Bangkok: 4 Bahnprojekte sollen in diesem Jahr genehmigt werden

Verkehrsminister Arkhom Termpittayapaisith ist zuversichtlich, dass die verbleibenden vier Bahnbauprojekte in diesem Jahr die Kabinettsgenehmigung erhalten werden.

Nach Angaben des Ministers sind derzeit sechs Eisenbahnbauprojekte im Gange, darunter 1) die SRT Dark Red Line vom Campus Rangsit der Thammasat Universität in der Provinz Pathum Thani bis Maha Chai in der Provinz Samut Sakhon, 2) die SRT Light Red Line von Sala Ya in Phutthamonthon Bezirk von Nakhon Pathom zum Hua Mak Bahnhof in Bangkok, 3) die MRT Yellow Line von Lat Phrao nach Samrong, 4) die MRT Pink Line von Kae Rai nach Min Buri, 5) die MRT Orange Line vom Thailand Cultural Center nach Min Buri und 6) die MRT Brown Line von Khae Rai nach Bueng Kum.

Vier weitere Bahnprojekte werden dem Kabinett in diesem Jahr vorgestellt, sagte Minister Arkhom.

Die kombinierte Länge der 10 Routen betrage 464 Kilometer.

Sobald alle Projekte in Betrieb sind, würde der Stau in der Hauptstadt erheblich reduziert, und die Menschen können bequemer zwischen Bangkok und den umliegenden Provinzen pendeln.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Bangkok: 4 Bahnprojekte sollen in diesem Jahr genehmigt werden

  1. Raoul Duarte sagt:

    STIN:   die werden sicherlich genehmigt …

    Davon darf man ausgehen. Kostet ja nichts.

    Aber ohne Genehmigung, die Mittel zur Verfügung stellen zu dürfen, ohne eine möglich spätere Ausschreibung samt Verhandlungen und ggf. Vor-Verträgen kann ja nichts vorangehen. Und das wäre ja durchaus wünschenswert.

    Insofern: Auch Ankündigungen und nett gemeinte Aufforderungen, in Ruhe abzuwarten, was sich möglicherweise ergibt, kosten ja nichts.

  2. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Es fährt ein Zug nach nirgendwo!

    Also an hochtrabenden  Plänen was die Eisenbahn angeht hat es dieser

    guten Militärdiktatur wahrlich nicht gemangelt.

    Die Realität sieht leider nach wie vor so aus!

     

  3. Emi sagt:

    Ist STIN eine Abkuerzung auf Englisch, fuer  "wie verwirre ich Leser und Kommentatoren"!?

    Die 6 im Bau befindlichen Linien, sind wohl alles innerstaedtische Strecken!?

    STIN: Sorry, wir haben nicht genug
    Geld.

    Emi: WER soll denn nicht genug Geld haben?

    STIN: hat Prayuth zu den Japanern gesagt, als die mit dem Bau beginnen wollten.

    Wie bitte? Um was geht es da? Um die "6" oder die "4"?

    Und wie passt da jetzt die Ueberschrift dazu?

    Bangkok: 4 Bahnprojekte sollen in diesem Jahr genehmigt werden

      

    STIN: Sorry, wir haben nicht genug
    Geld.

    Emi: WER soll denn nicht genug Geld haben? 

    Der Staat???

    Der hat aber doch gar nichts damit zu tun! 

    WENN es ein rentierliches Projekt isf,  findet es sich sicher ein Kreditgeber,  der das finanziert!? ?

    STIN: doch, genau damit hat es zu tun und die Japse meinen: wenn der Zug langsamer gemacht wird, hat er keine
    Vorteile mehr gegenüber dem Flugzeug.

    :I-see-stars:

    Das geht also um die "6", fuer die die Japaner, einen Auftrag haben?!!?

    Oder wie?

    STIN: Preis ist etwa gleich und dann benötige ich 8 Stunden oder so von CM nach BKK. Wertlos….

    Aber was hat jetzt die Strecke "CM nach BKK" damit zu tun???

    Die ist doch noch gar nicht ausgeschrieben??

     

     

     

    • STIN STIN sagt:

      Ist STIN eine Abkuerzung auf Englisch, fuer “wie verwirre ich Leser und Kommentatoren”!?

      ne, würde man auf englisch auch nicht so hinbekommen.

      Die 6 im Bau befindlichen Linien, sind wohl alles innerstaedtische Strecken!?

      “im Bau befindliche Strecken” – ist gut 🙂
      Muss erstmal genehmigt werden, bei einer anderen Strecke ist man sich noch nicht sicher,
      ob es China machen soll oder Siemens, andere wiederum stecken in der Planung fest usw.

