Phuket: Busse sollen mit GPS-Apps ausgestattet werden

Das Amt für Landtransport in Phuket plant die Entwicklung einer Smartphone-App, mit der Fahrgäste Linienbusse lokalisieren können, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Dabei will die Behörde mit sechs Busunternehmen zusammenarbeiten, die Linien zwischen Phuket, Nakhon Si Thammarat, Surat­thani und Songkhla bedienen. Um die Fahrzeuge orten zu können, sollen sie mit einem globalen Positionsbestimmungssys­tem (GPS) ausgestattet werden.

Die sogenannte „Bus-Beam“-App soll bis zum 10. Dezember dieses Jahres getestet werden und gilt für zwei Linien auf Phuket und fünf Linien in die drei Nachbarprovinzen. Auf der Ferieninsel verkehren die Busse zwischen dem Phuket International Airport und den Busbahnhöfen 1 und 2 sowie zwischen dem Flughafen und Patong Beach.

In die Provinzen werden Busse auf den Linien Phuket-Suratthani, Phuket-Thung Song-Nakhon Si Thammarat, Phuket-Lan Saka-Nakhon Si Thammarat, Nakhon Si Thammarat-Songkhla and Nakhon Si Thammarat-Hat Yai abrufbar sein. Die Kosten für den Onlineservice sollen die Busbetreiber entrichten – 10 Baht pro Tag oder 300 Baht pro Monat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Phuket: Busse sollen mit GPS-Apps ausgestattet werden

  1. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: hier geht es um Thailand und den hiesigen ÖPNV

    Nein.
    In meinem Beitrag geht es um Sie und Ihre sture Weigerung, sich irgendwelchen (etwa technischen) Neuerungen oder “Reformen” im täglichen Leben (Stichwort: soziale Medien / Smartphone und dergleichen) und der “Modernität” allgemein zu stellen.

    Sie halten stur und starrköpfig an längst vergangenen Zeiten, Ihren vor Jahrzehnten einmal antrainierten Abläufen usw. fest – möglicherweise hängt dies (deshalb das Zitat aus dem “Spiegel”) mit Ihrem fortgeschrittenen Alter zusammen. So wie (lesen Sie den aktuellen Artikel) bei der dort beschriebenen überalterten Volkswirtschaft, die sich ja ebenfalls Reformen verweigert.

  2. berndgrimm sagt:

    Es geht in diesem Thread um den Thai ÖPNV!
    Dass der Goebbels Imitator grosse Angst
    vor dem Altern hat haben wir inzwischen kapiert.
    Dass er seine Altersangst auf Andere zu übertragen
    versucht die zwar wohl viel älter als er sind
    aber noch viel besser drauf ist sein Problem.
    Dass er nicht in der Lage ist mit Sachargumenten zu antworten
    sondern als Ersatz nur verleumden und diffamieren kann
    beweist er in jedem seiner “Beiträge”!

    • Raoul Duarte sagt:

      berndgrimm: grosse Angst vor dem Altern

      Sie halluzinieren.

      ROFL

  3. berndgrimm sagt:

    Dabei gilt für Sie (als Einzelperson) das, was inzwischen über “die Japaner” (nicht im allgemeinen und pauschalisierenden, sondern nur im wirtschaftlichen Sinne) geschrieben wird, sehr viel eindeutiger (Zitat aus dem “Spiegel”):

    “Eine Serie von Skandalen erschüttert die japanische Industrie. Sie zeigt, was passiert, wenn alternde Volkswirtschaften sich Reformen verweigern. ”

