Pattaya: Schwede vermisst 100.000 Baht vom Bankkonto – Anzeige!

Ein Schwede, der nach einem Jahr im Ausland sein Bankguthaben auf seinem Konto überprüfte, musste feststellen, dass ihm 100.000 Baht fehlen. Der Schwede hatte im Dezember 2016 sein Konto bei der Central Festival Pattaya Filiale der Bangkok Bank mit 500 Baht Kaution eröffnet.

Der 49 Jahre alte Schwede Herr Henrik Koch, kam diese Woche in Pattaya an, und wollte sein Sparbuch bei der Bangkok Bank Filiale im Central Festival Pattaya auf den neuesten Stand bringen. Als ihm die Bankangestellte nach dem Update sein Sparbuch zurück gab war er völlig erschrocken, dass er nur noch 1,38 Baht auf seinem Konto hatte.

Er hatte mit mindestens 100.000 Baht gerechnet, da er nach seinen eigenen Angaben in der Zwischenzeit mehrere Einlagen von rund 100.000 Baht eingezahlt hatte, bevor er Thailand wieder in Richtung Schweden verlassen hatte.

Herr Koch sprach sofort mit den Bankangestellten und wollte natürlich wissen, was in der Zwischenzeit mit seinem eingezahlten Geld passiert war. Allerdings musste er zu seinem Erstaunen feststellen, dass die Bankangestellte nichts für ihn tun konnte und ihm nur erklärte, dass er den Vorfall der Polizei melden und eine offizielle Beschwerde einreichen muss.

Herr Koch machte sich sofort auf den Weg zur Polizeistation auf der Beach Road und erklärte dort den Beamten den Sachverhalt. Er erzählte den Ermittlern, dass er das Konto im Dezember 2016 bei der Bangkok Bank eingerichtet habe. In den Wochen danach habe er dann rund 100.000 Baht auf sein Sparbuch überwiesen. Anschließend war sein Urlaub beendet und er war wieder zurück in seine Heimat geflogen.

Als er diese Woche zurück kam und sein Sparbuch aktualisieren wollte, stellte er fest, dass sein Sparbuch leergeräumt war und er nur noch ein Guthaben von 1,38 Baht hatte. Er erklärte weiter, dass er im März 2017 zwei Überweisungen auf sein Konto in Höhe von 90.000 und 9.900 Baht veranlasst hatte. Bei seiner Ankunft in Pattaya hatte er erwartet, dass sich mindestens 100.000 Baht auf seinem Konto befinden.

Die Polizei nahm die Anzeige entgegen und erklärte ihm, dass der Dieb leicht aufzuspüren sei, da die Bankangestellten die Handynummer wissen müssen, die für das Internet Banking seines Kontos registriert war.

Bisher liegen noch keine weiteren Informationen über diesen Fall vor. Der Schwede kann nur hoffen, dass die Bank nun den Sachverhalt überprüft und ihm sagen kann, wer das Geld von seinem Sparbuch abgebucht und wohin transferiert hat. Ob er sein Geld allerdings jemals wieder sieht, dürfte fraglich sein.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Pattaya: Schwede vermisst 100.000 Baht vom Bankkonto – Anzeige!

  1. Raoul Duarte sagt:

    EMI:   Was sollen diese Beiträge?

    Danke der Nachfrage – dann fällt’s leichter, die Mentalität des in Thailand und in diesem Blog so grandios Gescheiterten noch einmal (und immer wieder) klarzustellen:

    Das ist halt die Art eines in die Senilität hinüberrutschenden alten Mannes, mit seinen diversen Defiziten “umzugehen”. Er hat anscheinend keine Möglichkeit, sich anders auszudrücken. Ist menschlich gesehen tragisch – aber wohl der “Lauf der Dinge”.

    Es nützt auch nichts, ihn auf sein Fehlverhalten hinzuweisen. Alters-Starrsinn.

    Immerhin hat berndgrimm jetzt “seine Farbe” gefunden: Er färbt sich braun ein.

    Einfach rechts liegenlassen.

  2. Raoul Duartes Klapsmühle sagt:

    Warnung!
    Seit einem Jahr ist unser Namensgeber aus unserer Anstaltausgebrochen und treibt sich in den “Sozialen Medien” und auch in diesem Blog herum.
    Es handelt sich um einen hochgradig manipulativen Narzissten,Soziopathen und Psychopathen der mit allen bekanntenAblenkungsmechanismen arbeitet um seine Entlarvung zu verhindern.
    Er zeichnet sich durch pathologisches Lügen,Abgebrühtheit und Mangel an Empathie,totalen Realitätsverlust, grandiose Selbstwertüberschätzungund Verachtung seiner Opfer und seiner Umwelt aus.
    Er ist Hinterlistig,Verstohlen,Skrupellos,Unverantwortlich,Unehrlichund vielseitig Parasitär.
    Gewalttätig ist er derzeit noch nicht weil er viel zu feige istum aus seiner Deckung herauszukommen!
    Sollte er in irgendeine Machtposition kommen ist ereine akute Gefahr für seine Umwelt!
    Hinweise die zu seiner Ergreifung führen könntenbitte an
    Raoul Duartes Klapsmühle
    Alle Hinweise werden öffentlich behandelt

  3. Raoul Duarte sagt:

    berndgrimm:   mit besonderem Resprekt behandelt

    Das muß allerdings schon Jahrzehnte her sein, daß jemand Sie” mit Resprekt” behandelt hat. Letztes Jahrhundert vielleicht? In der “guten alten Zeit” der “Bankonten”?

    Es gibt – selbst wenn’s Ihnen schwerfällt, dies anzuerkennen – auch so etwas wie eine Gegenwart. Nicht nur die Vergangenheit, in der Sie anscheinend vorwiegend “leben”. Das kenne ich von unserem Opa. Der liebe Gott habe ihn selig.

  4. berndgrimm sagt:

    Ja, ich hatte auch mal 2 Bankonten auf Thai Banken (TFB und BB)Ist nie irgendeine Unregelmässigkeit vorgekommen.Aber dass war noch in der “guten alten” Zeit für Farang hier als man noch nicht nach Strich und Faden beschissen wurde sondern mit besonderem Resprekt behandelt wurde.Lang,lang ists her.Damals gabs auch nur 5 Retail Banken hier.Heute gibt es über 30 und durch das Öffnen des Web Bankings für Smartphone Apps sind dem Betrug hier Tür und Tor geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)