Burma: Cate Blanchett warnt vor Katastrophe in Flüchtlingslager

Die Schauspielerin Cate Blanchett (48) hat in den Rohingya-Flüchtlingslagern in Bangladesch mit eigenen Augen gesehen, welche Gefahr den Bewohnern in der Monsunzeit droht.

«Mir war das Ausmaß bekannt, ich kannte die Zahlen», sagte die Australierin am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. «Aber dann steht man am höchsten Punkt des Kutupalong-Camps und, so weit das Auge reicht, stehen diese sehr instabilen Behausungen auf einem gerodeten Hügel nach dem andern und warten auf den Regen, um hinab zu rutschen und in einander zu krachen.»

Die zweifache Oscar-Preisträgerin («Aviator» und «Blue Jasmine») hatte als Sonderbotschafterin des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR mehrere Tage in den Lagern verbracht. Sie warnte mit Blick auf die bevorstehende Monsunzeit vor einer «programmierten Katastrophe» und rief zur Unterstützung der Hilfsorganisationen auf.

[caption id="attachment_23642" align="alignnone" width="600"] epa06467964 Australian actress and anti-sexual harassment campaigner Cate Blanchett, speaks on the opening day of the 48th annual meeting of the World Economic Forum, WEF, in Davos, Switzerland, 23 January 2018. The meeting brings together enterpreneurs, scientists, chief executive and political leaders in Davos January 23 to 26. EPA-EFE/GIAN EHRENZELLER[/caption]

Fast 700.000 Angehörige der muslimischen Minderheit der Rohingya flohen seit vergangenem August vor Gewalt des Militär aus Myanmar in das Nachbarland Bangladesch. Sie leben zusammen mit etwa 300.000 zuvor geflüchteten Rohingya im südlichen Bezirk Cox’s Bazar, auf engem Raum unter schlimmen Bedingungen. Kutupalong ist lauf UNHCR inzwischen das am dichtesten besiedelte Flüchtlingslager der Welt.

Der Monsun bringt jedes Jahr heftigen Regen und starken Wind nach Südasien. Im armen, extrem dicht besiedelten Bangladesch verursacht er oft zahlreiche Todesfälle. Die Monsunzeit dauert in der Regel von Juni bis September, aber bereits im April kann es zu ersten Regenfällen kommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Kommentare zu Burma: Cate Blanchett warnt vor Katastrophe in Flüchtlingslager

  1. Raoul Duarte sagt:

    EMI:   Ihr nutzt diese Zahlen, dann ist alles in Ordnung, mutze ich sie, sind sie wirr!

    Richtig. Wenn ich Ihnen jetzt z.B. ein Beispiel für irgendwas geben möchte und schreibe: “Festgenommen wurden 3 ThailänderInnen und 1 Nigerianer“, habe ich die Zahl 1 benutzt. 

    Nehmen Sie danach meinen Beitrag, um selbst eine “Grafik” zu “gestalten”, und schreiben darin, es habe letztes Jahr nur 1 Million “Rakhiner” im gesamten südostasiatischen Raum gegeben, dann ist das tatsächlich wirr.

    Und dann heißt es mit allem Recht:

  2. Emi sagt:

    Emi: Das Bild oben bzw die Zahlen hat einer von euch STINs selbst benutzt!!!!

    STIN: ja, das sind die Angaben, denen wir glauben und die auch in vielen anderen Publikationen zu finden sind.
    Deine wirren Angaben jedoch nicht.

    Was soll das? Ihr nutzt diese Zahlen, dann ist alles in Ordnung, mutze ich sie, sind sie wirr!

    Bitte um Erlaeuterung mit Link!

    Wikipedia: Dem Historiker Jacques P. Leider zufolge ist der Name Rohingya historisch nur einmal belegt, in einer Quelle aus dem späten 18. Jahrhundert. Der Name scheint eine der Phonetik der von den Rohingya gesprochenen indoarischen Sprache angepasste Variante des birmanischen Namens der Provinz Rakhine zu sein.[4]

    STIN: ich zitiere nie vollständig, immer nur den relevanten Teil raus und dann den Link dazu, da kannst du dann selbst nachlesen.

    Genau das IST aber der relevante Teil und den laesst du einfach weg!

    Es ist so,it erwiesen, es lebten damals(1826)  100.000 Moslime in Arakan. 

    Und im spaeten 18.Jhdt ( bis 1799) war schon der Name Rohingya bekannt!

    STIN: auch hier nix von 16. Jahrhundert

    MeinGott Walther, das stand doch auch in der BKK-Post, Link dazu siehe weiter unten.

    Den Link kannst du dir aber jetzt selbst raussuchen, nachdem hier allles wieder so erfolgreich zugemuellt wurde. Es ist sher schwierig, ohne ZitatBezug unter dem Muellhaufen zum aktuellen Beitrag zurueckzufinden!

    STIN: er erklärt deutlich, das im 18 Jahrhundert “Rakhiner” wohl wie “Rohingya” ausgesprochen wurde.

    Das war irgendwann um etwa 1780. Also etwa 50 Jahre bevor NUR 100.000 Moslime, die sich wie das Land bezeichneten dort lebten, AUSSCHLIESSLICH die!!

    Komisch ist halt nur , das Land wurde damals mit Arakan bezeichnet. Und erst heute nennt man den Staat Rakhaing-Staat, ….. nach den Einwohnern!!!!

