Bangkok: Ex-Polizeidirektor erhielt 300 Millionen Baht von Victoria Secret

Eine Insider-Quelle des Department of Special Investigations berichtete Daily News, dass ein ehemaliger Generaldirektor der thailändischen Polizei Fragen beantworten müsse, nachdem 300 Millionen Baht über den Besitzer von Victoria Secret an ihn überwiesen wurden.

Der von Kamphon Wirathepsuphon betriebene Massagesalon und die Beteiligten werden wegen Menschenhandels untersucht. STIN berichtete hier.

Die Quelle gab an, dass im Laufe der Zeit seit 2014 das Geld auf dem Konto des ehemaligen Generaldirektors eingegangen sei, der allerdings nicht genannt wird. Zehn Konten wurden von Kamphon bedient.

Der Massagesalon machte 50 Millionen Baht pro Monat Gewinn. Ein Teil der Gewinne floss in Aktiengeschäfte. Andere landeten auf dem Konto des Generaldirektors, behauptete die Quelle.

Pol. Colonel Phaisit Wongmeuang sagte, dass im Zusammenhang mit der Angelegenheit noch kein Haftbefehl gegen den Generaldirektor erlassen wurde und er noch Fragen beantworten müsse.

Aber er versicherte den Medien und der Öffentlichkeit, dass die Angelegenheit ordnungsgemäß untersucht wird und Details in Kürze bekannt gegeben werden.

This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

3 Responses to Bangkok: Ex-Polizeidirektor erhielt 300 Millionen Baht von Victoria Secret

  1. berndgrimm says:

    aus khaosod

    Police Raid Massage Parlors to Look for Drugs

    BANGKOKPolice on Tuesday night searched brothels in a drug raid and came back empty-handed.

    Metropolitan police raided five massage parlorsa euphemism for commercial sex venuesin Huai Khwang area to look for drugs and found none, while turning a blind eye to other possible legal violations.

    “We didn’t check for prostitution, since we followed the plan to look for drugs. No drugs were found and we didn’t arrest anyone,” Police Col. Kampol Rattanapratheep said.

    Police raided Taragon on Pracha Uthit Road, Utopia on Watthana Tham Road and Alaina, Emmanuel and Merci parlors on Ratchadapisek Road.

    The Huai Khwang police station superintendent said the raid was a “preventative search on massage parlor areas which are at risk of drug use.

    “So last night was massage parlours. Next we will go to pubs near the Huai Khwang and Ratchada areas,” Kampol said.

    The drug-checking raids on businesses are part of the “Pitakpracha,” or “Guardian of the Peoplepolice campaign.

     

    Eine weitere miese Show dieser Polizei und dieser Militaerdiktatur!

    Ich hatte mich damals ja gewundert weshalb man bei der Menschenhandel

    und Minderjaehrigen Prostitutions Razzia nicht auch die benachbarten

    obigen Etablissements besucht hat.

    Dies holte man nun nach. Aber man suchte nur nach Drogen (5555)

    Und oh Wunder, man fand nix, garnix (5555)

    Wenn eine echte Polizei eine Razzia im Rotlicht Millieu macht

    dann wird nicht nur nach einer spezifischen Art der Kriminalitaet

    gefahndet sondern jede erkennbare Kriminalitaet verfolgt.

    Erkennbare Kriminalitaet ist z.B. Minderjaehrigen Prostitution

    oder Menschenhandel im Fall von auslaendischen Nutten ohne Papiere!

    Beides gibt es im Fall der genannten Etablissements genauso

    wie im Victorias Secrets.

    Genauso wie die schwieriger zu beweisende Geldwaesche.

    Was haben also die o.g. Etablissements was Victorias Secrets

    nicht hatte?

    Offensichtlich bessere (weil noch aktive) Paten bei der Polizei!

    Welcher von denen  hat wohl den obersten Polizeichef Chakthip

    als Paten?

     

  2. berndgrimm says:

    More junta corruption
    February 6, 2018 · by Political prisoners of thailand

    Long-time readers will know that PPT has had considerable commentary on former police chief General Somyos Pumpanmuang.

    Much of that commentary had to do with corruption. General Somyos is now head of the Thailand Football Association, where he claims to be battling corruption involving match-fixing. What a joke. The fox is in charge of the chickens. Somyos had long and arguably corrupt business relationships with mining companies, and at the time of his retirement as Thailand’s top cop, was one of its wealthiest policemen. Somyos was known to have ordered police to support companies he had previously worked with. He was so wealthy that he gave rewards to cops out of his own bag of money.

    Now General Somyos tells Thailand that “he had borrowed a huge sum of money from the fugitive owner of the Victoria’s Secret Massage brothel, Kampol Wirathepsuporn.”

    PPT noted this relationship in mid-January, with photos.

    Pol Gen Somyos says Kampol and he “were friends and the latter loaned him money on several occasions.” How much? Somyos says “about 300 million baht changed hands between them.”

    That’s about 10 times more than the “borrowed” watches that General Prawit Wongsuwan claims to have had from “friends.”

    Like the Deputy Dictator, Somyos “explains” that he and the massage parlor owner are “friends and of course friends do help each other. I was in trouble and asked him for help several times.”

    We can only wonder what “help” Pol Gen Somyos provided for his friend.

