Premier Prayuth entfernt Somchai Srisutthiyakorn mit Art. 44 aus Wahlkommission

Gen Prayut Chan-o-cha hat seine besonderen Befugnisse benutzt, um Somchai Srisutthiyakorn als Wahlkommissar sofort zu entfernen, indem er seine unangemessenen Kommentare zitiert, die die Öffentlichkeit verwirren könnten.

Der Beschluss des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung Nr. 4/2561, der am Dienstagabend im Amtsblatt veröffentlicht wurde, besagt, dass Somchai den Medien mehrere Interviews über die Verfahren und den Zeitplan der anstehenden Wahl gegeben habe. Seine Meinungen können die Öffentlichkeit verwirren und die Tätigkeit der Wahlkommission und die Organisation der Wahlen behindern.

In dem Beschluss wurde auch erwähnt, dass Somchai möglicherweise einen Interessenkonflikt habe, als er sich um den Spitzenjob bei der Wahlkommission beworben hat.

„Er bewarb sich, um Generalsekretär der Wahlkommission zu werden, ohne zuvor von seiner Position als Wahlkommissar zurückzutreten. Dies stellt einen Interessenkonflikt dar, da er ein direkter Interessenvertreter wird und die faire Auswahl des Kandidaten für die Position beeinträchtigen würde“, lautet der gelesene Antrag.

This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

4 Responses to Premier Prayuth entfernt Somchai Srisutthiyakorn mit Art. 44 aus Wahlkommission

  1. Raoul Duarte says:

    Anhang

    Über seine merkwürdigen, sich allzu häufig widersprechenden Aussagen muß man nichts mehr sagen – die haben ja während der letzten Zeit schon ausreichend für Kopfschütteln gesorgt, wie jeder nachlesen kann.

    Daß Somchai sich gestern allerdings "merkwürdig einträchtig" mit dem sog. "Aktivisten" Sombat traf, um ihm Ratschläge zu seiner Partei-Gründung und -Registrierung zu geben, ist bemerkenswert. Die "Krian"-("Troll")-Party soll eine "Partei der Massen werden" und spricht sich gegen einen "Außenseiter-PM" aus.

    • Raoul Duarte says:

      ThaiPBS: In einem Facebook-Post erklärte der (nun ehemalige) Wahlkommissar Somchai Srisuttiyakorn, seine Prognosen zum Wahltermim seien richtig gewesen. Seine politischen Einschätzungen hätten “keine Verwirrung verursacht – aber jemand war wohl verwirrt”.

      Laut “Bangkok Post” respektiert Somchai seine Entlassung.

      BP: Er wird die Entscheidung, ihn aus dem Amt zu entfernen auch nicht vor Gericht anzufechten versuchen – sondern erwarte ein “Comeback”, da er anstrebe, als neuer Vorsitzender der neuen Wahlkommission ernannt zu werden.

      Für morgen (Freitag) plane er nun eine Pressekonferenz, um seine Sicht der Ding rund um seine Entlassung darzulegen.

      • STIN STIN says:

        BP: Er wird die Entscheidung, ihn aus dem Amt zu entfernen auch nicht vor Gericht anzufechten versuchen – sondern erwarte ein “Comeback”, da er anstrebe, als neuer Vorsitzender der neuen Wahlkommission ernannt zu werden.

        er weiss aber hoffentlich schon, das er auch als Vorsitzender der Wahlkommission von Prayuth mit Art. 44 entfernt werden kann.
        Der Mann scheint mir ein wenig neben der Spur zu laufen.

        • Raoul Duarte says:

          Anhang

          STIN: Der Mann scheint mir ein wenig neben der Spur zu laufen.

          Richtig. In Sombat Boonngamanong, dem selbsternannten “Troll”, scheint er einen Kumpel aus derselben “Spur” gefunden zu haben.

          Und grundsätzlich gilt: Spätestens nach seiner “Einzelberatung” des “Aktivisten” wird er sich wohl sowieso selbst (völlig ohne Not) aus dem Rennen genommen zu haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)