Phitsanoluk: 80 jugendliche Motorrad-Raser verhaftet

Am frühen Samstagabend wurden in Phitsanulok rund 80 Motorradraser von den Behörden festgenommen.

Eine gemischte Einheit von Polizei, Armee und Beamten des Innenministeriums fand heraus, dass etwa 100 Motorradfahrer auf der Autobahn Nr. 11 im Bezirk Muang an der Kreuzung Saeng Dao Halt machten.

Achtzig von ihnen, im Alter zwischen 13 und 16 Jahren, wurden verhaftet, während der Rest fliehen konnte.

Sie wurden zur Phitsanulok Polizeistation gebracht, von wo ihre Eltern sie abholten. Die Polizei beschlagnahmte 48 Motorräder, die für den Straßenverkehr illegal modifiziert wurden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Phitsanoluk: 80 jugendliche Motorrad-Raser verhaftet

  1. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm: Ja, natürlich

    Das ist eine schwere (sexuelle?) deviante Phantasie. Gehen wir mal davon aus, daß Sie diese bisher nicht wirklich ausgelebt haben, sondern nur mit Blicken oer Gesten übergriffig geworden sind (was letztlich auch Ihre übergroße Paranoia erklären würde, von Thai-Jungmännern “überfallen” und sonstwie “angegangen” zu werden).

    Ratschlag: Lassen Sie einfach die Finger von den Jungs.
    Dann müssen Sie auch keine Angst mehr vor ihnen haben.

  2. berndgrimm sagt:

    Sie würden allen Ernstes Schüsse auf Kinder und Jugendliche goutieren. Ist schon sehr lange als fiese Gewalt-Phantasie gebrandmarkt worden. Es müsen nur männliche junge Thaimänner sein, gell? Die Sie – wenn irgend möglich – vorher auch noch persönlich verprügeln wollen.

    Ja, natürlich aber vorher würde ich diese “Kinder und Jugendlichen” erst noch
    ausgiebig mit dem idiotischen Goebbels Imitator spielen lassen
    damit er wenigstens einmal Kontakt mit dem realen Thailand bekommt.

  3. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm:
    Soldaten mit Schiessbefehl postieren

    Das wissen wir ja inzwischen – Sie würden allen Ernstes Schüsse auf Kinder und Jugendliche goutieren. Ist schon sehr lange als fiese Gewalt-Phantasie gebrandmarkt worden. Es müsen nur männliche junge Thaimänner sein, gell? Die Sie – wenn irgend möglich – vorher auch noch persönlich verprügeln wollen.

    Was für eine kranke Devianz.

  4. berndgrimm sagt:

    Schöne Show Nummer!

    Eine der wenigen wirklichen Leistungen dieser Militärdiktatur
    war das Stoppen der nächtlichen Motorradrennen
    zumindest in unserer Gegend.
    Die Betonung liegt auch hier auf “war”!
    Seit Freitag Nacht Rennen sie wieder auf der Strecke
    von Bang Saen hinauf zum Khao Khieo !Samstag Nacht auch!
    Und keine Polizei stoppt sie.
    Abgesehen davon dass ich ein nächtliches Motosai Fahrverbot
    einrichten würde und auf den (bekannten) Rennstrecken
    Soldaten mit Schiessbefehl postieren würde,
    könnte die “Polizei” wenn sie wollte die benutzten “Rennmaschinen”
    vorher schon leicht auf den Motosai Parkplätzen ausmachen
    und konfiszieren.
    Die Modifikationen an Motor und Auspuff sind auffällig.
    Selbst ein Laie wie ich erkennt die sofort.
    Aber wie ich schon schrieb dort gehts ums Geschäft!
    Es wird gewettet und die “Polizei” ist beteiligt.

    • STIN STIN sagt:

      Abgesehen davon dass ich ein nächtliches Motosai Fahrverbot
      einrichten würde und auf den (bekannten) Rennstrecken
      Soldaten mit Schiessbefehl postieren würde,

      Schiessbefehl auf 13-jährige – denkst du Prayuth will nach Den Haag? 🙂

Schreibe einen Kommentar zu berndgrimm Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)