Koh Phangan: Guesthouse-Manager wurde wegen Drogenhandel verhaftet

Ein libanesischer Mann, der Manager eines Gästehauses auf Koh Phangan ist, wurde wegen Drogendelikten verhaftet. Salem Rose leitet das Wanderlust Hostel in Baan Tai.

Während der Razzia haben Polizeibeamte und lokale Beamte Herrn Salem gebeten, seine Arbeitserlaubnis vorzulegen, was er auch tat. Als die Polizei jedoch darum bat, dass sie eine weitere Durchsuchung der Räumlichkeiten vornehmen wolle, lehnte Herr Salem ab und wurde unkooperativ, berichtete Thairath.

Offiziere des Militärs wurden herbei gebeten, um Zugang zu den Räumlichkeiten zu erhalten. Eine Durchsuchung von Salems Wohnung führte zum Fund von 11 Gramm Cannabis und Drogenutensilien.

Salem behauptete, dass das Cannabis für den persönlichen Gebrauch bestimmt sei, aber die Polizei behauptet, dass er es auch an Touristen verkaufte, die die Herberge besuchten. Die Beamten sagen auch, dass die Herberge ohne Genehmigungen betrieben wurde.

Salem wurde wegen Besitz und Verkauf eines Betäubungsmittels der Kategorie 5 angeklagt. Er würde vor einer Entziehung seiner Arbeitserlaubnis und seiner Deportation aus Thailand stehen.

In den letzten Monaten kam es zu einem Anstieg von Verhaftungen wegen Drogen sowie zu Maßnahmen gegen Unterkünfte, die nach offiziellen Angaben illegal operieren.

Thairath berichtet, dass nach Beschwerden örtlicher Unternehmer derzeit 37 Geschäfte auf der Insel von der Polizei wegen illegaler Aktivitäten untersucht werden.

Im Januar wurde ein Niederländer sowie ein Italiener festgenommen und angeklagt, weil sie ein Hotel ohne die entsprechenden Lizenzen betrieben und Arbeiten durchgeführt hatten, die für Ausländer verboten sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Koh Phangan: Guesthouse-Manager wurde wegen Drogenhandel verhaftet

  1. EMI sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein,nichtersetzt.DiekommendannmeistmitArt.44.DasgehttelefonischüberSmartphone.AufjedenFallhabensiedanndurchsuchtundkeinRichterhatsichaufgeregt.PolizeibenötigtauchinDkeinenDurchsuchungsbefehl,wennsielt.GefahrimVerzugdurchsuchen.Wirdaktuellimmerhäufigergemacht,meistinderMuslim-Szene,Moscheenusw.

    Link oder :Liar:

    • STIN STIN sagt:

      STIN: nein,nichtersetzt.DiekommendannmeistmitArt.44.DasgehttelefonischüberSmartphone.AufjedenFallhabensiedanndurchsuchtundkeinRichterhatsichaufgeregt.PolizeibenötigtauchinDkeinenDurchsuchungsbefehl,wennsielt.GefahrimVerzugdurchsuchen.Wirdaktuellimmerhäufigergemacht,meistinderMuslim-Szene,Moscheenusw.

      Link oder

      http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/artikel-44-ist-immer-gueltig/

  2. EMI sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: habauchdanachgeguckt,neinalleskorrekt.DiekamenwohlohneDurchsuchungsbefehl,daliessersienichtrein,waralsounkooperativ.DannhabendieangerufenunddannkamMilitärunddannhattensieZugang.ObmitArtikel44odermiteinemDurchsuchungs-Beschluss,weissichnicht–stehtnichtda.

    https://www.thaivisa.com/forum/topic/1025166-foreign-manager-of-koh-phangan-hostel-faces-deportation-for-cannabis-possession/

    Auchhierwieder–2Kommentareumsonst,hättestdunachsehenmüssen.

    555555
    Ich bleibe bei meinen Ausführungen!
    Ich halte es für eine grasse Lüge, das Militär hätte den richterlichen Durchsuchungsbefehl ersetzt.

    • STIN STIN sagt:

      STIN: habauchdanachgeguckt,neinalleskorrekt.DiekamenwohlohneDurchsuchungsbefehl,daliessersienichtrein,waralsounkooperativ.DannhabendieangerufenunddannkamMilitärunddannhattensieZugang.ObmitArtikel44odermiteinemDurchsuchungs-Beschluss,weissichnicht–stehtnichtda.

      https://www.thaivisa.com/forum/topic/1025166-foreign-manager-of-koh-phangan-hostel-faces-deportation-for-cannabis-possession/

      Auchhierwieder–2Kommentareumsonst,hättestdunachsehenmüssen.

      555555
      Ich bleibe bei meinen Ausführungen!
      Ich halte es für eine grasse Lüge, das Militär hätte den richterlichen Durchsuchungsbefehl ersetzt.

      nein, nicht ersetzt. Die kommen dann meist mit Art. 44.
      Das geht telefonisch über Smartphone. Auf jeden Fall haben sie dann durchsucht und kein Richter hat sich aufgeregt.
      Polizei benötigt auch in D keinen Durchsuchungsbefehl, wenn sie lt. Gefahr im Verzug durchsuchen.
      Wird aktuell immer häufiger gemacht, meist in der Muslim-Szene, Moscheen usw.

