers.

    Applicants also need to provide information on their place of residence in the UK, while their spouses and children under 18 may also apply for the same status subject to approval by the UK Interior Ministry.

    If the applications are rejected, they can lodge an appeal with the UK court to review their request. Thanarit said applicants who get approval would be able to stay in the UK for five years after which they could seek an extension of another five years if they could prove they still faced persecution in their home country.

    In the event that any applications are rejected by the court due to lack of qualifications, the applicants, their spouses and minor children may still stay in the UK on humanitarian grounds for a period of five years with a possible extension of another five years.

    Meanwhile, national police chief General Chaktip Chaichinda insisted that the Thai police, in cooperation with Interpol, remained committed to getting Yingluck back to Thailand after a deputy national police chief confirmed that the photos showing Yingluck and another Thai woman in London were likely to be genuine.

    Thai authorities said they believed Yingluck did not use her Thai passports to travel and enter the UK since the documents were already invalid.

    Ich bin überzeugt davon wenn Yingluck morgen plötzlich in Thailand auftauchen
    würde, gäbe es niemanden der sie festnehmen würde.
    Ausserdem, ganz im Gegensatz zum Geschreibsel des Goebbels Imitators:
    Es ist nicht die Schuld des “fugativen Grosskriminellen ” Thaksin
    sondern Schuld dieses “guten” Chef Militärdiktators Prayuth und seines
    Uhren und Klunker sammelnden Deuties Prawit dass die Polizei
    mutmasslich noch unter Thaksins Einfluss steht.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich bin überzeugt davon wenn Yingluck morgen plötzlich in Thailand auftauchen
      würde, gäbe es niemanden der sie festnehmen würde.

      das würde aber einen Aufschrei der Rothemden geben, weil die anderen Verurteilten sitzen alle in Haft.
      Gleich vom Gericht weg…..
      Würde sie zurückkommen, würde sie wohl Hausarrest erhalten – so einfach sperrt man halt eine ehem. PM nicht
      in den normalen Vollzug, sie wäre dann wohl schnell tot.
      Aber die kommt nicht zurück…..

        (Zitat)  (Antwort)

  15. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Ganz bestimmt nicht!

    Oder vielleicht doch eher “offensichtlich”?

    Es ist doch völlig schnurz, was oder wen SIE als eine “kleine” oder “große Nummer” halten. Ich denke ebenfalls, daß sich die (leider wohl immer noch zu großen Teilen zum verurteilten Kriminellen Thaksin tendierenden) “Sicherheitskräfte” nicht gern in die eigene Schüssel “spucken” lassen (wollen) und daher ein Interesse daran haben, den Delinquenten zu fassen.

    Sicher: Es geht alles viel langsamer, als man sich das bei der Übernahme der Regierungsgeschäfte durch Prayuth gewünscht haben mag – aber es geht voran. Und man kann ja ganz ruhig abwarten, wer wann wo von wem aufgespürt und – sofern möglich – auch verhaftet und vor Gericht gestellt werden mag.

      (Zitat)  (Antwort)

  16. berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Warum soll Britannien jemand ausliefern den Thailand unbedingt
    nicht haben will?

    die wird auch nicht ausgeliefert werden, wenn TH sie haben will.
    Macht die EU und auch England nicht. Deutschland auch nicht – dort entführt man höchstes
    solche Politiker. Wie den Vietnamesen, der mitten in Berlin am hellichten Tag einfach geschnappt und in
    sein Heimatland geflogen wurde. Nur so würde es in England funktionieren.

    Es ist das Gleiche wie beim Red Bull Erben,

    nein, kann man nicht vergleichen. Der Red Bull hat seinen Eintrag schon und der würde auf jeden
    Fall verhaftet werden, wenn er Grenzen passiert – egal, ob er später dann wieder freigelassen werden würde, oder nicht.
    Der wurde wegen Totschlag bei Interpol aufgenommen – Yingluck wird wohl niemals eine Red Notice bekommen.
    Weil dann müsste auch England sie verhaften und sie könnte dann gerichtlich dagegen vorgehen.

    Bei dem Red Bull Erben bin ich mir sicher, das die Polizei ihn haben will – hat ja einen von ihnen
    getötet. Die halten zusammen, auch beim Teegeld.

    Ganz bestimmt nicht!
    Sonst hätte man ihn nicht so oft laufen lassen.
    Der Getötete war eine kleine Nummer,
    die welche Teegeld bekamen waren einige Nummern grösser.
    Der Red Bull Strassenmörder hat genau wie Yingluck
    einen britischen Pass. Wer weiss wie sein Name darin
    geschrieben wurde, schon ist er ein ganz Anderer.
    Ausserdem, vor 2 Jahren als ich meinen LUX Führerschein
    verlängert habe sprach mich der lokale Polizeichef auf
    die Polizei in Thailand an.
    Der fragte mich ob die wirklich so sei.
    Da zeigte er mir Auszüge in Französisch einer Einschätzung
    des Europäischen Polizeiverbandes über die Thai Polizei.
    Die wissen genau um welche Heinis es sich da handelt.

