Phuket: Tourist aus China in Luxus-Villa tot aufgefunden

Am Donnerstagmorgen wurde ein chinesischer Tourist vermisst, der sich zusammen mit seinen Freunden eine Luxus Villa auf Phuket gemietet hatte. Am Mittwochabend veranstalteten das Opfer und seine Freunde eine Party in der Luxusvilla in Kamala und feierten zusammen bis in die frühen Morgenstunden.

Am frühen Morgen gingen dann bis auf den 30 Jahre alten Gao Zhiyu aus Yunnan in China alle Freunde schlafen. Herr Zhiyu wollte noch nicht ins Bett sondern noch eine Zigarette auf der Veranda rauchen. Als seine Freundin am Donnerstagvormittag wach wurde, bemerkte sie dass das Bett neben ihr noch leer war.

Sie machte sich sofort auf die Suche nach ihrem Freund und konnte ihn in dem Haus allerdings nicht finden. Erst als die Freunde das gesamte Haus vergeblich durchsucht hatten, fanden sie Herrn Zhiyu auf der Erde auf dem Hang neben der gut 20 Meter höher gelegenen Villa liegen. Sie informierten sofort die lokalen Rettungskräfte und die Polizei in Kamala.

Laut den ersten Angaben der Touristenpolizei war Herr Zhiyu, zusammen mit zwei weiteren Freunden und drei Frauen in der höher gelegenen Villa, die an einem Hang auf Betonstelzen stand. “Die chinesischen Touristen haben am Dienstag in der Villa eingecheckt und sollten am Samstag wieder auschecken”, sagte der leitende Ermittler vor Ort, Major Eakkachai.

„Laut den Angaben der chinesischen Touristen hatten sie am frühen Morgen gegen 1.40 Uhr ihre Party beendet und waren dann wieder zurück auf ihre Zimmer gegangen. Herr Zhiyu hatte seinen Freunden erklärt, dass er noch eine Zigarette rauchen wollte und dann ebenfalls auf sein Zimmer gehen würde“, sagte Major Eakkachai gegenüber den lokalen Medien.

Dabei fügte er hinzu, dass das begehbare Dach der Villa, in der sie gefeiert hatten, gut 20 Meter über dem Erdboden lag. Etwa drei bis vier Meter tiefer hatte das Haus einen großen Swimmingpool.

Laut den ersten Untersuchungen vermuten die Ermittler zwei Gründe, warum der chinesische Tourist in die Tiefe gestürzt sein könnte.

Die Beamten haben ihre Ermittlungen noch nicht abgeschlossen und vermuten, dass Herr Zhiyu beim Rauchen unvorsichtig war und am Rande des Daches in die Tiefe gestürzt sein könnte. Ein zweite Möglichkeit, die die Ermittler ebenfalls in Betracht ziehen könnte sein, dass Herr Zhiyu in der Nacht noch schwimmen wollte.

Dabei könnte er sich verschätzt, und bei einem Sprung vom Dach des Hauses den Swimmingpool verfehlt haben. Dabei muss er dann die gut 20 Meter in die Tiefe gefallen sein. Eine Fremdeinwirkung schließen die Ermittler zunächst aus.

Die Ermittlungen zu dem Fall sind noch nicht abgeschlossen. Der Leichnam von Herrn Zhiyu wurde zunächst für eine Autopsie in ein entsprechendes Krankenhaus gebracht. Die Ermittler warten nun das Ergebnis der Untersuchung ab.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Phuket: Tourist aus China in Luxus-Villa tot aufgefunden

  1. Raoul Duarte sagt:

    STIN: immer mehr Chinesen gehen auf Tour

    Ob das wirklich als wünschenswertes Ergebnis zu bewerten ist, wird sich zeigen.

  2. EMI sagt:

    Mein Gott Walther, das könnte alle Update- Rekorde brechen.
    55555555

    • STIN STIN sagt:

      Mein Gott Walther, das könnte alle Update- Rekorde brechen.

      wird Rekorde im Tourismus brechen, immer mehr Chinesen gehen auf Tour. Jetzt schon als Jet-Setter.

  3. STIN STIN sagt:

    früher kamen die Chinesen und machten Budget-Urlaub.
    Heute mieten sie sich 5-Sterne-Hotels oder Luxusvillen und kaufen nebenbei noch schnell ein Condo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)