Umfrage: Mehrheit fordert Vize-PM Prawit zum Rücktritt auf

Der Luxus Uhren Skandal um den stellvertretenden Ministerpräsidenten Prawit Wongsuwan hat dazu geführt, dass immer mehr Thais in zahlreichen Umfragen den Rücktritt von General Prawit erwarten. In den sozialen Netzwerken werden immer mehr Umfragen veröffentlicht aus denen ganz klar hervorgeht, dass die Mehrheit der Befragten Thais den Rücktritt von Prawit verlangen und erwarten.

Nachdem der stellvertretende Ministerpräsident und Verteidigungsminister Prawit am Mittwoch selber vor der nationalen Presse erklärt hatte, dass er selbstverständlich zurücktreten würde, wenn ihn die Leute nicht mehr sehen wollen, starteten gleich mehrere thailändische Webseiten eine Umfrage zur Beliebtheit und Glaubwürdigkeit von Prawit.
STIN berichtete hier.

Unter anderem startete auch die Teenee PBS-Nachrichtensendung am Mittwoch eine Online-Umfrage, in denen die Leute gefragt wurden, ob Prawit bleiben oder lieber gehen sollte.

Gestern, am dritten Tag der Wahl, gab es einen starken Anstieg der Zahl der Leute, die Prawit zum Rücktritt aufforderten. Laut den Angaben von Teenee PBS nahmen mehr als 190.000 Personen an der Umfrage teil und gaben zur Frage „ Prawit bleiben oder Rücktritt „ ihre Stimme ab.

Die Teenee PBS Facebook Seite von Teenee bat die Leute, während der ersten 24 Stunden, vom Abend des 31. Januar bis zum 1. Februar abzustimmen. Dabei stellte sich ganz klar heraus, dass von den 192.000 abgegebenen Stimmen eine große Mehrheit für den Rücktritt von Prawit waren.

184.000 Menschen oder insgesamt 96 Prozent der 192.000 Teilnehmer stimmten dafür, dass Prawit seine Koffer packen und sein Büro verlassen soll.

Nur 8.500 Menschen, etwa vier Prozent wollten, dass Prawit weiter im Amt bleibt.

Die Kinderrechtsaktivistin Thicha Nanakorn hatte gleichzeitig auch eine Petition auf Change.org gestartet. Darin rief sie ebenfalls zum Rücktritt von General Prawit auf. Bis gestern hatten sich bereits mehr als 50.000 Menschen gemeldet, die ihre Kampagne unterstützen.

Auf der mittlerweile ebenfalls in Thailand viel beachteten Facebook Seite CSI LA, die den Luxus Uhren Skandal von Prawit verfolgte und der Öffentlichkeit die Fotos von 25 von Prawit getragenen Luxusuhren zugänglich machte, sagten 7.815 Menschen oder 55 Prozent von 14.326 Personen ebenfalls, dass Prawit besser aufhören und seinen Posten an den Nagel hängen sollte.

Dazu kommt, dass die Bürger in Thailand nach wie vor auf das Ergebnis der Untersuchung der Nationalen Antikorruptionskommission ( NACC ) warten. NACC-Präsident Polizei General Watcharapol Prasarnrajkit erklärte gegenüber der Presse, dass er erwartet, dass die Zeugenbefragung zu den angeblich nur ausgeliehenen Luxus Uhren noch in diesem Monat abgeschlossen wird.

Polizei General Watcharapol fügte hinzu, dass die NACC, abhängig von den Ergebnissen der Untersuchungen, ein offizielles Gremium einsetzen könnte, um den Fall zu untersuchen oder weitere Beweise oder Zeugen zu suchen. Allerdings fügte er gleichzeitig hinzu, dass er über dieses Thema nicht an dieser Stelle diskutieren könne.

Polizei General Watcharapol sagte weiter, dass die jüngste Ankündigung von Prawit über seinen möglichen Rücktritt nichts mit der Arbeit des NACC zu tun habe, da sie politisch sei.

Er sagte weiter, dass die Nationale Antikorruptionskommission bei ihrem jetzigen Arbeitsverfahren bleibt. Selbst wenn Prawit zurück treten sollte, werde dies die Untersuchung des NACC in keiner Weise beeinträchtigen, fügte General Watcharapol hinzu.

Prawits Luxus Uhren Kontroverse wurde auch als Problem für die Regierung von Premierminister General Prayuth Chan o-cha gesehen, da die sozialen Medien seine rund 25 Luxus-Armbanduhren genau unter die Lupe genommen und fast täglich darüber berichtet haben.

Erst nach der Überprüfung und der Einreichung von Beschwerden leitete der NACC eine Untersuchung von Prawits Luxusuhren ein, von denen einige den Berichten zufolge bis zu drei Millionen Baht gekostet haben sollen.

Als Prawit 2014 in die Regierung von Prayuth eintrat, hatte er gegenüber dem NACC Vermögenswerte von etwa 83 Milliarden Baht angegeben. Allerdings hatte er es bei seiner damaligen Vermögenserklärung versäumt, die Uhren, die er seit Ende letzten Jahres in der Öffentlichkeit trug, zu deklarieren.

Im Verlauf der Untersuchung teilte Prawit der Nationalen Antikorruptionskommission mit, dass ihm gute Freunde die Uhren nur geliehen hätten.

Die Kontroverse und die Spekulationen über seinen ungewöhnlichen Reichtum begannen bereits am 4. Dezember 2017, als Prawit zum ersten Mal bei einem Gruppenfoto mit dem neuen Kabinett im Regierungsgebäude mit seiner Richard Mille Uhr und einem schweren Diamantring an seiner Hand gesehen und fotografiert wurde.

Eine Gruppe von vier unbekannten Männern postierte sich am Freitag auf dem Skywalk und hielt dabei Transparente gegen Prawit und das Regime in der Hand.

Die Aktivisten trugen komische Masken, die an Prawit erinnerten. Dazu hielten sie verschiedene Transparente und Schilder mit der Nachricht “Get Out” in der Hand.