      (Zitat)  (Antwort)

  17. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Warum soll Britannien jemand ausliefern den Thailand unbedingt nicht haben will?

    Was spinnen Sie sich denn jetzt schon wieder zusammen? Die thailändischen Behörden haben doch gar keinen Auslieferungsantrag an Großbritannien gestellt, sondern nur die (eigenen) MitarbeiterInnen angewiesen, das (inzwischen als nicht wirklich “neu” erkannte) Foto ggf. zu verifizieren und – falls es ein Beweis für ihren derzeitigen/aktuellen Aufenthalt in London sein sollte – nach ihr zu suchen.

    Nicht mehr und nicht weniger. Und das ist doch absolut okay.

    Der “zen-journalist” Andrew MacGregor Marshall möchte ebenfalls teilhaben an der “Aufregung” um das angeblich aktuelle Foto unserer “Ma-dam” Yingluck und twitterte:

    “Yingluck Shinawatra photographed in London. As I reported last month, she has been living in London since fleeing Thailand via Cambodia” (was beim letzten Tweet von unserem “Experten” berndgrimm als glaubwürdiger “Beweis” angesehen wurde).

    Nun allerdings haben findige Bildchen-SammlerInnen herausgefunden, daß dieses Foto schon früher (es gibt Behauptungen: schon vor ihrer Flucht vor der Gefängnisstrafe) veröffentlicht wurde – und weisen wohl zu Recht darauf hin, daß es wegen der im Hintergrund sichtbaren (?) Wetterlage “auf keinen Fall in dieser Woche” entstanden sein könnte.

    Wie dem auch sei: Weg ist weg. Und das ist bei “Ma-dam” auch gut so.
    Es gibt also überhaupt keinen Grund, sich hier “künstlich aufzuregen”.

      (Zitat)  (Antwort)

  18. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Es ist die gleiche Oper die man uns vorlügt seitdem man sie geflüchtet hat!
    Erst schiebt hier eine unfähige Autorität der nächsten die Verantwortung zu
    und dann schiebt man sie aufs Ausland!

    Warum soll Britannien jemand ausliefern den Thailand unbedingt
    nicht haben will?

    Es ist das Gleiche wie beim Red Bull Erben, nur dass Prawit hier
    wohl selber in London ein Deal ausgehandelt hat.
    Aber dass war vor den Uhren und Klunkern
    daran kann sich der kleine U-Boot Commander wohl nicht mehr
    erinnern.

      (Zitat)  (Antwort)

  19. berndgrimm sagt:

    Es ist die gleiche Oper die man uns vorlügt seitdem man sie geflüchtet hat!
    Erst schiebt hier eine unfähige Autorität der nächsten die Verantwortung zu
    und dann schiebt man sie aufs Ausland!

    Warum soll Britannien jemand ausliefern den Thailand unbedingt
    nicht haben will?

    Es ist das Gleiche wie beim Red Bull Erben, nur dass Prawit hier
    wohl selber in London ein Deal ausgehandelt hat.
    Aber dass war vor den Uhren und Klunkern
    daran kann sich der kleine U-Boot Commander wohl nicht mehr
    erinnern.

      (Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Warum soll Britannien jemand ausliefern den Thailand unbedingt
      nicht haben will?

      die wird auch nicht ausgeliefert werden, wenn TH sie haben will.
      Macht die EU und auch England nicht. Deutschland auch nicht – dort entführt man höchstes
      solche Politiker. Wie den Vietnamesen, der mitten in Berlin am hellichten Tag einfach geschnappt und in
      sein Heimatland geflogen wurde. Nur so würde es in England funktionieren.

      Es ist das Gleiche wie beim Red Bull Erben,

      nein, kann man nicht vergleichen. Der Red Bull hat seinen Eintrag schon und der würde auf jeden
      Fall verhaftet werden, wenn er Grenzen passiert – egal, ob er später dann wieder freigelassen werden würde, oder nicht.
      Der wurde wegen Totschlag bei Interpol aufgenommen – Yingluck wird wohl niemals eine Red Notice bekommen.
      Weil dann müsste auch England sie verhaften und sie könnte dann gerichtlich dagegen vorgehen.

      Bei dem Red Bull Erben bin ich mir sicher, das die Polizei ihn haben will – hat ja einen von ihnen
      getötet. Die halten zusammen, auch beim Teegeld.

        (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com