  3. EMI sagt:
    • STIN STIN sagt:

      STIN,

      Ich halte das für eine Lüge!

      hab auch da nachgeguckt, nein alles korrekt.
      Die kamen wohl ohne Durchsuchungsbefehl, da liess er sie nicht rein, war also unkooperativ.
      Dann haben die angerufen und dann kam Militär und dann hatten sie Zugang.
      Ob mit Artikel 44 oder mit einem Durchsuchungs-Beschluss, weiss ich nicht – steht nicht da.

      However, when police said they wanted to carry out a further search of the premises,
      Mr Salem refused and became uncooperative, Thairath reported.
      Military officials were then called and access to the premises was gained.

      https://www.thaivisa.com/forum/topic/1025166-foreign-manager-of-koh-phangan-hostel-faces-deportation-for-cannabis-possession/

      Auch hier wieder – 2 Kommentare umsonst, hättest du nachsehen müssen.

  4. Raoul Duarte sagt:

    EMI: wieder ein Beitrag weg

    Dann kopieren sie ihn doch einfach aus Ihrem Offline-Schreibprogramm und stellen ihn hier neu ein. Wo ist das Problem? Oder wollten Sie nur wieder einmal “Müll abladen”? Daß Beiträge “durchgehen”, haben Sie ja gerade vor 1 Std. bewiesen.

  5. EMI sagt:

    Hier ist auch wieder ein Beitrag weg

  6. Raoul Duarte sagt:

    EMI: Wieviel sind denn 11g?

    Hab mal nachgesehen:
    Das sollten weniger als 12 und mehr als 10 g sein.
    Aber ohne Garantie.

  7. EMI sagt:

    Als die Polizei jedoch darum bat, dass sie eine weitere Durchsuchung der Räumlichkeiten vornehmen wolle, lehnte Herr Salem ab und wurde unkooperativ,

    “unkooperativ”? Hier geht es um Menschenrechte!
    Wo ist da die Grenze zur Nötigung?

    Wieviel sind denn 11g?!

    • STIN STIN sagt:

      Als die Polizei jedoch darum bat, dass sie eine weitere Durchsuchung der Räumlichkeiten vornehmen wolle, lehnte Herr Salem ab und wurde unkooperativ,

      “unkooperativ”? Hier geht es um Menschenrechte!

      nein, auch in Rechtsstaaten können Wohnungen/Räume durchsucht werden.

      1. mit Durchsuchungsbefehl, den die Ermittler hier wohl gehabt haben
      2. bei Gefahr im Verzug

      Da werden keine Menschenrechte verletzt, keine Sorge.

      Wo ist da die Grenze zur Nötigung?

      auch keine Nötigung. In D stürmen SEK-Kommandos Moscheen usw. – sowohl bei Gefahr im Verzug, als auch
      mit Durchsuchungsbeschluss vom Richter. Kommt fast täglich schon vor.

      Wieviel sind denn 11g?

      1g mehr als 10g. 🙂

      • EMI sagt:

        <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Als die Polizei jedoch darum bat, dass sie eine weitere Durchsuchung der Räumlichkeiten vornehmen wolle, lehnte Herr Salem ab und wurde unkooperativ,

        “unkooperativ”? Hier geht es um Menschenrechte!

        nein, auch in Rechtsstaaten können Wohnungen/Räume durchsucht werden.

        1. mit Durchsuchungsbefehl, den die Ermittler hier wohl gehabt haben
        2. bei Gefahr im Verzug

        Da werden keine Menschenrechte verletzt, keine Sorge.

        Wendehals und schon besserst du wieder nach.
        In deinem Bericht stand nichts von einem Durchsuchungsbefehl!

        <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wo ist da die Grenze zur Nötigung?

        auch keine Nötigung. In D stürmen SEK-Kommandos Moscheen usw. – sowohl bei Gefahr im Verzug, als auch
        mit Durchsuchungsbeschluss vom Richter. Kommt fast täglich schon vor.

        Es geht nicht um das, was rechtlich abgesichert ist, sondern um Rechtsbeugungen einer unfähigen Polizei.

        <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wieviel sind denn 11g?

        1g mehr als 10g.

        Und 11 Deppen = 4STIN !?

        • STIN STIN sagt:

          Wendehals und schon besserst du wieder nach.
          In deinem Bericht stand nichts von einem Durchsuchungsbefehl!

          dann war Gefahr im Verzug. Hab ich ja die 2 Optionen aufgezeigt.
          Aber da die Polizei-Truppe erst das Militär rief, gehe ich davon aus, das die die
          Erlaubnis gleich mitgebracht haben – ev. auf § 44 Basis. Geht in 1 Minute. Richter nicht nötig.

          Es geht nicht um das, was rechtlich abgesichert ist, sondern um Rechtsbeugungen einer unfähigen Polizei.

          Polizei hat ja nicht durchsucht. Die haben gewartet, das Militär gerufen und die haben dann durchsucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)