Sie forderten Prawit auf, dass er zu seinen Worten stehen und endlich zurücktreten soll. Sie erklärten dazu, dass Prawit die Online Umfragen akzeptieren und verstehen muss, und endlich die Konsequenzen aus diesen Umfragen ziehen sollte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Kommentare zu Umfrage: Mehrheit fordert Vize-PM Prawit zum Rücktritt auf

  1. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Foto: ThaiPBS

    Zurück zum Thema:

    Prawit:   Fact is fact. Es waren die Medien, die eine Kontroverse "gemacht" haben.

    Für den stellvertretenden Premierminister und Verteidigungsminister Prawit Wongsuwon ist diese "Kontroverse" nun vorbei, sagte er heute. Der "Fall" liegt jetzt in den Händen der NACC. 

    22 Armbanduhren seien "von einem Freund ausgeliehen" worden, der bereits verstorben ist – und der Ring wurde von seinem Vater vererbt.

    Wie von der NACC entschieden worden war, mußte der Diamantring nicht deklariert werden, da er weniger als 100,000 THB wert war.

    Man wird sehen, ob seine Einschätzung, daß damit alles "geklärt" sei, richtig ist. 

  2. berndgrimm sagt:

    Anmerkung STIN: wenn Raoul nicht provoziert, bitte auch nicht provizieren, sonst geht es wieder los.
    Ist gerade so schon ruhig

     

    Tatsache ist dass die Übersetzung des BP Artikels bewusst falsch ist

    genauso wie es 2010 die Thaksin Verdreher gemacht haben!

  3. Raoul Duarte sagt:

    STIN:   Anmerkung:

    wenn Raoul nicht provoziert, bitte auch nicht provizieren …

    Danke für’s Eingreifen und Ändern. 

    Es sage niemand, er habe es nicht gelesen.

  4. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Da der xxxxxx Imitator hier versucht durch absichtlich falsche Übersetzungen

    seinem Hero dem Deputy Diktator einen Persilschein ganz im Thaksin Verdreher Stil

    auszustellen

    hier nochmal der Original Text der BP:

    The fact-finding committee into the luxury watches worn by Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon will present its findings to the National Anti-Corruption Commission (NACC) on Thursday. NACC secretary-general…

    The NACC will decide on Thursday whether to summon Gen Prawit to appear in person to make a statement, Mr Worawit said. "Now that Gen Prawit has presented his clarification, if the NACC feels the information…
    is still incomplete, it will ask him to provide further details," Mr Worawit said. The saga over Gen Prawit delaying his providing his explanation started when the first deadline passed on Jan 8, after…

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1435535/prawit-probe-findings-set-for-thursday. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

     

    Mein Kommentar dazu:

    Jeder der diese Geschichte verfolgt hat und noch bei Sinnen ist,

    sein Geld nicht hier verdient und auch sonst keinen Grund hat

    die Lügenmärchen dieser Militärdiktatur zu unterstützen

    weiss dass diese NACC welche von Subalternen Prawits

    geführt wird natürlich nur die Unschuld des Uhrenausleihers

    feststellen wird.

    Man braucht aber noch bis DO um eine entsprechende Story

    vorzulügen eh -legen.

    Es geht bei diesem Fall schon lange nicht mehr um den Deputy Diktator

    sondern es geht inzwischen um die Glaubwürdigkeit des Chefdiktators

    die dieser Mal über Mal selber beschädigt hat.

    Aber bei 250 Militärsenatoren braucht er diese ja auch nicht mehr.

    Es geht voran!
     

    Anmerkung STIN: wenn Raoul nicht provoziert, bitte auch nicht provizieren, sonst geht es wieder los.
    Ist gerade so schon ruhig 🙂

  5. Raoul Duarte sagt:

    Bangkok Post:   NACC-Generalsekretär Worawit Sukboon sagte ja schon gestern, das Gremium habe die 38-seitige schriftliche Erklärung von Prawit Wongsuwon geprüft. 

    Am kommenden Donnerstag (29. März) werden die Ergebnisse der Prüfung vorgestellt werden. 

    Bangkok Post:    Jetzt, da Prawit die umfangreiche Klarstellung vorgelegt hat, wird der NACC ihn nur dann bitten, noch weitere Einzelheiten anzugeben, falls der NACC die Informationen immer noch für unvollständig hält.

  6. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Prawit (screenshot "BP-Video" heute)

     

    Entsprechend der gestern von mir zitierten Meldung hat sich der stellvertretende PM und Verteidigungsminster noch einmal geäußert:

    Bangkok Post:   Er bekräftigte, daß es keinen Grund geben würde, zurückzutreten, solange keine NACC-Feststellung existiert, die ihn "schuldig" spricht.

    Damit hat er durchaus – im rechtstaatlichen Sinne – Recht. Auch in Thailand sollte niemand vorverurteilt werden. Also weiterhin ruhig abwarten, was die Kommission feststellen wird.

  7. Raoul Duarte sagt:

    Prawit Wongsuwan hat heute noch einmal Stellung bezogen.

    "The Nation":   Prawit sagte, das Thema müsse auf die NACC-Entscheidung warten. Er habe alle "Probleme" nach den geltenden Votschriften und innerhalb der geforderlichen Fristen in einem rechtlichen Verfahren geklärt.

    Schon am Dienstag hatte das zuständige NACC-Gremium erklärt, daß die vorliehenden Ergebnisse in der nächsten Woche dem NACC-Vorstand vorgelegt werden.

    Worawit Sukboon (NACC-Generalsekretär):   Das Gremium hat einen 38-seitigen Brief erhalten, in dem die Herkunft der Uhren detailliert beschrieben wird.

    Mal sehen, was davon in der kommenden Woche veröffentlicht werden kann (oder wird). Die Mühlen mögen langsam mahlen – aber man darf sicher sein, daß es zu einem eindeutigen Beschluß kommen wird.

    Nur die Ruhe.

  8. EMI sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

    55555555
    Verdreher! Ich werde dich besuchen mit einer Flasche Vaseline!
    55555

  9. Emi sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich denke, wenn raus kommt, wer der Freund ist, gibt das eine große Blamage für die Lügenpresse!

    wissen die schon, der ist aber schon verstorben. Wäre die Geschichte wahr, würde Prawit wegen Untreue angeklagt,
    weil er den Erben die 100e Millionen Werte nicht rückübereignet hat. Die hätten in die Erbmasse einfliessen müssen.
    Betrug, Untreue usw. – der kommt nicht mehr raus, aus dem Sumpf. Erledigt und das ist gut so.