    Ich habe ausserdem mehrmals in dem Blog belegt, auch die 1891 in Arakan lebendeten Menschen kamen NICHT aus Burma sondern waren Moslems (Rohingya)  UND Buddhisten, Hindu, …. AUS INDIEN!!! KEIN BUDDHIST AUS BURMA WAERE DAMALS IN DAS LAND GEKOMMEN!!!

    Und es kam auch keiner bis zur Entlassung in die Unabhaengigkeit rein!

    Jetzt will ich aber mal sehen, wie du dich da wieder rausluegst!!!

    STIN:

    Anhang EinwohnerArakanRakhaing.jpg

    bitte keine Eigen-Fakes, einfach die Quelle einstellen, woher du die Zahlen hast.
    Kein Leser – wir auch nicht – geht nun her und sucht sich die Zahlen, die du hier selbst gebastelt hast,
    aus verschiedenen Quellen zusammen, wenn er sie überhaupt findet.

    Schon wieder! In dem Bild steht, woher die Zahlen kommen und ihr selbst habt diese Zahlen hier unabhaengig davon hier angefuehrt. UND DAS HABT IHR GERADE NOCH BESTAETIGT!

    Ihr habt nur den falschen Schluss daraus gezogen. Ihr wolltet belegen , dass die heute dort lebenden Menschen aus Burma waeren,

    was ich aber gerade wieder anders belegt habe. Die meisten Indien-Hindus leben wohl heute ueberwiegend in der ehemaligen Hauptstadt Rangung.
    Fakt ist, bis 1948 (Entlassung in die Unabhaengigkeit) lebten nur Buddhisten aus Indien in Arakan!

    Birmanen lebten nur in Upper Burma in Mehrheit.

    Und das galt eben 1826 fuer alle anderen Bereiche die zu Britisch India gehoerten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arakan_(Reich)#/media/File:IndienHistorisch.jpg

    Wie man auf der Karte sehen kann, war das eben alle , ausser UpperBurma!

    Die STINs behaupten, die Birmanen haetten in Myanmar einen
    Bevoelkerungsanteil von 69%, er kann das aber nicht mit serioesen Quellen belegen.

    doch kann ich und hab ich. Aber gerne nochmals und dann bitte widerlege mir diese Aussage mit einem
    ebenso gleichwertigen seriösen Link

    Myanmar ist ein Vielvölkerstaat mit rund 52 Millionen Einwohnern, die 135 verschiedenen Ethnien angehören. Die größte Ethnie ist mit 70 % Bevölkerungsanteil die der Birmanen (Bamar). Die Shan sind die zweitgrößte Volksgruppe (8,5 %) und leben hauptsächlich im Shan-Staat des Landes, in Gebieten ab etwa 1000 Metern Höhe.

    6,2 % stellen die überwiegend christlichen Karen und 2,4 % gehören zu den Mon. Die Padaung gehören zur Sprachgruppe der Mon-Khmer und umfassen etwa 150.000 Personen. Sie leben im südlichen Kachin- und im Shanstaat. 2,2 % sind Chin (Tschin) und 1,4 % Kachin.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Myanmar#V%C3%B6lker_und_Sprachen

    Bitte widerlege das mit seriösen Links – gerne auch Wiki.

    DAS ist ein Fehler von wiki UND DARF NACH DEINEN BLOGREGELN NICHT ALS QUELLE ANERKANNT WERDEN.

    Wiki gibt selbst keine Quelle fuer diese Daten an!

    Die rund 52 mio sind von der Volkszaehlung 2014.

    Die Aufgliederung ist aber aus der Zeit 1983 und das wurde nicht angepasst.

    Kann man ja auch gar nicht, weil es diese Detailzahlen bis heute nicht gibt.

    ICH HABE EUCH ZIGFACH AUFGEFORDERT, DIESE DETAILDATEN MIT QUELLE EINZUSTELLEN!

    Das koennt ihr aber nicht! Trotzdem verbreitet ihr (wissentlich) eure Luegen!

    Die gesamte LuegenPropaganda verbreitet diese Luege, um die Ausrottung der Rophingya schoen zu reden!!!

    STIN: Du verstösst mit deinen Lügen-Fake-Bildern wieder massiv gegen die Regeln.

    DU und dein Saebelrassler, schmeisst mit dieser Bezeichnung hier um euch, ihr habt aber noch nicht konkret eines der Bilder widerlegt.

    Und genau damit verstosst ihr selbst mehrfach gegen die BlogRegeln.

    Welches der Bilder verstoesst warum gegen die Blogregeln? Wenn ihr dem nicht nachkommt, bitte ich alle Luegen dazu zu loeschen!

     

    • STIN STIN sagt:

      Das war irgendwann um etwa 1780. Also etwa 50 Jahre bevor NUR 100.000 Moslime,
      die sich wie das Land bezeichneten dort lebten, AUSSCHLIESSLICH die!!

      Als Arakan an England fiel, betrug die Gesamtbevölkerung etwa 100.000 Menschen,
      1872 waren es dann 444.563, 1881 587.518 und 1891 671.899, darunter 442.674 Buddhisten,
      126.604 Muslime (Rohingya) und 10.593 Hindus. Wohnungen wurden aus Bambus gebaut, standen
      auf Pfählen und waren mit Bambusblättern gedeckt.

      so sah es aus. Nicht anders. Wieder Lügen von dir.