    At the same time, we can only remain puzzled as to how a man who reported assets of 375 million baht back in 2014 got that money and how he was still able to borrow 300 million from a flesh trader.

    It should be noticed that none of the civil and military bureaucrats who have served the junta were almost all “unusually wealthy.”

    Zunächst mal: PPT ist das aggressivste und unglaubwürdigste Hetzblatt Thaksins
    und Somyot ist ein bekennender Thaksinist.
    Somyot war Polizeichef während der Yingluck Regierung und hat seine
    “fragwürdigen” Geschäfte wärend dieser Regierung gemacht und niemand
    hielt es für nötig irgendetwas gegen ihn zu ermitteln.
    Soweit so schlecht.
    Ja, er wurde von dieser “guten” Militärdiktatur abgelöst und durch einen
    nicht minder fragwürdigen “Polizeichef” ersetzt.
    Und als Belohnung wurde Somyot von dieser “guten” Militärdiktatur
    zum Präsidenten der FAT, der bekanntermassen korruptesten
    thailändischen Organisation gemacht um dort die “Unregelmässigkeiten”
    zu verfolgen.Da wurde wirklich der Bock zum Gärtner gemacht.
    Was mich stutzig macht:
    Der Bericht über seine Verwicklung in die Victorias Secrets Affäre
    wurde nur in der BP veröffentlicht.
    Während die NATION am gleichen Tag noch ein Interview mit ihm
    brachte in dem er stolz darüber berichtet wie erfolgreich er im Kampf
    gegen die gekauften Spiele in der Thai Premier League war.
    Im Thaksins khaosod wurde bis heute nicht über diesen “Fall” berichtet.
    Ich habe schonmal geschrieben dass Victorias Secrets sicher kein
    Einzelfall ist und wenn man bei den anderen grossen Sex Salons
    ermitteln würde man ähnliche Ergebnisse erhalten würde.
    Nur eben mit anderen Namen.
    Da Alles auch immer die “Polizei” und wahrscheinlich auch das Militär betrifft
    sind sowohl Rote als auch Gelbe Medien bemüht (oder auch beidseitig angewiesen)
    den Fall herunterzuspielen.PPT ist ein Thaksin Hetzblättchen welches sich
    gern den Anschein gibt “unabhängig” zu sein.
    Es hat nichts “enthüllt” und nur versucht den ganzen “Fall” der Militärdiktatur
    anzuhängen.
    Die ist sicherlich auch schuldig weil sie sich den Anschein gibt
    gegen Menschenhandel und Prostitution in Thailand vorzugehen
    was sie objektiv überhaupt nicht tut.
    Alles nur Theater.Schliesslich gehts ums Geschäft.

  3. berndgrimm says:

    Jetzt ist es raus:

    Former national police chief Somyot Poompunmuang admitted Monday he had borrowed a huge sum of money from the fugitive owner of the Victoria’s Secret Massage brothel, Kampol Wirathepsuporn. Pol Gen…

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/general/1407978/ex-police-chief-somyot-borrowed-b300m-from-brothel-owner. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Weshalb braucht ein rechtschaffener Polizeichef mit einem regelmässigen
    Einkommen von über 150.000THB mtl.(sagen wir mal) plötzlich 300Mio THB?
    Glücklicherweise hat er jetzt keine Geldsorgen mehr denn er ist Präsident
    der FAT, der anerkanntermassen korruptesten staatlichen Organisation
    in Thailand!
    Somyot ist bekennender Thaksinist, sowohl Polizei als auch FAT
    sind traditionell in den Händen von Thaksinisten gewesen.
    Aber diese “gute” Militärdiktatur hat daran nichts geändert.
    Dabei hatte man versprochen aufzuräumen und auch die Machtmittel
    dazu die man jedoch ausschliesslich gegen Regimekritiker anwendet.
    Ich hatte mich ja schon gefragt warum gerade Victorias Secrets?
    Es ist ein reines Ablenkungsmanöver.
    Somyot ist ein Bauernopfer dem nix mehr passieren kann.
    Aus der Polizei ist er mit Ehren raus und diese gute Militärdiktatur
    hat ihn zum FAT Präsidenten gemacht.
    Ich habe ja schonmal geschrieben dass die Polizei an allen
    grösseren Sex Salons BKKs in irgendeiner Form beteiligt ist.
    Und es gibt viel grössere und auch lukrativere Salons am
    Ratchadaphisek!
    Wer da wohl mitkassiert?
    Beim Militär ist wohl auch damit zu rechnen dass die
    bei so einträglichen Geschäften beteiligt sind.
    Früher gab es neben dem Mona Lisa Massage Salon
    und hinter dem noch aktiven grossen Plaza Massage Salon
    an der Petchburi das Siam Hotel.
    Dieses “Hotel” war nur für Militärs und hohe Staatsbeamte
    welche mit Mädchen aus Mona Lisa und später Plaza
    versorgt wurden.
    Jedenfalls ist dieser “Fall” genauso nur Ablenkung
    wie die lächerlichen “Razzien” gegen kriminelle Ausländer
    und zur Bekämpfung der Prostitution!
    Diese “gute” Militärdiktatur hält weiterhin an einer
    kriminellen Polizei fest und macht sich dadurch
    total unglaubwürdig und mitschuldig!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)