    Verleumdung ist in TH auch strafbar.
    Du sammelst gerade Jahre!

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Ich denke, wenn raus kommt, wer der Freund ist, gibt das eine große Blamage für die Lügenpresse!

      wissen die schon, der ist aber schon verstorben. Wäre die Geschichte wahr, würde Prawit wegen Untreue angeklagt,
      weil er den Erben die 100e Millionen Werte nicht rückübereignet hat. Die hätten in die Erbmasse einfliessen müssen.
      Betrug, Untreue usw. – der kommt nicht mehr raus, aus dem Sumpf. Erledigt und das ist gut so.

      Verleumdung ist in TH auch strafbar.

      nicht, wenn er das nicht widerlegen kann. Kann er nicht. Absolut und 1000% sicher nicht.

      Du sammelst gerade Jahre!

      eher du mit deinen Fakebildern.

  10. berndgrimm sagt:

    ben: Wäre nett wenn man z.B. einzelne Poster ausblenden könnte, um das Forum wieder auf ein erträgliches Niveau zu heben..

    Na ja, mich könnte man ausblenden.
    Aber da der Goebbels Imitator und AfD Propagandist extra geholt wurde
    um gegen mich zu hetzen weil es keine Sachargumente gibt wird der
    auf jeden Fall bleiben.

  11. Raoul Duarte sagt:

    ben: solcher Mist und ‘GegenMist’

    Auch wenn es zumindest den Anschein, ansatzweise “ausgewogen” zu sein, hätte erwecken können, wenn beide Seiten benannt worden wären – Sie haben zumindest erkannt, daß es sich hier um den “Mist” unseres selbsternannten “Experten” handelt, der mich dazu treibt, seinen rechtspopulistischen Verschwörungs-Theorien entgegenzutreten.

    Sie verwechseln allerdings die bekannten (mehr oder weniger moderierten) “Foren” mit diesem nach anderen Regeln funktionierenden “Blog”. Und wenn Sie monieren, daß es Ihnen nicht möglich sei, hier “ab und zu mal einen normalen, ernsthaften Text zu finden”, dann möchte ich Sie sehr gerne dazu auffordern, doch einfach einmal damit anzufangen, einen solchen hier einzustellen.

    Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, bestimmte Kommentare und einzelne User auszublenden, darf ich Ihnen ein paar der verschiedenen Möglichkeiten aifzeigen:

    – Sie suchen sich ein Forum mit anderen Regeln oder machen ein eigenes auf
    – Sie nehmen die Kommentare anderer zur Kenntnis und diskutieren darüber
    – Sie übersehen (= ignorieren) einfach alles, was nicht in Ihre “Weltsicht” paßt

    Erwachsenen Usern sollte mindestens eine dieser Alternativen möglich sein.

  12. EMI sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Medizin schon genommen?

    Deswegen bekommst du trotzdem keine Freunde.
    Ich denke, wenn raus kommt, wer der Freund ist, gibt das eine große Blamage für die Lügenpresse!
    55555555

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Medizin schon genommen?

      Deswegen bekommst du trotzdem keine Freunde.

      ich muss gestehen, ich suche auch gar keine. Mein aktueller Freundeskreis in TH und DACH reicht mir völlig.

      Ich denke, wenn raus kommt, wer der Freund ist, gibt das eine große Blamage für die Lügenpresse!

      wissen die schon, der ist aber schon verstorben. Wäre die Geschichte wahr, würde Prawit wegen Untreue angeklagt,
      weil er den Erben die 100e Millionen Werte nicht rückübereignet hat. Die hätten in die Erbmasse einfliessen müssen.
      Betrug, Untreue usw. – der kommt nicht mehr raus, aus dem Sumpf. Erledigt und das ist gut so.

  13. EMI sagt:

    ben: gibt’s eigentlich kein Programm, um ein Forum von dem ewigen VIP Nazi Mist zu säubern?

    STUMMSCHALTUNG!

  14. ben sagt:

    Raoul Duarte :
    ….Der rassistische, an seiner überbordenden Xenophobie festhaltende Verschwörungs-Theoretiker träumt weiter davon, junge Thais verprügeln zu dürfen oder sie – falls das nicht klappen sollte – auf offener Straße erschießen zu lassen. Wie furchtbar…

    ….Als bildungsferner Verschwörungs-Theoretiker mit so vielen Defiziten, wie man sie sich nie hätte ausdenken können, sind Sie ja des eigenen Denkens gar nicht fähig…

    gibt’s eigentlich kein Programm, um ein Forum von dem ewigen VIP Nazi Mist zu säubern? Ist doch nicht normal, wenn da über mehrere Seiten mehrfach solcher Mist und ‘GegenMist’ gepostet wird! Ab und zu mal einen normalen, ernsthaften Text zu finden ist so unmöglich!! – Wäre nett wenn man z.B. einzelne Poster ausblenden könnte, um das Forum wieder auf ein erträgliches Niveau zu heben..

  15. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: : So ist es nunmal in einer Diktatur die man nur mit Gewalt wegbekommt
    und die sich selber von jeder Verantwortung befreit hat.

    Das dümmliche Geschwafel des Goebbels Imitators ist wie üblich nur Selbstejakulation.
    Er ist bestimmt froh nicht im realen Thailand zu leben.

  16. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: nur mit Gewalt

    Der rassistische, an seiner überbordenden Xenophobie festhaltende Verschwörungs-Theoretiker träumt weiter davon, junge Thais verprügeln zu dürfen oder sie – falls das nicht klappen sollte – auf offener Straße erschießen zu lassen. Wie furchtbar.

  17. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: So ist es nunmal in einer Diktatur die man nur mit Gewalt wegbekommt
    und die sich selber von jeder Verantwortung befreit hat.