      Komisch ist halt nur , das Land wurde damals mit Arakan bezeichnet. Und erst heute nennt man den Staat
      Rakhaing-Staat, ….. nach den Einwohnern!!!!

      ne anders rum, man nennt die Einwohner nach dem Rakhine-Staat.

      Ich habe ausserdem mehrmals in dem Blog belegt, auch die
      1891 in Arakan lebendeten Menschen kamen NICHT aus Burma sondern waren Moslems (Rohingya)

      ja, mit deinen Fake-Bildern.
      Fakt ist, man liest nur, es gab damals 100.000 Einwohner dort, nix von Aufschlüsselung, wieviele Buddhisten, Hindus und
      Moslems – wenn man dann später nachguckt, waren es ca 20% Moslems, wie z.B. 1891.
      Dann wären es also früher, als Arakan an England fiel, um die 20.000 Moslems, der Rest Buddhisten und Hindus.
      Aber nicht 100.000 Moslems. Lies mal genauer….

      https://de.wikipedia.org/wiki/Rakhaing-Staat

      AUS INDIEN!!! KEIN BUDDHIST AUS BURMA WAERE DAMALS IN DAS LAND GEKOMMEN!!!

      Und es kam auch keiner bis zur Entlassung in die Unabhaengigkeit rein!

      Link, bitte keine Fake-Bilder, richtige Quellen.

      Anderes hab ich schon alles mehrfach widerlegt, langweilt langsam.

      Gewöhn dir doch an, QUellen unter deinen Behauptungen zu setzen, ist das so schwer.

  3. Raoul Duarte sagt:

    STIN:   Manche China-Unternehmen wie Huawai. Lenovo usw. sind schon recht gut 

    Natürlich. Zumindest wenn man sich um aktuelle Hardware bemüht. Die längst vergangenen Zeiten tun ja heute überhaupt nichts mehr zur Sache.

  4. Raoul Duarte sagt:

    STIN:   bitte keine Fake-Bilder

    Das wird sich kaum ändern, wenn die Blog-Regeln nicht konsequent durchgesetzt werden.

     

    Zum THEMA:   Es war klar, daß eine solche “Promo-Tour” nicht das geringste würde ausrichten (können). Blanchett hat ihr Entsetzen nun öffentlich gezeigt, hatte aber keine Vorschläge, wie (realistischerweise) die Situation der Flüchtlinge verbessert werden könnte.

    Es kann sich nur etwas bewegen, wenn der internationale Druck auf die muslimischen Staaten deutlich wächst – und sich die Betroffenen sich von den terroristischen “ARSA-Soldaten” und deren unannehmbaren Forderungen glaubhaft lossagen.

    Angebote zur Rückkehr nach Myanmar unter den von der dortigen Regierung Voraussetzungen gab’s ausreichend. Wenn sie nicht angenommen werden, können auch noch so fotogene “Charity”-Aktionen von manchen “Celebrities” nichts ausrichten.

  5. berndgrimm sagt:

    Anhang

    STIN sagt:

    25. März 2018 um 5:25 pm

     

    . Hängt an deinem China-Handy oder PC, ist der auch von China. Dann leg dir mal was
    ordentliches zu. ASUS, ACER sind die besten.

    Kommt heute Alles aus China! Selbst Dell und HP die behaupten "All American"

    zu sein. Bei Dell merkt mans zumindest am grauenhaften Design und den Fertigungsmängeln!

    Also ich habe in meinem ganzen IT Leben Notebooks von IBM,Compaq,HP

    Toshiba,Sony,Acer und Lenovo benutzt.

    Nie einen technischen Fehler,Absturz o.Ä. gehabt

    Einen nagelneuen Acer Aspire habe ich durch ein strategisch exakt gezieltes

    Glas Wein gekillt!

    Mein 16(!) Jahre alter Acer Travelmate ist durch einen Kurzschluss gestorben,

    hätte aber noch repariert werden können wenn es die alten HDD Laufwerke

    noch gegeben hätte.Der war ursprünglich nur mit 512 KB CPU ausgeliefert worden

    und ist hier für kleines Geld auf 2 MB aufgerüstet worden.

    Wurde in 16 Jahren 2 mal gereinigt wegen Fan.

    Hat mehrere Glas Wein,Wasser schadlos überstanden!

    Jetzt habe ich noch 2 lenovo ideapad einen 500s aus D mit HDD+DVD

    und einen ganz billigen 100s aus Thailand ohne HDD/DVD

    aber mit 128GB Festspeicher

    Bin begeistert weil klein ruhig und wirklich leicht.

    mit 1TB Seagate externe HDD

    Leider war nach einem Jahr schon die Batterie hin aber kann

    selber ganz billig ausgetausch werden.

    Hier ei interessanter Artikel wo die Notebooks wirklich herkommen:

     

     

    Who makes Dell, HP, Toshiba, Acer, Apple laptops?

    • Have you ever wondered who makes that laptop you own?  Well, wonder no more, because I’m going to tell you.

      Many people, and understandably so, believe that Dell, HP, Toshiba, Apple or Acer make their own laptops.  This actually is not true.  In fact, they don’t even design them in most cases.  There are three main Chinese ODM (Original Design Manufacturers) manufacturers and one smaller manufacturer that design and make them for all five.

      Compal Electronics Inc, based in Taipei, Taiwan, designs and manufacturers laptops for Dell, Toshiba, HP (Hewlett-Packard) and Acer.  They currently manufacture 45% of all Acer’s shipped laptops.  50% of Dell’s outsourced notebooks come from Compal.  In June they recorded sales of $43 Billion according to their posted sales reports.

