Die Androhung eines Staatsstreichs ist inakzeptabel

Robert Amsterdam – …..In der vergangenen Woche kam es zu einer beunruhigenden Häufigkeit von Bemerkungen über einen möglichen Militärputsch in Thailand. Die Führer der People’s Alliance for Democracy  ( PAD )  haben offen zu einem Staatsstreich aufgerufen. Generäle haben in Interviews erwähnt, dass die Regierung bestimmte Bedingung erfüllen muss, um einen Staatsstreich zu vermeiden. Die Medien in Bangkok haben Umfragen gestartet, um herauszufinden, ob die Bevölkerung einen weiteren Coup akzeptieren würde.

Die Androhung eines Staatsstreichs ist inakzeptabel

Robert Amsterdam

Jede dieser Meldungen wäre alleine bemerkenswert, aber heute hat ein Mitglied der Opposition im Parlament die Bedrohung noch weiter angeheizt. In der heutigen Ausgabe von Matichon wird der Abgeordnete der “Demokratischen Partei”, Thepthai Senpong, früher Abhisit Vejjajivas persönlicher Sprecher, mit den Worten zitiert, dass die Regierung entscheiden könne ob ein Staatsstreich stattfindet oder nicht und wies darauf hin, dass die Administration einfach einen Coup vermeiden könne indem sie weder Artikel 112 des Strafgesetzbuches  ( Majestätsbeleidigung )  noch den Verteidigungs Act oder die Verfassung ändern wird.

Es ist auch für Thailand außergewöhnlich, dass ein Mitglied des Parlaments der Regierung mit einem möglichen Putsch droht, denn die meisten Länder betrachten dies als einen Akt des Verrats, wenn die Durchführung von Reformen durch das Parlament von den Generälen gestoppt wird. Aber dies beschreibt leider die Arroganz der thailändischen  “Demokraten”.

Vor fünf Jahren wurden ähnliche Drohungen von der internationalen Gemeinschaft ignoriert und als der Putsch stattfand blieben die internationalen NGOs untätig oder unterstützten den Coup offen. Wir hoffen, dass die ausländischen Regierungen, zivilgesellschaftlichen Partner und Menschenrechtsgruppen aus dem Putsch von 2006 gelernt haben und fordern sie auf, unmissverständlich gegen eine Wiederholung solcher rechtswidrigen und antidemokratischen Handlungen vorzugehen.

Robert Amsterdam, Anwalt der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur  ( UDD )

http://robertamsterdam.com/thailand/?p=1057#.Tx1r3xRoywQ.twitter[/url]

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Die Androhung eines Staatsstreichs ist inakzeptabel

  1. bukeo sagt:

    da der erste Riss durch die Gesellschaft in Thailand nicht zum Erfolg für Thaksin führte – versucht er es nun über die Anti-Monarchie-Gruppen.
    Da werden Akademiker rekrutiert, die dann die Abschaffung von LM fordern, obwohl die wissen, das Millionen Thais dagegen sind – meist aus dem Süden.
    Schon formiert schon heftiger Widerstand und es gibt nun auch eine Pro-Monarchie-Gruppe, die aus Akademikern besteht.

    Ob sich da Takky nicht selbst in den Fuss schiesst. Könnte wieder einmal ein Rohrkrepierer werden. Vor allem jetzt, wo der Rothemden-Bewegung die Luft ausging.
    Die Führer werden sich sicherlich – nach monatelanger Inhaftierung – sicher nicht mehr allzuweit aus dem Fenster lehnen.

      (Zitat)  (Antwort)

  2. berndgrimm sagt:

    Wie schlimm es um Takkis Marionettenbühne gestellt ist, sieht man daran dass der Big Boss seinen Profi Lügner Robert Amsterdam mal wieder vortanzen lässt.
    Der hatte wohl wieder mal ne Rechnung geschickt…..

    In der vergangenen Woche kam es zu einer beunruhigenden Häufigkeit von Bemerkungen über einen möglichen Militärputsch in Thailand. Die Führer der People’s Alliance for Democracy ( PAD ) haben offen zu einem Staatsstreich aufgerufen.

    Also bitte, Takkis Rote Cheerleader betteln seit 6 Monaten darum.Warum darf das die PAD nicht? Haben die Roten das Monopol für Blödheit?

    Vor fünf Jahren wurden ähnliche Drohungen von der internationalen Gemeinschaft ignoriert und als der Putsch stattfand blieben die internationalen NGOs untätig oder unterstützten den Coup offen.

    Jetzt geben das Takkis Berufslügner zum ersten Mal zu.
    Ja , warum haben die internationalen Organisationen denn diesen Putsch unterstützt?
    Um ein grosses Übel durch ein kleineres zu ersetzen.
    Mehr war leider nicht möglich, denn hier ist Thailand.
    Nur eines hat sich geändert, man ist hellhöriger geworden und lässt Takki nicht mehr gewähren wie er will.
    Trotz fast Zweidrittelmehrheit.
    Und die meisten seiner Tricks sind inzwischen bekannt und viel Neues fällt ihm nicht mehr ein.

      (Zitat)  (Antwort)

  3. bukeo sagt:

    Walter Roth
    geschrieben von Magerquark , Januar 24, 2012

    Vergiss Yingluck, die betreibt Lückenbüsser Politik! Da ist nichts zu erwarten! Schachmatt seit Deal!

    Aber ich irre mich gerne noch mal!

    man spricht hier immer von Massenbewegungen gegen die Monarchie usw.
    Real sieht es so aus: das eine Handvoll Akademiker und Red Siams gegen LM losziehen. Es gibt keine Bewegungen gegen die Monarchie, nicht mal die Rothemden stehen dagegen.
    Lediglich ein paar bezahlte Ausländer schreiben Gerüchte, Vermutungen usw. in Form von Berichten, Blogs usw.
    Nur wer liest die – ev. linke Kommunisten, wie Mark Teufel usw – aber sicher kein Isaan-Reisbauer.

      (Zitat)  (Antwort)

  4. bukeo sagt:

    Und wann……………………
    geschrieben von Walter Roth , Januar 24, 2012

    ….raft sich die regierung Yingluck endlich mal dazu auf und stellt hier die Front weider her….?

    Wann kommt hier mal der Knüppel gegen diese Verbrecher zur anwendung…..?
    Wie lanmge darf man in Thailand zu einem Staatsverbrechen aufrufen bis hier eingschritten wird….?

    Glaubt sie hier mit Apeasment Politik fortschritte erzielen zu können…..???

    Wann wird Prayuth verhaftet der solchen Aussagen der Democrat-Party nicht mal wiederspricht….?

    WR

    solange ein Nattawut zum Abfackeln von ganz Thailand aufrufen darf und danach noch mit einem Regierungsposten belohnt wird, solange darf wohl ein Privatmann zu einem Staatsstreich aufrufen. Sondhi hat ja keine Regierungsfunktion – im Gegensatz zu Nattawut.
    Auch erinnere ich hier an die Aussage Chavalits vom letzten Jahr: ein guter Coup ist akzeptabel.
    Ev. mein ja Sondhi nun, das es ein guter Coup wäre, wenn nun geputscht wird. :mrgreen:

      (Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com