Keine Ende in Sicht – immer mehr Verkehrstote

INN berichtete, dass seit Anfang Februar 396 Menschen am Unfallort ums Leben gekommen seien.

Der Vorsitzende der Anti-Drink-Driving-Stiftung Dr. Thaejing Siripanich sagte, dass allein am Samstag 33 Menschen ums Leben gekommen seien.

Dies brachte die Gesamtzahl seit dem 1. Januar auf 1.934 Tote. (bis 12.02.3018)

Es besteht die Gefahr, dass die Zahl signifikant ansteigen wird, wenn diejenigen, die den Verletzungen in Krankenhäusern erliegen, zu den Zahlen hinzugefügt werden und die Bezirke, die spät melden, ihre Zahlen bekannt geben.

Die Erfahrung zeigt, dass die Zahlen von „Toten am Unfallort“ doppelt so hoch sein könnte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Keine Ende in Sicht – immer mehr Verkehrstote

  1. EMI sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das übliche BrunnenVergiften! Die 1934 Tote in den ersten 43 Tagen, sind 44.9Tote/Tag.

    nein, kommt von offizieller Seite und wurde auch schon von WHO usw. bestätigt.

    :Liar: oder Link!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Und aufs Jahr hochgerechnet sind das nur 16.400VTs .DAS ist gegenüber 2015 (25.000) eine erhebliche Verbesserung.

    nein, 2015 gab es 24.200 VT komplett

    Korinthenkacker :Worry:
    🙄

  2. EMI sagt:

    Das übliche BrunnenVergiften!
    👿
    Die 1934 Tote in den ersten 43 Tagen, sind 44.9Tote/Tag.
    Was ist dann so besonderes, wenn “alleine am Samstag 33 ums Leben gekommen sind.
    Und aufs Jahr hochgerechnet sind das nur 16.400VTs .DAS ist gegenüber 2015 (25.000) eine erhebliche Verbesserung. Zumal da fast zweimal “heiße Tage dabei sind und die Zulassungen ständig steigen.

    • STIN STIN sagt:

      Das übliche BrunnenVergiften!
      👿
      Die 1934 Tote in den ersten 43 Tagen, sind 44.9Tote/Tag.

      nein, kommt von offizieller Seite und wurde auch schon von WHO usw. bestätigt.
      Es jagt hier ein Road Safety Meeting das andere.

      Wenn du das alles im Regenwald nicht so mitbekommst, heisst es nicht, das WHO, INN, Prayuth usw. lügen.

      Und aufs Jahr hochgerechnet sind das nur 16.400VTs .DAS ist gegenüber 2015 (25.000) eine erhebliche Verbesserung.

      nein, 2015 gab es 24.200 VT komplett. Die 16.400 sind nur Strassen-Tote und wenn, wie der Bericht ankündigte, nun die
      gleiche ANzahl nochmals an KH-Tote dazu kommt, sind es 32.000 VT für 2018.

      Du solltest mal lernen Strassen-Tote mit Komplett-Toten auseinander zu halten. Da hapert es noch gewaltig.
      Keine Verbesserung – es wird schlechter und schlechter. Schon wieder Meeting Ende Monat. Kamnan und Nai Amphoe wissen
      auch nicht mehr weiter – ein Aktion jagt die andere, alles negativ. Nichts funktioniert.

      Tja, dann halt 50.000 VT bis 2020 – das wäre dann genau entgegen dem Raod Safety Projekt der UN.
      Nicht Halbierung, sondern Verdoppelung.

      Frag mal deinen Kamnan oder deine Frau – dieser Bericht geht nun durch alle Medien, auch TV. Sie soll dir dann
      übersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)