      You can view some of their current laptop product lineup here.

      Quanta Computer is the world’s largest designer and manufacturer of notebooks.  Quanta is headquartered in Taiwan, with factories in several continents.  25% of all Acer notebooks are made by Quanta.  If you look on their notebook product page, you may recognize the basic design.

      It is also not well known that Quanta Computer is now manufacturing the Apple MacBook Pro laptop computer.

      In June of this year, Quanta Computer recorded sales of a whopping $62 Billion.

      Compal and Quanta are designing and manufacturing a fascinating new product for Acer that will dual boot Windows XP and Android.  You can look for that product to hit store shelves any day now.

      Wilstron, also based in China, makes up the remainder of Dell’s outsourced laptops.  A fascinating little tidbit is that Wilstron, along with Flextronics International Limited and Celestica, also manufactures the XBox 360 for Microsoft.

      You hear many people argue about which of those laptops is better than the other.  They’re all made in the same factory, designed by the same people.

      Some other major players:

      AsusTeK Computer Inc. – manufactured the original MacBook

      Foxconn Electronics Inc. (Hon Hai Precision Industry) manufacturer of Apple’s MacBook and iPod nano as well as the Sony Vaio laptop.  Foxconn has also just landed some orders from Dell and HP for 2010. 

      Inventec Corporation 

      Micro-star International (MSI) – main manufacturer of MDG laptops

      MiTAC International Corporation

      Tyan Computer Corporation

     

    Wegen der armen Rohingyas die niemand will und in Burma

    zur Ausrottung freigegeben sind. Siehe oben!

    • berndgrimm sagt:

      Anhang

      Nochmal zu den Notebooks!

      Mein erstes Notebook war 1989 dieses NEC Ultra Lite 286.

      Es war das erste Notebook mit DOS und Batteriebetrieb!

      Die Festplatte hatte 40MB(!) Monochrome schwarz weiss Bildschirm

      Wog nur 2,4Kg ! Internet gabs ja noch nicht.

      Lief auf Lotus Symphony 1,2,3,4 welches Bill Gates noch für IBM

      entwickelt hatte.

      Da gab es sowas wie Word und Exel ! Und Floppy Disc Drive!

      Spiele gabs noch keine ausser Tennis!

    • STIN STIN sagt:

      Kommt heute Alles aus China! Selbst Dell und HP die behaupten “All American”

      richtig, nur muss man schon unterscheiden ob z.B. iPhone in China produzieren lässt, nach strengen Qualitätskontrollen
      (macht mein Schwiegersohn für Bosch) oder ob China-Unternehmen selbst produzieren.
      Manche China-Unternehmen wie Huawai. Lenovo usw. sind schon recht gut – aber vieles ist immer noch Schrott.

    • ben sagt:

      Bei Dell merkt mans zumindest am grauenhaften Design und den Fertigungsmängeln!

      Ich weiss ja nicht, von was für einem Dell Du sprichst – aber wenn Du beim XPS13 schlechtes Design und Fertigungsmängel siehst, nehme ich eher an, dass Du am erblinden bist… 555

      http://www.dell.com/de-ch/shop/notebooks/xps-13-9370/spd/xps-13-9370-laptop/cnx37003

      Etwas vom Besten, was Du zur Zeit kriegst!

       

       

      • berndgrimm sagt:

        Etwas vom Besten, was Du zur Zeit kriegst!

        Ist es jenes von Sheldon Cooper?

        Nein Ben!

        Mein Kommentar war rein Subjektiv und bezog sich

        auf die Modelle welche ich in den Geschäften hier

        sehen kann.

        Da ist mir Dell bisher eigentlich nur negtiv aufgefallen.

        Obwohl sie auch farbige Notebooks anbieten.

        Ich mag kein Schwarz.Meine Notebooks

        sind Weiss,Blau,Rot und Silber!

         

  6. Emi sagt:

    Anhang

    STIN: bitte keine Fake-Bilder. Ich habe dir schon mehrmals widerlegt, das die Bezeichnung Rohingya erst 1960 begann.

    Jacques P. Leider stellt fest, dass der Begriff erst seit den 1960er Jahren vereinzelt für muslimische Gruppierungen verwendet wurde und noch in den 1990er Jahren in den Medien nicht als Begriff für eine Ethnie Verwendung fand

    :Liar:  Warum zitierst du nicht vollstaendig? 👿

    Dem Historiker Jacques P. Leider zufolge ist der Name Rohingya historisch nur einmal belegt, in einer Quelle aus dem späten 18. Jahrhundert. Der Name scheint eine der Phonetik der von den Rohingya gesprochenen indoarischen Sprache angepasste Variante des birmanischen Namens der Provinz Rakhine zu sein.[4]

    Jacques P. Leider stellt fest, dass der Begriff erst seit den 1960er Jahren vereinzelt für muslimische Gruppierungen verwendet wurde und noch in den 1990er Jahren in den Medien nicht als Begriff für eine Ethnie Verwendung fand, sondern ein Sammelbegriff für verschiedene Gruppen von Aufständischen war, die für die Errichtung eines unabhängigen muslimischen Staates an den Grenzen zu Bangladesch in der ehemaligen Arakanregion kämpften. Erst 1995 habe sich der Begriff international als Begriff für eine Volksgruppe verbreitet, weil er in englischsprachigen Berichten über die Menschenrechtssituation benutzt wurde. Nach 2012 fingen Rohingya-Aktivisten an, Muslime zu drängen, sich selbst als Rohingya zu bezeichnen.[5]