    Das dümmliche Geschwafel des Goebbels Imitators ist wie üblich nur Selbstejakulation.
    Er ist bestimmt froh nicht im realen Thailand zu leben.

  18. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: nur mit Gewalt

    Das glauben Sie als bildungsferner Rechtspopulist, der nicht einmal in der “virtuellen Realität” (in rassistischen Gewalt-Phantasien, in devianten feuchten Träumen samt Ihrer fiesen Herrenmenschen-Mentalität) zurechtkommt . Nachdem Sie im wirklichen Leben so grandios gescheitert sind, daß sie in Ihrem hohen Alter Ihr Gastland verlassen (müssen), da es Ihnen unmöglich ist, sich hier zu integrieren.

  19. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Military ‘exposed in online poll fraud’

    Breaking News February 05, 2018 07:00

    By KAS CHANWANPEN
    THE NATION

    CSI LA FACEBOOK PAGE REVEALS EVIDENCE SOLDIERS WERE ORDERED TO BACK PRAWIT

    THE JUNTA could have shot itself in the foot after its online information operation (IO) targeting websites and social media was revealed, casting its credibility in a bad light, which could eventually lead the public to lose trust in the military government, analysts said yesterday.

    The military has been thoroughly embarrassed in its attempt to distort a poll held by the whistleblower Facebook page CSI LA, which played a major role in exposing Deputy Prime Minister General Prawit Wongsuwan’s possession of luxury watches.

    berndgrimm: So ist es nunmal in einer Diktatur die man nur mit Gewalt wegbekommt
    und die sich selber von jeder Verantwortung befreit hat.

    Und der dümmliche Goebbels Imitator und AfD Propagandist hat wie üblich
    ausser Anpissen,Verleumden,Diffamieren und wenn möglich Denunzieren
    überhaupt nix zu bieten.Kein Wunder bei einem Thailandfernen Troll.

  20. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: nur mit Gewalt

    Das sagen und glauben nur bildungsferne Rechtspopulisten, die nicht einmal in ihrer “virtuellen Realität” (sprich: in ihren rassistischen Gewalt-Phantasien, in ihren devianten feuchten Träumen samt ihrer fiesen Herrenmenschen-Mentalität) zurechtkommen – nachdem sie im wirklichen Leben so grandios gescheitert sind, daß sie in ihrem hohen Alter ihr Gastland verlassen (müssen), da es ihnen unmöglich ist, sich zu integrieren.

  21. berndgrimm sagt:

    Anhang

    berndgrimm: Military ‘exposed in online poll fraud’

    Breaking News February 05, 2018 07:00

    By KAS CHANWANPEN
    THE NATION

    CSI LA FACEBOOK PAGE REVEALS EVIDENCE SOLDIERS WERE ORDERED TO BACK PRAWIT

    THE JUNTA could have shot itself in the foot after its online information operation (IO) targeting websites and social media was revealed, casting its credibility in a bad light, which could eventually lead the public to lose trust in the military government, analysts said yesterday.

    The military has been thoroughly embarrassed in its attempt to distort a poll held by the whistleblower Facebook page CSI LA, which played a major role in exposing Deputy Prime Minister General Prawit Wongsuwan’s possession of luxury watches.

    berndgrimm: So ist es nunmal in einer Diktatur die man nur mit Gewalt wegbekommt
    und die sich selber von jeder Verantwortung befreit hat.

    • berndgrimm sagt:

      Da der dümmliche Goebbels Imitator und AfD Propagandist
      ja leider zu feige ist um sich (wie von mir angeboten)
      den Thai Jugendlichen die ich meine zu stellen
      um ihnen seine Bewunderung für ihr Thai Kulturschaffen
      auszudrücken,
      ist natürlich auch der folgende Beitrag von ihm
      wie alle seine Exkrementierungen der Threads.
      Braune Kacke.

  22. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: nur mit Gewalt

    Das haben inzwischen alle LeserInnen weltweit begriffen, daß Sie in fürchterlichen Gewalt-Phantasien (“auf Verkehrssünder scharf schießen”, junge Thai-Männer verprügeln usw.) gefangen sind, die sich – und das ist das Allerschlimmste an Ihrem Geschwalle – mit Ihren rassistischen Verschwörungs-Phantasien zu einer überaus unheiligen Allianz zusammenfügen.

  23. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    berndgrimm: Sicher nicht!

    Wenn Sie die Beiträge anderer zunächst einmal lesen würden, bevor Sie Ihre zusammengeklau(b)ten Bilder und Texte einstellen, wäre ja schon viel gewonnen. Ihre kruden Verschwörungs-Theorien bringen niemanden weiter – und helfen nur dabei, Sie als tumben xenophoben Rechtspopulisten zu outen.

    Sie ersparen mir damit viel “Arbeit” – dafür Dank.

  24. berndgrimm sagt:

    Military ‘exposed in online poll fraud’

    Breaking News February 05, 2018 07:00

    By KAS CHANWANPEN
    THE NATION

    CSI LA FACEBOOK PAGE REVEALS EVIDENCE SOLDIERS WERE ORDERED TO BACK PRAWIT

    THE JUNTA could have shot itself in the foot after its online information operation (IO) targeting websites and social media was revealed, casting its credibility in a bad light, which could eventually lead the public to lose trust in the military government, analysts said yesterday.

    The military has been thoroughly embarrassed in its attempt to distort a poll held by the whistleblower Facebook page CSI LA, which played a major role in exposing Deputy Prime Minister General Prawit Wongsuwan’s possession of luxury watches.

    So ist es nunmal in einer Diktatur die man nur mit Gewalt wegbekommt
    und die sich selber von jeder Verantwortung befreit hat.

  25. berndgrimm sagt:

    Raoul Duarte: voll die kaputte Logik

    Selbsterkenntnis? Sicher nicht!
    Der Goebbels Imitator muss hier nur die Threads vollkacken,
    weil er selber garnix bringen kann.

  26. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    berndgrimm: Dieser Kommentar könnte von mir sein

    Sie wissen selbst: Das könnte er selbstverständlich nicht.

