Bangkok: PCD ist der Meinung, die Feinstaub-Belastung wäre im Normalbereich

Thailands Pollution Control Department (PCD) meldet, die Feinstaub-2,5-Messungen (PM2.5) in Bangkok seien in einen akzeptablen Bereich zwischen 23 und 32 Mikrogramm pro Kubikmeter zurückgekehrt.

Das Wetteramt hat prognostiziert, dass die Hauptstadt während der nächsten Zeit größtenteils bewölkt sein wird und in 40 Prozent der Region Regen auftreten kann.

Die Faktoren werden dazu beitragen, die PM2.5-Konzentrationen zu senken, aber die PCD stellte fest, dass die in vielen Gebieten gemeldeten Lateralwinde nicht dazu beitragen, Feinstaub zu reduzieren, da vertikal bewegliche Winde erforderlich sind. Die Abteilung hat zugesichert, dass sie die Situation weiterverfolgen und regelmäßige Berichte veröffentlichen wird.

Es wird empfohlen, dass gefährdete Bürger, wie diejenigen mit Atemwegserkrankungen, Herz- oder Gefäßerkrankungen, zu diesem Zeitpunkt anstrengende Aktivitäten im Freien vermeiden sollten und dass die allgemeine Öffentlichkeit Outdoor-Aktivitäten im Allgemeinen vermeiden sollte. Diejenigen, die draußen sein müssen, sollten Gesichtsmasken tragen. Die Öffentlichkeit wird auch ermutigt, Aktivitäten zu vermeiden, die der Luft Feinstaub zufügen, wie offene Brände und die Verwendung von Kraftfahrzeugen.

This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

One Response to Bangkok: PCD ist der Meinung, die Feinstaub-Belastung wäre im Normalbereich

  1. STIN STIN says:

    die lügen ja wie bei den Verkehrstoten, ohne rot zu werden.

    Die Feinstaub-Belastung in BKK ist weit entfernt von 23-32 Mikrogramm.
    Genau das Doppelte wäre real.

    PM2.5 Belastung in BKK der letzten 48 Stunden war von 39-149 – momentan um die 70.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)