    Forscher sind sich weitgehend einig, dass der Begriff seit den 1950er Jahren von den in Myanmar lebenden Muslimen verwendet wird, um ihre Identität als legitime und eigenständige Volksgruppe zu bekräftigen.[6] Myanmar hat 135 Volksgruppen, und die Zugehörigkeit zu einer solchen Gruppe ist ein Garant für politischen Einfluss. Anders als in anderen Staaten reicht die Zugehörigkeit zu einer Religion in Myanmar dazu jedoch nicht aus. Die Vertreter der Muslime forderten ein eigenes Gebiet in der ehemaligen Arakanregion und wollten nicht unter einer buddhistischen Regierung in einem Arakanstaat leben. Die Buddhisten wollten auf der anderen Seite keinen Teil ihres Landes verlieren.[7]

    Das Bild oben bzw die Zahlen hat einer von euch STINs selbst  benutzt!!!!

    WER sollen denn die 100.000 Moslime gewesen sein?

    Dieser Beitrag hing hier Stunden fest, weil der Server nicht erreichbar war!

    • STIN STIN sagt:

      Dem Historiker Jacques P. Leider zufolge ist der Name Rohingya historisch nur einmal belegt, in einer Quelle aus dem späten 18. Jahrhundert. Der Name scheint eine der Phonetik der von den Rohingya gesprochenen indoarischen Sprache angepasste Variante des birmanischen Namens der Provinz Rakhine zu sein.[4]

      ich zitiere nie vollständig, immer nur den relevanten Teil raus und dann den Link dazu, da kannst du dann selbst nachlesen.

      Dem Historiker Jacques P. Leider zufolge ist der Name Rohingya historisch nur einmal belegt, in einer Quelle aus dem späten 18. Jahrhundert. Der Name scheint eine der Phonetik der von den Rohingya gesprochenen indoarischen Sprache angepasste Variante des birmanischen Namens der Provinz Rakhine zu sein.

      auch hier nix von 16. Jahrhundert und er erklärt deutlich, das im 18 Jahrhundert “Rakhiner” wohl wie “Rohingya” ausgesprochen wurde.
      Rakhiner lass ich ja gelten. Viele schreiben “mosl. Einwohner von Rakhine”

      Was es nicht gibt, eine Volskgruppe der Rohingyas. Es gibt auch keine Volksgruppe von Ranonger, keine von Bangkoker usw.

      Das Bild oben bzw die Zahlen hat einer von euch STINs selbst benutzt!!!!

      ja, das sind die Angaben, denen wir glauben und die auch in vielen anderen Publikationen zu finden sind.
      Deine wirren Angaben jedoch nicht.

      Forscher sind sich weitgehend einig, dass der Begriff seit den 1950er Jahren von den in Myanmar lebenden Muslimen verwendet wird, um ihre Identität als legitime und eigenständige Volksgruppe zu bekräftigen.

      das ist auch korrekt. Das hat man den Rakhinern eingebleut, das sie eine Volksgruppe wären, sind sie aber nicht.
      Sie sind ein gemischter Haufen, die meisten kommen aus dem Raum Chittagong und sprechen auch den Dialekt von dort.
      Volksgruppen haben in der Regel eine eigene Sprache. So spricht unser Hausmädchen Shan, andere Karen, andere wieder Hmong-Sprache,
      nur die Rakhiner haben keine eigene Sprache, warum nicht?
      Sie sprechen sogar Bengali aus Chittagong? Wie dann das?

    • STIN STIN sagt:

      Anhang EinwohnerArakanRakhaing.jpg

      bitte keine Eigen-Fakes, einfach die Quelle einstellen, woher du die Zahlen hast.
      Kein Leser – wir auch nicht – geht nun her und sucht sich die Zahlen, die du hier selbst gebastelt hast,
      aus verschiedenen Quellen zusammen, wenn er sie überhaupt findet.

      Also einfach die Herkunft der Zahlen, als Link einstellen, das reicht schon. Erspart auch dir viel Bastel-Arbeit.

      Zahlen scheinen auch falsch zu sein. Aktuell gibt es 3,2 Millionen Einwohner in Rakhine, nicht 2,7 Millionen.
      Dann gibt es keine 1 Million mosl. Rakhiner mehr, sondern noch knapp 200.000 – die anderen sind geflohen.
      Zieht man die geflohenen 800.000 ab, gibt es aktuell noch 2,4 Rakhiner, davon ca 200.000 Moslems, der Rest von 2,2 Millionen sind Buddhisten und Hindus.

      Das es 1826 überwiegend Rohingya gegeben haben soll, ist auch ein Fake. Es gab 1826 noch keine Rohingya, du meinst Rakhiner. Die Rohingya als Fake-Volksgruppe kam erst später, siehe Wiki.

  7. Emi sagt:

    Anhang

    Es geht ja hier nicht nur um die aktuellen Fluechtlinge!

    Fast 700.000 Angehörige der muslimischen Minderheit der Rohingya flohen seit vergangenem August vor Gewalt des Militär aus Myanmar in das Nachbarland Bangladesch. Sie leben zusammen mit etwa 300.000 zuvor geflüchteten Rohingya im südlichen Bezirk Cox’s Bazar, auf engem Raum unter schlimmen Bedingungen.