    Als bildungsferner Verschwörungs-Theoretiker mit so vielen Defiziten, wie man sie sich nie hätte ausdenken können, sind Sie ja des eigenen Denkens gar nicht fähig. Sie plappern nur alles nach, was Ihrer verqueren “Weltsicht” nicht vollkommen widerspricht und daher in Ihre rassistische “Weltanschauung” hineinzupassen scheint.

    Damit glauben Sie, durchaus vernünftige Kommentatoren für Ihre rechtsextreme Sichtweise vereinnahmen zu können – allein: Jeder kann doch sehen, wie ungesund (wenn nicht krank) Ihre Gedanken sind. Angefangen von Ihren widerlich devianten Gewalt-Phantasien, die vom Wunsch beseelt sind, junge Thai-Männer zu verprügeln – bis hin zu Ihrer “Überzeugung”, die Verkehsprobleme Thailands dadurch “bekämpfen” zu können, daß Poliuei und Militär mit scharfen Waffen auf “störende” Thailänder schießen .

    Ihre dumpfe Herrenmenschen-Mentalität, an der Sie trotz Ihres grandiosen Scheiterns in Ihrem Gastland festhalten, ist einfach nur widerlich. Niemand wundert es, daß Sie in immer mehr offiziellen Einrichtungen mit einem Hausverbot belegt worden sind.

  27. Raoul Duarte sagt:

    EMI: voll die kaputte Logik

    Warum sprechen Sie so häufig über sich selbst?
    Das ist ja fast schon so krank wie bei unserem selbsternannten “Experten” berndgrimm.

  28. EMI sagt:

    berndgrimm,

    Das wird jetzt modern, die Beträge mehrfach zu setzen?!

  29. EMI sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: eswareinGeschäftsfreundvonPrawit–ja,wirhabenauchGeschäftsfreunde.Garnichtmalwenige,sowohlinTHalsauchinD.Daherweissich,daseinGeschäftsfreundniemalsjemandenUhrenimWertvon100enMillionenBahteinfachsoüberlassenwürde.DerGeschäftsfreundistauchnochtot–dahermüssendieUhrenindieErbmasse,wennsienur“geliehen”wären.AuchdaswäredannschonUntreueundstrafrechtlichrelevant.

    Liar Weil du keine Frunde hast, hat er sich jetzt die Uhren von Geschäftsfreunden geliehen.
    Du hast voll die kaputte Logik!
    555555

    • STIN STIN sagt:

      STIN: eswareinGeschäftsfreundvonPrawit–ja,wirhabenauchGeschäftsfreunde.Garnichtmalwenige,sowohlinTHalsauchinD.Daherweissich,daseinGeschäftsfreundniemalsjemandenUhrenimWertvon100enMillionenBahteinfachsoüberlassenwürde.DerGeschäftsfreundistauchnochtot–dahermüssendieUhrenindieErbmasse,wennsienur“geliehen”wären.AuchdaswäredannschonUntreueundstrafrechtlichrelevant.

      Liar Weil du keine Frunde hast, hat er sich jetzt die Uhren von Geschäftsfreunden geliehen.

      den Satz bitte nochmals erklären. Der liest sich so:

      Da STIN keine Fruende hat, hat sich Prawit die Uhren von Geschäftsfreunden ausleihen müssen.

      Medizin schon genommen?

  30. berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Dieser Kommentar könnte von mir sein. Oder von jedem denkenden Expat
    in Thailand der am Anfang so begeistert von diesem Militärdiktator war
    der angetreten war in Thailand aufzuräumen und der dann so jämmerlich
    versagte und nur noch an der Macht hängt.

    Natürlich nicht vom Goebbels Imitator der noch nie im realen Thailand
    war und hier alle Threads nur mit Anpissen,Verleumden,Diffamieren
    und wenn möglich Denunzieren und natürlich mit der blödesten
    Regierungspropaganda vollkackt.

  31. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Auch wenn der Thailandferne Goebbels Imitator wieder alle Threads
    mit seiner dümmlichen Propaganda vollkackt.
    Hier nochmal mein ernster Beitrag:

    berndgrimm: STIN: er scheint ja einen Wert von 100en Millionen Baht an Uhren zu haben. Man spricht von über 100 Uhren.
    Leihe ich als Geschäftsfreund einem anderen Uhren im Wert von 100en Millionen Baht, dann mach ich einen
    Leihvertrag und sichere mich ab.
    Kein Mensch, weltweit – leiht einem Geschäftsfreund, nicht mal richtigen Freund – 100e Millionen Baht – ohne Sicherheiten.
    Das nimmt ihm kein Richter ab – weltweit nicht. Er kann ja nicht mal einen Zeugen benennen.
    Den er benannt hat, sagt dazu nix. Warum wohl….?

    Es geht schon lange nicht mehr um den Watchman!
    Es geht um den Chef der an seinem Brother in Arms festhält
    aus der Fehleinschätzung der würde alle Kritik auf sich ziehen.
    Genauso eine Fehleinschätzung wie sein genialer Plan
    Thaksins Nummerngirl zu flüchten.
    Und wer einmal selber am Sanam Luang war und die
    “Organisation” dort miterlebt hat der weiss dass dort
    die Olympiade 1936 in Berlin übertroffen werden sollte!
    Alan Dawson, der Mitherausgeber der BP schrieb dazu
    diesen Sonntagskommentar:

    It now becomes pretty predictable, until the moment of push comes to shove-them-out. The form of the actual end game remains unknown but the beginning has ended, and the end has begun.

    Some regimes accept their demise and go meekly, such as in 2007. Some go out violently, believing they simply failed to kill enough fellow citizens, as in 1973 and in Black May, 1992. But either way, once opponents in number state, as an opponent stated last week, that “no one fears the dictators any longer”, the die is cast.

    For now, at the beginning of the end, the multiple fissures are opening between the National Council for Peace and Order (NCPO) cronies and the people of Thailand, like a long, violent earthquake. Both sides are just holding on. From now until the very end, everything will be a spectacle of deja vu. You can, literally, look it up.

    There are already skirmishes between the re-harshing regime (“no gatherings of five or more people”, again) and small groups darting out to test and to push the limits. There’s goading and intimidation on both sides of the line.

