Bangkok: Passanten retteten Frau vor Vergewaltigung – Täter verletzt

Dank der schnellen Hilfe von aufmerksamen Passanten entkam am Donnerstagmorgen eine Frau einem mutmaßlichen sexuellen Übergriff durch einen Bangkoker Sicherheitsmann, berichtet ein thailändischer Facebook Nutzer auf seiner Profil Seite. Dabei betont der Nutzer, dass er mit seinem Bericht und seinem Videoclip nur alle Frauen warnen möchte.

Facebook Nutzer „ Atom Kamolphu „ hatte den Beitrag auf seiner Seite veröffentlicht und warnt dabei alle Frauen, sich davor zu hüten, alleine zu einer Toilette mit einem öffentlichen Zugang in einer abgelegenen Ecke zu gehen.

Atom Kamolphu berichtet dabei über einen Vorfall, der sich am Donnerstagmorgen auf einer öffentlichen Toilette in einem Einkaufszentrum im Bangkoker Stadtteil Rajapruek abgespielt haben soll. Eine namentlich nicht genannte thailändische Frau, die mit einer langen Hose und einem langärmeligen Hemd bekleidet war, ging am Donnerstag gegen 9 Uhr auf eine öffentliche Toilette in einem Einkaufszentrum.

Laut dem Bericht war ein böswilliger Wachmann der Frau heimlich auf die Toilette gefolgt und hatte dabei hinter sich die gemeinsame Tür der Toilette abgeschlossen. Dann soll er sich der völlig überraschten Frau genähert und versucht haben, sie sexuell zu belästigen. Die Frau wehrte sich und schrie dabei laut um Hilfe.

Zu ihrem Glück hörte ein zufällig vorbei kommender Bauarbeiter die Hilferufe der verzweifelten Frau, und versuchte ihr zu helfen. Da die Türe zu der Toilette aber von innen verschlossen war, trommelte er wie ein wilder gegen die Türe und machte auch noch andere Passanten auf die brenzlige Situation aufmerksam.

Mehrere Passanten eilten sofort zu Hilfe, und versammelten sich vor der verschlossenen Türe. Dem Wachmann wurde seine Situation offenbar klar, denn er ließ von der Frau und öffnete die Türe zur Toilette.

Er wurde daraufhin von den aufgebrachten Passanten aus der Toilette gezerrt, die allerdings nicht gerade zimperlich mit dem Wachmann umgingen. Er erlitt dabei offenbar mehrere leichte Verletzungen, bevor die Polizei am Tatort eintraf und ihn in Empfang nahm.

Atom Kamolphu erklärt auf seiner Facebook Seite, dass die Frau vermutlich nur durch das rechtzeitige Eingreifen der Passanten vor schlimmeren Übergriffen des Wachmanns verschont wurde. Die um Hilfe gebetenen Passanten hätten keine Sekunde gezögert und waren sofort bereit, der Frau zu helfen, berichtet er weiter.

Der Wachmann wurde von den Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und anschließend von den Beamten zu einem Verhör auf die zuständige Polizeiwache gebracht.

This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)