    Die STINs behaupten, die Birmanen haetten in Myanmar einen Bevoelkerungsanteil von 69%, er kann das aber nicht mit serioesen Quellen belegen.

    Er fuehrt dazu Laienseiten an, die die Zahlen vor Jahren irgendwo abgeschrieben haben.

    Die Bild oben (mit Quellenangaben):

    Es gibt bis heute keine amtliche Veroeffentlichung der Detailergebnisse der letzten Volkszaehlung!

    Die "69%" stammen von der Volkszaehlung 1983 und diese wurde als zweifelhaft eingestuft.

    Die Entwicklung ist im Bild unten dargestellt. Dort befinden sich auch die Quellenangaben.

    Dieses Bild ist hier jetzt schon mehrfach geloescht worden, ohne Vermerk und ohne Begruendung.

    • STIN STIN sagt:

      Die STINs behaupten, die Birmanen haetten in Myanmar einen
      Bevoelkerungsanteil von 69%, er kann das aber nicht mit serioesen Quellen belegen.

      doch kann ich und hab ich. Aber gerne nochmals und dann bitte widerlege mir diese Aussage mit einem
      ebenso gleichwertigen seriösen Link

      Myanmar ist ein Vielvölkerstaat mit rund 52 Millionen Einwohnern, die 135 verschiedenen Ethnien angehören. Die größte Ethnie ist mit 70 % Bevölkerungsanteil die der Birmanen (Bamar). Die Shan sind die zweitgrößte Volksgruppe (8,5 %) und leben hauptsächlich im Shan-Staat des Landes, in Gebieten ab etwa 1000 Metern Höhe.

      6,2 % stellen die überwiegend christlichen Karen und 2,4 % gehören zu den Mon. Die Padaung gehören zur Sprachgruppe der Mon-Khmer und umfassen etwa 150.000 Personen. Sie leben im südlichen Kachin- und im Shanstaat. 2,2 % sind Chin (Tschin) und 1,4 % Kachin.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Myanmar#V%C3%B6lker_und_Sprachen

      Bitte widerlege das mit seriösen Links – gerne auch Wiki.

      Du verstösst mit deinen Lügen-Fake-Bildern wieder massiv gegen die Regeln.

      Er fuehrt dazu Laienseiten an, die die Zahlen vor Jahren irgendwo abgeschrieben haben.

      nein, keine Laienseite – Ergebnis wurde von der UN bestätigt. ALso bitte um Link, der was anderes aussagt.
      Vor allen, das die Burmesen in Burma eine Minderheit sind und keine Mehrheit.

      Ich warte…..

      Das MIllionen Burmesen fehlen, ist normal – die arbeiten im Ausland.
      Wären die zuhause, gäbe es 80% Burmesen, also noch mehr.

      Die “69%” stammen von der Volkszaehlung 1983 und diese wurde als zweifelhaft eingestuft.

      nein, 2014, organisiert von der UN. Die 69 oder manchmal auch 70% sind gleich geblieben.

      Du müsstest also mir nun korrekt nachweisen, das es nur 49,9% Burmesen in Burma gibt.

      Ich warte schon sehr lange auf so einen Link und was bringst du: Fakebilder.

      Die Entwicklung ist im Bild unten dargestellt. Dort befinden sich auch die Quellenangaben.

      Dieses Bild ist hier jetzt schon mehrfach geloescht worden, ohne Vermerk und ohne Begruendung.

      und was sagen deine Links aus? Das Millionen Burmesen gar nicht mitgezählt wurden.
      Bist du noch zu retten – du hilfst mir mit diesen Links. Das zeigt, das es weit mehr als 70% Burmesen gibt.
      Nämlich jene, die im Ausland arbeiten. Die hat man nicht dazu gezählt. In der Türkei fehlen 10 Millionen
      Türken, tw. in der EU verteilt, tw. woanders.

    • STIN STIN sagt:

      Die STINs behaupten, die Birmanen haetten in Myanmar einen Bevoelkerungsanteil von 69%,
      er kann das aber nicht mit serioesen Quellen belegen.

      hab nochmals alles nachgeguckt – doch, momentan ist der Bevölkerungsanteil der Burmesen bei 69-70%.
      Darin sind aber noch nicht die 9 Millionen Auslands-Burmesen enthalten. Dürfen die irgendwann mal
      auch bei den Konsulaten, Botschaften ihre Unterschrift abgegeben, oder werden die autom. anhand der
      Ausreise-Einträge gezählt, gibt es wohl um die 80% Burmesen. Burmesen stellen immer noch die Mehrheit.

      Ob man die Mischlinge dann mit 0,5 als Burmesen zählen sollte, weiss ich nicht – wäre aber fair – dann gibt es
      noch weit mehr Burmesen-blütige Einwohner.

      Also hau den Link dazu, der die 39,7% Burmesen-Anteil belegt, deine Links unten tun es nicht.

    • STIN STIN sagt:

      noch was vergessen….

      auch mit 39,+ % hätten sie die Mehrheit in Burma, nicht die absolute mehr, aber die Mehrheit, weil es keine
      stärke Gruppe gibt. Nur soviel noch dazu.

  8. Emi sagt:

    Fortsetzung

    Emi: Ausserdem haben sie eine Heimat!!

    STIN: nein, gelten international als “Staatenlos”.

    Sie haben ihre Heimat, wo sie seit Jahrhunderten ihre Toten begraben!