    The general prime minister predictably wants an indefinite (in truth, infinite) stay of election (“Give me some more time”) but the polls say 70%-plus of voters won’t willingly give him a day past the last Sunday in November. The general in his suit actually thinks there is public support for embracing with loyalty his chief deputy, Gen Prawit Wongsuwon, over an unexplained, world-class collection of million-baht watches. “This is a personal matter. Leave it to the anti-corruption agency.”

    Talk about not understanding his fellow citizens. When 85% of respondents told pollsters they disagreed with the presence of the unexplained timepiece collector, president Pradit Wanarat of Nida, who is also a junta-appointed legislator, ordered self-censorship. He may have thought that bussing buttocks would endear him to men who wear stars on their epaulettes. But it marked him to the public as a fearful Bowdlerian, and made yet another unwilling hero of resistance, now-ex director of the Nida Poll, Arnond Sakworawich.

    Certainly and predictably coming are mass protests, sham dismissal of the Watchman, rumours of counter-coup and a serious sliding away of outright regime support by notable military and police officers, as well as senior civil servants. Many politicians will take sides, mostly against (but some for) the regime.
    …This is not a groundswell the junta commander can survive until November, let alone until February or, laughably, indefinitely. Ambitious leaders-for-life who ignore history are bound to repeat the part where people pour out of their homes, take to the streets and disabuse the military regime of its dreams of bottomless power.

    A reader’s note: The general prime minister’s personally selected and heavily enabled Minister of Truth has suggested in his specially persuasive way that the media refrain from using the words “dic**tor” and “dic**torship”. Relax, Lt Gen Sansern Kaewkamnerd. It never crossed our mind.

    So anyhow, the tick-dater took three years and eight months to go from promising democratic elections in 2015 to blacking out all promises of any election, ever.

    Down the memory hole. “I haven’t delayed anything,” he claimed. “It all depends on the law,” he explained. “It’s nothing to do with me,” he asserted. And the frosting on this notice of indefinite Section 44 rule: He “never promised an election date”.
    …..
    Fact: Gen Prayut has at least six times promised a month and a year for a democratic election, starting with December 2015 and. most recently, November 2018. Also fact: He has not named a specific Election Day.

    It should be noted that Gen Prayut honestly (probably) believes this: “With determination and good intentions, I can do anything.”

    Dieser Kommentar könnte von mir sein. Oder von jedem denkenden Expat
    in Thailand der am Anfang so begeistert von diesem Militärdiktator war
    der angetreten war in Thailand aufzuräumen und der dann so jämmerlich
    versagte und nur noch an der Macht hängt.
    So wird es auch bleiben.
    Wenn er nicht von den eigenen Leuten abgesetzt wird kann ihn
    keiner von der Macht trennen.
    Schon garnicht seine Kritiker. Die werden schon beim geringsten
    Aufmucken hart bekämpft.
    Und obwohl ich ihn ausdrücklich davon freispreche für die Toten 2010
    verantwortlich zu sein so traue ich ihm durchaus zu bei der
    Bekämpfung seiner Feinde zu über Leichen zu gehen.
    Prayuth hat den Thaksin gemacht!
    Zunächst mit seinem Populismus als er im Issan Nicht-Wahl
    Geschenke verteilte und nun mit seinem Versuch sich selber
    aus der Schusslinie zu nehmen und lieber wie Thaksin
    es 2010 so überaus erfolgreich machte von hinten die
    Strippen zu ziehen und seine Marionetten tanzen zu lassen.
    Nur im Gegensatz zu Thaksin hat Prayuth sein Marionettentheater
    noch nicht fertig.
    Deshalb gibt es so schnell keine Wahlen.

  32. EMI sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Über seine Ausrede – ein verstorbener Freund hätte ihm die Uhren überlassen,
    lacht die ganze Welt. Wenn es so wäre, dann gibt es bei solchen Wertgegenständen
    Überlassungsverträge. Wo sind die….?

    “Geliehen “, muss er also zurück geben.

    er scheint ja einen Wert von 100en Millionen Baht an Uhren zu haben. Man spricht von über 100 Uhren.
    Leihe ich als Geschäftsfreund einem anderen Uhren im Wert von 100en Millionen Baht, dann mach ich einen
    Leihvertrag und sichere mich ab.

    Habe heute schon mal geschrieben, du hast keine Freunde, nur Geschäftsfreunde.

    • STIN STIN sagt:

      STIN: STIN: Über seine Ausrede – ein verstorbener Freund hätte ihm die Uhren überlassen,
      lacht die ganze Welt. Wenn es so wäre, dann gibt es bei solchen Wertgegenständen
      Überlassungsverträge. Wo sind die….?

      “Geliehen “, muss er also zurück geben.

      er scheint ja einen Wert von 100en Millionen Baht an Uhren zu haben. Man spricht von über 100 Uhren.
      Leihe ich als Geschäftsfreund einem anderen Uhren im Wert von 100en Millionen Baht, dann mach ich einen
      Leihvertrag und sichere mich ab.

      Habe heute schon mal geschrieben, du hast keine Freunde, nur Geschäftsfreunde.

      es war ein Geschäftsfreund von Prawit – ja, wir haben auch Geschäftsfreunde. Gar nicht mal wenige,
      sowohl in TH als auch in D.
      Daher weiss ich, das ein Geschäftsfreund niemals jemanden Uhren im Wert von 100en Millionen Baht einfach so
      überlassen würde. Der Geschäftsfreund ist auch noch tot – daher müssen die Uhren in die Erbmasse,
      wenn sie nur “geliehen” wären. Auch das wäre dann schon Untreue und strafrechtlich relevant.

  33. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    berndgrimm: Dieser Kommentar könnte von mir sein.

    Sie wissen selbst: Das könnte er selbstverständlich nicht.

    Als bildungsferner Verschwörungs-Theoretiker mit so vielen Defiziten, wie man sie sich nie hätte ausdenken können, sind Sie ja des eigenen Denkens gar nicht fähig. Sie plappern nur alles nach, was Ihrer verqueren “Weltsicht” nicht vollkommen widerspricht und daher in Ihre rassistische “Weltanschauung” hineinzupassen scheint.