    Jetzt holt der Goebbels Imitator seine Verleumdungen und Diffamierungen
    schon sehr weit her.
    Zunächst mal : Die japanische Gesellschaft ist sicherlich überaltet, die Volkswirtschaft
    sicherlich nicht.Man kann seinen technologischen Vorsprung gegen Koreaner
    und Chinesen durchaus halten.
    Aber hier geht es um Thailand und den hiesigen ÖPNV.
    Zunächst mal ohne Japaner gäbe es in Thailand kein funktionierendes Auto
    geschweige denn eine Automobilindustrie.
    Es gäbe keinen funktionierenden Kühlschrank, keine funktionierende A/C,
    kein funktionierendes TV,Handy oder sonstige Gadgets mit denen man
    hier immer angibt.
    Die Japaner geniessen in Thailand zu Recht einen Sonderstatus.
    Ohne ihre permanenten Investitionen und die gute berufliche Ausbildung
    ihrer Thai Angestellten und Arbeiter gäbe es in Thailand überhaupt keine
    brauchbaren Funktionsträger.
    Dass gerade heutzutage viele Thai trotz Uni Abschluss Dumm und Faul sind
    möchte der Goebbels Imitator mir mal argumentativ widerlegen.
    Herrenmenschenmentalität hat hier ausschliesslich der Goebbels Imitator
    der sich selber hier als Mass aller Dinge hinstellt.
    Und natürlich seine Thai “Freunde” die ohne ihren gesellschaftlichen Rang
    überhaupt nicht in der Lage wären sich selber zu alimentieren.
    Genau wie er wahrscheinlich auch.

    • Raoul Duarte sagt:

      Sie sollten schon unterscheiden zwischen “überaltet” (das ist das von Ihnen benutzte Wort) und “alternd” (das schrieb der “Spiegel” und darauf bezog ich mich, als ich auch von Ihnen sprach). Daß Sie “alternd” sind, werden Sie doch nicht abstreiten? Sehen Sie. Und es geht um (Ihre) Verweigerung des “Modernen”.

  4. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Solche Apps gibt es schon länger, nur funktionieren sie in Thailand nicht

    Und das ist schon wieder in dieser völlig überzogenen Pauschalisierung nicht richtig, sondern nur Ihrer kruden “Weltsicht” geschuldet, daß Sie (und “die Japaner”, für die Sie wohl irgendwann einmal gearbeitet haben, wie Sie schon mehrmals schrieben) über “den Thailändern” (die Sie in Ihrer überbordenden Xenophobie schon häufig rundweg als “dumm, faul und kriminell” verunglimpften) stehen würden. Herrenmenschen-Mentalität.

    Dabei gilt für Sie (als Einzelperson) das, was inzwischen über “die Japaner” (nicht im allgemeinen und pauschalisierenden, sondern nur im wirtschaftlichen Sinne) geschrieben wird, sehr viel eindeutiger (Zitat aus dem “Spiegel”):

    “Eine Serie von Skandalen erschüttert die japanische Industrie. Sie zeigt, was passiert, wenn alternde Volkswirtschaften sich Reformen verweigern. ”

    Sie verstehen, was ich meine?

  5. berndgrimm sagt:

    Solche Apps gibt es schon länger, nur funktionieren sie in Thailand nicht.
    Ich möchte ein weiteres High Tech Beispiel nennen welches diese
    Militärdiktatur mit grossem Tam Tam eingeführt hat und welches
    heute in den Uralt Bussen verrottet:
    Viele der alten roten Open Air Busse der BMTA wurden sowohl
    mit Smartcard Reader als auch mit Münzautomaten ausgerüstet
    um die Schaffnerinnen einzusparen.
    Nix funktioniert davon!
    Heute haben sie Alle neben den unnützen Smartcard Readern
    und Münzautomaten auch fünktionierende Schaffnerinnen an Bord.

    Und nochwas zum Bus Beam:
    Diese App lässt erkennen wo der Bus ist.Ist aber unnötig!
    Wenn die Busse in regelmässigen Abständen im Depot
    rausgeschickt werden dann kommen sie auch regelmässig!
    Besonders heutzutage wo der Verkehr relativ gut fliesst.
    Nur ein Beispiel;
    Die Linie 207 Ram2-Ram1/Bang Kapi wurde früher von
    Privatbussen bedient. Alle 5 Minuten fuhr abwechselnd
    ein Bus mit A/C oder ein Open Air Bus.Pünktlich.
    Heute fährt die BMTA mit billigen Open Air Bussen.
    Da kommt manchmal 20 Minuten garkeiner und dann
    werden 4 Busse gleichzeitig rausgelassen die liefern
    sich ein Rennen und vergessen dabei die Passagiere!
    Alles selber erlebt.
    Bei der BMTA fährt man nach Lust und Laune der Fahrer
    und Disponenten.Da helfen auch keine Apps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)