Pattaya: Ausländer mit Mercedes überfährt Motorrad und tötet Thailänderin

Am Samstagabend gegen 22 Uhr wurden die Polizei und die Rettungskräfte in Banglamung zu einem Unfall gerufen, nachdem ein Ausländer mit seinem Mercedes eine 28-jährige Frau getötet und ihre beiden Kinder schwer verletzt hatte. Der namentlich nicht genannte Ausländer war nach dem Unfall geflohen und hatte die Frau und ihr Motorrad rund 150 mitgeschliffen. Er wurde von aufgebrachten Passanten verfolgt und konnte schließlich sogar von ihnen gestoppt werden.

Laut den Berichten in den thailändischen Medien passierte der Unfall gegen 22 Uhr an einer Kreuzung in Chonburis Stadtteil Bang Lamung. Der ungenannte Ausländer hatte dabei an einer Kreuzung eine 28-Jahre alte Thailänderin und ihre beiden acht und zehn Jahre alten Kinder mit seinem Fahrzeug gerammt. Dabei wurde die Frau getötet und ihre beiden Kinder schwer verletzt.

Laut den Angaben von Augenzeugen versuchte der Mercedes Fahrer nach dem Unfall zu flüchten. Dabei wurden das Motorrad und die Frau unter seinem Wagen eingeklemmt und gut 150 Meter mitgeschliffen, bevor der Fahrer von beherzten Passanten gestoppt und festgehalten werden konnte.

Einige der Passanten, die den Unfall gesehen und mitbekommen hatten, dass der Fahrer die Frau unter seinem Auto mitgeschliffen hatte waren darüber so wütend, dass sie auf den Mann losgingen und ihn angriffen. Zu seinem Glück war die Polizei vor Ort und konnte schlimmeres verhindern. Sie sorgten dafür, dass der Ausländer sofort von der Bildfläche verschwand. Er wurde von den Beamten für ein Verhör direkt auf die Polizeistation gebracht.

Das verstorbene Opfer wurde später als die 28 Jahre alte Frau Pawinee Kaewcham identifiziert. Ihre beiden acht und zehn Jahre alten Kinder wurden von den freiwilligen Rettungskräften in ein nahe gelegenes Krankenhaus, während ihr Ehemann, der das Motorrad gefahren hatte, nicht verletzt wurde.

Ein nicht namentlich genannter Dritter, der auf einem Motorrad in der Nähe saß, wurde ebenfalls verletzt und in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er von dem Motorrad des Paares getroffen worden war, nachdem es mit dem Auto zusammen gekracht war.

Ein 18-jähriger Augenzeuge sagte der Polizei, dass die vierköpfige Familie auf dem Motorrad auf ein grünes Licht an der Kreuzung wartete, als der überholende Mercedes-Benz sie plötzlich traf und Frau Pawinee vom Motorrad unter das Auto fiel und schließlich von dem Mercedes mitgeschliffen wurde. / TP-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Pattaya: Ausländer mit Mercedes überfährt Motorrad und tötet Thailänderin

  1. EMI sagt:

    Und was soll da jetzt die Chaos Fahrschulpflicht  ändern??! 
    Käme endlich die automatische Auswertung der Verkehrsüberwachung,  die die stins conter-goutieren,  würde vieles geändert und  es gäbe weniger Unfälle. 
    Daran hat aber das stin-netzwerk kein Interesse. 
    Das Einzige was da zählt ist der Ladenhüter aus dem letztem Jahrtausend. 
    Da knn man auch viele nützliche Idioten unterbringen,  die dann zu Frohnarbeit verpflichtet sind. 
    Ähnlich bei den Tauchschulen. 

    • STIN STIN sagt:

      Und was soll da jetzt die Chaos Fahrschulpflicht ändern??!

      man lernt z.B. beim Honda Motorrad-Kurs, das man nicht mit 4 Personen fahren darf.
      Vielleicht hätte der Mann nur mit Frau am Sozius noch besser reagieren können. Aber mit der ganzen Familie
      hinten drauf, geht das schlecht.
      Fahrschul-Ausbildung wird natürlich die VT nicht auf Null setzen – aber viel, viel bessere Zahlen
      produzieren. Auch in DACH gibt es trotz Fahrschule VT – aber kein Vergleich zu Thailand.

      Fahrschulen können vieles lernen. Einfach richtiges, korrektes fahren.
      Du müsstest mal sehen, wie unsere Angestellte vorher gefahren ist und wie sie jetzt fährt. Das wird mir auch
      in Thaivisa täglich bestätigt – die Frauen halten sich korrekt an das, was sie gelernt haben.
      Keine wilden U-Turns mehr, kein ignorieren von roter Ampel, kein rasen in Ortschaften uvm.

      Also alles, was du auch in der Fahrschule gelernt hast und deine Frau auch und was deine Kinder später auch dort lernen werden.
      Du hast es eh richtig gemacht. Daher ist es ja so krank, das du das – was du selbst laufend machst, alles kritisierst.
      Sei es Privatschulen, PKH´s usw – all das machst du und lästerst darüber. Irre, ehrlich.

      Käme endlich die automatische Auswertung der Verkehrsüberwachung,
      die die stins conter-goutieren, würde vieles geändert und es gäbe weniger Unfälle.

      nein, von der Reihenfolge halten wir nichts, weil wir das Meldesystem in TH sehr gut kennen.
      Fast keiner wohnt dort, wo er gemeldet ist. Man würde die Fahrer, die Bussgeld bekommen und zahlen müssten,
      nie finden – wie denn auch?
      Der ist im Isaan gemeldet, bei der Grossmutter – die weiss aber selbst nicht, wo der Enkel in TH lebt.
      Man müsste dann wohl Millionen von Verkehrsteilnehmer zur Festnahme ausschreiben und das gäbe ein Chaos.

      Also erst Meldegesetz ändern, danach kann man das einführen. Man steigt ja auch nicht aufs Pferd auf und sattelt dann
      erst.

      Daran hat aber das stin-netzwerk kein Interesse.

      nein, an so einem Chaos, wie du es hier goutierst, haben wir echt kein Interesse.

      Das Einzige was da zählt ist der Ladenhüter aus dem letztem Jahrtausend.

      richtig, genau so ist es – wie du es auch gemacht hast. Das goutieren wir genauso wie du auch.

      Da knn man auch viele nützliche Idioten unterbringen, die dann zu Frohnarbeit verpflichtet sind.
      Ähnlich bei den Tauchschulen.

      du bist also auch bei Tauchschulen dafür, das der Vater dem Sohn tauchen lernt, obwohl der es auch nicht kann.
      hahahahahahahahahaha

  2. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Der Fahrer des Mercedes – soviel ist inzwischen bekanntgeworden – stammt aus dem Mittleren Osten. 

  3. STIN STIN sagt:

    vermutlich betrunkener Mercedes-Fahrer, weil sonst müsste er nicht flüchten.
    Auch die Familie mit 4 Personen am Motorrad hat falsch gehandelt.

    • Raoul Duarte sagt:

      Betrunken – oder Schlimmeres.

      Daß sich die Familie auf dem Motorrad nicht richtig verhalten hat, als die beiden Eltern mit 2 Kindern fuhren, macht das Fehlverhalten des Ausländers aber nicht weniger falsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)