    Damit glauben Sie, durchaus vernünftige Kommentatoren für Ihre rechtsextreme Sichtweise vereinnahmen zu können – allein: Jeder kann doch sehen, wie ungesund (wenn nicht krank) Ihre Gedanken sind. Angefangen von Ihren widerlich devianten Gewalt-Phantasien, die vom Wunsch beseelt sind, junge Thai-Männer zu verprügeln – bis hin zu Ihrer “Überzeugung”, die Verkehsprobleme Thailands dadurch “bekämpfen” zu können, daß Poliuei und Militär mit scharfen Waffen auf “störende” Thailänder schießen .

    Ihre dumpfe Herrenmenschen-Mentalität, an der Sie trotz Ihres grandiosen Scheiterns in Ihrem Gastland festhalten, ist einfach nur widerlich. Niemand wundert es, daß Sie in immer mehr offiziellen Einrichtungen mit einem Hausverbot belegt worden sind.

  34. berndgrimm sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: er scheint ja einen Wert von 100en Millionen Baht an Uhren zu haben. Man spricht von über 100 Uhren.
    Leihe ich als Geschäftsfreund einem anderen Uhren im Wert von 100en Millionen Baht, dann mach ich einen
    Leihvertrag und sichere mich ab.
    Kein Mensch, weltweit – leiht einem Geschäftsfreund, nicht mal richtigen Freund – 100e Millionen Baht – ohne Sicherheiten.
    Das nimmt ihm kein Richter ab – weltweit nicht. Er kann ja nicht mal einen Zeugen benennen.
    Den er benannt hat, sagt dazu nix. Warum wohl….?

    Es geht schon lange nicht mehr um den Watchman!
    Es geht um den Chef der an seinem Brother in Arms festhält
    aus der Fehleinschätzung der würde alle Kritik auf sich ziehen.
    Genauso eine Fehleinschätzung wie sein genialer Plan
    Thaksins Nummerngirl zu flüchten.
    Und wer einmal selber am Sanam Luang war und die
    “Organisation” dort miterlebt hat der weiss dass dort
    die Olympiade 1936 in Berlin übertroffen werden sollte!
    Alan Dawson, der Mitherausgeber der BP schrieb dazu
    diesen Sonntagskommentar:

    It now becomes pretty predictable, until the moment of push comes to shove-them-out. The form of the actual end game remains unknown but the beginning has ended, and the end has begun.

    Some regimes accept their demise and go meekly, such as in 2007. Some go out violently, believing they simply failed to kill enough fellow citizens, as in 1973 and in Black May, 1992. But either way, once opponents in number state, as an opponent stated last week, that “no one fears the dictators any longer”, the die is cast.

    For now, at the beginning of the end, the multiple fissures are opening between the National Council for Peace and Order (NCPO) cronies and the people of Thailand, like a long, violent earthquake. Both sides are just holding on. From now until the very end, everything will be a spectacle of deja vu. You can, literally, look it up.

    There are already skirmishes between the re-harshing regime (“no gatherings of five or more people”, again) and small groups darting out to test and to push the limits. There’s goading and intimidation on both sides of the line.

    The general prime minister predictably wants an indefinite (in truth, infinite) stay of election (“Give me some more time”) but the polls say 70%-plus of voters won’t willingly give him a day past the last Sunday in November. The general in his suit actually thinks there is public support for embracing with loyalty his chief deputy, Gen Prawit Wongsuwon, over an unexplained, world-class collection of million-baht watches. “This is a personal matter. Leave it to the anti-corruption agency.”

    Talk about not understanding his fellow citizens. When 85% of respondents told pollsters they disagreed with the presence of the unexplained timepiece collector, president Pradit Wanarat of Nida, who is also a junta-appointed legislator, ordered self-censorship. He may have thought that bussing buttocks would endear him to men who wear stars on their epaulettes. But it marked him to the public as a fearful Bowdlerian, and made yet another unwilling hero of resistance, now-ex director of the Nida Poll, Arnond Sakworawich.

    Certainly and predictably coming are mass protests, sham dismissal of the Watchman, rumours of counter-coup and a serious sliding away of outright regime support by notable military and police officers, as well as senior civil servants. Many politicians will take sides, mostly against (but some for) the regime.
    …This is not a groundswell the junta commander can survive until November, let alone until February or, laughably, indefinitely. Ambitious leaders-for-life who ignore history are bound to repeat the part where people pour out of their homes, take to the streets and disabuse the military regime of its dreams of bottomless power.

    A reader’s note: The general prime minister’s personally selected and heavily enabled Minister of Truth has suggested in his specially persuasive way that the media refrain from using the words “dic**tor” and “dic**torship”. Relax, Lt Gen Sansern Kaewkamnerd. It never crossed our mind.

    So anyhow, the tick-dater took three years and eight months to go from promising democratic elections in 2015 to blacking out all promises of any election, ever.

    Down the memory hole. “I haven’t delayed anything,” he claimed. “It all depends on the law,” he explained. “It’s nothing to do with me,” he asserted. And the frosting on this notice of indefinite Section 44 rule: He “never promised an election date”.
    …..
    Fact: Gen Prayut has at least six times promised a month and a year for a democratic election, starting with December 2015 and. most recently, November 2018. Also fact: He has not named a specific Election Day.

    It should be noted that Gen Prayut honestly (probably) believes this: “With determination and good intentions, I can do anything.”

    Dieser Kommentar könnte von mir sein. Oder von jedem denkenden Expat
    in Thailand der am Anfang so begeistert von diesem Militärdiktator war
    der angetreten war in Thailand aufzuräumen und der dann so jämmerlich
    versagte und nur noch an der Macht hängt.
    So wird es auch bleiben.
    Wenn er nicht von den eigenen Leuten abgesetzt wird kann ihn
    keiner von der Macht trennen.
    Schon garnicht seine Kritiker. Die werden schon beim geringsten
    Aufmucken hart bekämpft.
    Und obwohl ich ihn ausdrücklich davon freispreche für die Toten 2010
    verantwortlich zu sein so traue ich ihm durchaus zu bei der
    Bekämpfung seiner Feinde zu über Leichen zu gehen.
    Prayuth hat den Thaksin gemacht!
    Zunächst mit seinem Populismus als er im Issan Nicht-Wahl
    Geschenke verteilte und nun mit seinem Versuch sich selber
    aus der Schusslinie zu nehmen und lieber wie Thaksin
    es 2010 so überaus erfolgreich machte von hinten die
    Strippen zu ziehen und seine Marionetten tanzen zu lassen.
    Nur im Gegensatz zu Thaksin hat Prayuth sein Marionettentheater
    noch nicht fertig.
    Deshalb gibt es so schnell keine Wahlen.