      Und wie passt da jetzt die Ueberschrift dazu?

      Bangkok: 4 Bahnprojekte sollen in diesem Jahr genehmigt werden

      passt gut dazu….
      Genehmigt, heisst noch nicht geplant, und geplant – heisst noch nicht Lieferanten festgelegt und
      Lieferanten, z.B. China, Japan, Siemens usw., festgelegt – heisst noch nicht umgesetzt.
      In der letzten Phase könnte es also durchaus wegen Geldnöten wieder eingestellt werden.

      Emi: WER soll denn nicht genug Geld haben?

      Der Staat???

      Der hat aber doch gar nichts damit zu tun!

      leider doch. Prayuth hat klar und deutlich gemacht, die geplante Highspeedzug käme ihm zu teuer.

      Zuvor hatte Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha vorgeschlagen,
      die Höchstgeschwindigkeit des Zuges auf 180-200 km / h zu reduzieren,
      um Kosten zu sparen. Eine Studie hat jedoch gezeigt, dass es sich nicht
      lohnt, in einen langsameren Zug zu investieren.

      http://www.straitstimes.com/asia/se-asia/japan-rejects-calls-to-invest-in-thailands-bullet-train

      WENN es ein rentierliches Projekt isf, findet es sich sicher ein Kreditgeber, der das finanziert!? ?

      jein….
      Thailand will nun, das es Japan finanziert, die wollen aber nicht. Nun kommt Prayuth das gesamte
      Projekt zu teuer, er wollte langsamere Züge haben, rentiert sich dann aber nicht.

      Ok, möglich – das sie noch einen Investor finden, nur wer steckt soviele Milliarden in ein Land mit Militär-Diktatur.
      Die werden alle die Goldmine der Australier vor Augen haben, die Prayuth denen einfach illegal weggenommen hat.

      So sieht es aus. Australien hat schon über Investoren-Vereine angekündigt, nix mehr in TH zu investieren, solange
      dort das Militär herrscht. China vll – aber dann ziehen sie TH über den Tisch.

      Das geht also um die “6”, fuer die die Japaner, einen Auftrag haben?!!?

      Oder wie?

      nein, Japaner steigen auch aus, sie machen es nicht so, wie es TH gerne hätte – also als Investor.
      Nur als Kreditgeber.

      Aber was hat jetzt die Strecke “CM nach BKK” damit zu tun???

      Die ist doch noch gar nicht ausgeschrieben??

      nein lieber Buddha….
      Genau um diese Strecke streiten sich ja Japan und Thailand.

      Laut der japanischen Studie wird die gesamte Bangkok-Chiang Mai-Route
      420 Milliarden Baht kosten (S $ 17,5 Milliarden), sagte die Bangkok Post.

      Die wurde schon ausgeschrieben und Japan hat den Zuschlag erhalten und die wollten schon beginnen.
      Nun sagt TH ab und will Vertragsänderungen – zu spät.

  4. EMI sagt:

    Sorry, wir haben nicht genug
    Geld.

    WER soll denn nicht genug Geld haben? 

    Der Staat???

    Der hat aber doch gar nichts damit zu tun! 

    WENN es ein rentierliches Projekt isf,  findet es sich sicher ein Kreditgeber,  der das finanziert!? ?

     

    • STIN STIN sagt:

      Sorry, wir haben nicht genug
      Geld.

      WER soll denn nicht genug Geld haben?

      hat Prayuth zu den Japanern gesagt, als die mit dem Bau beginnen wollten.

      Sorry, wir haben nicht genug Geld, könnte man den Zug nicht etwas langsamer machen?

      Die Japse überlegen nun, ob sie aussteigen oder weitermachen.

      Der hat aber doch gar nichts damit zu tun!

      WENN es ein rentierliches Projekt isf, findet es sich sicher ein Kreditgeber, der das finanziert!? ?

      doch, genau damit hat es zu tun und die Japse meinen: wenn der Zug langsamer gemacht wird, hat er keine
      Vorteile mehr gegenüber dem Flugzeug.

      Preis ist etwa gleich und dann benötige ich 8 Stunden oder so von CM nach BKK. Wertlos….

  5. STIN STIN sagt:

    die werden sicherlich genehmigt, danach wird ausgeschrieben, Verhandlungen geführt,
    Verträge geschlossen um letztendlich dann vor Beginn zu sagen: Sorry, wir haben nicht genug
    Geld.

    So passiert beim Thai-Japan-Projekt. Ob das noch kommt, steht in den Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)