    Genau damit hat die DSI die Rechte der Seezigeuner in Phuket nachgewiesen.

    STIN: TrueNet anrufen – soll deine Frau machen. Hier ist nix abgestürzt, hab gerade in den Logfiles nachgesehen.

    Das ist ein weiterer Verstoss gegen § 1.3 der Blogregeln.

    Ich halte es fuer eine Unverschaemtheit ohne gleichen, wenn ihr euch selbst nicht an die Regeln haltet!

  9. Emi sagt:

    Anhang

    Emi: Das wird ja immer gefährlicher !

    Der letzte Beitrag ist beim Absenden, bis auf den letzten Absatz verschwunden .

    Als ich das über berichtigen wollte , stürzte das auch ab
    Die stins sind genauso wie ST. de!!!!!

    STIN: TrueNet anrufen – soll deine Frau machen. Hier ist nix abgestürzt, hab gerade in den Logfiles nachgesehen.

    Wenn er wieder abstürzt, dann merk dir die Uhrzeit auf Sekunden genau, dann kann ich das hier nachweisen.

    Ihr loescht hier Beitraege und lasst Bilder verschwinden, ohne eine Bemerkung zu hinterlassen!

    § 5. Entscheidung im Zweifelsfall (identisch mit § 44 der thail. Übergangsverfassung)

    Im Zweifelsfall entscheidet der Blog-Eigentümer oder Admin nach eigenem
    Gutdünken. Dagegen sind keine Widersprüche zulässig.

    Euere Unverschaemtheit , wird nur durch euren Groessenwahn uebertroffen.

     

    Zur Sache:

    Die Rohingyas sind seit 1660 in Arakan ansaessig! Link siehe Bild oben!

    • STIN STIN sagt:

      Anhang Seit-1660.jpg

      Emi: Das wird ja immer gefährlicher !

      bitte keine Fake-Bilder. Ich habe dir schon mehrmals widerlegt, das die Bezeichnung Rohingya erst 1960 begann.

      Jacques P. Leider stellt fest, dass der Begriff erst seit den 1960er Jahren vereinzelt für muslimische Gruppierungen verwendet wurde und noch in den 1990er Jahren in den Medien nicht als Begriff für eine Ethnie Verwendung fand

      entweder du lieferst Links zu deiner Behauptung oder verzichte auf Fakebilder – siehe Blogregeln.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya

      Der letzte Beitrag ist beim Absenden, bis auf den letzten Absatz verschwunden .

      Als ich das über berichtigen wollte , stürzte das auch ab
      Die stins sind genauso wie ST. de!!!!!

      Ihr loescht hier Beitraege und lasst Bilder verschwinden, ohne eine Bemerkung zu hinterlassen!

      nein, machen wir nicht. Hängt an deinem China-Handy oder PC, ist der auch von China. Dann leg dir mal was
      ordentliches zu. ASUS, ACER sind die besten.

      Die Rohingyas sind seit 1660 in Arakan ansaessig! Link siehe Bild oben!

      nein, ist ein Fakebild – Rohingya-Bezeichnung gibt es erst seit 1960 – also können die nicht schon 1660
      dort ansässig gewesen sein. Ausserdem waren es damals alles Bengalen, Pakistani, Inder usw.
      Sprechen heute alle Chittagong-Bengali, nicht burmesisch. Daher werden sie auch nicht eingebürgert.
      Macht Merkel auch nicht – erst Deutsch in Wort und Schrift, mind. B1 – dann gibt es die Einbürgerung.
      Lernen die Thaifrauen es nicht, ab nach Hause.

  10. EMI sagt:

    Das wird ja immer gefährlicher !

    Der letzte Beitrag ist beim Absenden,  bis auf den letzten Absatz verschwunden .

    Als ich das über berichtigen wollte , stürzte das auch ab
    Die stins sind genauso wie ST. de!!!!!

    • STIN STIN sagt:

      Das wird ja immer gefährlicher !

      Der letzte Beitrag ist beim Absenden, bis auf den letzten Absatz verschwunden .

      Als ich das über berichtigen wollte , stürzte das auch ab
      Die stins sind genauso wie ST. de!!!!!

      TrueNet anrufen – soll deine Frau machen. Hier ist nix abgestürzt, hab gerade in den Logfiles nachgesehen.

      Wenn er wieder abstürzt, dann merk dir die Uhrzeit auf Sekunden genau, dann kann ich das hier nachweisen.

  11. EMI sagt:

    Vielleicht sollte man bei der Meinungsumfrage auch gleich die Veto-UN gegen eine demokratische austauschen!? 

     

     

    • STIN STIN sagt:

      Vielleicht sollte man bei der Meinungsumfrage auch gleich die Veto-UN gegen eine demokratische austauschen!?

      ja, hat man geplant. Man wollte das Veto-Recht reformieren. Also VETO weg und Mehrheitsbeschlüsse.

      Das Problem dabei ist, das für diese Reform noch letztmalig dann Veto eingelegt werden kann und das würde dann von
      Russland und China auch gemacht werden.
      Also etwas langsamer für dich: blockieren Russland und China eine solche Reform, gibt es keinen Austausch.

  12. EMI sagt:

    Emi: Das Lager muss etwa 5mal so gross sein!!

    Da kann die LuegenPropaganda stolz drauf sein.

    STIN: was lügt den die Presse – erklär doch mal genau

    ICH schrieb von der Propaganda! 