  35. EMI sagt:

    Anhang

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Über seine Ausrede – ein verstorbener Freund hätte ihm die Uhren überlassen,
    lacht die ganze Welt. Wenn es so wäre, dann gibt es bei solchen Wertgegenständen
    Überlassungsverträge. Wo sind die….?

    “Geliehen “, muss er also zurück geben.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ach, sorry – ich habe ja vergessen, die hälst du ja für blöd.

    Arme Haut!
    Siehe Bild oben

    • STIN STIN sagt:

      Anhang IMG_25610119_164120.jpg

      STIN: Über seine Ausrede – ein verstorbener Freund hätte ihm die Uhren überlassen,
      lacht die ganze Welt. Wenn es so wäre, dann gibt es bei solchen Wertgegenständen
      Überlassungsverträge. Wo sind die….?

      “Geliehen “, muss er also zurück geben.

      er scheint ja einen Wert von 100en Millionen Baht an Uhren zu haben. Man spricht von über 100 Uhren.
      Leihe ich als Geschäftsfreund einem anderen Uhren im Wert von 100en Millionen Baht, dann mach ich einen
      Leihvertrag und sichere mich ab.
      Kein Mensch, weltweit – leiht einem Geschäftsfreund, nicht mal richtigen Freund – 100e Millionen Baht – ohne Sicherheiten.
      Das nimmt ihm kein Richter ab – weltweit nicht. Er kann ja nicht mal einen Zeugen benennen.
      Den er benannt hat, sagt dazu nix. Warum wohl….?

  36. Raoul Duarte sagt:

    STIN: gehören die Uhren ihm, muss er weg

    Etwas genauer:

    Ist er Eigentümer der Uhren, wird man ihn auch wegen Verstoßes gegen einschlägige Vorschriften “drankriegen” können. Das wäre auch nach meinem Rechtsverständnis gut und richtig so.

    Ist er nur Besitzer (und das Eigentum kann ihm nicht nachgewiesen werden), geht das ganze aus wie das “Hornberger Schießen” – denn dann gäbe es keine gesetzliche Grundlage, gegen ihn vorzugehen.

    Ich bin – gerade in der derzeitigen Situation – der Meinung, daß man ausschließlich “im Rahmen der Gesetze” agieren darf, um sich nicht des Vorwurfs auszusetzen, einseitig (“Doppelter Standard”) zu handeln.

    • STIN STIN sagt:

      Ist er nur Besitzer (und das Eigentum kann ihm nicht nachgewiesen werden), geht das ganze aus wie das “Hornberger Schießen” – denn dann gäbe es keine gesetzliche Grundlage, gegen ihn vorzugehen.

      das ist die Frage. Der angebliche Eigentümer ist ja tot. Wer ist der Erbe und warum hat er nach dem Tod
      des Eigentümers die Uhren im Nachlass nicht beansprucht?
      GUt möglich das auf so einen Verzicht, Prawit dann vom Besitzer zum Eigentümer wurde.

      Ja, muss alles genau überprüft werden. Die schiefe Optik bleibt jedoch und auch wenn er nur der
      Besitzer der Uhren sein sollte – wäre aufgrund der schiefen Optik ein freiwilliger Rücktritt und Rentenbeginn
      für die Regierung von Vorteil – bevor er diese in den Abgrund zieht.

      • Raoul Duarte sagt:

        STIN: Der angebliche Eigentümer ist ja tot.

        Das soll – wenn man den Gerüchten Glauben schenken will – nur auf die erste Uhr bezogen so sein; eine offizielle Erklärung dazu ist bisher doch noch nicht öffentlich abgegeben worden. Was er in seinem Schreiben zur ersten Uhr der NAAC gegenüber erklärt hat, weiß nur die.

        STIN: auch wenn er nur der Besitzer der Uhren sein sollte – wäre aufgrund der schiefen Optik ein freiwilliger Rücktritt und Rentenbeginn für die Regierung von Vorteil

        Das ist wohl wirklich so – aber das ist halt keine juristische Argumentation, sondern eine eher “politische Einschätzung”.

  37. EMI sagt:

    STIN, der Brunnenvergifter!
    Echt ihr werdet immer lächerlicher!

    Macht doch selbst mal eine Umfrage!
    Bei deinen moi Klicks täglich, wäre die sicher repräsentativ!?
    55555555

    • STIN STIN sagt:

      STIN, der Brunnenvergifter!
      Echt ihr werdet immer lächerlicher!

      Macht doch selbst mal eine Umfrage!
      Bei deinen moi Klicks täglich, wäre die sicher repräsentativ!?

      gibt schon soviele – reicht eigentlich.

      Wir sehen das eigentlich so wie alle: gehören die Uhren ihm, muss er weg.
      Sonst wäre das ganze Versprechen Prayuths, gegen Korruption vorzugehen, wertlos.
      Dann werden sich auch Polizeioffiziere denken: ja, wenn das Prawit darf, dann wir auch.

      Erzeugt dann einen Domino-Effekt und eine ev. Polizeireform würde verpuffen.

      Nein, wir sehen das nicht als “Brunnenvergiften” – einfach Aufklärung von Fakten.
      Über seine Ausrede – ein verstorbener Freund hätte ihm die Uhren überlassen,
      lacht die ganze Welt. Wenn es so wäre, dann gibt es bei solchen Wertgegenständen
      Überlassungsverträge. Wo sind die….?

      Frag mal deine Frau was sie denkt?
      Ach, sorry – ich habe ja vergessen, die hälst du ja für blöd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)