Preah Vihear Fall abgelehnt

Bangkok Post – …..Am Freitag wurde die Petition einer Splittergruppe vonGelbhemden der PAD im Bezug auf den Truppenabzug aus dem umstrittenen Grenzgebiet rund um den Preah Vihear Tempel abgelehnt. Die Petition wurde am 12. Januar von Chaiwat Sinsuwong eingereicht, einem Führer des Thai-Patriot-Networks  ( TPN ).  In seiner Beschwerde bat Chaiwat das Gericht der Regierung Yingluck Shinawatra zu untersagen dem Urteil des Internationalen Gerichtshofs  ( ICJ )  zu folgen. Das Gericht fordert von Thailand und Kambodscha die Truppen aus dem 17,3 Quadratkilometer großen entmilitarisierten Gebiet zurückziehen.
Er warf Ministerpräsidentin Yingluck vor ihre Pflicht zu vernachlässigen, die Souveränität des Landes nicht zu schützen und dass sie sich in militärische Angelegenheiten einmischen würde.

Das Gericht wies die Petietion zurück und argumentierte nicht befugt zu sein.

Das Gericht erläuterte, dass der internationale Gerichtshof für Fragen bezüglich des Truppenabzugs zuständig sei und nicht die thailändischen Behörden oder die Regierung.

Thailand und Kambodscha haben eine gemeinsame Arbeitsgruppe eingerichtet, um Details des Truppenabzugs zu diskutieren. Es wurde aber kein Zeitrahmen festgelegt.

Es wurde vorgeschlagen die Truppen, im Einklang mit der Entscheidung des ICJ, durch die Grenzschutzpolizei zu ersetzen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/277154/preah-vihear-case-rejected

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Preah Vihear Fall abgelehnt

  1. berndgrimm sagt:

    Die Petition wurde am 12. Januar von Chaiwat Sinsuwong eingereicht, einem Führer des Thai-Patriot-Networks ( TPN )

    Nun ja, wer blöd genug ist Thaksin in die Hände zu spielen sollte sich
    selbst in Hun Sens Geiselhaft begeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)