Phuket: Garnelen-Restaurant Besitzer wegen Betrug an Touristen verhaftet

Die Touristenpolizei auf Phuket hat den Besitzer eines überteuerten Garnelen Restaurants namens ” 6 Restaurants ” in Patong verhaftet, nachdem die Beamten Berichte bzw. Beschwerden von mehr als 19 chinesischen Touristen erhalten hatten.

Neben den zahlreichen Beschwerden bei der Polizei wurden auch Bilder und Berichte über das ” 6 Restaurants ” in Patong in den chinesischen sozialen Medien veröffentlicht. Darin beschwerten sich die Nutzer über das überteuerte Garnelen Gericht mit 300 Baht pro angeblichen 100 Gramm ( 3.000 Baht pro Kilogramm! ).

In den Berichten in den chinesischen sozialen Netzwerken wird erwähnt, dass ” die Kosten des Garnelen Menü bis zu 1.000 Yuan ( oder etwa 4.941 Baht ) betragen und “wenn der Kunde die Rechnung ablehnt, würden sie vom Personal des Restaurants bedroht”.

Nachdem sich die Beschwerden bei den Behörden auf Phuket häuften, schickte ein Team der Touristenpolizei von Phuket und des Handelsamtes der Provinz Phuket, verdeckte Ermittler des Handelsministeriums in das Restaurant. Dort bestellten die verdeckten Ermittler das Menü ” Knoblauchgarnele “, wie es in den Beschwerden über das 6 Restaurant in der Taweewong Straße in Patong gemeldet wurde.

Laut den Angaben der Ermittler wurden ihnen 10 Garnelen serviert, für die das Restaurant 2.700 Baht in Rechnung stellte. Wie in der Speisekarte erwähnt wird, sollten die Garnelen 300 Baht pro 100 Gramm kosten. Demnach hätten die Garnelen für 2.700 Baht ein Gewicht von 900 Gramm haben müssen.

Die Ermittler nahmen es sehr genau und überprüften das Gewicht der Garnelen auf einer Waage, die sie extra mitgebracht hatten. Allerdings war niemand von ihnen wirklich überrascht, dass die zehn Garnelen gerade einmal nur 500 Gramm auf die Waage brachten.

Nachdem der Sachverhalt klar war, wurde Kanyanat Chukeaw, der Besitzer des ” 6 Restaurants ” in Patong, wegen Betrug am Kunden noch vor Ort in seinem Restaurant verhaftet. Anschließend durfte er die Beamten für eine weitere Befragung auf die Polizeistation in Kathu begleiten.

Herr Yaowapa Ponkeha vom Handelsministerium der Provinz Phuket sagte später gegenüber den lokalen Medien, dass das Restaurant schon seit Oktober letzten Jahres mehrfach den Behörden gemeldet wurde, weil es keine Preisschilder angebracht hatte. Beamte des Handelsministeriums waren bereits früher vor Ort und hatten den Besitzer verwarnt und ihn aufgefordert, auf seiner Speisekarte die entsprechenden Preise zu setzen.

“Das war nicht der erste Bericht, den wir über dieses Restaurant erhalten haben. Sie wurden verhaftet, weil sie schon im letzten Oktober keine Preisschilder auf ihre Speisekarten gesetzt hatten, obwohl wir sie bereits gewarnt hatten und sie unseren Anweisungen trotzdem nicht gefolgt waren”, erklärte ein Sprecher des Ministeriums.

Die Touristenpolizei rät allen Touristen, sich unter der Telefon Nr. 1155 sofort bei der Touristenpolizei zu melden, falls Sie Unregelmäßigkeiten bei den Preisen auf der Speisekarte feststellen sollten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Phuket: Garnelen-Restaurant Besitzer wegen Betrug an Touristen verhaftet

  1. EMI sagt:

    Man sollte ihne den Schaden, den sie TH zugefügt haben auf die “Rechnung” setzen.

    Auf der Rechnung sind nicht mal die Steuern ausgewiesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)