    Du verbindest dmit scheinbar direkt dieLügenpresse!? 

    Das wird insgesamt in einem Jahr etwa 30.000 Tote nach sich ziehen, aber nur wenn keine Seuche ausbricht.

    ja, im Monsun wird das hart und kein mosl. Staat nimmt die auf. Wahnsinn….

    Wer kann 700.000 Menschen aufnehmen?

    Ausserdem haben sie eine Heimat!! 

    Die Geldsammlung wird nur den Sammler retten.

    du meinst, die UNICEF, die Spenden annimmt, unterschlägt diese.

    Du wirst immer ärmlicher! 

    • STIN STIN sagt:

      Emi: Das Lager muss etwa 5mal so gross sein!!

      Da kann die LuegenPropaganda stolz drauf sein.

      STIN: was lügt den die Presse – erklär doch mal genau

      ICH schrieb von der Propaganda!

      Du verbindest dmit scheinbar direkt dieLügenpresse!?

      was ist für dich Propaganda?
      Ja, für mich ist auch die “Lügenpresse” wie Bild, MMNews, Klar.tV, Kopp-Verlag usw.
      Propaganda. Auch viele andere Propaganda-Medien noch – Russian Today natürlich auch,
      oder Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten usw.

      ja, im Monsun wird das hart und kein mosl. Staat nimmt die auf. Wahnsinn….

      Wer kann 700.000 Menschen aufnehmen?

      Merkel – denkst du, die 700.000 würden bei den 2-3 Millionen, die schon in D sind, noch eine grosse Rolle
      spielen? Dann sind es halt 4 Millionen, ist doch egal.

      Ausserdem haben sie eine Heimat!!

      nein, gelten international als “Staatenlos”.

      Die Geldsammlung wird nur den Sammler retten.

      du meinst, die UNICEF, die Spenden annimmt, unterschlägt diese.

      Du wirst immer ärmlicher!

      genauso hast du das aber erklärt.
      Geldsammlungen retten nur die Sammler – UNICEF ist ein Geldsammler.
      Dann erklär endlich mal in einem sauberen Deutsch. Muss ja nicht perfekt sein, aber
      einigermassen verständlich.

  13. Emi sagt:

    Das war ja klar, danach gibt es ein Update!

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/22212#comment-68729

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/23604#comment-68747

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/23503#comment-68770

    Fuer mich ist das der helle Wahnsinn! Das hier ist Chiang Mai:

    https://www.google.de/maps/place/Chiang+Mai,+Amphoe+Mueang+Chiang+Mai,+Chiang+Mai/@18.7942178,98.9946565,24576m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x30da3a7e90bb6f5d:0x98d46270a59b4367!8m2!3d18.7060641!4d98.9817163

    Das Lager muss etwa 5mal so gross sein!!

    Da kann die LuegenPropaganda stolz drauf sein.

    Das wird insgesamt in einem Jahr etwa 30.000 Tote nach sich ziehen, aber nur wenn keine Seuche ausbricht.

    Die Geldsammlung wird nur den Sammler retten.

    • STIN STIN sagt:

      Das Lager muss etwa 5mal so gross sein!!

      Da kann die LuegenPropaganda stolz drauf sein.

      was lügt den die Presse – erklär doch mal genau, dann kann ich andere Quellen dazu einstellen.
      Aber immer nur schwurbeln, die Lügenpresse würde die Unwahrheit schreiben, ist Müll.

      Das wird insgesamt in einem Jahr etwa 30.000 Tote nach sich ziehen, aber nur wenn keine Seuche ausbricht.

      ja, im Monsun wird das hart und kein mosl. Staat nimmt die auf. Wahnsinn….

      Die Geldsammlung wird nur den Sammler retten.

      du meinst, die UNICEF, die Spenden annimmt, unterschlägt diese.
      Glaub ich nicht, aber ich spend ja nicht wegen Rohingyas und das aus einem Grund:

      Burma hat denen schon vor Jahren angeboten, sich zu integrieren, die Sprache zu lernen usw.
      und danach können sie ggf eingebürgert werden. Haben sie abgelehnt bzw. nicht angenommen.
      In DACH wird bei so einer Ablehnung ein Einbürgerungsantrag abgelehnt.

      Ist hart, aber mein Mitleid mit denen hält sich in Grenzen und wenn ich Mitleid habe, dann mit den
      Kindern und Frauen. Die haben bei den Moslems-Männern meist nix zu sagen.

  14. Raoul Duarte sagt:

    Sie warnte mit Blick auf die bevorstehende Monsunzeit vor einer «programmierten Katastrophe» und rief zur Unterstützung der Hilfsorganisationen auf.

    Das ist allerdings nur die eine (ebenfalls sehr wichtige) Seite des Problems. Natürlich müssen die muslimischen Flüchtlinge versorgt werden – weitaus drängender ist aber die Suche nach einer echten Lösung:

    Es müssen Aufnahme-Länder gefunden werden; am besten natürlich solche, die sich selbst als “islamische” Staaten (egal, ob Republiken oder Königreiche) verstehen. Viele der theoretisch möglichen Länder und Regionen haben ja sogar ausreichend finanzielle Mittel, um die vergleichsweise niedrige Zahl an Hilfebedürftigen aufnehmen zu können – im Gegensatz zum Nachbarland von Myamar:

    Bangladesh wat und ist völlig überfordert und muß unbedingt entlastet werden.

Schreibe einen Kommentar zu STIN Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)